Frances Greenslade

 4 Sterne bei 151 Bewertungen
Autorin von Der Duft des Regens, Shelter und weiteren Büchern.
Frances Greenslade

Lebenslauf von Frances Greenslade

Die kanadische Schriftstellerin Frances Greenslade wurde 1961 in St. Catharines, Ontario, geboren und wuchs gemeinsam mit ihren vier Schwestern und einem Bruder auf der Niagara-Halbinsel auf. Im Alter von zehn Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Winnipeg, wo sie bis zu ihrem 24. Lebensjahr lebte. Nach ihrem Abschluss am Sprigfield Collegiate in Oakbank absolvierte Frances Greenslade ein Englisch-Studium an der University of Winnipeg. Anschließend zog die Autorin nach Vancouver, wo sie für TV Guide tätig war, ehe sie beschloss, ihren Traum Schriftstellerin zu werden umzusetzen. Und so absolvierte sie 1992 ein Studium im Kreativen Schreiben mit einem MFA an der University of British Columbia. Nachdem sie kurz darauf ihren heutigen Ehemann kennenlernte, zog sie gemeinsam mit ihm nach Regina, Saskatchewan, wo sie die First Nations University of Canada besuchte. Kurz darauf veröffentlichte sie ihr Debütbuch "A Pilgrim in Ireland: A Quest for Home". 1996 brachte sie im Alter von 34 ihren Sohn zur Welt. Ihre Erfahrungen als Mutter verarbeitete sie in ihrem Buch "By the Secret Ladder: A Mother's Initiation". 2005 zog die kleine Familie nach Okanagan, wo die Schriftstellerin gemeinsam mit Mann und Sohn noch heute lebt und am Okanagan College Englisch lehrt. In Okanagan begann sie, ihr erstes fiktionales Buch zu schreiben, den Debütroman "Shelter", dessen Übersetzungsrechte bereits in viele Länder verkauft wurden. In Deutschland erscheint ihr Werk im Juli 2012 unter dem Titel "Der Duft des Regens".

Alle Bücher von Frances Greenslade

Frances GreensladeDer Duft des Regens
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Duft des Regens
Der Duft des Regens
 (148)
Erschienen am 21.10.2013
Frances GreensladeShelter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Shelter
Shelter
 (2)
Erschienen am 15.05.2012
Frances GreensladeSchuilplaats
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schuilplaats
Schuilplaats
 (1)
Erschienen am 06.09.2012

Neue Rezensionen zu Frances Greenslade

Neu
MiGus avatar

Rezension zu "Der Duft des Regens" von Frances Greenslade

Berührend und stimmungsvoll
MiGuvor 2 Monaten

Kurze Inhaltsbeschreibung
Maggie und Jenny erleben eine glückliche Kindheit in den Wäldern Kanadas, die plötzlich endet, als ihr Vater bei einem Unfall ums Leben kommt.
Kurze Zeit darauf gibt ihre Mutter sie in die Obhut einer fremden Familie, die in der Stadt lebt, und holt sie trotz Versprechen nicht mehr ab.
Maggie und Jenny sind von nun an allein und lernen, zusammenzuhalten.
Jahre später macht sich Maggie dann auf die Suche nach ihrer Mutter …

Meinung
Dieser Roman hat mich von den ersten Seiten an in seinen Bann gezogen.
Frances Greensdale beschreibt die weite und wilde Natur Kanadas so bildhaft, dass man glaubt den Geruch der Wälder oder nein, sogar passend den „Duft des Regens“ zu riechen.
Ihr Schreibstil ist so detailliert und intensiv, dass es nicht lange dauert, bis auch die Charaktere zum Greifen nah sind und man früher oder später mit der Protagonistin Maggie, sympathisiert.
Sie erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive, rückblickend, beginnend mit ihrer Kindheit, bevor all das Unglück geschah, das den beiden Schwestern widerfährt.
Trotz der recht melancholischen Atmosphäre, ist diese Geschichte in meinen Augen gar nicht so bedrückend, oder zu dramatisch sondern eher lebensbejahend und fröhlich.
Vielleicht liegt dies an Maggies unerschütterlichem Naturell, der sie immer wieder in die Wälder lockt und sie mit einem unglaublichen Talent zu überleben ausstattet.
Der Autorin ist es allerdings auch sehr gut gelungen, mit einer gewissen Tiefe die Sehnsucht und die Hoffnung zu beschreiben, die beide Schwestern durch diese Geschichte begleitet.
So begann ich, mit den Charakteren zu hoffen und zu bangen, zu lachen und zu schweigen, je nach Verlauf und Ereignis.
Die Handlung bleibt trotz des roten Fadens (die Suche nach der Mutter) tatsächlich recht abwechslungsreich und beinhaltet die eine oder andere überraschende Wendung.
Bis zum Schluss stellt sich die Frage, warum Maggies und Jennys Mutter so handelte und diese Frage wird zwar beantwortet, jedoch gebe ich zu, dass mich die Antwort darauf überhaupt nicht zufriedenstellte.
Trotz der Auflösung blieben mir noch offene Fragen, die mich auch im Anschluss noch etwas störten. Entweder habe ich also ein für mich wichtiges Detail tatsächlich völlig überlesen oder es war einfach nicht vorhanden.

Fazit
„Der Duft des Regens“ ist eine berührende Geschichte, die den Zauber Kanadas mitsamt seiner Kultur beschreibt.
Mit einer wunderschönen, leicht melancholischen Stimmung, ist es trotz der tragischen Ereignisse eine hoffnungsvolle und lebensbejahende Geschichte.
Auch wenn die Auflösung mich nicht so zufriedenstellte, konnte mich die Geschichte von Anfang bis Ende fesseln.



Kommentieren0
13
Teilen
Guaggis avatar

Rezension zu "Der Duft des Regens" von Frances Greenslade

Ein tolles Lesehighlight
Guaggivor 5 Jahren

Diese Rezension fällt mir wahrlich schwer, denn ich befürchte nicht die richtigen Worte zu finden. Der Verlag war so freundlich und stellte mir zwei Titel zur Wahl, von denen ich mich für eines entscheiden durfte. Ich kannte beide Bücher nicht, das Genre ist eigentlich nicht das meine, aber die Leseprobe von "Der Duft des Regens" zog mich in seinen Bann. Der Schreibstil ist so gefühlvoll und fesselnd, dass ich teilweise echt überrascht war, wie schnell die Zeit beim Lesen verging. Die Geschichte der beiden Schwestern Maggie und Jenny ist wunderschön und traurig zugleich, sodass ich so manches Mal nach einem Taschentuch greifen musste. Erzählt wird das Geschehen aus der Sicht von Maggie, die so wie ihre zwei Jahre ältere Schwester Jenny, noch ein Kind, oder besser eine Jugendliche ist. Sie berichtet von ihrer Familie und ihrem Leben in den Wäldern Kanadas und die Autorin schildert dies alles mit einer solchen Hingabe, das man das Gefühl bekommt selbst dort zu sein. Es steckt so viel Liebe und Gefühl in jeder einzelnen Zeile, das man gar nicht anders kann, als weiterzulesen. Nach dem Tod des Vaters schlägt sich ihre Mutter ne Weile alleine mit den beiden Mädchen durch, doch nach einiger Zeit lässt ihre Mutter Maggie und Jenny bei alten Bekannten ihres Vaters. Zu Anfang bekommen sie noch regelmäßig Post von ihrer Mutter, aber irgendwann bleiben die Briefe aus und die Mädchen sind auf sich gestellt. Als in Jennys Leben dann eine für eine Jugendliche drastische Veränderung ihren Lauf nimmt, macht Maggie sich auf die Suche nach ihrer Mutter und findet in den Wäldern ihrer Kindheit die Wahrheit. Eine Wahrheit, die keine von ihnen je geahnt hätte. Ein Buch, das ich schwer mit Worten beschreiben kann, man muss es einfach selbst gelesen haben. Für mich ist dieses Buch jedenfalls eines meiner Lesehighlights 2013.

Kommentieren0
3
Teilen
Schlehenfees avatar

Rezension zu "Der Duft des Regens" von Frances Greenslade

Wunderbare Sprache, leider ohne echten Höhepunkt
Schlehenfeevor 5 Jahren

Kanada in den Siebziger Jahren: In den Wäldern British Columbias wachsen die Schwestern Maggie und Jenny einfach, aber behütet auf. Doch eines Tages stirbt der Vater beim Holzfällen. Um Geld als Köchin in einem Holzfällerlager zu verdienen, bringt Mutter Irene die Mädchen bei einem bekannten Ehepaar in der Stadt unter. Während Jenny sich schnell an das neue Leben anpasst, leidet Maggie sehr und findet allein in dem Indianerjungen Vern einen Freund. Und irgendwann bleiben die Briefe ihrer Mutter und das Geld für den Unterhalt aus. Jahre später begibt sich Maggie mit Vern auf Spurensuche in die Wildnis und die Wälder ihrer Kindheit.

„Wenn der Vater fort ist, das ist etwas anderes. Damit findet man sich irgendwann ab. Aber die Mutter - das ist ein Schmerz, der nicht wieder weggeht.“

Frances Greenslades Debütroman entführt den Leser in die Berge und Wälder von Kanadas Westen und bedient sich dabei einer wundervollen und poetischen Sprache. Ich habe die Geschichte daher mit großem Genuss gelesen, auch wenn meiner Meinung nach ein wirklicher Höhepunkt fehlt und mir der Schluss zu platt daherkam. Die Handlung plätschert zu ruhig dahin. Dies ist mein einziger Kritikpunkt.
 Die Erzählerin Maggie ist sehr realistisch dargestellt, ebenso wie ihre Schwester Jenny. Jede versucht, den Verlust des Vaters und die Ungewissheit über die Mutter auf ihre eigene Weise zu verarbeiten. Am liebsten mochte ich aber Vern und seinen Onkel. Auffallend war allgemein, dass die männlichen Charaktere (der Vater, Vern, Leslie und Ted) viel einfühlsamer und verständnisvoller geschrieben waren als die weiblichen. Was gibt es noch zu sagen? Die Beschreibung der Landschaft und der Natur war sehr gut. Alles in allem eine schöne Familien- bzw. Schwesterngeschichte, die vielschichtiger gestaltet ist als Jeannette Walls‘ „Die andere Seite des Himmels“, welches ich letztes Jahr gelesen habe. Beiden Romanen fehlt aber meiner Meinung nach das Etwas, das sie aus der Masse hervorhebt.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Eltragalibross avatar
In Kanadas atemberaubender und freiheitsliebender Landschaft spielt der Debütroman "Der Duft des Regens" der kanadischen Autorin Frances Greenslade. Mit ihrem Buch hat sie eine herzzerreißende und berührende Geschichte über zwei Schwestern geschrieben, die das Schicksal eng zusammenschweißt und die lernen, dass ihre Hoffnungen und Wünsche manchmal sehr viel Mut und Ausdauerkraft erfordern.

Über das Buch:
 In den weiten Wäldern Kanadas wachsen die Schwestern Maggie und Jenny glücklich und behütet auf. Sie lieben die Ausflüge zu den Seen, sammeln Pilze und Beeren, abends spielen sie mit den Eltern Karten. Doch die Welt der beiden Mädchen gerät vollkommen aus den Fugen, als der Vater bei einem Unfall ums Leben kommt. Und wenig später gibt die Mutter die Schwestern auch noch bei einer fremden Familie in der Stadt in Obhut – vorübergehend, sagt sie. Tage werden zu Wochen, Wochen zu Monaten, Monate zu Jahren. Die Mutter kehrt nicht zurück.
Auf sich gestellt, lernen Maggie und Jenny schnell, dass sie sich gegenseitig halten müssen, um den Boden nicht unter den Füßen zu verlieren. Sie entwickeln einen ungeahnten Überlebenswillen – stets begleitet von der Sehnsucht nach ihrer Mutter. Einige Jahre später macht sich Maggie schließlich auf, sie zu suchen. Sie kehrt zurück in die mächtigen Wälder, an die Orte ihrer Kindheit …
Leseprobe

Über die Autorin:
Die kanadische Autorin Frances Greenslade wurde 1961 in Ontario geborden und wusch auf der Niagara-Halbinsel auf. "Der Duft des Regens" ist ihr erstes Buch. Heute lebt sie mit ihrer Familie Penticton, British Columbia. Dort lehrt sie Englisch an einem College.

Wenn du Teil dieses packenden und bewegenden Debütwerks werden willst und die Weiten von Kanada kennenlernen möchtest, dann bewirb dich für eines der 25 Leseexemplare, die der Insel Verlag zur Verfügung stellt!* Bis zum 29. September hast du die Möglichkeit uns folgende Frage zu beantworten:

Was bedeutet für dich grenzenlose Freiheit?


* Für Leserunden ist eine aktive Teilnahme ganz wichtig sowie zum Abschluss eine Rezension über das Buch zu schreiben!

123FreddyBooks avatar
Letzter Beitrag von  123FreddyBookvor 5 Jahren
Zur Leserunde
Daniliesings avatar
Gerade ist im Mare Verlag ein ganz wundervoller Roman erschienen. In ihrem Debüt "Der Duft des Regens" erzählt die kanadische Autorin Frances Greenslade eine mitreißende und bewegende Familiengeschichte. Mit ihren Worten versetzt sie den Leser direkt in die kanadische Wildnis und lässt ihn ganz tief in ihre Handlung eintauchen.

Mehr zum Inhalt:
In den Wäldern im Westen Kanadas ist die Welt noch in Ordnung - zumindest für die Schwestern Maggie und Jenny. Sie lieben ihre Ausflüge zu den Seen, sammeln Pilze und Beeren, die Eltern spielen abends Karten. Doch Maggie ist eine geborene »Sorgenmacherin«, sie kann nicht anders, sie fürchtet um das Wohl ihrer Liebsten. Als der Vater bei einem Unfall ums Leben kommt, fühlt sie sich in ihren tiefsten Ängsten bestätigt, schlimmer noch: Es scheint sich die im Dorf vorherrschende Überzeugung zu bewahrheiten, dass ein Unglück selten allein kommt. Auf der Suche nach einem Lebensunterhalt lässt die Mutter die Mädchen bei einer fremden Familie zurück, vorübergehend, sagt sie. Doch Tage werden zu Wochen, Wochen zu Monaten und dann zu Jahren - Irene bleibt verschwunden. Schließlich macht Maggie sich auf, die Mutter zu finden. Ihre Reise führt sie in Irenes Vergangenheit, bis an die Küste, zu einem alten Boot namens Elsa ...

--> Leseprobe zum Buch

Lasst euch von Frances Greenslade und ihrem ersten Roman auf eine spannende Reise mitnehmen. Ihr möchtet gemeinsam mit anderen Lesern "Der Duft des Regens" hier in der Leserunde lesen, besprechen und abschließend eine Rezension schreiben? Habt ihr Lust euch ausführlich über die Geschichte von Maggie und Jenny auszutauschen? Dann bewerbt euch jetzt unter "Bewerbung als Testleser" für eins von 25 Leseexemplaren.

Erzählt uns dazu bis einschließlich 16. Juli von einem besonderen Erlebnis aus eurem Leben, bei dem es geregnet hat oder das ihr mit Regen verbindet!

Primroses avatar
Letzter Beitrag von  Primrosevor 6 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Frances Greenslade im Netz:

Community-Statistik

in 251 Bibliotheken

auf 49 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks