RoRezepte

  • Mitglied seit 11.07.2017
  • 8 Freunde
  • 134 Bücher
  • 129 Rezensionen
  • 125 Bewertungen (Ø 4.24)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne53
  • 4 Sterne53
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Winterzauber im kleinen Café an der MühleB07WM3CPG6

    Bewertung zu "Winterzauber im kleinen Café an der Mühle" von Barbara Erlenkamp

    Winterzauber im kleinen Café an der Mühle
    RoRezeptevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: schöner, leichter Weihnachtsroman der den Leser oft zum Schmunzeln bringt
    schöner, leichter Weihnachtsroman der den Leser oft zum Schmunzeln bringt

    „Jedes Adventsplätzchen zum Kaffee wird ein »Weihnachtsküsschen«.“

    Winterzauber im kleinen Café an der Mühle ist der zweite Teil der Mühlencafé-Reihe. Den ersten Teil „Das kleine Café an der Mühle“ habe ich noch fix bei Audible für ein halbes Guthaben gehört und mich so richtig auf den Weihnachtsroman eingestimmt.

    Das Mühlencafé liegt in Wümmerscheid-Sollensbach, zwei kleine Dörfer die zusammen eine eingetragene Ortschaft sind, aber schon immer gegeneinander konkurriert haben. Und genau zwischen den Dörfern liegt Tante Dottis Mühlenhof mit Café, welches Dotti im 1. Band an ihre Nichte Sophie vererbt hatte. Mit Hilfe von Dottis alten Freundinnen Heidi, Rita und Karin konnte Sophie das Café zum Erfolg bringen und Tante Dottis Bistro eröffnen.

    Für einige Spannung und Unterhaltung sorgen die zwei konkurrierenden Dörfer auch im 2. Band. Denn passend zur anstehenden Weihnachtszeit nehmen Wümmerscheid und Sollensbach an einem Wettbewerb um das schönste Weihnachtsdorf teil, welches mit ›Die goldene Weihnachtskerze‹  geführt wird.

    Auch in der Liebe hat Sophie ihr Glück mit ihrem Nachbar Peter gefunden (1. Band), welcher arbeitsbedingt leider zu oft unterwegs ist. Das gibt einiges an Konfliktpotential im 2. Band. Zumal ein Übernahmeangebot von einem großen Unternehmen beide zu unterschiedlichen Meinungen bringt.

    „›In guten Zeiten Händchen halten können wir alle. In schlechten Zeiten nicht mehr loslassen ist das, was wichtig ist.‹“

    Winterzauber im kleinen Café an der Mühle ist ein schöner, leichter Weihnachtsroman der den Leser oft zum Schmunzeln bringt und in eine schöne Weihnachtsstimmung versetzt. Die oft integrierten schönen Beschreibungen von Rezepten, Plätzchen und Gerichten lässt einen von der Adventszeit schwärmen. Es sind einige kleine Spannungsmomente eingebaut, die den Roman unterhaltsam gestalten. Eine tiefsinnige Geschichte sollte man natürlich nicht erwarten. Die Spannungsmomente und der Dorfwettbewerb hätten noch besser ausgearbeitet werden können. Außerdem empfehle ich den ersten Band vorab zu lesen, da eventuell für den einen sonst zu viele Charakter im 2. Band auftauchen, zu denen der persönliche Bezug aus Band 1 fehlen könnte. Und gerade die verschiedenen Nebenprotagonisten machen die Geschichte um Wümmerscheid-Sollensbach und das Mühlencafé aus.

    Die Rezepte aus Winterzauber im kleinen Café an der Mühle gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/winterzauber-im-kleinen-cafe-an-der-muehle-barbara-erlenkamp/

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Makrönchen, Mord & Mandelduft9783740802035

    Bewertung zu "Makrönchen, Mord & Mandelduft" von Elke Pistor

    Makrönchen, Mord & Mandelduft
    RoRezeptevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Perfekter Krimi für die Weihnachtszeit, nicht nur für Krimifans!
    Perfekter Krimi für die Weihnachtszeit, nicht nur für Krimifans!

    „In der Backstube duftet es nach frischen Weihnachtsgebäck verschiedener Couleur, und Annemie sog die buttrige Süße genüsslich durch die Nase ein. […] Noch immer lief ihr bei den süßen Gerüchen das Wasser im Mund zusammen. Was gab es Besseres als eine Kombination aus bartschmelzender Schokolade und knusprigen Keks auf der Zunge?“


    Die 63 jährige Annemie hat die letzten 35 Jahren zurückgezogen in ihrem alten Elternhaus gelebt. Routiniert geht sie ihrem durchgeplanten Alltag nach und mag auch keine Veränderungen. Seit einem Vorfall vor vielen vielen Jahren hat Annemie auch ein Vertrauensproblem und liegt im Streit mit ihrem Bruder. Mit Harald kommuniziert sie ausschließlich per Zettelbotschaften. Ihr Lebenssinn? Sie backt täglich Hunderte Plätzchen und Weihnachtsgebäcke für ihren Bruder und dessen (Weihnachtsmarkt-)Stand. 


    In Elke Pistors Roman steht nicht der Krimi im Fokus, sondern Annemie selbst und Haralds Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Nach einer Explosion auf dem Weihnachtsmarkt, bei der ein Mann stirbt und Harald ins Krankenhaus muss, springt Annemie für ihren Bruder ein und übernimmt mit einiger fremder Hilfe zusätzlich auch den Verkauf. Für die 63-Jährige ist das die größte Herausforderung überhaupt. Zumal sie den anderen Menschen rund um den Stand nur schwer offen entgegentreten kann. Außerdem entbrannt ein Streit auf dem Weihnachtsmarkt, der die Standbesitzer in zwei Reihen teilt.


    Der Roman ist angereichert mit vielen kleinen Spannungsmomenten und einem großen Rätsel, bei den die Spürnase des Lesers einiges zu tun bekommt. Aber keine Sorge, die Spannungsmomente sind nicht überladen, bringen aber einen dazu den Krimi nicht weglegen zu wollen.


    „»Wenn den Kunden ein bestimmter Kuchen nicht mehr schmeckt oder er aus der Mode gekommen ist, nutzt es nichts, wenn du ihn immer wieder backst und dann enttäuscht bist, dass ihn niemand kauft. Am Ende musst du ihn wegwerfen. Du allein hast den Schaden. Niemand sonst. Du musst dich auf ein neues Rezept einlassen. Etwas ausprobieren.«“


    Makrönchen, Mord und Mandelduft ist der perfekte Krimi für die Weihnachtszeit, der nicht nur für Krimileser geeignet ist! Wir fiebern mit Annemie mit und freuen uns über ihre persönliche Entwicklung. Auch das Thema Verzeihen wird super mit eingearbeitet. Eine schöne weihnachtliche Geschichte, die ich nur empfehlen kann. Als Bonus gibt es 24 Rezepte im Anhang.


    Die Rezepte aus Makrönchen, Mord & Mandelduft gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/makroenchenmordmandelduft-elke-pistor

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Das Weihnachtslied9783734107795

    Bewertung zu "Das Weihnachtslied" von Angelika Schwarzhuber

    Das Weihnachtslied
    RoRezeptevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schöner Roman über die Familie, Schicksalsschläge, Intrigen und Zusammenhalt. Von innerer Nähe und dem „Blut ist dicker als Wasser“.
    Ein schöner Roman über die Familie, Schicksalsschläge, Intrigen und Zusammenhalt.

    Es gibt wieder einen neuen Weihnachtsroman aus der Feder von Angelika Schwarzhuber. Dieses Mal spielt keine Reise in die Vergangenheit oder ein Schutzengel eine Rolle, sondern zwei getrennte Zwillingsmädchen. Aber keine Sorge, es gibt hier keine „Doppelte Lottchen“-Geschichte.

    Mit 12 Jahren mussten die Zwillinge Mia und Valerie zusehen, wie sich ihre Eltern scheiden liesen. Sie sollten getrennt voneinander aufwachsen und sich nie wieder sehen. Als fast 18 Jahre später der Vater plötzlich stirbt ergibt sich endlich die Gelegenheit für ein Wiedersehen, als Valerie den ersten Schritt wagte und beschloss von New York an den Chiemsee zu reisen.

    Neben der Geschichte der zwei Frauen, landen wir auch bei den Alltagsproblemen der jeweiligen. Mia hat ihren Job an der Schule verloren und damit ihren heißbeliebten Chor, den sie mit viel Liebe und Mühe aufgebaut hat. Valerie ist die Businessfrau und merkt nicht, wie sie sich immer zurücknimmt um es ihrer Mutter und Großmutter Recht zu machen. Am Chiemsee trifft sie auch noch auf einen Jungen aus ihrer Kindheit, den sie nie ganz vergessen konnte.

    „Vernünftig sein, das ist ja noch schlimmer als Feigheit“

    Das Weihnachtslied ist ein schöner Roman über die Familie, Schicksalsschläge, Intrigen und Zusammenhalt. Von innerer Nähe und dem „Blut ist dicker als Wasser“.

    Angelika Schwarzhubers lockerer und flüssiger Schreibstil schafft eine wohlige Atmosphäre mit vielen kleinen „oh nein“ Spannungsmomenten. Mit dem berührenden Ende schreibt sie ein Happy End, wie man es sich vorstellt. Besonders bewegend ist das Weihnachtslied, welches Mia für ihren Vater zu Ende schreiben wird.

    Die Ausarbeitung der äußerlichen und inneren Konflikte der Schwestern, in der man die Nähe und Verbundenheit trotz Trennung spürt, ist besonders gelungen. Der Leser erkennt die jeweiligen verletzte Seite und fiebert bei den daraus resultierenden Missverständnissen mit. Nur zu gerne hätte ich beide Frauen an die Hand genommen und zusammen gedrückt.

    Das Weihnachtslied von Angelika Schwarzhuber gehört zu meiner Weihnachtsempfehlung für #RoRezepteAdventszeit.

    Die Rezepte aus Das Weihnachtslied findet ihr unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/das-weihnachtslied-angelika-schwarzhuber

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen9783404175857

    Bewertung zu "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" von Petra Hülsmann

    Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen
    RoRezeptevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: "Das Leben geht selten den geraden Weg, und Happy Ends sehen sowieso meistens völlig anders aus, als du es dir vorgestellt hast."
    "Das Leben geht selten den geraden Weg, und Happy Ends sehen sowieso meistens völlig anders aus, als du es dir vorgestellt hast."

    Nachdem ich bereits die aktuellen Bände von der Autorin gelesen und für absolut spitze befunden habe, will ich nun auch die früheren Romane lesen… und das war eine sehr gute Entscheidung.

    Die zielstrebige junge Karo (27) hat neben ihrem Fulltimejob ihr Abitur, sowie ihren Bachelor per Fernstudium erarbeitet. Daraufhin zieht sie für einen lukrativen Einstiegsjob von Bochum nach Hamburg. Doch als sie ihren ersten Arbeitstag antreten will, platzt der Traum. Nach weiteren, zu vielen erfolglosen, Bewerbungen wird sie als „Sitterin“ von Patrick Weidinger, Fußballprofi der Eintracht Hamburg, eingestellt. Für Karo ein ziemlich nerviger, aber immerhin gut bezahlter Job. Und wenn sie nicht gerade auf Weidi aufpasst, darf sie als Praktikantin die besten Jobs bei der Eintracht übernehmen, nicht..

    „»Ab jetzt gehe ich in die Offensive! Angriff ist die beste Verteidigung! Ich habe nicht fertig! Noch lange nicht!«“

    Karo hat mit ihrer „Ruhrpott-Art“ Probleme in Hamburg Anschluss zu finden. Dafür hilft ihr ihre WG, in der auch ihre beste Freundin lebt. Die gemischte Truppe ist mit tollen, sympathischen und grundverschiedenen Nebenprotagonisten gespickt, welche für Karo viel Spaß und Halt, und für den Leser viel Witz sorgen. 

    „»Karo? Ei paska punniten paraue«, […]. […] »Nein. Ist ein finnisches Sprichwort. Heißt übersetzt ›Durch Abwiegen wird die Scheiße nicht besser‹.«“

    Die Geschichte um Karo und Patrick ist abwechslungsreich, mit vielen kleinen Spannungsmomenten und tollen (Neben-) Protagonisten ausgestattet. Außerdem gibt es wieder ein kurzes, aber intensives Treffen mit unserem Serienstar Taxifahrer Knut, welcher wieder einen weisen Spruch auf Lager hat:

    „»Is doch egal, Lüdde. Lass dich da nich von feddichmachen. Das Leben geht selten den geraden Weg, und Happy Ends sehen sowieso meistens völlig anders aus, als du es dir vorgestellt hast.«“

    Mit Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen schreibt Autorin Petra Hülsmann einen weiteren tollen Roman zur Frauenunterhaltung. Ich habe gelacht, mich amüsiert, mitgefiebert und das Buch, mit über 400 Seiten, an einem Wochenende direkt ausgelesen. Der Schreibstil ist flüssig und realitätsnah. Typisch für die Autorin: Sie schreibt nicht nur einen seichten Unterhaltungsroman, sondern vermittelt auch noch Tiefgang (wenn man hinter die Kulisse schaut). Nicht selten stellen wir Menschen die Karriere an erster Stelle, heben durch Besonderheiten ab und vergessen unsere Familie und Wurzeln. Petra Hülsmann will sagen: Schätzt die Familie, die echten Freunde, hebt nicht ab und Karriere ist nicht alles… Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

    Die Rezepte aus Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/wenn-schmetterlinge-loopings-fliegen-petra-hulsmann

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Dinner ins Paradies9783981787016

    Bewertung zu "Dinner ins Paradies" von Hugo B. Lauenthal

    Dinner ins Paradies
    RoRezeptevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Erst baden mit einem Krimi, und dann ein mörderisches Essen genießen
    Erst baden mit einem Krimi, und dann ein mörderisches Essen genießen

    Falls ihr es noch nicht bemerkt haben solltet, die kalte Jahreszeit ist gestartet. Klar, man kann es sich mit einer Decke schön gemütlich auf der Couch machen, doch noch viel besser: es ist Badewannen-Zeit! Ok, ich gebe ja zu, bei mir ist immer Badewannen-Zeit, egal ob draußen 0° oder 30° sind. Ich liebe es einfach in der Badewanne zu entspannen und zu lesen. Da kann es schon mal passieren, dass 1-2 Stunden wie im Flug vergehen *lach* 

    Für die perfekte Lesezeit in der Badewanne hat Edition Wannenbuch Bücher entwickelt, welche garantiert wasserfest und auch für Schnellbader geeignet sind.

    Dinner ins Paradies ist ein Kurzkrimi um den Gourmetkoch Georg Kraczinsky, desssen Nobelrestaurant schon längst pleite ist, und seiner Frau, welche reich geerbt hat.

    Fazit: Kurzes und amüsantes Lesevergnügen auf 8 Seiten, während man ein schönes warmes Bad genießt

    Die Rezepte aus Dinner ins Paradies gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/dinner-ins-paradies-hugo-b-lauenthal

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Bratapfel am Meer9783745700374

    Bewertung zu "Bratapfel am Meer" von Anne Barns

    Bratapfel am Meer
    RoRezeptevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: trotz kleiner Kritikpunkte wieder absolut unterhaltsam und sorgt für winterliche und weihnachtliche Stimmung
    „Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“

    „Das Geschirr kann warten, das Leben nicht.“

    Mit Anne Barns Bratapfel am Meer gibt es mit Merle und Oma Enna ein schönes Wiedersehen auf der Insel Juist. Viele von uns haben auf die Fortsetzung von Apfelkuchen am Meer gewartet. Während das süße EBook Apfelträume am Meer uns zwischendurch unterhalten konnte, gibt es mit Bratapfel am Meer eine neue Geschichte, in der wir alte Bekannte wiedertreffen.

    „»Glück ist die Fähigkeit, es zu erkennen.«“

    Hauptprotagonistin ist dieses mal Caro, welche Intensivkrankenschwester ist und sich gerade von ihrem Mann scheiden lässt. Elfriede, eine liebe Patientin die leider schon öfters auf der Intensivstation war, schenkte Caro eine wundervoll ausgearbeitete Kette mit einem besonderen Filigran. Kurz vor ihrem Tod wünschte Elfriede sich, dass Caro die Kette zurück nach Juist zu ihrer großen Liebe bringt. Caro ist anfänglich mit der Situation überfordert. Auch ihre täglichen Doppelschichten, sogar zu den Weihnachtsfeiertagen, bringen sie dazu, ihren Urlaub auf Juist und Silvester in Ruhe mit sich alleine verbringen zu wollen.

    „Die Vergangenheit ist ein Sprungbrett, kein Sofa.“

    Ihre Reise beginnt bereits etwas ungeplant, aber nicht minder schöner. Nachdem sie mit der Fähre nach Juist übergesetzt ist, fühlt sie sich direkt im Zauberland mit dem zunehmenden Schneefällen sehr wohl. Enna, Merle und der ganze weitere Familien-/Freundeskreis nimmt Caro und ihren Hund sehr herzlich auf. Unsere Protagonistin fühlt sich direkt heimisch und das spürt der Leser. Wir sitzen bereits am ersten Abend mit am gemeinsamen Esstisch in Ennas Küche, die wir schon in Apfelkuchen am Meer zu schätzen gelernt haben.

    Da auf der Insel nichts geheim bleibt, beginnen die Bewohner Caro bei ihrer Aufgabe zu helfen.  Aber das Geheimnis ist nicht die einzige Sache, die Caro beschäftigt. Auch ihr Ex-Mann zerrt an ihren Nerven. Und was wäre ein Anne Barns Roman, wenn nicht auch noch ein bisschen Liebe mit im Spiel ist. Caro schafft es sich mit der Zeit mehr auf sich selbst zu konzentrieren und sich auf ihre Wünsche zu hören.

    „»Am Ende ist es immer nur die Liebe, die zählt«“

    Besonders bezaubernd sind die Beschreibungen und Darstellungen der Nordseeinsel im Winter. Die winterliche und heimische Jahreszeit mit ihren schneebedeckten Straßen und Häuser, den kleinen Eisschollen auf dem Meer und der durchscheinende Sand am Strand. Selbst wenn der Wind durch den ganzen Körper alles frei pustet, zieht es einen gedanklich auf die Insel. Bratapfel am Meer ist eine bezaubernde winterliche Wohlfühlgeschichte. 

    Weitere zusätzlichen Akzente bringen neben den weihnachtlichen Rezepten auch die Liedtexte der Band „Scheer“.

    „»Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende. […]«“

    Leider vermisse ich den 150%ig überzeugenden Inselzauber, welchen wir von der Autorin sonst gewöhnt sind.  Das Familiengeheimnis fing super gut an, aber hatte für mich am Ende zu wenig Tiefe. Aber keine Sorge, Anne Barns neuer Roman ist trotz meines kleinen Kritikpunktes wieder absolut unterhaltsam und sorgt für winterliche und weihnachtliche Stimmung. Ein empfehlenswerter Lesegenuss in meiner #RoRezepteAdventszeit.

    „Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“

    Die Rezepte aus Bratapfel am Meer gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/bratapfel-am-meer-anne-barns

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Der Blaubeergarten9783548289649

    Bewertung zu "Der Blaubeergarten" von Glenna Thomson

    Der Blaubeergarten
    RoRezeptevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: eine wunderbare Wohlfühlgeschichte mit einem tollen Setting, einer begeisterungsfähigen Story ohne großen Klischees&vielen Spannungsmomenten
    wunderbare Wohlfühlgeschichte mit einem tollen Setting, einer begeisterungsfähigen Story

    „»Lieber aufrecht sterben als auf Knien leben.«“

    Greer hat die letzten Monate einige Hürden zu meistern und wünschte sich nichts sehnlicher als mit ihrer Tochter Sophie aus dem Alltag auszubrechen. Die Chance für einen Neuanfang ergreift sie mit dem Kauf der Blaubeerplantage bei Eurora. Allen Vorrang ging es ihr um das Haus mit Garten, denn von Blaubeeren hat sie keine Ahnung. Doch ihr Wunsch nach einem ruhigeren Landleben mit mehr Zeit für ihre Tochter überwiegt. Mit dem Haus, dem Anbau und der Plantage erwirbt sie zusätzlich den früheren Besitzer Charlie, welcher das Grundstück partout nicht verlassen will. Doch was anfangs wie eine Last wirkte, denn Charlie ist auch noch schwer erkrankt, wird sich noch zum Vorteil entwickeln.

    Im weiteren Verlauf lernen wir vielfältige Nebenprotagonisten kennen, welche z.B. als Erntehelfer auf die Plantage kommen. Einige Protagonisten sind schnell wieder weg, andere schließen wir als Leser ins Herz. Zur Unterhaltung tragen nicht nur die Vielzahl an Nebenprotagonisten bei, sondern auch der charmante Nachbar Shane sowie der immer fernbleibende Kindsvater Nick. 

    „[…] Blaubeeren als Wundermittel gegen Krebs und alles Mögliche […]“

    Während des Lesens lernt man viel über die Führung und dem Anbau einer Plantage sowie über die Besonderheiten und Sorten von Blaubeeren. Außerdem können wir ein bisschen australische Luft schnuppern, wobei für mich hier noch ein paar mehr landestypische Fakts eingebaut sein könnten.

    An der Seite von Greer wachsen wir mit den Aufgaben, sind Teil der ersten gemeinsamen Ernte und fiebert mit all ihren Höhen und Tiefen mit. Emotional habe ich mich sehr mit der Protagonistin verbunden gefühlt. Mit der Geschichte gelingt dem Leser ein Ausbruch aus dem Alltag und eine Reise in die Ferne.

    Der Roman ist am Anfang etwas ruhiger, nimmt im Verlauf Fahrt auf und hat ein überraschendes, aber tolles und überzeugendes Ende. Neben ein wenig Melancholie schwebt immer Optimismus, Mut und die Liebe mit. Der Blaubeergarten ist eine wunderbare Wohlfühlgeschichte mit einem tollen Setting, einer begeisterungsfähigen Story ohne großen Klischees und vielen Spannungsmomenten. Der Schreibstil war angenehm, bildreich und flüssig zu lesen. Ich bin gespannt, ob es nach dem Debütroman von Glenna Thomson noch einen weiteren Roman mit solch einer tollen Geschichte geben wird.

    Die Rezepte aus Der Blaubeergarten gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/der-blaubeergarten-glenna-thomson

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ein italienischer Sommer9783734104329

    Bewertung zu "Ein italienischer Sommer" von Francesca Barra

    Ein italienischer Sommer
    RoRezeptevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Inhalt passt nicht zum Klappentext/Cover
    Inhalt passt nicht zum Klappentext/Cover

    Ein schöner Sommer 2019 ist nun seit einiger Zeit vorbei, wir haben die Uhren umgestellt, die Bäume verlieren ihre Blätter und die ersten kalten Tage hat jeder dick eingemummelt überstanden. Zum Sommerabschluss wollte ich euch noch zwei Sommerromane zeigen, welche ich schon vor längerer Zeit gelesen habe: Ein italienischer Sommer von Francesca Barra und Der Blaubeergarten von Glenna Thomson.

    Guten Büchern eine Rezension zu schreiben, ist immer leichter als enttäuschenden Büchern eine handfeste, persönliche Kritik zu schreiben, welche sachliche Punkte aufführen sollte.

    Nach einem sehr schön klingendem Klappentext wurde ich leider bitter enttäuscht. Der Inhalt entsprach nicht den geweckten Erwartungen. Der Leser bekam Tagebucherzählungen mit sachlicher Erzählform und kaum Detailliebe. So behielt der Leser stets Distanz zu allen Protagonisten.

    Der Schreibstil des Romanes war in den Ich-Perspektiven auf 2 Zeitebenen von Teresas und Catalinas Vergangenheit und Gegenwart. Die Hälfte des Buches steckten wir in der Vergangenheit förmlich „fest“. Sehr eintönig istdas Überschütten mit Informationen zu den Lebensorten, sowie deren Lebensweisheiten. Sehr irritierend war, dass ein Teil der Geschichte auch im Winter statt fand und der Leser stets den Gedanken bekam „was ist jetzt die Geschichte zum italienischen Sommer“?

    2 positive Punkte gab es dennoch: 1) die kulinarischen Ergüsse aus einem Rezeptbuch, welche zwar mit vielen Rezepten zwischen den Kapiteln bestückt ist, allerdings oft etwas wahllos angeordnet ist. 2) das Kapitel 27 „Policoro sticht Paris und Rom aus“. In diesem erfahren wir die ernsthaften Überlegungen von Catalina, wieso und warum sie ihre Entscheidung für ihren zukünftigen Wohnort wählt.

    Ich kann das Buch leider nicht empfehlen, lediglich denen die Bezug zur italienischen Stadt Matera und die Höhlensiedlung Sassi in Pilicoro haben.

    Ein schönes Zitat habe ich dennoch für euch gefunden:

    „»Zuerst weißt du nicht, dass dir etwas fehlt, dann merkst du es und entschiedest, ob du es für dich erobern willst oder nicht.«“

    Die Rezepte aus Ein italienischer Sommer gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/ein-italienischer-sommer-francesca-barra

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Traumtörtchen9783736303409

    Bewertung zu "Traumtörtchen" von Julia Simon

    Traumtörtchen
    RoRezeptevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: schöner und unterhaltsamer Roman
    schöner und unterhaltsamer Roman

    Traumtörtchen ist ein wirklich schönes Buch mit unterhaltsamer Geschichte. Leider lag es viel zu lange auf meinem SUB! Der Roman besticht mit einem liebevollen Plot, immer etwas Neuen und Spannenden und trotzdem bleibt die Geschichte realistisch. Traumtörtchen ist ein kulinarischer Roman, so wie ich ihn mir wünsche. Schade finde ich, dass die beigefügten Rezepte nur teilweise im Buch genannt bzw. verarbeitet wurde. Dafür sind diese kreativ und vielfältig! Und beide ausprobierten Backwaren sind super lecker geworden.

    Handlungsort ist Ninas zukünftige Patisserie. Wir Leser sind von Anfang an dabei und Teil der Planung, Vorbereitung und Eröffnung dieser. Die Protagonistin Nina musste sich stets neuen Herausforderungen stellen, nicht nur beruflich auch privat.

    Denn Nina ist seit 3 Jahren mit Sven ein Paar.. ein geheimes Paar. Sie leben zwar nicht zusammen, dafür hat Sören sie als Mutter ihrer Kinder auserwählt, für irgendwann „die in der Zukunft“. Auch wenn sie kaum Zeit miteinander verbringen, liebt er sie und will sie unterstützen. Doch einzig der Kinderzahnarzt aus dem Nachbarhaus, Matthias, hilft ihr tatkräftig bei der Patisserieplanung mit. Allerdings hat Matthias auch seine eigenen Sorgen mit seiner Ex-Frau und den zwei gemeinsamen Kindern. Zusätzlich zu Ninas Eröffnungsstreß, macht ihr der eigene Kinderwunsch mit Mitte 30 schwer zu schaffen. Kann sie sich wirklich auf Sven verlassen? Umso mehr stürzt sie sich in ihren Traum von einen eigenen kleinen süßen Törtchenladen. Er steht jetzt für sie einfach an erster Stelle.

    Meinen Lesern, welche sich gerne mal einem schönen und unterhaltsamen Roman widmen, kann ich Traumtörtchen nur empfehlen. Kleiner Tipp: nicht hungrig lesen und immer was zum Naschen dabei haben :)

    Die Rezepte aus Traumtörtchen gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/traumtortchen-julia-simon

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Herbstblüten und Traubenkuss9783442489244

    Bewertung zu "Herbstblüten und Traubenkuss" von Emilia Schilling

    Herbstblüten und Traubenkuss
    RoRezeptevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: ganz besondere Art des Zusammenhaltes einer Familie, welche trotz Schicksalsschlägen, Umwege und Hürden immer zueinander findet
    ganz besondere Art des Zusammenhaltes einer Familie

    Nachdem ich bereits das Manuskript zu Herbstblüten und Traubenkuss lesen durfte, war ich nun gespannt auf das Ergebnis. 

    Die sonst sehr zielstrebige und eigenständige Mona steht vor einem kleinen Desaster, welches sie aber nicht so aus der Bahn wirft, wie sicher manch anderen. Frisch getrennt lebt sie derzeit bei der Familie ihrer besten Freundin, und schreibt eine Bewerbung nach der anderen, nachdem sie in der Firma, welche sie mit aufgebaut hatte, ersetzt wurde. Deshalb hält sie auch nichts auf, als Oliver von ihr verlangt 2 Monate mit auf das Weingut zu ziehen.

    Familie Feeberger, Weingutbesitzer in 3. Generation, ist von Schicksalen gebeutelt und ein weiteres steht wohl bevor. Immerhin schaffen Lore und Fredi ihren Enkel Oliver mit Monas Hilfe wieder auf das Gut zu bekommen. Er integriert sich sofort wieder in den Buschenschank, als wäre er nie 5 Jahre weg gewesen. Wird er den Hof übernehmen, damit seine Großeltern zur Ruhe kommen können?

    „»Heute versteh ich es, wenn unser Pfarrer sagt, dass Gott uns nicht vor Herausforderungen stellt, von denen er glaubt, dass wir sie nicht bewältigen können.«“

    Mein Romanliebling ist die unscheinbar wirkende Nina, welche trotz schwerem Schicksalsschlag Stärke und Willen für das Leben zeigt und sich nicht von kleinen Alltagshürden aufhalten lässt. Sie ist ein liebenswerter Sonnenschein, den man gerne in der Familie hätte.

    Emilia Schilling zeigt in ihrem neuen Roman eine ganz besondere Art des Zusammenhaltes einer Familie, welche trotz Schicksalsschlägen, Umwege und Hürden immer zueinander findet und füreinander einsteht. Der liebevolle Umgang innerhalb der Familie erinnert mich immer an meine Kindheit bei meinen Großeltern, welche sich ebenfalls immer liebevoll kümmerten wie Lore und Fredi. Wir Leser erfahren sehr viel über den Weinbau, regionale Speisen und der Führung eines Buschenschankes – nun möchte ich ebenfalls gerne einen besuchen. Die Romantik zwischen Oliver und Mona kommt leider immer noch zu kurz, dafür punktet die emotionale Geschichte um Lore, bei derer man ein Tränchen verdrücken kann.

    Mein persönliches Highlight bleibt noch immer Emilias Debütroman Frühlingsglück und Mandelküsse.

    Die Rezepte aus Herbstblüten und Traubenkuss gibt es unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/herbstbluten-und-traubenkuss-emilia-schilling

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}

    Über mich

    • weiblich
    • 27.06.1989

    Lieblingsgenres

    Liebesromane, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks