Olaf Büttner

 3.7 Sterne bei 96 Bewertungen
Autor von Scherbenfrau (Thriller), Die letzte Party und weiteren Büchern.
Olaf Büttner

Lebenslauf von Olaf Büttner

Neben dem Schreiben arbeite ich in einer Wohngruppe mit Jugendlichen. Bisher habe ich 15 Bücher für Jugendliche und Erwachsene veröffentlicht, schreibe aber auch Kurzgeschichten für Anthologien, Zeitschriften und den Rundfunk und Zeitungs-Kolumnen. - Ich habe eine Ausbildung als Drehbuchautor gemacht. Meine Romane wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mein "Sommersturm" (noch als eBook erhältlich) mit dem DeLiA-Preis. "Friesenschwindel" erscheint im April 2017 im Emons Verlag und ist nach über 10 Jahren ausschließlich Jugendbuch mein erstes Buch für Erwachsene und gleichzeitig für mich auch etwas ganz Neues vom gesamten Stil her. Ich bin sehr gespannt auf Reaktionen ;-) - Während der letzten 10, 12 Jahre habe ich hunderte Lesungen in Deutschland, der Schweiz, Österreich und sogar einmal in Polen gehabt. Über Leseeinladungen freue ich mich immer! - Übrigens bin ich in Wilhelmshaven an der Nordsee geboren und lebe seit vielen Jahren auch wieder an der Küste in einem kleinen Ort namens Schillig.

Alle Bücher von Olaf Büttner

Sortieren:
Buchformat:
Olaf BüttnerScherbenfrau (Thriller)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Scherbenfrau (Thriller)
Scherbenfrau (Thriller)
 (29)
Erschienen am 09.05.2018
Olaf BüttnerDie letzte Party
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die letzte Party
Die letzte Party
 (17)
Erschienen am 08.06.2009
Olaf BüttnerFriesenguru
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Friesenguru
Friesenguru
 (13)
Erschienen am 15.03.2018
Olaf BüttnerFriesenschwindel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Friesenschwindel
Friesenschwindel
 (12)
Erschienen am 18.04.2017
Olaf BüttnerFilmriss
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Filmriss
Filmriss
 (10)
Erschienen am 01.09.2013
Olaf BüttnerSommersturm
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sommersturm
Olaf BüttnerAls könnt ich fliegen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Als könnt ich fliegen
Als könnt ich fliegen
 (5)
Erschienen am 01.01.2005
Olaf BüttnerTod im Hafen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tod im Hafen
Tod im Hafen
 (2)
Erschienen am 15.01.2007

Neue Rezensionen zu Olaf Büttner

Neu
J

Rezension zu "Scherbenfrau (Thriller)" von Olaf Büttner

Die Frau, die es gut meint
Jana_Zimmermannvor einem Monat

Sehr angesprochen hat mich zuallererst das Cover des Thrillers „Scherbenfrau“ von Olaf Büttner. Und meiner Meinung nach passt es perfekt zum Buch, denn es geht um eine gebrochene Frau. Beinah wie ein Alltagsgeschehen beschreibt der Autor die anfängliche Liebelei zwischen Emilys Vater Paul und seiner neuen Freundin Vera. Das erste Date nach dem Tod von Emilys Mutter! Und Emily ist zunächst begeistert von Vera. Doch die Fassade scheint immer mehr zu bröckeln. Welches Geheimnis Vera hat, weiß der Autor Olaf Büttner wunderbar und spannend erzählt in Szene zu setzen. Und auch Emilys Vater hat ein weittragendes Geheimnis, was nach und nach ans Licht kommt. Der Thriller ist prägnant erzählt und dennoch sind ausreichend Details zum Verständnis vorhanden, sodass ich mir als Leserin beispielsweise die Schauplätze vor meinem inneren Auge richtig gut vorstellen konnte. Endlich wieder mal ein Thriller, der seinen Namen verdient hat.

Kommentieren0
0
Teilen
tkmlas avatar

Rezension zu "Scherbenfrau (Thriller)" von Olaf Büttner

Gefährliche Frau
tkmlavor 2 Monaten

Emily und ihr Vater leben nach dem frühen Tod der Mutter allein. Sie lässt sich von ihrer Freundin Lena überreden, dass es an der Zeit wäre, dass ihr Vater wieder eine Partnerin an seiner Seite hat. Ohne sein Wissen meldet sich Emily bei einer Online-Partnerbörse an und lernt unter seiner Identität die attraktive und sympathische Vera kennen. Beim ersten Date funkt es auch tatsächlich zwischen Vera und ihrem Vater. Alles scheint perfekt. Doch Emily soll ihre Initiative bald bereuen. Vera legt immer seltsamere Verhaltensweisen an den Tag, die Emily zutiefst beunruhigen.

Die Geschichte wird komplett aus der Perspektive von Emily erzählt. Dies spiegelt sich in dem jugendlichen und einfachen Schreibstil wieder. Die Figur der Emily agiert häufig naiv und unüberlegt, was aber zu ihrem jungen Charakter passt. Mir persönlich waren die Charaktere etwas zu einfach angelegt. Dies ist aber sicher auch der Kürze des Buches geschuldet.

Die Grundidee an sich ist wirklich gut und bietet jede Menge Potential, welches leider nicht voll ausgeschöpft wurde. Durch die Kürze der Geschichte wurde alles ziemlich gestrafft abgehandelt, so dass bei mir keine rechte Spannung aufkommen wollte.

Tolle Idee, aber für einen guten Thriller ist noch Luft nach oben.


Kommentieren0
55
Teilen
Lesewunders avatar

Rezension zu "Scherbenfrau (Thriller)" von Olaf Büttner

Die Familie ist kein sicherer Ort
Lesewundervor 3 Monaten

Die 17jährige Emily Hansen sucht zusammen mit ihrer besten Freundin Lena über das Internet einen neue Frau für ihren Vater. Dessen Frau ist vor 9 Jahren an Krebs gestorben. bald scheint die geeignete Partnerin gefunden: Vera, eine attraktive Frau, die in jeder Beziehung ideal zu passen scheint. Bereits nach dem ersten Treffen 
ist Emilys Vater begeistert. Doch dann geht alles gründlich schief. Wenige Tage später zieht Vera überraschend und ohne Absprache bei den Hansens ein, redet von Heirat und gemeinsamen Kinder. Sie versucht sogar Emily die Mutter zu ersetzen. Emily reagiert mit Ablehnung. Ihr Vater macht Vera unmissverständlich klar, dass er keine weiteren Kinder will. Daraufhin verschwindet Vera und mit ihr Alex, der kleine Bruder von Lena. Hat Vera ihn entführt ?. Wer ist Vera wirklich ? Als Emily einen Hinweis auf Veras Aufenthaltsort erhält, macht sie sich sofort auf den Weg und gerät in tödliche Gefahr.
Die Geschichte wird aus Sicht der jungen Emily erzählt und liest sich recht unterhaltsam. Die Geschichte selbst ist schon mehrmals in verschiedenen Varianten erzählt worden. Warum es sich trotzdem lohnt, das Buch zu lesen, liegt an der sympathischen Emily, die nur das beste für ihren Vater will und dem überzeugenden Erzählstil. Obwohl man im Grunde weiß, wie sich die Ereignisse entwickeln werden, gelingt es dem Autor einen tollen Spannungsbogen auf zu bauen, so dass man mit Emily bangt und hofft und ihr die Daumen drückt, dass alles gut wird.

Kommentieren0
27
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DIGITALPUBLISHERS_Verlags avatar

!!! Unsere neue Thriller-Leserunde !!!

Es begann mit einem Date – dann kam der Alptraum

Wir starten eine Leserunde zu unserem neuen Thriller Scherbenfrau von Olaf Büttner und verlosen dafür 20 E-Books! Neugierig und Thriller-begeistert? Dann macht mit!

Autoren oder Titel-CoverDarum geht's: Emily ist begeistert von Vera, der neuen Freundin ihres Vaters. Endlich scheint das Familienidyll perfekt, denn Vera liebt Perfektion. Aber Veras makellose Fassade bekommt auf einmal Risse: Plötzlich spielt sie die Übermutter, spricht von Heirat und Kindern und bestimmt das Leben von Vater und Tochter immer mehr, was Emilys Vater im Liebestaumel nicht zu bemerken scheint. Misstrauisch geworden forscht Emily in Veras Vergangenheit. Doch da nimmt das Unglück bereits seinen Lauf, denn Vera will die perfekte Familie – um jeden Preis ...

Erste Leserstimmen
„eine Vision des Grauens, das über eine scheinbar perfekte Familie hereinbricht“
„aufrüttelnder Thriller über Familiengeheimnisse und zerstörerische Liebe“
„dem Autor ist ein fesselndes Psychodrama gelungen“
„Ein spannender Roman, den man nicht so schnell aus der Hand legen kann!“
„beklemmend und stimmungsvoll geschrieben“

Über den Autor: Olaf Büttner wurde 1956 in Wilhelmshaven geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Drehbuchautor an der Medienakademie Ludwigshafen. Sein Roman Sommersturm erhielt den DeLiA-Literaturpreis. Die Bücher um seinen Privatdetektiv Reent Reents erscheinen im emons Verlag. Neben seiner schriftstellerischen und journalistischen Tätigkeit arbeitet der Autor als Sozialpädagoge mit behinderten und verhaltensauffälligen Jugendlichen.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!
Zur Leserunde
O
Olaf Büttner
Friesenguru
Küsten Krimi

Haven-Detektiv Reent Reents bleibt keine Zeit, die Füße
hochzulegen: Auf der Suche nach einer jungen Frau, die in die
Fänge einer dubiosen Sekte geraten ist, findet er einen Toten im
Swimmingpool des Gurus. Es hilft nichts, Reent muss undercover
ermitteln! Dabei deckt er dunkle Geheimnisse auf: Ist die Frau des
Sektenführers tatsächlich die Inkarnation des Seewiefkens, der
Sagenfigur, die sich an den Friesen rächen will? In Begleitung
seines Jack Russell Terriers Ricky geht Reent der Sache auf den
Grund ...
Niemand ist vor Reent Reents‘ Sprüchen sicher
Wie schon der Vorgänger lebt auch »Friesenguru« von seinem
einzigartigen Humor. Der ergibt sich aus dem gleichermaßen eitlen
wie umständlichen und letztlich rührenden Erzählton des selbst
ernannten Meisterdetektivs und den ständigen Begleitern des
Protagonisten: seiner sich dauernd einmischenden inneren Stimme
und dem Jack Russel Terrier Ricky. Zusammen müssen sie nicht
nur die Tochter der Auftraggeberin aus einer Sekte retten, sondern
diesmal auch noch einen Mord aufklären – und das, obwohl Reent
Reents noch nie zuvor eine Leiche gesehen hat. Autor Olaf Büttner
ist in Wilhelmshaven geboren und aufgewachsen. Die Liebe zur
Waterkant und dem dazugehörigen platten Land hat er seinem
Protagonisten und Erzähler weitergereicht, sodass sie auch in
»Friesenguru« auf jeder Seite spürbar ist. Stimmung, Handlung
und Figurenkonstellation sind lebendig gewordener norddeutscher
Humor. Indem Büttner mithilfe des im Vorgänger etablierten
Erzähltons Ermittler, Täter, Opfer und natürlich die Sekte leise,
aber kontinuierlich parodiert, erschafft er eine liebevolle Satire auf
unsere auf (scheinbare) Individualität fixierte Welt: Denn ganz
nebenbei zeigt der humorvolle und spannende Krimi, dass in
Wahrheit jeder nach Anschluss und einer höheren Bedeutung
strebt.
dorlis avatar
Letzter Beitrag von  dorlivor 5 Monaten
Zur Leserunde
O


Herz und Humor: Reent Reents ist der neue Stern am friesischen Krimi-Himmel! (Emons Verlag)


Reent Reents, Haven-Detektiv mit Online-Diplom, steht nicht auf Hunde, aber auf seine polnische Nachbarin Marietta. Nur deshalb nimmt er ihren aufsässigen Terrier in Pflege, als sie verreist. Das Problem: Sie kehrt nicht zurück. So hat Reent nicht nur den Hund an den Hacken, sondern auch seinen ersten Fall am Haken. Völlig überfordert, aber mit tierischer Hilfe und einer mysteriösen inneren Stimme folgt er Mariettas Spur bis nach Polen. Eine Reise mit
tödlichem Ende ...? |


In "Friesenschwindel" schickt Olaf Büttner einen ganz besonderen Ermittler auf Spurensuche: Reent Reents, selbsternannter Privatdetektiv, frischer Lottogewinner und Krimi-Schriftsteller, ist ein Volltreffer!
Die auffälligste Besonderheit liegt in den Zwiegesprächen mit seiner inneren Stimme - stets bemüht, sich möglichst präzise auszudrücken, verliert sich Reent in herrlicher Umständlichkeit und schrammt immer wieder haarscharf an üblichen Redensarten vorbei. Die Sprache wird so nahezu zu einem eigenen Protagonisten des Krimis. Der Roman lebt von einem Spiel aus Spannung und Komik und der Entwicklung des Ermittlers... Authentisch wird die herbe friesische Landschaft beschrieben und wunderbar mit dem zu lösenden Kriminalfall der verschwundenen Marietta verknüpft. Ein Krimi aus dem Norden mit frischem Wind!
(Emons Verlags)

Persönliche Stellungnahme des Autors: Als Privatdetektiv Reent Reents sich erstmals bei mir meldete, war ich erstaunt. Er war so ganz anders als alle anderen Figuren, die sich bis dahin bei mir gemeldet hatten. Und die Story, die ich über ihn schreiben sollte, hatte nicht das Geringste mit all den Storys zu tun, die ich bislang geschrieben hatte. Noch verrückter wurde es, als mir klar wurde, dass ich, würde ich über Reent schreiben, auch über den Jack-Russell-Terrier Ricky schreiben musste und über die innere Stimme des seltsamen Detektivs. Eigentlich kam sowas für mich nicht in Frage: Ein Beamte im Einwohnermeldeamt mit zwanghaften Zügen, der nach einem Lottogewinn von 17 Millionen Euro eine Detektei eröffnet, obwohl er von Tuten und Blasen keine Ahnung hat... was sollte daraus werden? - Schließlich aber ließ ich mich breitschlagen und begann, die Geschichte aufzuschreiben, woran Marietta Weinzierl, Reents attraktive polnische Nachbarin, zugegebenermaßen nicht ganz schuldlos war... Als Marietta schließlich ungeahnt von der Bildfläche verschwindet und nach und nach immer deutlicher wird, dass ihr Leben bedroht ist von finsteren Mächten, hatte ich schon keine andere Chance mehr: Ich musste Reent Reents auf den Fersen bleiben! Schließlich führt ihn die Suche nach der Frau, in die er sich Hals über Kopf verliebt hat, aus der (ebenfalls geliebten) Heimatstadt Wilhelmshaven an der friesischen Nordseeküste (die er bis dahin noch nie verlassen hat) bis in den polnischen Untergrund und mich ... naja, immer tiefer in eine Geschichte, die ich mir so nie hätte ausdenken können... Wer also Lust hat, mir, Reent, Ricky und noch ein paar anderen interessanten Persönlichkeiten, verwirrenden und verwirrten Personen gnadenlos zu folgen, den lade ich herzlich dazu ein... Schließlich: Warum soll es Euch besser ergehen als mir? Ich war ja auch erstaunt, als Reent sich erstmals bei mir meldete...
O
Letzter Beitrag von  OlafBvor einem Jahr
Danke! Das freut mich noch mal besonders :-)
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 143 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks