Kate Mosse

 3.8 Sterne bei 710 Bewertungen
Autorin von Das verlorene Labyrinth, Die achte Karte und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kate Mosse

Zwischen Buchseiten und Fernseherkanälen: Kate Mosse, geboren am 20. Oktober 1961 in West Sussex, ist eine britische Fernsehmoderatorin und Schriftstellerin. 

Mit ihrem Debütroman „Eskimo Kissing“ startete Mosse in eine erfolgreiche schriftstellerische Karriere. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit ihrem Roman „Das verlorene Labyrinth“, der kurze Zeit später für die Kinos verfilmt wurde. Darüber hinaus schreibt sie Kurzgeschichten, Zeitungsartikel und Sachbücher. 

Außerdem ist Mosse regelmäßig im Fernsehen zu sehen mit ihrer Büchersendung für den Kulturkanal der BBC. Für ihre Arbeiten wurde die Autorin bereits mit dem Preis des Order of the British Empire ausgezeichnet.

Heute lebt sie zusammen mit ihrer Familie in West Sussex und Cacassonne.

Alle Bücher von Kate Mosse

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das verlorene Labyrinth9783426513583

Das verlorene Labyrinth

 (289)
Erschienen am 20.12.2012
Cover des Buches Die achte Karte9783426631621

Die achte Karte

 (113)
Erschienen am 01.10.2009
Cover des Buches Wintergeister9783426507759

Wintergeister

 (89)
Erschienen am 02.11.2012
Cover des Buches Die brennenden Kammern9783785726723

Die brennenden Kammern

 (50)
Erschienen am 28.02.2020
Cover des Buches Die Frauen von Carcassonne9783426305591

Die Frauen von Carcassonne

 (40)
Erschienen am 03.07.2017
Cover des Buches Der Kreis der Rabenvögel9783426305102

Der Kreis der Rabenvögel

 (27)
Erschienen am 01.02.2018
Cover des Buches Die achte Karte (DAISY Edition)9783866108080

Die achte Karte (DAISY Edition)

 (24)
Erschienen am 09.06.2009
Cover des Buches Das verlorene Labyrinth (DAISY Edition)9783866109452

Das verlorene Labyrinth (DAISY Edition)

 (22)
Erschienen am 12.09.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kate Mosse

Neu

Rezension zu "Die brennenden Kammern" von Kate Mosse

Die brennenden Kammern
anne_foxvor 25 Tagen

In diesem historischen Roman geht es um ein verschwundenes  Grabtuch und den Machtkämpfen der katholischen Kirche gegen die Hugonotten, in Frankreich. Minou lebt in dieser Zeit in Carassonne und ihr Vater schickt sie nach Toulouse zusammen mit ihrem Bruder, zu Tante. Er will sie beschützen, da er nicht möchte das ein gut gehütetst Familiengheimnis ans Licht kommt. Sie lernt Piet kennen der auch zwischen die Kämpfe gerät und auch etwas mit einer Kopie des verschwundenen Grabtuches zu tun hat. Aber irgendwann spitzt sich alles zu. Die Wahrheit kommt ans Licht, aber auch die Liebe die zwischen Piet und Minou gewachsen ist. Ein spannendes histoirsches Epos das überzeugt.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die brennenden Kammern" von Kate Mosse

Fiktive Handlung in geschichtlichen Hintergrund eingebettet
hapedahvor 25 Tagen

Die neunzehnjährige Minou Joubert lebt mit ihren Geschwistern Alis und Aimeric und dem Vater in Carcasonne, ihre Geschichte beginnt im Jahr 1562. Seit ihr Vater von seiner letzten Reise zurück gekehrt ist, wirkt er teilnahmslos und kümmert sich kaum noch um sein Geschäft, so dass Minou immer öfter im Buchladen arbeitet. Eines Tages erhält sie einen Brief ohne Absender, darin steht nur "Sie weiß, dass Ihr lebt."
Doch noch ehe sie mit ihrem Vater darüber sprechen kann, überschlagen sich die Ereignisse, Minou verhilft dem Hugenotten Piet Reydon zur Flucht, der verdächtigt wird, eine wertvolle Reliquie gestohlen zu haben. Kurze Zeit später wird sie selbst mit ihrem Bruder Aimeric zu Ihrer Tante nach Toulouse geschickt, denn der Vater begibt sich erneut auf eine gefährliche Reise über deren Grund er nicht mit seinen Kindern spricht.
Überall in Frankreich tobt der Konflikt zwischen den Katholiken und den Hugenotten und die katholisch erzogene Minou versucht sich dabei ihre Menschlichkeit zu bewahren. Zumal der Hugenotte Piet, der ebenfalls in Toulouse lebt, zarte Gefühle in ihr hervor ruft. Wird ihre Liebe in diesen unruhigen Zeiten eine Chance bekommen?
"Die brennenden Kammern " ist das erste Buch, das ich von der Autorin Kate Mosse gelesen habe und es hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Die fiktive Geschichte um Minou, ihre Familie und Piet ist in den historischen Hintergrund der Hugenottenkriege eingebettet und vermittelt dem Leser ganz nebenbei viel geschichtliches Wissen über diese Zeit.
Minou und auch Piet waren Protagonisten, die mir gut gefallen haben, trotz ihres unterschiedlichen Glaubens waren beide freundlich und offen gegenüber dem "Feind". Im Lauf der Handlung musste Piet schmerzhaft feststellen, dass sein früher bester Freund inzwischen sein stärkster Gegner geworden ist, der eine steile Karriere in der katholischen Kirche anstrebt. Mir hat der flüssige und informative Schreibstil zugesagt, ich habe das Buch gern zur Hand genommen und es innerhalb weniger Tage durch gelesen. Dabei wird auch die Grausamkeit der Inquisition dargestellt, die im Namen des Glaubens unschuldige Menschen foltert und ermordet. Erst am Ende des Romans, als ich verwundert festgestellt habe, dass der Erzählbogen nicht wieder zu den Ereignissen des Prologs zurück kehrt, ist mir aufgegangen, dass es sich um den Anfang einer Buchtrilogie handelt. Doch von dem Beginn abgesehen, wirkt die Geschichte in sich abgeschlossen und könnte so auch alleine stehen bleiben.
 Fazit: Der historische Roman hat mich gefesselt, neben der fiktiven Handlung waren viele geschichtlichen Fakten eingearbeitet, was für mich eine runde Mischung dargestellt hat, ich gebe gern eine Leseempfehlung. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die brennenden Kammern" von Kate Mosse

Finsteres Frankreich
Sago68vor einem Monat

Die brennenden Kammern im Titel beziehen sich auf die Feuer der katholischen Inquisition, von denen im Frankreich des16. Jahrhunderts auch Hugenotten verfolgt wurden. Mit welcher Brutalität Menschen christlichen Glauens zu Werke gingen, ist immer wieder erschütternd.

Die junge Katholiken Minou Joubert kümmert sich fleißig um den Buchladen ihres Vaters, als dieser zu kränkeln scheint. Ein Brief mit der seltsamen Botschaft "Sie weiß, dass ihr lebt," gibt ihr Rätsel auf. Viel mehr aber beeindruckt sie die Begegnung mit dem Hugenotten Piet Reydon, selbst als er beschuldigt wird, einen Mord begangen zu haben und fliehen muss. Doch bald ergibt sich für Minou die Gelegenheit, ihren Bruder Aimeric nach Toulouse zu begleiten, wo sie auch Piet vermutet.

Finstere Glaubenskriege, Familiengeheimnisse und gute historische Recherche sind der Stoff, aus dem dieser Roman gewoben wurde. Er ist in sich abgeschlossen, stellt aber den Auftaktband einer Saga um das Schicksal der Hugenotten dar. Für Spannung sorgen kursiv eingestreute Texte aus Sicht einer übelwollenden Person, die nur zu den Gegenspielern Piets und Minous zählen kann. Zudem punktet das gebundene Buch mit hochwertiger Ausstattung.

Weniger gut gefallen hat mir, dass die Kapitel sehr kurz gehalten waren, wie ich es sonst eher von schlechten Jugendbüchern kenne. Das hat für mich den Lesefluss empfindlich gestört. Auch die Schnelligkeit, mit der sich Piet und Minou verlieben, würde eher in dieses Genre passen. Die Protagonisten sind leider auch insgesamt eher oberflächlich gestaltet und entweder patent und herzensgut wie die beiden oder böse bis verrückt wie ihre Gegenspieler. Der allerletzte Funke der brennenden Kammern ist daher auf mich nicht übergesprungen. Dennoch gute Unterhaltung für Freunde des historischen Romans.


.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die brennenden Kammernundefined

Eine verbotene Liebe in Zeiten der Religionskriege. Minou, Tochter eines Buchhändlers, ist streng katholisch aufgewachsen und hat sich verbotenerweise in den Hugenotten Piet verliebt. Als sie dann einen mysteriösen Brief findet, steht ihre Welt Kopf.

"Die brennenden Kammern" ist der Auftakt einer packenden Romanserie                   über das Schicksal der Hugenotten.

Der neue Roman von Bestsellerautorin Kate Mosse führt nach Carcassonne ins Jahr 1526 und begleitet die katholische Buchhandelstochter Minou und den Hugenotten Piet.


Gemeinsam mit Lübbe verlosen wir 25 Exemplare von "Die brennenden Kammern" von Kate Mosse.


Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr nur folgende Frage beantworten:

Wart ihr schon mal in einer Situation, in der ihr euch überraschenderweise mit einer Person zusammengetan habt, von der ihr es gar nicht erwartet hättet?

262 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Wintergeisterundefined
Hallihallo,

Ich feiere in diesem Monat meinen ersten Bloggeburtstag und möchte aus diesem Grund eine kleines Gewinnspiel veranstalten.

Ihr könnte nur auf meinem Blog an dem Gewinnspiel teilnehmen.

Der Link dazu hier: http://www.sophie-bookdiary.blogspot.de/2016/02/1-bloggeburtstag-gewinnspiel.html

Ich würde mich freuen, wenn ihr zahlreich teilnehmt.

Liebe Grüße,
Sophie von www.sophie-bookdiary.blogspot.de
1 BeiträgeVerlosung beendet
Hängt dieses Buch mit "Die achte Karte" zusammen oder sind das zwei komplett verschiedene Geschichten?
5 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Kate Mosse wurde am 26. Oktober 1961 in West Sussex (Großbritannien) geboren.

Kate Mosse im Netz:

Community-Statistik

in 1.001 Bibliotheken

auf 88 Wunschlisten

von 20 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks