Lucy Blue

 3.3 Sterne bei 32 Bewertungen
Autorin von Gefährtin der Finsternis, Gefangene der Dunkelheit und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Lucy Blue

Die Autorin Lucy Blue lebt in Chester in South Carolina. Neben der Tätigkeit als Autorin arbeitet sie als Assisstentin für einen Staatsanwalt in den Bereichen Drogen- und Jugendkriminalität. In ihrer Freizeit näht, kocht und malte sie sehr gerne. Lucy ist im Moment nicht vergeben, glaubt aber fest an die große Liebe,

Alle Bücher von Lucy Blue

Sortieren:
Buchformat:
Lucy BlueGefährtin der Finsternis
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gefährtin der Finsternis
Gefährtin der Finsternis
 (18)
Erschienen am 13.04.2011
Lucy BlueGefangene der Dunkelheit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gefangene der Dunkelheit
Gefangene der Dunkelheit
 (10)
Erschienen am 11.01.2012
Lucy BlueGeliebte des Zwielichts (03)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Geliebte des Zwielichts (03)
Geliebte des Zwielichts (03)
 (3)
Erschienen am 01.05.2012
Lucy BlueGefangene der Dunkelheit: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gefangene der Dunkelheit: Roman
Gefangene der Dunkelheit: Roman
 (0)
Erschienen am 16.01.2012
Lucy BlueIn Dunkelheit gebunden, Band 1,2,3 von Lucy Blue
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
In Dunkelheit gebunden, Band 1,2,3 von Lucy Blue
Lucy BlueGeliebte des Zwielichts (03): Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Geliebte des Zwielichts (03): Roman
Geliebte des Zwielichts (03): Roman
 (0)
Erschienen am 15.05.2012
Lucy BlueGefährtin der Finsternis: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gefährtin der Finsternis: Roman
Gefährtin der Finsternis: Roman
 (0)
Erschienen am 11.05.2011
Lucy BlueGefährtin der Finsternis
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gefährtin der Finsternis
Gefährtin der Finsternis
 (4)
Erschienen am 01.01.2010

Neue Rezensionen zu Lucy Blue

Neu
fraeulein_lovingbookss avatar

Rezension zu "Geliebte des Zwielichts (03)" von Lucy Blue

Geliebte des Zwielichts
fraeulein_lovingbooksvor 5 Monaten

Inhalt

Die Vampirprinzessin Roxana hat geschworen, den Fluch zu brechen, der sie in die Dunkelheit verbannt hat. Ein sagenumwobener Kelch ist ihre einzige Chance, ihre Sterblichkeit zurückzuerlangen. Auf der Suche danach rettet sie dem englischen Ritter Gareth das Leben – er soll ihren Hunger nach Blut stillen. Aber mit jeder Nacht begehrt sie ihn mehr, nicht nur als Liebhaber, sondern auch als Seelenverwandten. Keinesfalls darf sie Gareth in ihren Kampf hineinziehen. Doch er trägt die Zeichen des Kelchs …
(Quelle: Amazon )

 

Meine Meinung

Band 3 der Reihe „In Dunkelheit gebunden“ – Reihe.

Roxana durfte endlich aus der Flasche flüchten und lebt nun wieder ein richtiges Leben als Vampirin. Da sie vor Hunger fast stirbt und auf den verletzten Gareth trifft, will sie ihn zuerst als Snack nutzen, doch sie bekommt Mitgefühl und will ihn am Leben lassen. Roxana rettet ihm das Leben und entwickelt Gefühle für ihn – und er auch für sie, doch sie vertraut darauf nicht, denn Vampire können andere etwas fühlen lassen, was sie in Wahrheit überhaupt nicht fühlen. Roxana will ihren Kampf für den Kelch alleine ausüben und niemanden Lebendigen damit in Gefahr bringen…
Roxana macht einen netten Eindruck, auch wenn ich mir nie sicher war, in wie weit sie wirklich eine von den guten ist oder ob sie ein Spiel spielt. Man kann ihre Gedankengänge nachvollziehen und versteht ihre Gefühle und Bedenken gegenüber Gareth. Ihr kleines Geheimnis, das ihr am Ende erzählt wird, hat mir gut gefallen.

Gareth ist ein Ritter, wird angegriffen und dabei schwer verletzt, doch eine Schönheit rettet sein Leben. In der ersten Zeit der Heilung nimmt er seine Retterin nur verschwommen war, aber je klarer er wird, umso bedeutender wird für ihn Roxana. Auch wenn sie viele Fragen aufwirft und nicht mit ihm zusammen sein möchte. Gareth will sie heiraten, aber sie weigert sich standhaft. Ein kleines Problem nebenbei ist noch, das Gareth eigentlich jemand anderen versprochen ist, doch er weiß Rat und wendet das Blatt. Was ihm aber keine Pluspunkte bei Roxana einbringt…
Gareth ist Hals über Kopf in Roxana verliebt und würde alles für sie machen.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Roxana und Gareth, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

„Geliebte des Zwielichts“ war wieder ähnlich schwach wie der erste Band und konnte mich nicht überzeugen. Die Thematik um den Kelch kann mich einfach nicht packen, sondern langweilt mich eher. Nein, immer noch nicht meine Reihe und ich bin froh, das es zu Ende ist.

 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen
fraeulein_lovingbookss avatar

Rezension zu "Gefangene der Dunkelheit" von Lucy Blue

Gefangene der Dunkelheit
fraeulein_lovingbooksvor 5 Monaten

Inhalt

Auf dem Schlachtfeld hat der normannische Krieger Tristan DuMaine dem Tod schon oft die Stirn geboten. Nun treibt ihn die Suche nach Ruhe in sein Gutshaus im Grenzland. Doch Rebellen überfallen ihn und zwingen ihn zur Heirat mit der schönen, rachsüchtigen Siobhan Lebuin, deren Vater von Normannen ermordet wurde. Als Siobhan Tristan zu töten versucht, rettet ihn der Vampir Simon – mit einem Biss. Tristan schwört Rache. Doch die Leidenschaft, die Siobhan in ihm weckt, treibt die beiden in ein tödliches Spiel …
(Quelle: Amazon )

 

 

Meine Meinung

Band 2 der „In Dunkelheit gebunden“ – Reihe.

Tristan lebt mit seiner kleinen Tochter in einem Schloss, das von feindlichen Truppen angegriffen wird und muss sich ihnen schließlich ergeben. Eine Forderung ist die Ehe mit einer der ihren: Siobhan – Tristan sieht in ihr die Schönheit und fühlt sich hingezogen, doch er verspricht ihr sie umzubringen. Wozu er aber womöglich niemals kommen wird, denn in der Hochzeitsnacht foltert man ihn und versucht in qualvoll sterben zu lassen. Durch Zufall kreuzt der Vampir Simon seinen Weg und verwandelt ihn. Tristan ist davon zwar nicht angetan, es lässt ihn aber wieder zu seiner Tochter und seinem Schloss zurückkehren…und seine Mission Siobhan zu töten ist nicht vergessen.

Tristan ist ein Mann, der in seinem Leben genug gekämpft hat, und nun einfach nur seine Ruhe haben will. Doch seine Taten fordern Tributt und er muss sich zwei Waisen stellen die Rache wollen. Bei Siobhan hat er sofort Gefühle, die er nicht ausleben möchte, das sie und sein Ansehen beschmutzt hat, indem sie und ihr Bruder nun der Boss sind. Das Leben als Vampir liegt ihm nicht sonderlich, aber er versucht sich damit zu arrangieren und seine Vorteile zu nutzen.

Siobhan und ihr Bruder Sean haben nun auch noch den Vater verloren und schwören Rache, die sie auch bekommen. Sean ist der knallharte Part, während Siobhan die Tochter von Tristan ans Herz wächst und auch ihr Vater geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Auch wenn er ihr Feind ist und vernichtet werden muss – ihren Gefühlen zum Trotz. Als sie ihren neuen Mann schließlich verliert fällt sie in ein kleines Loch und traut ihren Augen nicht, als er plötzlich vor ihr steht und ihr zeigt, was er nun ist: ein Dämon…
Siobhan ist eine taffe Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Sie bietet ihrem Bruder die Stirn und will ihren Kopf durchsetzen, auch wenn die Gefühle zu Tristan ihr manchmal etwas den Verstand vernebeln.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Siobhan und Tristan, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

„Gefangene der Dunkelheit“ hat mir deutlich besser gefallen als der erste Band, aber er war trotzdem kein Pageturner für mich. Die Liebesgeschichte von Tristan und Siobhan war für mich der interessanteste Part, der Rest aber wieder todlangweilig und langatmig erzählt. Es scheint einfach nicht meine Reihe zu sein.

,5 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen
fraeulein_lovingbookss avatar

Rezension zu "Gefährtin der Finsternis" von Lucy Blue

Gefährtin der Finsternis
fraeulein_lovingbooksvor 5 Monaten

Inhalt

Simon, ein Ritter, der in den Kreuzzügen kämpfte, ist zu einem Dasein in der Finsternis verflucht. Doch in der schönen, unabhängigen Isabel hat er eine Frau gefunden, mit der er die ewige Nacht als Vampir ertragen könnte. Da begegnet der verfluchte Ritter erneut dem finsteren Wesen, dem er den Fluch verdankt. Und Simon muss sich entscheiden. Wird er seine unsterbliche Seele retten – oder die Frau, die er liebt?
(Quelle: Amazon )

 

Meine Meinung

Band 1 der „In Dunkelheit gebunden“ – Reihe.

Isabel hat vor Kurzem ihren Vater verloren und ist nun die Herrscherin auf dem Grundstück – ihr zur Seite steht ein älterer Kämpfer, der sie mit seinem Leben verteidigen würde. Als plötzlich Simon vor ihrer Tür auftaucht und er sich als Cousin ausgiebt, ist sie erst skeptisch, lässt ihn und seinen Kameraden aber passieren und bei sich wohnen. Was vielleicht auch größtenteils an ihren Gefühlen gegenüber dem Unbekannten liegt…
Isabel lässt sich nicht unterkriegen oder einfach so an den nächstbesten Mann verheiraten. Sie will ein selbstbestimmtes Leben führen und wissen, was ihr Vater wusste / geplant hat.

Simon wird während der Kreuzzüge zum Vampir und reist mit dem Zwerg Orlando durch die Gegend, um diesen einen Kelch zu finden, der ihn zurückverwandeln kann. Somit würde er wieder in den Genuss des Tageslicht kommen. Laut Erzählungen gibt es in den Kellern unter dem Gebäude von Isabel Aufzeichnungen, die sagen, wo der Kelch zu finden ist. Doch als plötzlich mehrere Leute ermordet werden und man Dämonen beschuldigt, wird Simon schnell klar, wer ihm gefolgt ist und was dieses Wesen will…
Simon fühlt sich als Vampir nicht sonderlich wohl und wäre lieber gestern als heute wieder ein Mensch. Das Bedürfnis nach Blut gefällt ihm nicht und er will mit seiner Gier auch niemanden töten. Leichter gesagt als getan, wenn ihn tagsüber jemand weckt. Seinen Gefühlen gegenüber Isabel will er nicht nachgeben, da er sie sonst unnötig in Gefahr bringt.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Isabel und Simon.

„Gefährtin der Finsternis“ war überhaupt nicht mein Buch, da die Handlung für mich völlig langweilig und langatmig erzählt wurde. Die Story rund um den Kelch und den Zusammenhang zu Isabel habe ich nicht vollkommen verstanden, weswegen mich die Thematik auch nicht überzeugen konnte. Die Charaktere haben mich auch nicht von den Socken gehauen – sie blieben farblos und oberflächlich.

 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 94 Bibliotheken

auf 21 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks