Hendrik Esch

 4,1 Sterne bei 87 Bewertungen
Autor von Jagdtrieb und Giftrausch.
Autorenbild von Hendrik Esch (©Privat)

Lebenslauf von Hendrik Esch

Hendrik Esch wurde 1975 in München geboren. Er arbeitet als Opferanwalt und Strafverteidiger, schlägt sich aber auch mit Auffahrunfällen, Mietnomaden und Maschendrahtzäunen herum. Kein menschlicher Abgrund ist ihm fremd, die Hoffnung lässt er trotzdem immer erst am Schluss sterben. „Giftrausch“ ist sein zweiter Roman in der Serie um den bayerischen Rechtsanwalt Paul Colossa.

Botschaft an meine Leser

Liebe Leser!

Ich bin Anwalt. Die Geschichten, die ich Euch über meinen Kollegen Colossa in „Jagdtrieb“ und „Giftrausch“ erzähle, mögen irrwitzig erscheinen - aber sie sind inspiriert durch wahre Fälle. Anwälte leben bisweilen unseriös und gefährlich und überschreiten manchmal Grenzen. Ich hoffe, dass ich Euch Vergnügen und Staunen bereiten kann, über die kuriose Art, wie wir Anwälte denken und arbeiten und über unseren besonderen Humor. Ich würde mich freuen, zu erfahren, wie Ihr darüber denkt!

Hendrik Esch

Neue Bücher

Cover des Buches Giftrausch (ISBN: 9783442490684)

Giftrausch

 (24)
Neu erschienen am 19.07.2021 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Hendrik Esch

Cover des Buches Jagdtrieb (ISBN: 9783442488162)

Jagdtrieb

 (63)
Erschienen am 21.01.2019
Cover des Buches Giftrausch (ISBN: 9783442490684)

Giftrausch

 (24)
Erschienen am 19.07.2021

Neue Rezensionen zu Hendrik Esch

Cover des Buches Giftrausch (ISBN: 9783442490684)miss_mesmerizeds avatar

Rezension zu "Giftrausch" von Hendrik Esch

Hendrik Esch – Giftrausch
miss_mesmerizedvor 6 Tagen

Schlimme Gerüchte suchen das Elite-Internat im Schloss Hirschenhaid in der bayerischen Provinz heim: die Leitung soll leistungssteigernde Drogen an die jungen Musiktalente verteilt haben. Die Staatsanwaltschaft konnte nichts finden und nun soll Anwalt Paul Colossa ein ausführliches Gutachten erstellen, um die Gemüter wieder zu beruhigen. Schnell kommt ihm einiges seltsam vor, allem voran Dirigent Evelyn Rutland, der ein strenges Regiment führt, dem auch sein eigener Sohn zum Opfer fiel. Schon Colossas erster Auftritt im Schloss gerät zur Farce und schnell wird er zum Zentrum einer schmutzigen Internet-Kampagne, dabei ist er doch ganz neu in der Gegend und hat gerade erst die Kanzlei von seinem Onkel übernommen. Mit diesem Fall scheint er unter einem ganz schlechten Stern zu stehen, aber glücklicherweise hat er ja seine zuverlässigen Damen und seinen Freund Attila, denn er braucht jetzt jede Hilfe.

 

Der einäugige Rechtsanwalt mir Piratenklappe ist eine kuriose Erscheinung, die jedoch die Handlung trägt. Etwas naiv und einfältig gerät er in die größtmögliche Katastrophe, bevor er sich auch nur umsehen kann. Weitere sehr eigenwillige Figuren finden sich an seiner Seite: vom verstorbenen Onkel, der eigentlich sein Vater ist und der via Raben und anderen Federvieh offenbar weiterhin mit ihm kommuniziert, über das Büroteam, das auch andere Dienstleistungen im Sinne des alten Herren ausführte, bis hin zu Attila, der pragmatisch, wenn auch nicht immer ganz legal, dank bester Kontakte für jedes Problem eine Lösung hat. Mehr als einmal lässt sich herrlich auflachen, unter der Komik liegt jedoch auch eine ernstzunehmende Geschichte.

 

Es fällt nicht schwer vorzustellen, welch ein Druck auf den Nachwuchstalenten lastet, die in einem extrem ehrgeizigen und leistungsorientierten Umfeld leben. Der Griff zu Drogen, um mithalten zu können und den Weg zur Karriere zu ebenen, scheint geradezu zwingend. Bei gängigen Medikamenten angefangen, die immer weiter gesteigert werden, bis sie ihre Wirkung nicht mehr erbringen und durch andere Substanzen ersetzt werden müssen – nichts, was einem wirklich erstaunen würde. Die Abgebrühtheit, mit der Eltern und Lehrkräfte offenbar wegsehen, erschreckt dennoch.

 

In „Giftrausch“, dem zweiten Fall für Paul Colossa, überzeugt der Anwalt und Strafverteidiger Hendrik Esch mit einer ausbalancierten Mischung von Ernsthaftigkeit, Spannung und Humor. Wenn man sich auf das skurrile Personal und den flapsig-lockeren Ton einlässt und tapfer die Fettnäpfchen des Protagonisten erträgt, wird hieraus eine unterhaltsame lockere Krimikomödie.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Giftrausch (ISBN: 9783442490684)J

Rezension zu "Giftrausch" von Hendrik Esch

Giftrausch
JasMinvor 6 Tagen

Klappentext übernommen:

Stardirigent Sir Evelyn Rutland ist ein bösartiger Exzentriker, dessen Knabenchor-Kolleg zu den besten Musikinternaten der Welt gehört. Doch als ein Junge mit dem Tod ringt, gibt es Gerüchte: Werden die Schüler in Schloss Hirschenhaid mit schwarzer Pädagogik gedrillt? Gegen ein fürstliches Honorar soll Rechtsanwalt Paul Colossa den Skandal vertuschen – und verliebt sich ausgerechnet in Rutlands Frau. Verwirrt von seinen Gefühlen und verfolgt von Hasskommentaren im Internet, erkennt Paul zu spät, dass auch er geopfert werden soll ... 

Bei "Giftrausch" handelt es sich um den zweiten Teil der "Colossa-Reihe". Ich hatte den ersten Teil nicht gelesen, konnte dem Geschehen, was Protagonisten angeht, aber sehr gut folgen, da der Autor hier ein paar  Erklärungungen aus der Vergangenheit mit eingebracht hat.

Um eines vorweg zu nehmen: Ich persönlich hatte mir unter einem "abgründigen Kriminalroman voll skurriler Figuren und Situationskomik" letztendlich einen Krimi erhofft, den ich so aber nicht bekam. Für mich handelt das Buch v.a. um die Hauptfigur Paul Colossa, der von einer konstruierten, abwegigen Situation in die nächste schlitterte. Oft hat das nicht mal meinen Humor getroffen, obwohl es sich lustig lesen sollte. 

Ich habe das Buch, innerhalb einer Leserunde gewonnen (vielen Dank dafür an dieser Stelle), und kann sagen, dass das Buch viele Leser*innen doch überzeugen konnte. Es ist wohl ein Fall von "Ich mag es oder es ist eben nicht so mein Ding."

Mir persönlich gefielen die Längen, die das Buch hatte, nicht. In diesen ging es dann nicht um den "Fall am Knabenchor-Kolleg", sondern um Paul Colossa, mit dem ich leider, während des gesamten Buches, nicht warum wurde.

Ein, zwei "Nebencharaktere" hingegen haben mir sehr gut gefallen, da sie eher so gehandelt haben, wie ich es nachvollziehen könnte. 

Der Schreibstil des Autors hingegen war flüssig zu lesen und die Sätze waren gut ausformuliert. 

Schlussendlich war es für mich kein Krimi und ich hatte mir, nach dem Klappentext, etwas anderes erhofft. Wer nicht unbedingt mit einem Kriminalfall rechnet und vielleicht schon ein Fan von Paul Colossa ist, der wird das Buch wahrscheinlich mögen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Giftrausch (ISBN: 9783442490684)Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Giftrausch" von Hendrik Esch

Krimi, der besonderen Art...
Claudia_Reinländervor 7 Tagen

Klappentext:


Stardirigent Sir Evelyn Rutland ist ein bösartiger Exzentriker, dessen Knabenchor-Kolleg zu den besten Musikinternaten der Welt gehört. Doch als ein Junge mit dem Tod ringt, gibt es Gerüchte: Werden die Schüler in Schloss Hirschenhaid mit schwarzer Pädagogik gedrillt? Gegen ein fürstliches Honorar soll Rechtsanwalt Paul Colossa den Skandal vertuschen – und verliebt sich ausgerechnet in Rutlands Frau. Verwirrt von seinen Gefühlen und verfolgt von Hasskommentaren im Internet, erkennt Paul zu spät, dass auch er geopfert werden soll ...


Cover:


Das Cover wirkt etwas urig und zeigt die Trophäe bzw. den Kopf eines Hirsches mit Geweih an einer türkisen Holzwand.


Meinung:


Dies ist bereits der zweite Fall für Paul Colossa, aber auch als Quereinsteiger kommt man hier sehr gut zurecht. Den ersten Fall kannte ich nicht und da die Bücher in sich geschlossen sind, war dies auch keine Hürde.


Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und man kommt schnell und gut in die Handlungen und Gegebenheiten hinein. Auch wenn Paul manchmal etwas chaotisch erscheint und viele Dinge beleuchtet werden, die teils in die Irre führen, so wurde ich hier dennoch sehr gut unterhalten. 


Die Charaktere sind gut durchdacht und die Ermittlungen haben ihren ganz eignen Stil. 


Inhaltlich möchte ich an dieser Stelle nicht allzu viel verraten, da ich nichts vorweg nehmen oder Spoilern möchte. 


Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind eher recht kurz, dadurch bekommt das Ganze eine gewisse Lebendigkeit und einen guten Lesefluss. Toll fand ich auch die kleinen Einschübe unter den Überschriften, kurze Textnachrichten, die einen leicht fesselnden Charakter hineinbringen, da man gern mehr erfahren möchte.


Die Handlungsorte und Charaktere sind gut beschrieben und man kann sich alles sehr gut bildlich vorstellen. Die Charaktere und deren Handlungen sind durchaus in sich schlüssig, auch wenn diese zeitweise etwas skurril und chaotisch anmuten. Das Ganze ist sehr unterhaltsam, gespickt mit einer gewissen Portion Humor. Ein spannender, chaotischer und humorvoller Krimi, der besonderen Art. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen. 


Fazit:


Ein spannender, chaotischer und humorvoller Krimi, der besonderen Art.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Gemeinsam mit dem Autor Hendrik Esch wollen wir mit euch »Giftrausch«, den zweiten Fall für Rechtsanwalt Paul Colossa, lesen. Hendrik Esch ist nicht nur Autor, sondern selbst Anwalt. Wie viel Esch steckt in Colossa, wie viel Wahrheit in diesem skurrilen Fall, der in einem Elite-Musikinternat spielt und es definitiv in sich hat? Diesen Fragen stellt er sich in unserer Leserunde, wenn ihr mögt. 

»Giftrausch« ist der zweite Fall für den bayerischen Rechtsanwalt Paul Colossa. Und erneut ist dem Autor (und Anwalt) Hendrik Esch ein abgründiger Kriminalroman voll skurriler Figuren und Situationskomik gelungen, in dem sein Protagonist es diesmal nicht nur mit schwarzer Pädagogik in einem Elite-Musikinternat, sondern auch noch selbst mit einem vernichtenden Shitstorm zu tun bekommt.  

»Giftrausch« ist am 19. Juli 2021 im Goldmann Verlag erschienen, gemeinsam mit dem Autor möchten wir »Giftrausch« mit euch lesen.

322 BeiträgeVerlosung beendet
steffi_liests avatar
Letzter Beitrag von  steffi_liestvor einem Tag

Nein, so geht es mir auch

Sehe da keinen Zusammenhang.

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

502 Beiträge

Ihr Lieben,


heute möchten wir Euch zur Leserunde zu einem Krimi einladen: »Jagdtrieb« ist der erste Band einer neuen Krimireihe um den Anwalt Paul Colossa aus München, der nach dem überraschenden Selbstmord seines Onkels dessen Kanzlei in Neustadt in der bayerischen Provinz erbt – und damit auch eine Menge kurioser Fälle. »Jagdtrieb« ist nicht nur der erste Fall für den Anwalt Paul Colossa, sondern auch der Debütroman des Autors und Anwalts Hendrik Esch - ein abgründiger Kriminalroman voll skurriler Figuren und Situationskomik. Hendrik wird natürlich auch gerne Eure Fragen beantworten, postet also alles, was Ihr von dem Autor wissen wollt, schon einmal unter »Fragen an Hendrik Esch«


Die Gewinner stehen fest: ech, nati51, liesmal50, ulrikerabe, Zwillingsmama2015, bettinahertz, Alex1309, Zitrusfrucht, Catherine Oertel, buechernarr, bookloving, Pixibuch, Pagina86, biru72, Gise, Rosa-Lila, Schattenfrau, Betsy, junia, Laura-Jane

Wir freuen uns auf eure Meinung!


Zum Inhalt:
Der junge Anwalt Paul Colossa aus München erbt nach dem überraschenden Selbstmord seines Onkels dessen Kanzlei in Neustadt in der bayerischen Provinz – und damit eine Menge kurioser Fälle. Wie den der hübschen Maja, Tochter des zwielichtigen russischen Unternehmers Victor Rivinius. Maja wird von ihrem Ex-Geliebten gestalkt, und Colossa soll vor Gericht ein Kontaktverbot erwirken. Dabei erliegt Colossa prompt selbst den Reizen der jungen Frau. Blind vor Liebe verstößt er gegen alle Regeln – und übersieht, wie sehr Maja in die dubiosen Machenschaften ihres Vaters verstrickt ist. Unversehens befindet er sich mitten in einer höchstgefährlichen Jagd …
Hendrik Esch wurde 1975 in München geboren. Er arbeitet als Opferanwalt und Strafverteidiger, schlägt sich aber auch mit Auffahrunfällen, Mietnomaden und Maschendrahtzäunen herum. Kein menschlicher Abgrund ist ihm fremd, die Hoffnung lässt er trotzdem immer erst am Schluss sterben. »Jagdtrieb« ist sein erster Roman und der Beginn einer Serie um den bayerischen Rechtsanwalt Paul Colossa.


Weitere Informationen findet ihr unter www.paul-colossa.com


Wir freuen uns schon sehr auf eure Fragen und auf eure Meinung zum Roman. 


Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen!

Euer Team vom Goldmann Verlag

582 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Hendrik Esch wurde am 17. August 1975 in München (Deutschland ) geboren.

Hendrik Esch im Netz:

Community-Statistik

in 107 Bibliotheken

von 41 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks