Bepi Uletilovic

 4.6 Sterne bei 12 Bewertungen
Bepi Uletilovic

Lebenslauf von Bepi Uletilovic

Bepi Uletilović wurde 1969 als Kind jugoslawischer "Gastarbeiter" in Berlin geboren, wo er auch aufgewachsen ist und lebt. Er studierte Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin und ist seit 1997 Rechtsanwalt.

Alle Bücher von Bepi Uletilovic

Bepi UletilovicDas Spiel des Rechts
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Spiel des Rechts
Das Spiel des Rechts
 (12)
Erschienen am 28.11.2014

Neue Rezensionen zu Bepi Uletilovic

Neu
Blausterns avatar

Rezension zu "Das Spiel des Rechts" von Bepi Uletilovic

Das Spiel des Rechts
Blausternvor 4 Jahren

Rechtsanwalt Uletilovic fasst hier in seinem Büchlein kurz und knapp die Grundregeln des Rechts in Deutschland zusammen, wie man mit seinen jeweiligen Möglichkeiten, ohne dass man sich umfangreich auf diesem Gebiet auskennt, trotzdem seine rechtlichen Interessen verwirklichen kann. Durch eine Spielanleitung werden wir als Spielfiguren, die hier unter anderem die Bürger, die Verwaltung, der Richter, Rechtsanwälte, Gesetzgeber sind, durch das Buch geführt, und es mangelt dabei nicht an praktischen Beispielen, die hier verständlich dargestellt werden. Zuvor wird die Figur mit allen Regeln theoretisch beschrieben, in Hinsicht zu den anderen, und es wird dazu geraten, welche Züge man am geschicktesten wählen sollte, um an ein positives Ende zu gelangen. Das ist eine sehr clevere Erzählweise, denn so wird ein trockenes Thema lebendig, und jeder Laie kann es gut verstehen. Sehr schön sind auch die Zitate und zum Ende noch einmal ein aussagekräftiger Satz als Zusammenfassung dieses Abschnittes.

Kommentieren0
4
Teilen
helena33s avatar

Rezension zu "Das Spiel des Rechts" von Bepi Uletilovic

Grundregeln des Rechtsgeschehens
helena33vor 4 Jahren

Der Rechtsanwalt Uletilovic legt hier einen interessanten juristischen Wegweiser vor, der humorvoll und locker und doch auch ernsthaft und wertschätzend geschrieben ist. Ziel des Autors ist es, dem Leser Grundregeln und Grundtechniken zu vermitteln, mit denen man positiven Einfluss auf das Recht nehmen kann.

Zu Beginn widmet er sich eher philosophischen Rechtsfragen, z.B. wer oder was bestimmt eigentlich das Recht, wie sieht es aus mit der Gerechtigkeit, welcher Zusammenhang besteht zwischen Recht und politischen Machtverhältnissen.

Die folgenden Kapitel widmen sich dann dem konkreten Rechtsgeschehen. Die Akteure (Richter, Rechtsanwälte, Verwaltung, Politik u.a.) werden näher vorgestellt, die Regeln des Rechts beschrieben und mögliche Risiken und deren Absicherung werden erläutert. Außerdem wird dargelegt, mit welcher inneren Einstellung und Haltung man sich am besten durch das „Spiel des Rechts“ bewegt, dies auch immer im Sinne eines verantwortungsvollen und bewusst handelnden Menschen und wie man am sinnvollsten mit juristischen Konflikten umgehen kann, um die eigenen Interessen flexibel zu erreichen.

Dieser kleine, kurzweilig zu lesende Ratgeber bündelt hintergründige Informationen und sorgt für einige Aha- Effekte. So fand ich es z.B. sehr spannend über die Frage nachzudenken, wie es ein Anwalt mit seinem Gewissen vereinbaren kann, schwere Straftäter zu verteidigen.

Theorie und Praxis werden hier gut miteinander verknüpft. Neben anregenden Zitaten findet man viele Alltagsbeispiele und am Ende der jeweiligen Abschnitte die hervorgehobene „Grundregel“, die es zu beachten gilt. Gerne hätte das Werk noch einige Seiten mehr haben können.

Der Ratgeber ist geeignet für junge Erwachsene, die sich vielleicht noch nicht mit dem Recht auseinander gesetzt haben, aber auch für alle anderen, die einige Denkanstöße erhalten möchten bzw. einen kompakten Einblick wünschen, um sich sicher(er) im Rechtsgeschehen bewegen zu können.

Kommentieren0
2
Teilen
Wuschelchen99s avatar

Rezension zu "Das Spiel des Rechts" von Bepi Uletilovic

Kurz, knapp, knackig und informativ
Wuschelchen99vor 4 Jahren

Der Autor Bepi Uletilovic hat mit dem Buch „Das Spiel des Rechts“ einen nach seinen Worten juristischen Wegweiser der anderen Art geschrieben. Da ich selbst im juristischen Bereich tätig bin, war ich umso neugieriger auf das kleine Büchlein.

Die Aufteilung des Buches in Kapitel wie „Das Spiel“, „Die Regeln“, „Die Spielfiguren“, „Die Einstellung“ und „Grundtechniken, Strategie“ - analog einer Spielanleitung für ein x-beliebiges Gesellschaftsspiel - verspricht dem juristisch unerfahrenen Leser in kurzer Zeit den Inhalt der Kapitel zu aufzunehmen.

Der Autor nutzt einfache und anschauliche Erklärungen, ohne dem Leser den Paragraphendschungel um die Ohren zu werfen. Mit witzigen Beispielen, die sofort einprägsam sind, Zitaten und Merksprüchen am Ende jeden Kapitels werden die Beteiligten am deutschen Rechtssystem erklärt. Jeder Jura-Laie versteht dies, ohne ein Lexikon benutzen zu müssen.

Der einzige Kritikpunkt, den ich anbringen muss, wäre der aus der Sicht eines Juristen: Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Dinge. Der Hinweis darauf fehlte mir und könnte durch die humoristische Sicht der Dinge zu weit in den Hintergrund gelangen. Auch wenn sich das Rechtssystem mit einem Spiel vergleichen lässt, es ist halt doch leider keins. Das sollte sich der Leser immer vor Augen halten.

Und doch finde ich das Büchlein als Ratgeber sehr gelungen. Wir sollten einige in der Kanzlei für Besucher auslegen, denn ich kann sehr gut nachvollziehen, dass dem Laien das Rechtsdeutsch nicht immer ohne weiteres sofort verständlich ist. Hier hat der Autor sehr gute Arbeit geleistet.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
RABUs avatar

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Ich lade Euch herzlich zu einer Leserunde meines in diesem Jahr erschienenen ersten Buches "Das Spiel des Rechts" ein. Anhand der Annahme eines Spiels erkläre ich darin die Grundlagen für ein erfolgreiches "Spiel des Rechts", die in jeder demokratischen Rechtsordnung wirken. Angereichert mit Weisheiten, Anekdoten, praktischen Beispielen und einer Prise Humor zeige ich auf, wie Ihr ohne umfassende Rechtskenntnisse positiven Einfluss auf die Verwirklichung Eurer rechtlichen Interessen nehmen könnt. Es richtet sich also in erster Linie an Nichtjuristen, die an rechtlichen Themen interessiert sind. Das Buch hat überschaubare 116 Seiten, kommt ohne Paragraphen und komplizierte Gesetzestexte aus und ist einfach und anschaulich geschrieben. Ich vergebe insgesamt 10 Taschenbücher an die Teilnehmer/-innen der Runde und würde mich über ein offenes und ehrliches Feedback freuen. 

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks