Meredith Duran

 4.1 Sterne bei 72 Bewertungen

Alle Bücher von Meredith Duran

Sortieren:
Buchformat:
Rühr nicht an mein dunkles Herz

Rühr nicht an mein dunkles Herz

 (34)
Erschienen am 09.08.2012
Die Wahrheit deiner Berührung

Die Wahrheit deiner Berührung

 (14)
Erschienen am 14.02.2013
Eine nächtliche Begegnung

Eine nächtliche Begegnung

 (8)
Erschienen am 06.02.2014
Suche nicht die Sünde

Suche nicht die Sünde

 (7)
Erschienen am 09.08.2013
Bound by Your Touch

Bound by Your Touch

 (3)
Erschienen am 30.06.2009
Wicked Becomes You

Wicked Becomes You

 (3)
Erschienen am 06.11.2014
A Lady's Lesson in Scandal

A Lady's Lesson in Scandal

 (1)
Erschienen am 28.06.2011
Written on Your Skin

Written on Your Skin

 (1)
Erschienen am 28.07.2009

Neue Rezensionen zu Meredith Duran

Neu
Asbeahs avatar

Rezension zu "Rühr nicht an mein dunkles Herz" von Meredith Duran

Ungewöhnlich und mit Tiefgang
Asbeahvor einem Monat

Ein fesselnder und ungewöhnlicher Liebesroman, der im viktorianischen London spielt. Es gibt einige schräge Szenen und einen kriminalistischen Hintergrund, den die HP Lydia zu ergründen sucht. Lydia ist weltoffen und gebildet, in mancher Hinsicht aber auch sehr engstirnig. Hilfe bekommt sie von James, dem Viscount Sanburne, einem flegehaften Lebemann der die Kunst der Verführung meisterlich beherrscht. Unter seiner Oberfläche verstecken sich allerdings charakterliche Tiefe und Herzenswärme, die der weiblichen HP leider fehlen. In ihren Wortgefechten schoss sie oftmals über das Ziel hinaus und wurde beleidigend und kränkend.

Teilweise empfand ich manche Absätze als etwas wirr geschrieben und manches erschien mir unlogisch. Der Unterhaltungswert war für mich allerdings hoch, fesselnd und berührend.

Mein Fazit: Ein ungewöhnlicher historischer Liebesroman mit viel Tiefgang. Lesenswert! 4,5 Sterne


Kommentieren0
31
Teilen
Thoronriss avatar

Rezension zu "Eine nächtliche Begegnung" von Meredith Duran

Ein authentischer Historischer Roman mit Witz, Romantik und Erotik
Thoronrisvor 2 Jahren

Ich habe mir das Buch aus einer Laune heraus während einer Sonderpreis-Aktion gekauft, ohne zu wissen, ob es tatsächlich etwas für mich ist. Zwar habe ich durchaus schon historische Romane gelesen, doch entweder waren dies Romane, die auch in der Zeit geschrieben wurden (Jane Austen, Charles Dickens etc.), oder aber es gab keine nennenswerte Liebesgeschichte darin. Dies war also nun mein erster Versuch mit diesem Genre.

Vielleicht war es ein schlechter Ausgangspunkt, denn die Messlatte für alle Romane aus diesem Genre, die ich nun noch lesen werden, ist extrem hoch gelegt. Schon von der ersten Seite an hat mich Meredith Duran fesseln können: Historische Romane leben davon, dass die Umstände der Zeit korrekt und trotzdem lebendig eingefangen werden, und genau das gelingt ihr. Wir werden in die Welt der Industrialisierung geworfen, befinden uns um Ende des 19. Jahrhunderts, in welcher die Unterschiede zwischen Arm und Reich immer größer zu werden drohen. Die Hauptperson Nell ist in jeder Hinsicht ein Kind der Straße, sie hat Dinge gesehen und erlebt, die sie vor ihrer Zeit haben erwachsen werden lassen. Gleichzeitig zeigt Duran in wundervoller Weise, wie die simple Moral der armen Menschen sie für die reiche Oberschicht beinahe naiv wirken lässt. Tatsächlich ist das 18. und 19. Jahrhundert geprägt von der Vorstellung, dass die Oberschicht moralisch völlig verdorben ist, dass die Unterschicht ob ihrer Armut generell keine Chance auf moralischen Anstand hat und dass die Mittelschicht der letzte Hoffnunsgträger für die Tugend ist, aber leider ob der zunehmenden Orientierung an den Normen und Bräuchen der Oberschicht auch zunehmend korrumpiert wird. Auch, wenn das in diesem Liebesroman niemals explizit behandelt wird, spürt man diese Spannungen unterschwellig doch die ganze Zeit – was für eine mehr als authentische Atmosphäre sorgt.

Die beiden Hauptcharaktere Nell und Simon sind zudem für mich vom ersten Moment an liebenswert. Während Nells Leben sich beinahe rund um die Uhr um Fragen des Überlebens dreht, sind solche Sorgen so weit von Simons Welt entfernt, dass er sein Umfeld nur zynisch und mit belächelnder Distanz wahrnehmen kann. Obwohl er sich bewusst ist, wie lächerlich viele der Dinge, die in der Oberschicht normal sind, tatsächlich sind, wird er durch die ganz anderen Lebensumstände von Nell doch aus der Bahn geworfen und zum Reflektieren gezwungen. Auf der anderen Seite erleben wir mit Nell, wie schnell man sich an Reichtum gewöhnen kann, selbst wenn man sein Leben lang in Armut gelebt hat. Eine gefährliche Versuchung, wie sie schnell erkennt.

Die Erotik, die in diesem Liebesroman ebenfalls nicht zu kurz kommt, ist auf eindrucksvolle Weise emotional. Beinahe vom ersten Moment ihrer Begegnung an fühlt sich Simon zu Nell hingezogen – auf ganz menschliche, sexuelle Weise. Gerade weil ihr das affektierte Benehmen fehlt, gerade weil sie so authentisch und damit naiv erscheint, reagiert er auf sie. Auch die Erkenntnis, das körperliche und geistige Stärke einer Frau hervorragend stehen, fördert seine Lust. Nell wiederum verfällt seinem guten Aussehen. Sogar in so grundlegenden Dingen wie Sexualität spiegelt sich ihr Hintergrund der Londoner Unterschicht wieder: Sie weiß sehr genau, was es mit Sex auf sich hat, sie kennt die Gefahren, die einer Frau drohen und geht keineswegs naiv an die Sache heran. Auf der Straße begegnet man Sex überall. Trotzdem ist sie überrascht davon, selbst Lust und Verlangen zu spüren und scheitert im Kampf gegen ihre animalischen Instinkte.



Fazit:
Der Konflikt um Nells Herkunft, um die Anerkennung ihrer Eltern und die Aufnahme in die feine Gesellschaft bieten eine wundervolle Bühne für eine eingehende Charakterstudie, die uns Menschen zeigt, die so tatsächlich zur Zeit der Industrialisierung gelebt haben könnten. Zum Ende hin schwächelt die Geschichte mit einigen unnötigen Wendungen und zu viel Dramatik auf zu wenig Raum – man hätte das weglassen können oder intensiver ausführen müssen – aber das ändert nichts daran, dass dieser historische Liebesroman alle Anforderungen meisterhaft erfüllt. Wer nach einem authentischen Historiengemälde sucht, in dem es gleichzeitig an Witz, Romantik und Erotik nicht mangelt, ist bei Meredith Duran’s „Eine nächtliche Begegnung“ genau richtig. Und die Übersetzung durch Inka Marter liest sich ebenfalls flüssig und lässt einen vergessen, dass dies ursprünglich auf Englisch verfasst war.

Kommentieren0
6
Teilen
secretworldofbookss avatar

Rezension zu "Rühr nicht an mein dunkles Herz" von Meredith Duran

Rezension " Rühr nicht an mein dunkles Herz" von Meredith Duran
secretworldofbooksvor 2 Jahren

Deckblatt: 


Als Tochter eines Ägyptologen kümmert sich Lydia Boyce darum, die Finanzierung seiner Arbeit zu sichern. Als sie entdeckt, dass einige der Fundstücke ihres Vaters gefälscht sind, will sie der Sache auf den Grund gehen. Dabei begegnet ihr der attraktive James Durham, Viscount Sanburne, der sein eigenes Spiel zu treiben scheint. Gemeinsam versuchen sie, dem Fälscher auf die Spur zu kommen. Und obwohl James und Lydia gegensätzlicher nicht sein könnten, beginnen zwischen ihnen schon bald die Funken zu fliegen.



Inhalt:


Lydia Boyce ist die Älteste von drei Schwestern und fühlt sich für sie verantwortlich, da der Vater seine Ausgrabungen in Ägypten fortführt. So muss Lydia mit erleben, das ihre Schwester Sophie ihren zukünftigen Ehemann für sich beansprucht. Nun flüchtet sie sich von der Liebe total enttäuscht in ihre Arbeit. Sie vertritt ihren Vater zu Hause. Um das Geld für den Lebensunterhalt zu verdienen ,verkauft sie Kunstgegenstände. Dabei stößt sie auf Fälschungen und kommt bei den Ermittlungen in ziemliche Gefahr. Zum Glück steht ihr der lockere Viscount Sanbourne zu Seite, der leider auch mit dem Fälschungen zu tun hat. Dabei kommen sich beide näher,was bei der Aufklärung sie etwas ablenkt.


Meinung:


Ich finde diesen Roman unterhaltsam. Die Beziehung zwischen den Viscount Sanbourne und Lydia Boyce ist einfach toll. Wie sie Beide immer aneinander geraten und trotzdem eine gewisse Anziehung zueinander haben. Nur die Rolle der Schwester Sophie war mir etwas zu überzogen. 

Kommentieren0
122
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 108 Bibliotheken

auf 42 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks