Richard P Feynman

 4.3 Sterne bei 58 Bewertungen
Autor von Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynman!, QED und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Richard P Feynman

Sortieren:
Buchformat:
Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynman!

Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynman!

 (42)
Erschienen am 28.01.2008
Vom Wesen physikalischer Gesetze

Vom Wesen physikalischer Gesetze

 (7)
Erschienen am 01.07.2010
Kümmert Sie, was andere Leute denken?

Kümmert Sie, was andere Leute denken?

 (1)
Erschienen am 28.01.2008
Vom Wesen physikalischer Gesetze

Vom Wesen physikalischer Gesetze

 (0)
Erschienen am 01.01.1993
QED

QED

 (10)
Erschienen am 01.10.2011

Neue Rezensionen zu Richard P Feynman

Neu
PhilippWehrlis avatar

Rezension zu "QED" von Richard P Feynman

Die seltsame Theorie des Lichts und der Materie
PhilippWehrlivor einem Jahr

Als Richard Feynman am 15. Februar 1988 in Pasadena starb, entrollten die Studenten am höchsten Universitätsgebäude ein weithin sichtbares Transparent mit der Aufschrift: „We love you, Dick!“

Das ist kein Zufall. Denn Feynman war nicht nur einer der genialsten Physiker aller Zeiten – einer meiner Professoren meinte: der genialste überhaupt -, sondern er war ein begnadeter Lehrer, mit einer ansteckenden Begeisterung für die Physik. Und ungeheuer unterhaltsam, wie nicht zuletzt seine Anekdoten-Sammlungen ‚Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynman’ und ‚ Kümmert Sie, was andere Leute denken?’ beweisen.

Zur Quantenelektrodynamik (QED) hat Feynman selbst entscheidend beigetragen, man könnte fast sagen, diese Theorie sei nur durch Feynman überhaupt verständlich geworden. Soweit sie überhaupt verständlich ist. Denn wie Feynman selbst erklärte: "Wer sagt, er versteht die Quantenphysik, der hat sie nicht wirklich verstanden."

Quanten – und alle Materie und auch das Licht bestehen aus Quanten – benehmen sich unvorstellbar seltsam. Wenn ein Quant von A nach B fliegt, fliegt es nicht auf direktem Weg da hin. Auch nicht auf indirektem Weg. Ein Quant geht alle möglichen Wege! Zumindest müssen wir in der Rechnung alle möglichen Wege berücksichtigen, wenn wir die Geschehnisse richtig vorher sagen wollen. Dies ist die Idee der von Feynman entdeckten Pfadintegral Methode: Jedes Teilchen geht alle überhaupt möglichen Wege und zwar nicht nur durch den Raum, sondern auch durch die Zeit! – In manchen Fällen spielt es tatsächlich eine Rolle, dass ein Teilchen auch ‚in der Zeit rückwärts’ gehen kann. Wenn wir aber alle diese z. T. völlig verrückten Wege berücksichtigen, dann erreichen wir eine fantastische Genauigkeit in der Vorhersage. Die QED hat sich in allen nur denkbaren Experimenten bewährt und ihre Vorhersagen sind präziser als die irgendeiner anderen Theorie. (Wobei manche Astrophysiker diese Auszeichnung für die allgemeine Relativitätstheorie proklamieren).

So kompliziert das alles klingt, Feynman schafft es, seine Idee allgemein verständlich zu erklären. Sein Werk besteht nämlich aus zwei Teilen: Er entdeckte erstens, wie die möglichen Wege in Teilstücke zerlegt werden kann. Und zweitens fand er zu jedem möglichen Teilstück einen mathematischen Term und er zeigte, wie diese Terme summiert werden müssen. In QED schildert er nur den anschaulichen Teil, diesen aber an einer ganzen Reihe interessanter Beispiele.

Jedem Wegstück ordnet er einen Pfeil zu, eine sogenannte Amplituden. Im Lauf der Zeit rotieren die Pfeile, was insgesamt zu einer Welle durch die Raumzeit führt. Mit solchen rotierenden Pfeilen erklärt Feynman in Kapitel 2 auf brillante Weise das Hamiltonsche Prinzip der kleinsten Wirkung, wobei er diesen Begriff nicht verwendet. Dieses Prinzip stellt fest, dass Licht jeweils den kürzesten Weg von A nach B wählt. Dadurch, dass wir alle Wege berücksichtigen, erhalten wir also im Normalfall das Resultat, dass das Teilchen den kürzesten Weg zu gehen scheint.

Ausführlich erklärt Feynman auch die von ihm erfundenen Feynman Diagramme. Natürlich reicht Feynmans Erklärung bei weitem nicht für ein Physikstudium. Wie bereits erwähnt arbeitet er in diesem Buch völlig ohne Formeln. Wer aber –wie ich- gerne die Grundidee einer Theorie kennt, bevor er sich in die Mathematik stürzt, findet mit diesem Buch eine wahre Perle.

Kommentieren0
3
Teilen
Flinkbaums avatar

Rezension zu "Was soll das alles?" von Richard P Feynman

Ein (drei) Vortrag (e)
Flinkbaumvor 5 Jahren

Der Noble-Preistäger Feynman hat mal an drei Tagen Vorträge gehalten, und dieses Buch beinhaltet diese, quasi Mitschriften.
Diese beinhalten Themen wie die Verbindung von Kirche und Wissenschaft, Wahrscheinlichkeit im Zsmhg mit  Theorien und einige mehr.

Ich fande es nicht schlecht, aber da es eben nur ein Vortrag ist, kommen einige Themen zu kurz und Erklärungen fehlen teilweise.
Aber ich denke man kann es mal gelesen haben.

Hinten im Buch stehen allerdings andere Bücher von ihm als Empfehlung (oder auch Vorträge)  und diese klangen aus meine persönlichen Sicht interesannter , weil sie mehr wissenschaftliche oder komplett abstrakte / lustige Themen behandeln sollen. Diese habe ich vor mir in nächster Zeit mal anzueignen und zu lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "QED" von Richard P Feynman

Rezension zu "QED" von Richard P Feynman
Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren

Feynman, QED...mehr muss ich ja wohl nicht sagen oder? :D

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 89 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks