Connie Brockway

 3.6 Sterne bei 50 Bewertungen
Autor von Die vertauschte Braut, Spion meines Herzens und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Connie Brockway

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die vertauschte Braut (ISBN: 9781611098365)

Die vertauschte Braut

 (14)
Erschienen am 06.11.2012
Cover des Buches Spion meines Herzens (ISBN: 9783899418613)

Spion meines Herzens

 (6)
Erschienen am 10.05.2011
Cover des Buches Der Kuss des Spions (ISBN: 9783899418408)

Der Kuss des Spions

 (5)
Erschienen am 10.03.2011
Cover des Buches Versprich mir den Himmel (ISBN: 9781477822975)

Versprich mir den Himmel

 (4)
Erschienen am 16.12.2014
Cover des Buches Verliebt in die Sterne (ISBN: 9781477823040)

Verliebt in die Sterne

 (3)
Erschienen am 05.08.2014
Cover des Buches Spionin der Krone (ISBN: 9783899418774)

Spionin der Krone

 (2)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Eine Lady mit Vergangenheit (ISBN: B001AZ0HOS)

Eine Lady mit Vergangenheit

 (2)
Erschienen am 01.01.2004
Cover des Buches Die Braut Arabiens (ISBN: B002AYT03W)

Die Braut Arabiens

 (2)
Erschienen am 01.01.2008

Neue Rezensionen zu Connie Brockway

Neu

Rezension zu "Verliebt in die Sterne" von Connie Brockway

Leicht und romantisch
Anabavor 9 Monaten

Der Einstieg in diese Lektüre war nicht so einfach. Ich habe einige Zeit gebraucht mit den Charakteren warm zu werden und in die Geschichte abzutauchen. 

Doch nach dem holprigen Start konnte mich die Erzählung tatsächlich überraschen. Zum einen fand ich es sehr abwechslungsreich, dass die Maskierung äußerst unattraktiv gehalten wurde und zum anderen fand ich die integrierte Ermittlungsgeschichte reizvoll. Diese hätte gerne ein paar mehr Details haben können doch liegt der Fokus der Erzählung verstärkt auf der Protagonistin.

Die Liebesgeschichte war sehr ansprechend und gefühlvoll. Die langjährige Anziehung die ungewollten Verletzungen wurden toll eingefangen und die wenigen erotischen Momente sind mehr durch Liebe als durch reines Verlangen geprägt.


Dies war mein erstes Buch dieser Autorin und ich habe mir vorgenommen noch weitere von ihr zu lesen. 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die vertauschte Braut" von Connie Brockway

Ein aufregender Wüstentrip
Karin_Kehrervor 5 Jahren


Ginesse Braxton hat nur ein Ziel und dafür ist ihr jedes Mittel recht: Sie möchte die verschollene Stadt Zerzura in der ägyptischen Wüste finden und so in der Fachwelt der Archäologie einen Namen erringen. Als Frau ohnehin ein schier unmögliches Unterfangen Ende des 19. Jahrhunderts. 
Miss Mildred Whimpelhall soll von dem Abenteurer Jim Owens zu ihrem Verlobten nach Fort Gordon begleitet werden, das sich ganz in der Nähe der verschwundenen Stadt befindet.
Also gibt sich Ginesse einfach als Mildred Whimpelhall aus, um ihr Ziel zu erreichen.
Jim Owens nimmt nur widerwillig den Auftrag an, eine scheinbar schwache und zimperliche Frau durch die Wüste zu begleiten. Doch Miss Whimpelhall ist so gänzlich anders, als er sie sich vorgestellt hat. Die angebliche Braut des anderen Mannes, dem er einen Gefallen schuldet, erobert sein Herz. 

Ein Liebesroman im abenteuerlichen Ägypten zur Zeit der Jahrhundertwende, dazu einiges an Wissen über Archäologie, eine widerspenstige Heldin und ein romantischer, vom Schicksal geprüfter Held sowie einige interessante Nebenfiguren. Genau das Richtige für ein paar Stunden Leseunterhaltung.
Ginesse Braxton bringt sich durch ihre Unbekümmertheit und ihren Fürwitz immer wieder in die brenzligsten Situationen. Sie ist vom Ehrgeiz besessen, einen ähnlichen Namen im Bereich der Archäologie zu erlangen wie ihre Eltern. Zu Harry und Desdemona Braxton scheint es eine Vorgeschichte zu geben. 
Die Heldin wirkt in ihren Aktionen allerdings manchmal ein wenig überdreht und dadurch nicht ganz glaubwürdig und das macht sie sogar ansatzweise unsympathisch.
Jim Owens ist natürlich kein gewöhnlicher Abenteurer mit niedriger Gesinnung. Er ist von adeliger Abstammung, hat Schlimmes mitgemacht und dadurch Probleme, zu seinen Gefühlen zu stehen. 
Mildred Whimpelhall ist zum Glück nicht die zimperliche Person, die nur unter den widrigen Umständen leidet, sondern erfrischend pragmatisch und dadurch auch liebenswert. 
Man erfährt so nebenbei einiges über die Geschichte Ägyptens und über die damalige Situation, als die Engländer das Land eroberten. Es macht durchaus den Eindruck, als hätte die Autorin hier gründlich recherchiert.
Einige seltsame Zufälle – z.B. woher taucht der Vater von Ginesse am Ende plötzlich auf? – sollen Dramatik reinbringen, die aber dann zu aufgesetzt wirkt. 

Der Schreibstil ist dem Genre angemessen, auch humorvoll und spritzig, die Liebesszenen sehr stimmig. Manche Innenschau der beiden Hauptpersonen wirkt aber ein wenig langatmig. 

Fazit: Unterhaltsame Lektüre mit einer eigenwilligen Heldin. Manche Wendung von unnötiger, unglaubwürdiger Dramatik. 

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Versprich mir den Himmel" von Connie Brockway

Auf der Suche nach einem Ehemann oder doch einem Spion
sollhabenvor 5 Jahren

Lady Catherine Sinclair will eine gute Partie machen. Aber nicht irgendeinen Ehemann, sie hat eine Liste möglicher Kandidaten gemacht und ihre Wahl getroffen. Ihr Plan sieht vor, Lord Strand zu verführen und ihn so an sich zu binden. Ihre Verführungskünste sind allerdings kaum vorhanden. Ihr ausgeklügelter Plan deckt aber auch dies ab. Sie will sich in die begabten Hände des Lebemanns Thomas Montrose begeben. Er soll ihr alles Notwendige beibringen. Eigentlich erwartet sie einen etwas älteren Mann anzutreffen, aber Thomas entspricht so gar nicht ihren Erwartungen: Dunkel, düster, gut aussehend und äußerst charmant. Schon ihr Kennenlernen ist ungewöhnlich und mit einiger Überzeugungskraft gelingt es Cat Thomas zu ihrem Lehrer zu machen. Schon bald merken beide, dass sie sich nicht nur sympathisch sind. Cat jedoch will unbedingt an ihrem Plan festhalten und Thomas glaubt, dass seine Vergangenheit einer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. 

Meine Meinung:
Ein sehr gelungener Auftakt hat mich auf die Geschichte neugierig gemacht. Die zwei Hauptfiguren Cat und Thomas sind äußerst sympathisch beschrieben. Beide sind nicht auf den Mund gefallen. Ihre wundervollen Auseinandersetzungen sind die Höhepunkte des Buches. Es knistert zwischen ihnen, aber beide glauben, dass aus ihnen niemals ein Paar werden kann. Die Handlung an sich ist spannend und abwechslungsreich erzählt, doch die wiederkehrenden Ängste und Schuldvorwürfe ziehen sich leider und das ist für mich auch der große Kritikpunkt. Vor allem Thomas hat extreme Probleme mit seiner Vergangenheit, diese hindern ihn daran Vertrauen zu fassen. 
Auch wenn mich gewisse Teile gelangweilt haben, war die Geschichte lesenswert. Vor allem die Gespräche von Cat und Thomas waren amüsant, deshalb werde ich sicherlich wieder etwas von Connie Brockway lesen.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 82 Bibliotheken

auf 9 Wunschzettel

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks