Heinrich Thies

 3.7 Sterne bei 31 Bewertungen
Autor von Wenn Hitler tot ist, tanzen wir, Schweinetango und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Im Schatten des "Blauen Engels"

Erscheint am 17.12.2018 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Heinrich Thies

Sortieren:
Buchformat:
Wenn Hitler tot ist, tanzen wir

Wenn Hitler tot ist, tanzen wir

 (10)
Erschienen am 01.01.2006
Geh aus, mein Herz, und suche Freud

Geh aus, mein Herz, und suche Freud

 (4)
Erschienen am 26.01.2004
Schweinetango

Schweinetango

 (5)
Erschienen am 25.02.2009
Weit ist der Weg nach Zicherie

Weit ist der Weg nach Zicherie

 (2)
Erschienen am 15.05.2007
Das Mädchen im Moor

Das Mädchen im Moor

 (2)
Erschienen am 20.09.2010
Wenn Hitler tot ist, tanzen wir

Wenn Hitler tot ist, tanzen wir

 (2)
Erschienen am 01.01.2005
Die verbannte Prinzessin

Die verbannte Prinzessin

 (2)
Erschienen am 01.05.2009
Fesche Lola, brave Liesel

Fesche Lola, brave Liesel

 (1)
Erschienen am 05.10.2017

Neue Rezensionen zu Heinrich Thies

Neu
anja_bauers avatar

Rezension zu "Hilferuf aus dem Folterkeller" von Heinrich Thies

interessantes True Crime Buch
anja_bauervor 3 Jahren


Lutz Seifert führt ein recht bescheidenes ruhiges Leben. Er ist immer höflich, sehr nett und zuvorkommend, sagen die Nachbarn.  Umso entsetzter sind diese, als sie erfahren, dass der Kürchnermeister ein sehr brutaler Serienmörder ist.  Angehörige haben schon öfters bei der Polizei ihre Familienmitglieder als vermisst gemeldet und immer kam der Name Seifert mit ins Spiel. Doch damals glaubte die Polizei den ganzen Briefen und Nachrichten von den Verschwundenen, dass sie neu anfangen wollen und man nicht nach ihnen suchen sollte. Alles weißt halt auf ein freiwilliges Gehen hin. Doch Karla Sommer ist das alles zu suspekt und befasst sich mit der Frage, ob diese Personen wirklich aus eigenem Antrieb gegangen sind.  Umso mehr sie dabei ermittelt, ums o mehr gruselige Details kommen hierbei ans Tageslicht.


FAZIT: Heinrich Thies hat dieses Buch geschrieben. Sehr anschaulich beschreibt er  die intensive Ermittlungsarbeit von der Kommissarin.  Die Hintergründe sind gut recherchiert und man kommt immer näher an das Grauen heran, was Seifert da gemacht hat. Und man bekommt auch einen Einblick in das zweite unscheinbare Leben von dem Kürchnermeister.  Außerdem geht der Autor ausführlich in das Thema S/M ein und beleuchtet diese Szene. Welche Rolle hat dieser Trend bei den Morden gespielt. Sachlich aber realistisch ist dieses Buch, ohne irgendwelche Effekthascherei.

Am Ende wird ausführlich über den Trend S/M erzählt und bis ins kleinste Detail gegangen. Mir persönlich ein wenig zu viel des Guten. Weniger ist oftmals mehr.  Auch ist mir der True Crime ein klitzekleines bisschen zu nüchtern. Ich habe schon viele wahre Kriminalitätsbücher gelesen, deswegen kann ich da ein wenig vergleichen. Was mir hier auch gefehlt hat, waren die Bilder. Darüber hätte ich mich schon ein wenig gefreut, damit man sich Seifert vorstellen kann. Denn wie sieht ein bescheidener netter Mensch aus, der zu solchen Grausamkeiten fähig ist.

Kommentieren0
5
Teilen
SaaSuus avatar

Rezension zu "Wenn Hitler tot ist, tanzen wir" von Heinrich Thies

Rezension zu "Wenn Hitler tot ist, tanzen wir" von Heinrich Thies
SaaSuuvor 9 Jahren

Ein wirklich mitreißendes Buch, das man, einmal angefangen, gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Erzählt wird die spannende und sehr traurige Geschichte einer jungen Frau, die aus ihrem Leben gerissen wird - einzig und allein dank einer schlecht überlegten Aussage. Ein wirklich gelungenes Buch!

Kommentieren0
11
Teilen

Rezension zu "Wenn Hitler tor ist, tanzen wir" von Heinrich Thies

Rezension zu "Wenn Hitler tor ist, tanzen wir" von Heinrich Thies
Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren

Durch eine unbedachte Äußerung gegenüber einem Zwangsarbeiter am Abend eines dörflichen Beisammenseins, wird die junge Hilde von einem der Dorfbewohner angeschwärzt, verleumdet, verhaftet und muss die restliche Kriegszeit im Straflager verbringen. Danach wird sie in ihrem Dorf sehr angefeindet und geht schließlich für etliche Jahre nach England.
Diese Geschichte ist wahr. Sowohl die inzwischen sehr betagte Hilde, als auch der Autor wohnen in Nachbarorten von mir. Das macht die Geschichte noch realistischer. Aber auch ohne diese räumliche Nähe ist sie interessant und lesenswert.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 47 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks