Jenna Strack

 4.1 Sterne bei 254 Bewertungen
Autorin von Nachtbeben, Splitterleben und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jenna Strack (©Jenna Strack)

Lebenslauf von Jenna Strack

Ich schreibe, also bin ich – dieser Spruch trifft zu 100% auf mich zu. Ich schreibe schon seit vielen Jahren sowohl beruflich als auch privat. Nachdem ich mehrere Jahre einen erfolgreichen Blog auf- und ausgebaut habe, habe ich mich dazu entschlossen, meine Leidenschaft wieder in Richtung des gedruckten Buches zu lenken, denn hier fühle ich mich besonders heimisch. Ich liebe es, wenn Charaktere in meinen Gedanken zum Leben erwachen und mir ihre Geschichte erzählen wollen. Es kann schon mal passieren, dass ich an mehreren Geschichten gleichzeitig arbeite, weil ich mich voller Herzblut von einem Leben ins anderen stürzen möchte. Neben dem Schreiben zählt vor allem mein Hund zu meinen großen Leidenschaften. Jenna Strack wurde 1985 in Hannover geboren, wo sie seitdem lebt, arbeitet und schreibt. Neben ihrer Neuerscheinung „Nachtbeben“ ist auch ihre romantische Liebekomödie „The Social Netlove – Liebe ist niemals offline“ erhältlich.

Alle Bücher von Jenna Strack

Cover des Buches Nachtbeben9781533450562

Nachtbeben

 (100)
Erschienen am 12.07.2016
Cover des Buches Splitterleben9781542337786

Splitterleben

 (80)
Erschienen am 11.03.2017
Cover des Buches Sternwärts9781973859321

Sternwärts

 (39)
Erschienen am 06.08.2017
Cover des Buches Nachtlügen (Nacht-Trilogie 2)B0786NV4L1

Nachtlügen (Nacht-Trilogie 2)

 (5)
Erschienen am 10.12.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jenna Strack

Neu

Rezension zu "Nachtlügen (Nacht-Trilogie 2)" von Jenna Strack

Großartig!
Sannyvor 10 Monaten

Das Cover ähnelt dem ersten Band, sodass ein Wiedererkennungseffekt vorhanden ist. Diesmal sieht man deutlich die Silhouette von London im Hintergrund, da die Geschichte ein Großteil dort spielt. Es ist im Vergleich zum ersten Band etwas heller, in rosa gehalten und wirkt auf mich sehr verträumt und geheimnisvoll. Es passt sehr gut zur Geschichte und ist optisch wieder ein Traum.

Da ich bisher alle Bücher von Jenna Strack gelesen habe bin ich mit ihrem Schreibstil sehr vertraut und auch hier liest es sich wieder flüssig. Ich bin schnell wieder in die Geschichte hinein gekommen und sie konnte mich wieder sehr schnell fesseln. Ich bin schnell wieder in die Welt von Emma, ihren Freunden und die schottischen Legenden um Waldgeister versunken.
Dieser Band setzt direkt an den ersten an und ist wieder aus der Ich-Perspektive von Emma geschrieben. Er umfasst 20 Kapitel plus Pro- und Epilog.

Ich mag die Charaktere der Story sehr. Jeder hat etwas besonderes an sich und besonders Kieran habe ich immer mehr in mein Herz geschlossen mit seinen moosgrünen Augen. Die meisten sind schon aus dem ersten Band bekannt, nur Liz und Tanner aus London sind hier neu. Liz ist eine wundervolle aufgeweckte und liebevolle Person. Ich hoffe auch im nächsten Band mehr von ihr zu lesen.

Es geht um ernste Themen im Buch, wie Depressionen, Verzweiflung und Albträume. Die Geschichte ist wieder sehr emotional und konnte mich berühren. Ein absoluter Buchtipp!

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Nachtlügen (Nacht-Trilogie 2)" von Jenna Strack

Leider enttäuschend - konnte Potential aus 1. Band nicht halten. (2,9)
TheUjulalavor einem Jahr

Mit großer Begeisterung habe ich Ende 2016 „Nachtbeben“, das erste Buch von Jenna Stracks Nacht-Trilogie gelesen. Sie hat mich mit ihrem Stil schnell überzeugt und seit dem lese ich sehr gerne Jennas Bücher. Dass der 2. Band der Nacht-Trilogie „Nachtlügen“ bereits Ende 2017 erschien, war mir völlig entgangen, und selbstverständlich musste ich auch diesen Titel lesen.

Cover: 

Ähnlich zum Band 1 erscheint das Cover monochrom, diesmal in einem helleren Violett. Im Hintergrund erkennt man die Silhouette von London, im Vordergrund eine Blumenwiese und über die gesamte Fläche flirren helle Pünktchen wie ein Schwarm Glühwürmchen. Besonders gut gefällt mir der simpel gesetzte Titel. Das Cover gefällt mir nicht ganz so gut wie das vom 1. Band.

Handlung:

Nach dem dramatischen Tod von Hannah verfällt Jerry in eine tiefe Depression. Alle Versuche von Emma scheitern, ihren besten Freund aus dem Loch hervorzuholen. Als Jerry nach London abhaut, beschließt Emma mitzugehen. Doch obwohl sie sich von ihrem Trauma erholt hat, plagen sie nächtelang komische Albträume. Zu allem Überfluss verknallt sich Jerrys Mitbewohnerin in einem merkwürdigen Typen.

Buchlayout / eBook

Die Gestaltung des eBooks ist recht schlicht, was ich irgendwie schade finde. Die 370 Seiten werden in 20 Kapitel unterteilt. Die Kapitelanfänge sind nur mit der Zahl und einem Nomen in fetten Buchstaben gekennzeichnet.

Idee / Plot

Leider bin ich mit dem Plot dieses Bandes nicht ganz glücklich. Hier geht es vorrangig um Jerry und um seinen Aufenthalt in London. Dort trifft Emma auf die Mitbewohnerin Liz und begleitet sie aus Langeweile zur Kunst-Uni. Und plötzlich muss Emma auch Liz beschützen. Ich finde es hoch lobenswert, dass Emma ihrem besten Freund so selbstlos helfen möchte, empfinde es aber als recht überdramatisiert und deswegen nicht authentisch. Ehrlich gesagt, hätte mich Emmas und Kierans Beziehung und ihre (gemeinsame) Verarbeitung der Geschehnisse viel mehr interessiert.

Emotionen / Protagonisten

Wie schon erwähnt ist Emma sehr selbstlos und dadurch auch teilweise ziemlich naiv. Ich kann vieles nicht nachvollziehen. Die Beziehung zu Kieran wird nur gegen Ende wieder etwas präsenter, bleibt aber dennoch sehr blass. Deswegen kann ich zu Kieran leider gar nichts sagen. Ich habe ihn regelrecht vermisst!

Richtiggehend genervt hat mich Jerry, der seiner besten Freundin gegenüber abweisend ist und sie mit ihren Hilfsbemühungen nur ins Leere laufen lässt.

Auch Liz und ihre Liebelei zu ihrem Dozenten lassen mich völlig kalt. Ich finde schade, dass dies zu einem Kernkonflikt aufgebauscht wird, obwohl der eigentliche Konflikt zu Hause und in der Beziehung zu Kieran stattfinden sollte. Emma ist in ihrem selbstlosen Helfersyndrom auch so gefangen, dass sie sich selber und die eindeutigen Alarmzeichen völlig ignoriert.

Handlungsaufbau / Spannungsbogen

Die Handlung ist insgesamt sehr seicht. Ab der Hälfte wird es leider langatmig und die Geschichte kommt ins Stocken. Einzig Emmas Albträume bringen ein bisschen Abwechslung rein, dabei ist der Grund sehr offensichtlich und die Auflösung der Träume war vorhersehbar, so dass es mich nicht überrascht hat. Das Ende war für mich leider total konstruiert und deswegen auch unglaubwürdig.

Szenerie / Setting

Diesmal sind wir nicht nur auf dem englischen Land unterwegs, sondern auch in der Metropole London. Jenna Strack hat uns geschickt die pulsierende Stadt mit ihren Touristen und überfüllten Straßen näher gebracht. Das hat mir unheimlich gut gefallen.

Sprache / Schreibstil

Jenna hat einen eingängigen aber für mich sehr schönen Schreibstil. Leider hat sie sich meiner Meinung nach mit dem Plot keinen Gefallen getan. Vielleicht hätte man diese Geschichte tatsächlich besser aus Jerry Perspektive miterleben können. Aber wir bleiben in der Ich-Perspektive aus Sicht von Emma. 

Fazit

Leider für mich eher enttäuschend, teilweise langatmig und der Plot hat mich nicht wirklich mitgerissen. Ich hatte mir mehr erwartet. Trotzdem sprachlich gut. 

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Nachtbeben" von Jenna Strack

Tiefgründige Themen, interessanter Fantasy-Aspekt, doch leider schwierige Protagonisten
Aer1thvor einem Jahr

Lesegrund

Ich bin auf Instagram irgendwann 2017 auf die Autorin gestoßen. Einige, denen ich folge, haben damals Bücher von Jenna Strack gelesen und rezensiert, unter anderem auch Nachtbeben. Die Meinungen zu dem Buch haben mich neugierig gemacht.
Vor Kurzem habe ich entdeckt, dass ich mir das Buch bereits Ende 2017 bei Prime Reading ausgeliehen hatte, es aber bis dato nicht gelesen hatte. Das musste ich schnell ändern, also habe ich angefangen es zu lesen.

Charaktere

Ich muss ehrlich sagen, dass Charaktere es bei mir nicht ganz so leicht haben. Emma hatte es in diesem Fall leider auch nicht so einfach mich von ihr zu überzeugen, denn sie ging mir mit ihrem Verhalten doch ab und an ganz schön auf den Keks. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich Teile von Emmas Verhalten nachvollziehen konnte und gedanklich damit zurecht gekommen bin.
Kieran ist ein ähnliches Kaliber wie Emma und blieb mir längere Zeit verschlossen. In Kierans Fall glaube ich allerdings, dass das genau so auch gewollt war.
Die Nebencharaktere hat die Autorin, meiner Meinung nach, gut und authentisch gezeichnet. Ich habe ihnen ihr Verhalten abgekauft und mit den Nebenpersonen hatte ich auch tatsächlich keine Schwierigkeiten – auch wenn ich nicht jeden wirklich mochte.

Schreibstil

Ich empfand den Schreibstil als flüssig und leicht zu lesen. Ich hatte keine Schwierigkeiten dem Geschehen zu folgen, auch nicht nach wirklich anstrengenden Tagen. Ich konnte mich gut in die Geschichte und die meisten Charaktere hineinversetzen.
Mir sind lediglich an einigen Stellen ein paar Komma- und Rechtschreibfehler aufgefallen. Gestört haben sie meinen Lesefluss glücklicherweise nicht sonderlich, allerdings waren es in Summe so viele, dass es mir in Erinnerung geblieben ist.

Was war doof?

Wie bereits weiter oben erwähnt, hatte ich ein paar Startschwierigkeiten mit den Protagonisten. Auch wenn Emma ein echt traumatisches Erlebnis hatte und ich ihr Verhalten nach diesem Erlebnis echt gut nachvollziehen und verstehen konnte, hat sich mein “Verhältnis” zu ihr verändert, nachdem sie Kieran kennengelernt hat. Irgendwie hat sie danach zeitweise angefangen mich zu nerven. Sie war mir in Teilen einfach zu begriffsstutzig und was mich auch im realen Leben bis auf’s Blut ärgert, ist, wenn Menschen nicht miteinander reden! Wieso macht man sowas?! Es würden sich so viele Missverständnisse aus der Welt schaffen lassen, wenn wir nur mehr miteinander reden würden. Aber nö. Lieber schweigen, grummelig sein und immer saurer auf den Anderen werden. Das hat mich an Emma und Kieran gestört. Leute, reden hilft echt. 😉

Fazit

Nachtbeben ist eine Geschichte mit tiefgründigeren Themen und einem sehr interessanten Fantasy-Aspekt, der zumindest für mich, in Teilen neu war. Insgesamt habe ich das Buch gerne gelesen. Da ich allerdings anfänglich etwas Schwierigkeiten mit den Protagonisten hatte, reicht es leider nicht für die volle Sternenanzahl.
Das Buch macht auf jeden Fall neugierig auf mehr, daher werde ich auf jeden Fall den zweiten Band lesen und hoffe, dass auch bald der dritte Band erscheinen wird.

Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Splitterlebenundefined

Hallo ihr Lieben, am 1. Juni möchte ich eine Leserunde zu meinem Young Adult Roman "Splitterleben" veranstalten. Jeder Teilnehmer erhält hierfür das eBook.

Klappentext:

Wenn ich mich an einen speziellen Moment erinnern soll, in dem mein bisheriges Leben einen Riss bekam und die ersten Splitter meine Wahrnehmung streiften, dann war es wohl der Abend, an dem ich nieste und hoffte, es wäre nichts Schlimmes. Doch irgendetwas in mir wusste es bereits: dass nichts mehr so sein würde wie zuvor. 

Die Welt der siebzehnjährigen Mia scheint zu zersplittern, als sie kurz nach einem Sportwettkampf erfährt, dass sie unter einer unheilbaren Krankheit leidet. Von einem Moment auf den anderen scheinen ihre jungen Träume unerreichbar; die so hart erkämpfte Sportlerkarriere, das Wunschstudium und auch ihre erste große Liebe rücken in weite Ferne. Doch während sie sich Tag für Tag erneut dem Kampf gegen ihren eigenen Körper stellt, erkennt sie, was wirklich zählt im Leben: jeden schönen Moment zu genießen und aus den vorhandenen Splittern etwas neues zusammenzusetzen.

Die Autorin

 Jenna Strack wurde 1985 in Hannover geboren, wo sie seitdem lebt, arbeitet und schreibt. Neben ihrem Fantasy-Drama „Nachtbeben“ ist auch ihre romantische Liebekomödie „The Social Netlove – Liebe ist niemals offline“ erhältlich.

Wenn ihr noch ein wenig mehr über mich erfahren möchtet, dann schaut gern auf meiner Homepage jennastrack.de vorbei, oder auch auf meiner Autorenseite bei Facebook oder Instagram.

Die Leserunde

Erst einmal ein herzliches willkommen an alle, die bis hierhin gelesen haben und sich für "Splitterleben" interessieren. In dem Roman geht es um die Veränderungen im Leben eines jungen Mädchens, das durch eine Erkrankung ihre Zukunftsträume über Bord werfen muss und sich mit teilweise sehr ernüchternden Erfahrungen auseinandersetzen muss. Ihr werdet mit Mia Höhen und Tiefen erleben, mit ihr lachen, und vielleicht auch mit ihr weinen.

Für die Leserunde, die am 1. Juni startet, vergebe ich 15 eBooks. Ich freue mich auf einen Austausch mit euch und bin auch gespannt auf eure Gespräche untereinander (denn es gibt sicher viel zu besprechen ;-) )

Nach abgeschlossener Lektüre möchte ich euch bitten, eine Rezension zu schreiben.  

Bewerben könnt ihr euch bis zum 30.05. - am 31.05. werden die Teilnehmer ausgelost und die eBooks versendet. Um an der "Splitterleben"-Leserunde teilzunehmen, müsst ihr nur eine kurze Mitteilung im Bewerbungsbereich hinterlassen.

Ich freue mich auf euch :-)

Jenna
242 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  lauri_book_freakvor 3 Jahren
Rezensionen: https://www.lovelybooks.de/autor/Jenna-Strack/Splitterleben-1439181938-w/rezension/1470846968/ http://lauribookfreak.blogspot.de/2017/07/rezension-splitterleben.html Vielen Dank für dieses wundervolle Buch! Es war wirklich sehr berührend und hat mir gezeigt, dass nicht alles immer leicht ist, man aber weiter machen sollte!

Zusätzliche Informationen

Jenna Strack wurde am 13. November 1985 in Deutschland geboren.

Jenna Strack im Netz:

Community-Statistik

in 408 Bibliotheken

auf 196 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 30 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks