Rudolf Herfurtner

 4.4 Sterne bei 57 Bewertungen
Autor von Magdalena Himmelstürmerin, Mensch Karnickel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Rudolf Herfurtner

Rudolf Herfurtner, geboren 1947 in Wasserburg am Inn, studierte Germanistik, Anglistik und Theaterwissenschaften in München, wo er auch heute als freier Schriftsteller lebt. Für seine Bücher, Theaterstücke und Hörspiele wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Preise: 1981 Förderpreis der Stadt München1985 Hans im Glück - Preis für ›Pflaumenbäume‹1990 Preis der Leseratten für ›Mensch Karnickel‹1993 Internationaler Kinderhörspielpreis terre des hommesfür ›Motzarella und die Weihnachtswölfe‹ (WDR)1994 Moritz, Preis der 9.Werkstatttage, Halle für ›Der Nibeljunge‹1996 Erster Deutscher Kindertheater-Preis für ›Waldkinder‹2ooo Preis der Bayerischen Theatertage, Nürnberg für ›Spatz Fritz‹2oo1 Martin, Kinder- und Jugendkrimipreis der Autoren für ›MILO‹,Auswahlliste zum Züricher Preis La vache qui lit2oo1 Preis der Deutschen Schallplattenkrititk 4/2oo1 für GLORIA und ROSA, Hörspiel BR und Kasette im Hörverlag2oo2 Großer Preis der Volkacher Akademie für Kinder- und Jugendliteratur für das GesamtwerkStimmen:»Kommt Herr Herfurtner zu einer Lesung an die Schule, so ist das Eis zwischen ihm und den Kindern schnell gebrochen. Offen und herzlich, spontan und humorvoll gibt er auch auf die kniffligsten Fragen Auskunft. Er zieht Jung und Alt in seinen Bann. Seine Sympathie für Kinder und Jugendliche, sein Verständnis für deren Sorgen und Ängste, aber auch seine Vertrautheit mit ihrer Sprache und ihren Vorstellungen prägen alle seine Erzählungen.«Irene Schön in lesenswert über Rudolf Herfurtner bei Lesungen»Nur unter Gefühlsbeteiligung verleihen Kinder Preise: Die Troisdorfer Kinderjury entschied sich für den Sechserwurf von ›Gloria von Jaxtberg‹ (1988) und Rodrigo, für das Schweinchen ›Rosa‹ (2001). Rudolf Herfurtner und Reinhard Michl ist es gelungen, ein in Bild und Text stimmiges Buch zu schaffen, in dem keiner der für die Erstklässler wichtigen Eckpunkte fehlt. Spannung, Gegensätze, Gefahrenpotential, Überraschungseffekte, Farbigkeit und Freude am Leben: alles ist da.«Preis der Kinderjury des Troisdorfer Bilderbuchpreises für ROSA(für die Jury: Dorothea Dieck-Burkei)»MILO ist ein spannender Roman bis zur letzten Seite. Rudolf Herfurtner gelingt mit leichter Hand die Verbindung von realistischer, problematisierender Darstellung eines heutigen Kinderalltages und den fantastischen, fast märchenhaften Elementen einer reißerischen Abenteuergeschichte.«Kinderkram zu ›Milo und die Jagd nach dem grünhaarigen Mädchen‹»Also, Der wasserdichte Willibald ist mein Lieblingsbuch, weil es eine nicht eben seltene Kinder-Angst mit soviel Einfühlungsvermögen schildert. Dieses kleine Buch ließ mich wünschen, noch mal acht zu sein und dann diese Geschichte zu kennen und an Willi zu denken und ganz tapfer sein, wenn es ins Wasser geht.«Daland Segler in der Frankfurter Rundschau zu: ›Der wasserdichte Willibald‹

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Der Messias

Neu erschienen am 21.09.2020 als Hardcover bei Annette Betz im Ueberreuter Verlag.

Alle Bücher von Rudolf Herfurtner

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Magdalena Himmelstürmerin (ISBN: 9783836959285)

Magdalena Himmelstürmerin

 (20)
Erschienen am 27.06.2016
Cover des Buches Mensch Karnickel (ISBN: 9783869061511)

Mensch Karnickel

 (6)
Erschienen am 21.04.2011
Cover des Buches Der wasserdichte Willibald (ISBN: 9783423404785)

Der wasserdichte Willibald

 (3)
Erschienen am 01.09.2010
Cover des Buches Schulhofgeschichten zum Lesenlernen (ISBN: 9783551066121)

Schulhofgeschichten zum Lesenlernen

 (2)
Erschienen am 01.02.2012
Cover des Buches Klimt für Kinder (ISBN: 9783219113785)

Klimt für Kinder

 (1)
Erschienen am 01.08.2008
Cover des Buches Rosa (ISBN: 9783789166020)

Rosa

 (1)
Erschienen am 01.01.2001
Cover des Buches Das kleine Weihnachtstier (ISBN: 9783836957144)

Das kleine Weihnachtstier

 (1)
Erschienen am 08.09.2014

Neue Rezensionen zu Rudolf Herfurtner

Neu

Rezension zu "Das kleine Weihnachtstier" von Rudolf Herfurtner

rundum sorglos Paket: Humor, Glückseligkeit und Harmonie, was fürs Herz und moderne Erzählweise
Fernweh_nach_Zamonienvor einem Jahr

Inhalt:


1. "Alfa Eseto" oder: "Ein Notenwart fällt vom Himmel"

Der alte Engel Eusebius fliegt bei Sturm, um dem himmlischen Chor rechtzeitig zur Geburt Jesus wichtige Notenblätter zu bringen, und fällt dabei vom Himmel.

Ob die kleine Mirjam ihm helfen kann, rechtzeitig Betlehem zu erreichen?


2. "Das kleine Weihnachtstier" oder: "Wenn die Teufel Schlitten fahren"

Weihnachtsteufel haben es sich zur Aufgabe gemacht, an den besinnlichen Feiertagen Zwietracht bei den Menschen zu sähen. Doch was, wenn das jüngste Teufelchen viel lieber Schlitten fahren als mit dem Feuerbesen fliegen mag?


3. "Risus Angelorum" oder: "Das Vermächtnis des Professors Pulex"

Großvater erzählt am heiligen abends seiner Familie die Weihnachtsgeschichte und was ein ganz besonderer Floh und das Lachen der Engel damit zu tun hat.


4. "Das gläserne Weihnachtskind"

Ein kleiner Junge beobachtet ein sonderbar leuchtenden Kind, dass bei einem Sturz in tausend kleine Scherben zerbricht. Lediglich ein mysteriöser Kristall bleibt übrig. Gemeinsam mit seiner Großmutter begibt sich der Junge auf eine gefährliche und beschwerliche Reise zum Glasmacher. Ob es ihm gelingt, das Kind wieder heil zu machen? 


llustrationen: 

Alle paar Seiten findet sich eine halb- bzw. ganzseitige farbige Illustration, um die Handlung aufzugreifen. 

Es dominieren die Farben Rot und Blau-Grün und die Zeichnungen sind schlicht gehalten. 

Dadurch wirken die Menschen/Engel sehr blass (trotz roter Apfelbäckchen) und unvollständig. Beispielsweise rückt Opas roter Sessel dermaßen in den Vordergrund, dass die abgebildeten Personen nahezu untergehen.

Das Weihnachtstier und auch die anderen Tiere (Esel, Floh, Weihnachtsteufel) gefallen dagegen gut.

Die Schrift ist durchgehend blau-grün (die Überschriften dagegen rot), woran man sich bei der Lektüre zunächst gewöhnen muss.


Altersempfehlung: 

ab 5 Jahre (zum Vorlesen) bzw. für geübte Leser


Mein Eindruck:

Mit dem alten Notenengel Eusebius, dem kleinen Weihnachtsteufel sowie Geschichten vom Jeseuskind und den Engeln bzw. den Glaskindern ist für jeden etwas dabei.

Die Charaktere sind liebenswert und bringen den Leser zum Schmunzeln: Angefangen beim alten Eusebius, welcher ein wenig tüddelig auf seine alten Tage die Brille verlegt und dadurch die Notenblätter für den Engelschor vertauscht, über das Weihnachtstier mit seinem samtigen kuschelbraunen Fell und den großen dunkelbraunen Augen, die tief in die Seele blicken.

Nicht zu vergessen der kleine Weihnachtsteufel, der den Auftrag hat, zu Weihnachten Unfrieden bei den Menschen zu stiften, damit sie nicht mehr froh und rührselig sind, sondern ordentlich zanken und streiten. Doch statt mit dem Feuerbesen zu fliegen, fährt er lieber per Schlitten ins Dorf. Eine rasante und sehr lustige Fahrt!

Aber die Geschichten lassen den Leser auch ein wenig nachdenklich zurück:

Die kleine Mirjam darf nicht gemeinsam mit ihren Brüdern die Schafe hüten, denn dies ist nichts für kleine Mädchen. Der alte Eusebius fühlt sich nutzlos, da seine Singstimme schon längst nicht mehr so schön hell und klar klingt und er nun auch noch als Notenwart versagt. Doch gemeinsam sind die beiden stark und ergänzen sich großartig.

Obwohl das Teufelchen tief im Innern böse sein soll und Mitleid ein Fremdwort ist, nimmt es sich des kleinen Weihnachtstieres an und rettet es. Noch dazu verhilft er, der zunächst schlecht gelaunten, im Chaos versinkenden Familie Bichlmeier zu einem friedlichen Weihnachtsfest und ihm wird selbst ganz wohlig warm ums Herz. Selbst beim großen Weihnachtsteufel schimmert zum Ende ein Tränchen im Augenwinkel.

Auch das - in wahrscheinlich jeder Familie - vorherrschende hektische Treiben wird großartig in Szene gesetzt und vom Großvater dank seiner Erzählung der Weihnachtsgeschichte (sehr ungewöhnlich aber humorvoll aus der Flohperspektive) in Heiterkeit und Harmonie gewandelt. 

Die letzte Kurzgeschichten vom "gläsernen Kind" ist die sonderbarste. Die Handlung ist in der Zukunft angesiedelt: Zwei Glasbläser-Brüder stellen meisterhafte Puppen aus Glas her. Als einer der beiden mysteriöse Kristalle in jene einsetzt, werden die Puppen zu lebendigen Kindern. Sie leuchten rot und geben alle gemeinsam eine wunderschöne Harmonie wieder, die die Menschen beruhigt.

Es kommt jedoch zum Streit, da der eine Bruder die Glaskinder verkaufen und der andere sie frei lassen möchte. 

Da der Winter besonders kalt ist, zerbersten die Glaskinder. 

Mit dem Kristall, d.h. der Seele des letzten Glaskindes macht sich der kleine Junge begleitet von seiner Großmutter auf die gefährliche Reise zum Glasbläser. Ein modernes und ungewöhnlich düsteres Märchen mit Happy End.

Liebevoll und modern erzählt eignen sich die Kurzgeschichten sehr gut zum abentlichen Vorlesen und zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest.


Fazit:

Ein zauberhaftes Weihnachtsbuch mit vier modernen und humorvollen Geschichten zum Vorlesen für eine besinnliche Adventszeit und zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest!

Die Erzählung von Weihnachtstier und Teufelchen hat ganz klar das Zeug zur Lieblingsgeschichte.

Hier gefallen auch die Illustrationen am besten. Da Tiere im Gegensatz zu den Menschen trotz sonderbarer Colorierung herzallerliebst aussehen.



... 
Rezensiertes Buch "Das kleine Weihnachtstier - Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen" aus dem Jahr 2014

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Motzarella und der Ärgerriese" von Rudolf Herfurtner

Ein Kinderbuch aus Kindheitstagen
Osillavor einem Jahr

"Motzarella und der Ärgerriese" ist für all jene Familien geeignet, die einen kleinen Langschläfer zu Hause haben und mit Spaß an die Sache herangehen möchten.


Inhalt:


„Ella sollte schon längst fertig angezogen sein, der Vater muß ins Büro und das Frühstück wartet. Warum Väter aber auch nie verstehen wollen, wie schwierig es ist, die richtigen Schuhe auszuwählen – die bequemen alten oder die schönen neuen? Und so kommt es zum Streit zwischen Friedemann Mozart und seiner Tochter: Er nennt sie Motzarella, was Ella nicht ausstehen kann, und sie sagt Ärgerriese zu ihm. Und das hat Folgen, denn Friedemann Mozart fängt plötzlich an zu wachsen. Hätten beide nicht irgendwann schrecklich lachen müssen, wäre Friedemann Mozart vielleicht heute noch ein richtiger, großer Ärgerriese!“ (Klappentext)


Kritik und Fazit:


Dieses schlanke kleine Bücherlein erzählt auf 29 Seiten die Geschichte von Motzarella und dem Ärgerriesen. Die Farbigen Illustrationen sind mit viel Humor gezeichnet, schon auf dem Cover sieht man, wie viel Spaß die beiden Hauptprotagonisten dann doch noch, neben all den Streitereien, haben werden. Die Schrift ist groß, sodass auch Erstleser die Geschichte lesen können. Aber noch mehr Spaß macht es natürlich, sie zu zwei zu entdecken.


Es ist wunderbar mitzuerleben, wie liebevoll der Vater seine Tochter am Morgen weckt. Da ist noch nichts von Hektik oder schlechter Laune zu spüren. Selbst wenn Friedemann auf dem Weg zum Bett seiner Tochter schon einige Unfälle hinter sich hat, so bleibt er doch ruhig und holt seine Tochter behutsam aus dem Schlaf.
Und Ella ist ein ganz typisches verträumtes Mädchen, welches seine Zeit braucht, um wach zu werden und in den Tag zu starten. Doch oh weh, wir Erwachsenen kennen diese Szenen vermutlich alle. Die Zeit rennt dahin und das liebe Kind steht immer noch im Schlafanzug vor einem. Was hat es nur die ganze Zeit über gemacht? Muss ich mein Kind denn immer so antreiben? Es weiß doch selbst, dass die Zeit Knapp ist und Termine eingehalten werden müssen. Da brodelt es schon in einem, und genau das passiert nun auch Friedemann. Der Ärger wächst so schnell, dass auch Friedemann immer größer wird, bis er die ganze Wohnung ausfüllt und einen Bärenhunger hat. Doch Ella ist auch in dieser schweren Situation für ihren Vater da und gemeinsam überwinden sie den Streit, bis sie sich am Ende erschöpft, aber glücklich in den Armen liegen.


Ein absolut witziges und dabei tiefsinniges Buch für alle Motzarellas und alle Ärgerriesen unserer Zeit.
Nehmt euch ein paar Minuten, lehnt euch zurück und schaut dieses Buch an. Denn eigentlich ist unsere gemeinsame Zeit viel zu schade, um sie ständig in Eile oder mit Streitereien zu vergeuden.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der wasserdichte Willibald" von Rudolf Herfurtner

wasserdicht
Sillivvor 4 Jahren

Mein 9jähriger fand es spannend, ich habe es mir mal durchgelesen, aber mich hätte interessiert, was mit der Tante ist, haha, aber das wird nicht erwähnt.
Ganz nett.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Magdalena Himmelstürmerin

Passend zum Reformationstag am 31.10.2013 möchten wir mit euch einen Roman lesen, der in der Lutherzeit spielt. Es handelt sich hierbei um einen Jugendroman für Leser ab 12 Jahren.

 

Zum Buch:

Jüterbog, 1517. Magdalenas kleine, überschaubare Welt gerät aus den Fugen, als der Vater und auch ihr zärtlich geliebter kleiner Bruder bei einem Bergwerksunglück ums Leben kommen: Statt für einen Arzt gibt die Mutter ihr Geld für Ablassbriefe aus. Als die Mutter die kleine Kate nicht mehr halten kann, wird Magdalena ins ferne Wittenberg zu ihrer Tante Elsbeth geschickt. In Wittenberg trifft sie nicht nur Veit wieder, einen Freund aus Kindertagen, sondern hört auch einen gewissen Doktor Luder predigen, bei dem Veit Theologie studiert. Die Tür zu einer neuen Welt öffnet sich Magdalena. Begierig nimmt sie Luthers Gedanken in sich auf. Sein Aufbruch ermutigt Magdalena, ihr Leben in die Hand zu nehmen - und dadurch bringt sie nicht nur sich selbst in große Gefahr. (Gerstenberg Verlag)

Eine Leseprobe findet ihr hier: http://catalog.gerstenberg.com/bk/gerstenberg-verlag/bib/online/9783836957076/blaetterkatalog/

 

Über den Autor:

Rudolf Herfurtner, geb. 1947 in Wasserburg am Inn, studierte Germanistik, Anglistik und Theaterwissenschaften in München, wo er auch heute noch lebt und arbeitet. Für seine Kinder- und Jugendbücher, Hörspiele, Drehbücher und Theaterstücke wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Großen Preis der Volkacher Akademie für Kinderliteratur und 2012 mit dem Goldenen Spatz für das beste Drehbuch (Tom und Hacke).

 

Haben wir euer Interesse geweckt? Dann bewerbt euch bis zum 24.10.2013 für eines von 15 Exemplaren und beantwortet uns diese Frage:

 

Welche historischen Kinder - /Jugendbücher habt ihr bereits gelesen?

 

Unter allen Bewerbern werden dann am 25.10.2013 die 15 Gewinner ausgelost.

 

Wir freuen uns auf das gemeinsame Lesen mit euch!

 

 

**Für die Bewerbung wird ein zeitnahes Lesen und Rezensieren vorausgesetzt. Für die Post übernehmen wir keine Haftung.**

369 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 88 Bibliotheken

auf 6 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks