Walter-Jörg Langbein

 3,4 Sterne bei 24 Bewertungen

Alle Bücher von Walter-Jörg Langbein

Cover des Buches Das Majestic-12 Dokument (ISBN: 9783940767585)

Das Majestic-12 Dokument

 (6)
Erschienen am 01.08.2010
Cover des Buches Lexikon der biblischen Irrtümer (ISBN: 9783746681405)

Lexikon der biblischen Irrtümer

 (4)
Erschienen am 01.02.2007
Cover des Buches Die Geheimnisse der sieben Weltreligionen (ISBN: 9783866471450)

Die Geheimnisse der sieben Weltreligionen

 (2)
Erschienen am 01.01.2007
Cover des Buches Das Sphinx Syndrom (ISBN: 9783784425344)

Das Sphinx Syndrom

 (1)
Erschienen am 01.07.1995
Cover des Buches Traum-Welten (ISBN: 9783944198637)

Traum-Welten

 (0)
Erschienen am 31.01.2013

Neue Rezensionen zu Walter-Jörg Langbein

Cover des Buches Von Außerirdischen entführt (ISBN: 9783811216907)Sandra_Rehschuhs avatar

Rezension zu "Von Außerirdischen entführt" von Walter-Jörg Langbein

ein unvergessliches Leseerlebnis
Sandra_Rehschuhvor 7 Jahren

Walter-Jörg Langbein: „Das Sphinx-Syndrom“ bzw. „Von Außerirdischen entführt“

Eine Rezension für zwei Bücher. Wie das möglich ist?
Nun, der Inhalt ist derselbe. Der offensichtliche Unterschied ist der Titel, wichtiger aber noch: in „Von Außerirdischen entführt“ gibt es Bildmaterial, das den Inhalt des Buches enorm aufwertet und dem Leser das Gefühl vermittelt, mit dem Autor auf Recherchereise zu gehen.

Walter-Jörg Langbein ist seit Jahren bekannt im Sachbuch-Sektor. Seine Bücher erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit, stellt er doch auch unbequeme Fragen.
Ich selbst besitze nicht wenige seiner Schriften und bin doch immer wieder erstaunt, welche neuen Informationen der Autor zur Verfügung stellen kann. Auch sein Schreibstil, der sich locker und dennoch spannend lesen lässt, ist ein großer Pluspunkt.
Somit „fliegt“ der Leser von Seite zu Seite und viel zu schnell ist das Buch zu Ende.

Ein kurzer Anriss zum Thema:
Das UFO-Phänomen ist weitreichend bekannt. Die Einen glauben an extraterrestrisches Leben, andere nicht.
Walter-Jörg Langbein versucht in seinem Buch nicht den Spakulanten zu überzeugen. Vielmehr zeigt er Übersetzungsfehler in der Bibel auf, liefert damit die ersten Beweise, dass unsere Erde schon vor Jahrtausenden Besuch von außerirdischem Leben erhielt.
Auch die Themen, wie die Menschheit entstanden sein könnte, Mischwesen im alten Ägypten und anderorts, werden angesprochen und anschaulich diskutiert.

Besonders beeindruckend waren die Kapitel über Tierverstümmelungen und Entführungen von Außerirdischen. Detailreich, aber nicht makaber, erzählt der Autor, was er bei seinen Recherchen herausfand. Was wie eine SF-Story anmutet, ist doch die Wahrheit.
Viele Ereignisse, die mich daraus „ansprachen“ recherchierte ich nach und traf auf ähnliche Ergebnisse wie der Autor - sofern die Informationen zugänglich waren.

Es ist für mich erstaunlich, was Walter-Jörg Langbein in jahrelanger, akribischer Arbeit zusammentrug.
Dieses Buch gehört in jede Sammlung, die sich auch nur annähernd mit Prä-Astronautik beschäftigt.

Seine Art, das Thema aufzugreifen, ist für mich einmalig; ich wage zu behaupten, noch besser als die Bücher von Erich v. Däniken.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Majestic-12 Dokument (ISBN: 9783940767585)meggies_fussnotens avatar

Rezension zu "Das Majestic-12 Dokument" von Marc Linck

Area 51, ein Dokument und die Suche nach der Wahrheit
meggies_fussnotenvor 8 Jahren

Dr. Colin Wallace bekommt mitten in der Nacht ein Fax mit einem doch sehr kryptischen Text. Er kann vorerst nichts damit anfangen, bis sein ehemals bester Freund Ethan auftaucht und unbedingt etwas dringendes mit ihm besprechen möchte. Sie verabreden sich für den Abend, doch als Colin bei Ethan auftaucht, liegt dieser tot in seinem Hotelzimmer. Ab diesem Zeitpunkt wird Colin beobachtet und gejagt.
Da taucht Susan Barett auf und erzählt Colin eine haarsträubende Geschichte über die AREA 51 und Außerirdische. Zusammen stoßen sie auf das Majestic-12-Dokument, welches über abgestürzte Ufos berichtet.

Der Klappentext des Buches liest sich schon mal sehr gut und so war ich gespannt auf diesen Thriller, der sich auch um eines meiner Lieblingsthemen, die AREA 51 dreht.

Doch habe ich bei diesem Buch emischte Gefühle. Einerseits hat es mich wirklich gefesselt, andererseits waren einige Szenen darin, die in meinen Augen eigentlich unnötig waren. Aber von vorne.

Der Anfang erinnert mich ein bisschen an die Rober-Langdon-Reihe von Dan Brown. Ein Wissenschaftler bekommt mitten in der Nacht ein Fax mit einem kryptischen Text, weiß vorerst nichts damit anzufangen, bis er unerwartet Hilfe von einer hübschen, jungen Frau bekommt. Der Wissenschaftler und die Frau beginnen ein Wettrennen gegen die Zeit und werden von skrupellosen Leuten gejagt, die ebenfalls hinter das Geheimnis kommen wollen.

Doch dann ändert sich die Geschichte und es geht nicht um Kirche oder kunsthistorische Rätsel, sondern um Außerirdische und ab diesem Zeitpunkt nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Die am Anfang blassen Figuren bekommen Tiefgang und man erfährt einiges über die AREA 51 (ob wahr oder fiktiv sei dahingestellt) sowie militärische Anordnungen, die (ebenfalls wahr oder fiktiv) eine Unwahrscheinlichkeit darstellen, die ihresgleichen sucht.

Der Ansatz des Buches ist gelungen. Ich war begeistert von der Idee und der Umsetzung.

Leider gab es einige Szenen, die in meinen Augen unnötig waren bzw. anders hätten ausgelegt werden sollen. Und dies gibt Punkteabzug.
Auch war mir von vorneherein klar, wie sich manche Figuren entwickeln würden und diese Vorhersehbarkeit führt leider auch zu Punkteabzug.

Ansonsten hat mir die Schreibweise des Autors sehr gut gefallen. Er konnte mich mit seinem Erzählstil fesseln und mein Kopfkino hatte auch einiges zu tun.

Fazit:
Ein solider Thriller mit sehr guten Ansätzen, der leider erst in der zweiten Hälfte des Buches richtig in Fahrt kam.

Kommentieren0
6
Teilen
Cover des Buches Das Majestic-12 Dokument (ISBN: 9783940767585)

Rezension zu "Das Majestic-12 Dokument" von Marc Linck

Rezension zu "Das Majestic-12 Dokument" von Marc Linck
Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren

"Klar", sagte Wallace und löste sich aus Ethans Griff. "Du hast Mist gebaut."
Ethan musterte Wallace eindringlich, dann strafften sich seine Schultern. "Wenn du es so willst: ja. Aber nicht irgendeinen, sondern richtigen Bockmist. Ich habe in ein Wespennest gestochen, und wenn ich diese verfluchte Geschichte nicht aufdecke und damit an die Öffentlichkeit gehe, bin ich geliefert. Und ich meine nicht, dass mir jemand auf die Finger klopft. Hier geht es um mehr. Um viel mehr."
* * * * *
Dr. Collin Wallace, Professor für Neurophysiologie und Psychatrie, bekommt nach zehn Jahren Besuch von seinem langjährigen freund und Kommilitonen Ethan McGilis. Ethan bittet Collin um Hilfe, er steckt in Problemen, da er eine unvorstellbare Sache heruasgefunden hat. Collin ist skeptisch, willigt später jedoch zu einem Treffen ein. Auf dem Weg zum Treffpunkt, einem Hotel, wird Collin von einem schwarzen Pickup gejagd, und als er am Hotel eintrifft ist die Polizei vor Ort. Was geht da vor? Er betritt das Hotel und muss mitansehen, wie Ethan in einer Lache Blut auf seinem Bett liegt. Er wurde ermordet. Dann macht sich Collin daran diese ganze ominöse Geschichte aufzudecken...
* * * * *
Oftmals traut man sich nicht an ein Buch heran, weil der Autor oder der Verlag einem unbekannt sind. Ich kannte weder Marc Linck, noch den Periplaneta Verlag, aber mit diesem Buch wurde ich dafür belohnt, dass ich es trotzdem gelesen habe.
"Das Majestic-12 Dokument" ist ein spannender und gut durchdachter Thriller. Für mich die ich Bücher, in denen es umVerschwörungstheorien und Geheimgesellschaften geht liebe war dieses Buch ein absoluter Glücksgriff.
Ich will nicht zu viel vomInhalt Preisgeben, aber Dr. Collin Wallace befindet sich auf der Suche nach geheimnisvollen Papieren, und er begibt sich auf eine gut durchdachte Schnitzeljagd, von einem Hinweis gelangt er zum nächsten. Diese spannende Suche hat mich, ungelogen, an die Bestseller von Dan Brown erinnert. Hut ab!
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, man kann zwar nicht immer alle Handlungen direkt richitg einschätzen, aber grade dass macht dieses Buch auch sehr spannend. Definitiv kann ich aber sagen, dass ich von Anfang an mit Collin und seiner Weggefährtin Susan mitgefiebert habe.
Der Autor versteht es den Spannungsbogen konsequent aufzubauen, und so wird der Leser dem großen Finale entgegengetrieben, bei dem man dann merkt, dass nichts so ist wie es scheint....
* * * * *
Am Ende des Buches werden noch einige Begrifflichkeiten und Kürzel erklärt, was zum Verständnis des Buches sehr nützlich ist.
* * * * *
Das Cover ist eher schlicht gehalten. Der Hintergrund ist schwarz und geht in Blautöne über, im Vordergrund sehen wir eine Seite eines Dokumentes auf dem ein blutiges Messer liegt. Wirklich sehr passend gewählt!
* * * * *
Dieses Buch empfehle ich an Thrillerfreunde im allgemeinen, und an Liebhaber von Verschwörungstheorien und Geheimgesellschaften im besonderen!
Spannend, rasant, brilliant!

Kommentieren0
27
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks