Marco Göllner

 4.4 Sterne bei 45 Bewertungen
Autor von Goldagengården Tl.1, Amoklauf und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Marco Göllner

Humorvolle Phantasie: Der deutsche Hörspielregisseur, Autor und Musiker wurde 1971 in Herford geboren und studierte Medienpädagogik. Nach dem Beginn seiner Tätigkeit als Sprecher des Intros von "Fest und Flauschig" der Podcast-Serie von Jan Böhmermann und Olli Schulz wurde er auch der breiten deutschen Bevölkerung bekannt. Zuvor sprach er schon eigene Hörspiele und die von anderen vor, zu den bekanntesten zählt Dorian Hunter. Für welche er von 2008 bis 2013 für das Skript, die Regie und Produktion der Hörspielserie verantwortlich war. In "Oma Marta & ich Marco" hält er seine Erinnerungen an die Kindheit mit der Oma humorvoll und unterhaltend fest. Göllner lebt im Teutoburger Wald und in Berlin.

Alle Bücher von Marco Göllner

Sortieren:
Buchformat:
Oma Martha & ich

Oma Martha & ich

 (2)
Erschienen am 26.06.2018
Der Junge hat doch nichts davongetragen?

Der Junge hat doch nichts davongetragen?

 (0)
Erschienen am 21.05.2019
Goldagengården Tl.1

Goldagengården Tl.1

 (5)
Erschienen am 14.10.2010
Goldagengården Tl.2

Goldagengården Tl.2

 (4)
Erschienen am 14.10.2010
Goldagengarden 3

Goldagengarden 3

 (3)
Erschienen am 13.10.2010
Goldagengarden 6

Goldagengarden 6

 (3)
Erschienen am 04.11.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Marco Göllner

Neu

Rezension zu "Goldagengarden. Komplett-Box" von Marco Göllner

Was für eine Verschwendung
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Kurzbeschreibung

Der schwedische Millionär und Kunstsammler Peer Johannesson geht bei einem Kanuausflug auf dem Skatelövfjorden über Bord. Wahrscheinlich ein Herzinfarkt. Aber die Leiche wird nicht gefunden. Polizeichef Nils Edmundson bekommt ungefragt Hilfe aus Stockholm. Die Kommissarin Hanna Fridlund soll ihn bei den Ermittlungen unterstützen. Johannessons Anwalt handelt ungewöhnlich schnell und lädt noch am Tag des Unfalls - ohne Wissen der Witwe - vier Männer nach Växjö zur Testamentseröffnung ein. Als drei dieser "Erben" tags darauf eintreffen, ist der Anwalt tot. Hingerichtet durch zwei Kopfschüssen. Der vierte "Erbe" erscheint nicht. Und das Testament ist unauffindbar. Die drei Männer erkennen, dass sie etwas verbindet. Sie müssen das Testament finden. Bevor es die Polizei findet. Aber allem Anschein nach, hat auch noch jemand anderes ein Interesse daran

Meine Meinung:

Was sich auf den ersten Blick wie ein spannender Krimi anhört, entpuppte sich als recht langatmig und auch langweilig. Mir war recht schnell egal um welche Geheimnisse es ging. Aber ich habe tapfer, wenn auch eher selten, weitergehört. Dann kam Spannung auf und zu meinem Erstaunen war das Hörspiel auch schon fast zu Ende. So hätte ich es gerne die ganze Zeit gehabt. Aber dann ratzfatz war das Hörspiel zu Ende, lies mich mit einem großen Fragezeichen im Gesicht zurück und ich dachte nur "Wie das war es jetzt? Und wo sind die Auflösungen? Wo sind die überführten Mörder und Betrüger? Wer steckte denn jetzt überhaupt hinter dem Ganzen?"
Mit anderen Worten ich bin um Geld und Zeit ärmer und doch nicht schlauer als vorher. Das nenne ich eine gründliche Verschwendung von Geld und Zeit.
Umso mehr überrascht es mich so viele gute Bewertungen zu dieser Krimi-Reihe zu lesen. Vielleicht sind mir auch Dinge entgangen die andere bemerkt haben und für die dann alles einen Sinn ergeben hat.

Mein Fazit:
Das Hörspiel an sich ist toll aufgemacht, mit sehr guten Sprechern besetzt und auch die Geräusche sind sehr passend.
Die Einspielung des Sprechers hat stark an John Sinclair erinnert. Was ich allerdings nicht als störend empfunden habe, eher im Gegenteil. Schade das die Story so flach war und so wenig zu bieten hatte. Bei 6 Stunden Spielzeit habe ich mehr erwartet.

Kommentieren0
8
Teilen
Jares avatar

Rezension zu "Goldagengården Tl.1" von Marco Göllner

Rezension zu "Goldagengården Tl.1" von Marco Göllner
Jarevor 7 Jahren

Mord in der Kunstszene!

Der schwedische Millionär und Kunstsammler Peer Johannesson geht bei einem Kanuausflug über Bord. Wahrscheinlich ein Herzinfarkt. Jedoch wird die Leiche nicht gefunden. Johannessons Anwalt handelt ungewöhnlich schnell und lädt noch am selben Tag, ohne Wissen der Witwe, zur Testamentseröffnung ein. Als die Erben tags darauf eintreffen, ist der Anwalt tot. Hanna Friedlung und Nils Edmundson nehmen die Ermittlungen auf. Vor allem zwei Fragen beschäftigen die beiden Kommissare: Wo ist das Testament und wer ist der vierte Erbe?

Mit dem ersten Teil von Goldagengarden hat Produzent Marco Göllner ein echtes Thrillerhighlight im Hörspielbereich abgeliefert. Die Story ist ausgeklügelt und gut durchdacht. Stück für Stück erfährt der Hörer, dass Johannesson nicht nur der Wohltäter war, als der er zunächst genannt wird. Doch welches dunkles Geheimnis ihn wirklich umgibt, bleibt noch im Dunklen. Auch erfahrene Thrillerfans finden noch keinen Ansatzpunkt, in welche Richtung die Geschichte sich entwickeln wird. Und das ist gut so, soll doch die Spannung über alle neun Folgen erhalten bleiben.

Die Sprecherriege kann sich sehen lassen und macht ihre Arbeit ausgesprochen gut. Allen voran der bekannte Schauspieler Peter Schiff als kauziger Kommissar Edmundson. In weiteren Rollen sind Gabriele Leidloff (Kommissarin Hanna Friedlund), Gisela Trowe (Inga Johannesson), Philipp Moog (Tore Poulsen) oder Gerlach Fiedler (Karl Geddis) zu hören. Auch Marco Göllner hat eine Rolle übernommen und ist als Chip Hilman zu hören. In kleineren Nebenrollen gibt sich dann die geballte Hörspiel- und Synchronprominenz die Klinke in die Hand: Jochen Schröder, Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich, Udo Schenk, Jürgen Thormann, Thilo Schmitz oder Brigitte Grothum sind in mehr oder weniger kleinen Rollen zu hören.

Musikalisch wird das Hörspiel ausgezeichnet unterlegt. Die kurzen Instrumentalstücke runden die einzelnen Szenen ab und ziehen sich wie ein roter Faden durch diese Episode. Etwas gewöhnungsbedürftig sind die relativ kurzen Szenen, die zu Beginn jeweils mit einer Orts- und Zeitangabe versehen werden, welche letztlich aber der Orientierung dienen. Mit einer Laufzeit von knapp 50 Minuten ist das Hörspiel relativ kurz, da es jedoch eine durchgehende Handlung ist, die über neun Folgen erzählt wird, kann man mit diesem „Manko“ sehr gut leben.

Fazit: Goldagengarden scheint eine echte Perle unter den Hörspielserien zu sein. Nicht umsonst ist die Serie mit dem Ohrkanus 2011 ausgezeichnet worden. Dieser Auftakt weckt von der ersten Sekunde an das Interesse des Hörers. Aufmerksames Zuhören ist jedoch Pflicht, um alle Details mitzubekommen. Am Ende gibt es dann einen Cliffhanger, der die Vorfreude auf Teil 2 weiter schürt.

Kommentieren0
7
Teilen
sabistebs avatar

Rezension zu "Goldagengarden 9" von Marco Göllner

Rezension zu "Goldagengarden 9" von Marco Göllner
sabistebvor 8 Jahren

Poulsen und Hillman lösen das Rätsel. Ja, so lautet wohl die Zusammenfassung dieser Episode. Das meiste wird geklärt, einiges nicht ganz und irgendwie ist das Ende auch ein klein wenig offen.
Beim letzten Teil ist es wohl Zeit eine Bilanz über diese Serie zu ziehen.

__Positiv:____

- Gut recherchiert. Marco Göllner hat sich sehr mit Kunst, Kunstraub, Kunstmafia und Vermeer auseinandergesetzt und mit tatsächlichen Fällen untermauert.

- Fast durchgehend sehr gute Sprecher

- Recht gute Krimigeschichte

__Verbesserungswürdig:____

- Die Aufteilung der Episoden: 9 CDs bei einer Gesamtlaufzeit von 6 Stunden und 18 min sind Geldschneiderei, zumal die CDs ja auch in sehr kurzem Abstand erschienen. Ich verlange ja nicht die optimale Ausnutzung von 72 min (das wären etwas über 5 CDs) aber das Strecken auf 9 CDs mit teils nur 35 oder 39 min Laufzeit ist unverschämt. 6 CDs wären ausreichend gewesen, zumal die Laufzeiten bei späteren Episoden auffällig kürzer wurden, nachdem man ja seine Kundschaft gefunden hatte. Ja, auch ein kleiner Verlag muss leben, Titania Medien schafft den Balanceakt aber auch, trotzdem es ein 2 Mann Betrieb ist.

- Ein Produzent der selber eine der Hauptrollen spricht, das klingt schon bei Lady Bedfort nicht wirklich gut und auch hier fällt Marco Göllner als Sprecher teils dadurch auf, dass er undeutlich und zu leise spricht. Marco Göllner äußerte sich dazu "Hillman ist manchmal sehr leise, das stimmt. Die Abmischung ist dann nicht falsch, sondern gehen Sie davon aus, dass alles, was Sie hören so gewollt ist. Sie müssen das natürlich nicht gut finden oder mögen, aber ich darf ja erklären, dass es Absicht ist. Sie werden in Gegenzug festgestellt haben, dass Poulsen immer recht laut ist. Der Hörer befindet sich zumeist in seiner Position. Er hört die Geschichte aus Poulsens Warte."
Wenn ich aber die Geschichte aus Poulsens Warte höre müssten alle ebenhandlungsstränge, die Poulsen nicht erlebt wegfallen. Aus wessen Warte hört man diese denn? Ständig wechselnde Blickpunkte bei diversen Handlungssträngen sind dann doch zu ambitioniert.

- Das brummende Haus. Marco Göllner dazu: "Wenn Sie einen dunklen Ton im Hintergrund hören, hören sie ihn immer, wenn die Szene in Goldagengarden spielt. Sie hören sozusagen "das Haus" an sich. Wenn Sie dieser stört, irgendwie unangenehm ist, hat er seinen Zweck erfüllt." Meine Wohnung ist totenstill, maximal trickt eine Uhr oder der heizkesse läuft mal an.

- Man sollte mit der Genrezuweisung Thriller vorsichtiger umgehen. Dieses Hörspiel ist eine Mischung aus Schwedenkrimi und erinnert leider gegen Ende eher an ein Computeradventure in der Art von Suche Hinweis 1, löse Rätsel 1 das führt dich zu Rätsel 2, usw.

- Die Haupträtsel auf denen die ganze Suche beruht auf Englisch zu verfassen ist für viele Hörer wohl suborbital Ein Großteil der Hinweise beruht auf sprachlichen Finessen, die 80% der Bevölkerung im Englischen abgehen dürften, da hilft es auch nicht, diese Punkt für Punkt durchzuexerzieren, und die entsprechenden Bilder dann bei Wikipedia nachschlagen zu müssen (da ist wohl jemand Dan Brown Fan). Marco Göllner (Dan Brown Fan laut einem Interview) hierzu: "Und wie Sie ebenfalls bemerkt haben werden, sprechen sich die Schweden untereinander mit "Herr" an, während allen den Engländer mit "Mr." ansprechen und er im Gegenzug die anderen ebenfalls mit englischer Ansprache. (Wenn sie so wollen, ist es ein Hörspiel für die von Ihnen benannten 20%. Was den Rest allerdings nicht ausschließt, denn ich glaube, jede relevante Zeile des Gedichts wird im Dialog ins Deutsche übersetzt.)" Sehr schön, man verzichtet also in gewisser Weie bewußt auf einen Großteil einer potentiellen Klientel...

- Die musikalische Percussion Untermalung hat mich persönlich eher genervt als aufgepeitscht, aber das ist ja Geschmackssache.

- Wie kann jemand so ganz nebenbei (vielleicht in der Handtasche?) eine schwere Statue transportieren, ohne dass das auffällt?!

__Fazit:____
Über weite Strecken solides und unterhaltsames Kriminalhörspiel, das zwischendurch auch seine Längen hat mit suboptimaler CD Aufteilung. Ja die 9 CDs ergeben sicherlich ein nettes Bild zusammen, aber ich habe die Downloads genutzt, mir bringt diese ästhetisch bedingte Aufteilung der Folgen nichts. Leider gibt es bei den amazon downloads auch kein booklet, etwas, was man wohl mal anregen sollte.

Goldagengarden Teil 1 44 min
Goldagengarden Teil 2 46 min
Goldagengarden Teil 3 46 min
Goldagengarden Teil 4 43 min
Goldagengarden Teil 5 39 min
Goldagengarden Teil 6 35 min - 39 min
Goldagengarden Teil 7 39 min
Goldagengarden Teil 8 39 min
Goldagengarden Teil 9 42 min

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Marco Göllner wurde am 19. Oktober 1971 in Herford (Deutschland) geboren.

Marco Göllner im Netz:

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks