Raphael Honigstein

 3,8 Sterne bei 22 Bewertungen

Lebenslauf von Raphael Honigstein

Raphael Honigstein, Jahrgang 1973, lebt seit 22 Jahren als Journalist, Fernsehexperte und Autor in London. Er berichtet u.a. für die Süddeutsche Zeitung, den Guardian und den BT Sport über den englischen und deutschen Fußball. "Der vierte Stern" ist sein zweites Buch nach “Harder, Better, Faster, Stronger. Die geheime Geschichte des englischen Fußballs”.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Weltmeister ohne Talent (ISBN: 9783548060453)

Weltmeister ohne Talent

 (10)
Neu erschienen am 29.03.2021 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag.

Alle Bücher von Raphael Honigstein

Cover des Buches "Ich mag, wenn's kracht." (ISBN: 9783548377841)

"Ich mag, wenn's kracht."

 (13)
Erschienen am 12.07.2019
Cover des Buches Weltmeister ohne Talent (ISBN: 9783548060453)

Weltmeister ohne Talent

 (10)
Erschienen am 29.03.2021
Cover des Buches Harder, better, faster, stronger (ISBN: 9783462400335)

Harder, better, faster, stronger

 (7)
Erschienen am 20.03.2017
Cover des Buches Die größten Schätze aller Zeiten (ISBN: 9783899557961)

Die größten Schätze aller Zeiten

 (1)
Erschienen am 16.08.2017
Cover des Buches Der vierte Stern (ISBN: 9783548376523)

Der vierte Stern

 (0)
Erschienen am 15.04.2016
Cover des Buches »Ich mag, wenn's kracht.« (ISBN: 9783869092508)

»Ich mag, wenn's kracht.«

 (1)
Erschienen am 08.02.2019
Cover des Buches »Ich mag, wenn's kracht.« (ISBN: 9783957130952)

»Ich mag, wenn's kracht.«

 (0)
Erschienen am 17.11.2017
Cover des Buches Englischer Fussball (ISBN: 9780224080132)

Englischer Fussball

 (0)
Erschienen am 13.08.2009

Neue Rezensionen zu Raphael Honigstein

Cover des Buches Die größten Schätze aller Zeiten (ISBN: 9783899557961)losgelesens avatar

Rezension zu "Die größten Schätze aller Zeiten" von Raphael Honigstein

„Ein Schatz aus der Büchertruhe.“
losgelesenvor 2 Jahren

Das Buch „Die größten Schätze aller Zeiten – Wie man Schätze verliert und wieder findet“ von Raphale Honigstein und Caroline Attia ist ein regelrechter Bücherschatz. In dem 96 Seiten dicken Buch aus dem renommierten Verlag Kleine Gestalten werden insgesamt 23 legendäre Schätze ausführlich beschrieben. Kindgerecht aufbereitet werden die Geschichten rund um die realen und die aus dem Reich der Phantasie stammenden Schätze präsentiert. Aber nicht nur tatsächlich gefundene Schätze wie beispielsweise der des Piratenkapitäns Samuel Bellamy oder die Grabkammer des Tutanchamun werden vorgestellt, sondern auch Schätze wie das Bernsteinzimmer, das nach wie vorher nicht gefunden ist (wenn es denn überhaupt noch existiert). Eldorado hingegen hat wohl nie existiert, ist aber trotzdem ein Bestandteil des spannenden Buchs, schließlich haben sich unzählige Schatzsucher daran versucht, die legendäre Stadt aus Gold zu finden.

Wunderbar geschrieben Texte kombiniert mit schönen Illustrationen geben den jungen Lesern eine klare Vorstellung von der damaligen Zeit und den Schätzen, ohne das zu wenig Raum für die eigene Phantasie bleibt. So ist „Die größten Schätze aller Zeiten – Wie man Schätze verliert und wieder findet“ ein wunderbares Sachbuch für Kinder, die Interesse an Abenteuer, Geschichte und Archäologie haben oder erst noch entwickeln werden. Schließlich sind auch heute noch nicht alle Schätze gefunden worden und vielleicht beginnt eine neue Indiana Jones Karriere mit der Lektüre dieses absolut empfehlenswerten Buch. Schließlich ist Indy Professor für Archäologie.

---

Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

---

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches »Ich mag, wenn's kracht.« (ISBN: 9783869092508)Zsadistas avatar

Rezension zu "»Ich mag, wenn's kracht.«" von Raphael Honigstein

Rezension zu "Ich mag, wenn's kracht - HB"
Zsadistavor 2 Jahren

„Ich mag, wenn’s kracht“ ist die Biografie von Jürgen Klopp aus der Feder des Autors Raphael Honigstein.

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Die Stimme des Sprechers Achim Buch fand ich sehr angenehm und ich habe ihm gerne gelauscht.

Gleich zum Anfang kann ich sagen, dass ich nicht das Gefühl hatte, eine Biografie zu hören. Ich schätze, das ist das völlig falsche Genre. Auflistung oder Aufstellung wäre wohl eher passend gewesen.

In den ersten 30 Minuten erfährt man die Geburt von Jürgen, den Durchmarsch bei Mainz 05, der Gang zu Borussia Dortmund und schwups, schon packt er die Koffer für Liverpol. Ich dachte da nur noch, ok, viel war das jetzt nicht und was kommt jetzt noch?

Ja, dann ging es erst einmal mit dem Lebenslauf von Klopps Vater Norbert weiter. Aber tut mir leid, mich interessierte jetzt nicht wirklich der Lebenslauf von Jürgen Klopps Vater.

Als ich damit endlich durch war, kam der Lebenslauf und Werdegang von Wolfgang Frank, der mich erst recht nicht interessierte.

Danach kam der gefühlte komplette Werdegang von Borussia Dortmund. Ja, es wurde hier und da auch mal Jürgen Klopp genannt und dass er dort Trainer war. Aber gefühlter weise ging es hier nur darum, welche Spiele der BVB gewonnen oder verloren hat. Ob er am Aufsteigen oder am Absteigen war.

Zwischendurch gab es dann relativ viele Lobeshymnen für Klopp zur Einführung, bzw. Weiterführung der 4er Kette. OK, scheint mir dann der einzige gewesen zu sein, der auf die Idee kam, diese Spielweise ( eingeführt vom damaligen Mainz 05 Trainer ) weiterzuführen. Finde ich zwar übertrieben, nehme ich aber so hin, weil ich es zugegebener Maßen nicht besser weiß.

Was mich an dem Buch wirklich störte, war das völlige Durcheinander. Die Abschnitte sprangen ständig vor und zurück. Dazu die ewigen Ausführungen unrelevanter Personen für eine Biografie über eine bestimmte Person. Das schlimmste war dann aber, dass alles nur von dritten erzählt wurde. Wenn, dann wurde Jürgen Klopp mal aus der Presse zitiert.

Nennt man so etwas dann wirklich eine Biografie? Ich lese nicht sehr viele Biografien. Bislang allerdings waren sie entweder von den Personen selbst erzählt oder die Person wurde stark eingebunden. Und vor allen Dingen, sie waren lineal erzählt.

Ehrlich gesagt war ich von dem Hörbuch irgendwann so genervt, dass ich es einfach beendet habe, ohne bis zum Ende durchzuhören. Ich kann das Hörbuch als Biografie wirklich nicht empfehlen. Ich schätze, Klopp Fans sind begeistert von dem Buch, ich war es leider nicht. Eine richtige Biografie hätte mich in dem Fall wirklich interessiert, leider wurde ich enttäuscht.

Kommentieren0
5
Teilen
Cover des Buches "Ich mag, wenn's kracht." (ISBN: 9783864930553)Steffi_the_bookworms avatar

Rezension zu ""Ich mag, wenn's kracht."" von Raphael Honigstein

Mehr Fußballfakten als Einblicke in die Person Klopp
Steffi_the_bookwormvor 3 Jahren

Ich bin seit über 20 Jahren BVB-Fan und da Jürgen Klopp eine sehr prägende Zeit in der jüngeren Vereinsgeschichte hatte war ich sehr gespannt auf seine erste Biographie, auch wenn ich sonst gar nicht in dem Genre unterwegs bin.

Das Buch beginnt mit der Geburtsstätte von Jürgen Klopp, was in einer Biographie definitiv Sinn macht, aber bereits da merkt man, dass viele Details einfließen, die nur bedingt mit seinem Leben zu tun haben. Es wird oft seitenweise beschrieben was seine Schwestern und sein Vater so machen, das war für mich leider so gar nicht interessant und hat mir auch nicht wirklich geholfen die Person Klopp besser kennenzulernen.

Sein Leben wird sehr sprunghaft erzählt, es wechselt ständig zwischen Mainzer, Dortmunder und Liverpooler Zeiten und der eigenen Jugend, was für mich nicht unbedingt die richtige Reihenfolge in einer Biographie ist und dabei hilft eine Person besser zu verstehen.

Dazu kommt, dass Jürgen Klopp in diesem Buch nur aus Interviews zitiert wird und nicht selbst etwas dazu beigesteuert hat. Daher gab es nur selten etwas Neues für mich. Es kommen zwar auch Wegbegleiter, ehemalige Spieler und Freunde zu Wort, aber auch da hat sich nur mein Eindruck bestätigt, dass er ein sympathischer und auf dem Boden gebliebener Typ ist.

Die Abschnitte über seine Trainerstationen sind oftmals mehr Vereinsgeschichte und eine Aneinanderreihung von Spielergebnissen. Dies war aus Dortmunder Sicht für mich natürlich noch am ehesten interessant und hat so einige Erinnerungen und Emotionen geweckt. Die anderen Stationen waren in dieser Form dann nur bedingt interessant.

Insgesamt muss ich sagen, dass diese Biographie nicht wirklich das ist was ich erwartet habe. Ich habe nicht unbedingt mehr über Klopp erfahren und es gab so einige zähe und langweilige Passagen, die ich eher überflogen habe. Das Buch lässt mich ein wenig enttäuscht zurück, da ich auf intensivere Einblicke in die Person Klopp gehofft hatte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks