Ada Mea

 4.8 Sterne bei 66 Bewertungen
Autor von Sehnsucht - Schwerelos, Der wilde Schmerz in mir und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Ada Mea

Sortieren:
Buchformat:
Sehnsucht - Schwerelos

Sehnsucht - Schwerelos

 (19)
Erschienen am 25.01.2016
Der wilde Schmerz in mir

Der wilde Schmerz in mir

 (14)
Erschienen am 01.10.2018
Am Ende aller Stationen

Am Ende aller Stationen

 (9)
Erschienen am 07.11.2017
Weihnachtliche Liebesgeschichten

Weihnachtliche Liebesgeschichten

 (9)
Erschienen am 05.12.2017
Sehnsucht - Grenzenlos

Sehnsucht - Grenzenlos

 (5)
Erschienen am 11.07.2016
Wortlust

Wortlust

 (5)
Erschienen am 02.05.2017
Sehnsucht - Endlos

Sehnsucht - Endlos

 (3)
Erschienen am 20.06.2017
Herbstmondküsse

Herbstmondküsse

 (1)
Erschienen am 20.01.2017

Neue Rezensionen zu Ada Mea

Neu
S

Rezension zu "Weihnachtliche Liebesgeschichten" von Ada Mea

Weihnachtliche Liebesgeschichten
Schokomonivor einem Monat

Das cover ist passend für Weihnachten. Die Geschichte spielt sich hauptsächlich in einem alten Buchladen ab. Markus ist der Besitzer und Ruth eine gute Freundin von ihm. Jeden Samstag erscheint ruth bei markus im Buchladen und sie verbringen den ganzen Tag zusammen. Durch einen geheimen Durchgang kommt man in das bistro von Paul, einem guten Freund von markus. Ruth und Markus fühlen sich zu einander hingezogen. Und so geschieht das unausweichliche, sie finden noch vor Weihnachten zueinander.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der wilde Schmerz in mir" von Ada Mea

Romanze zwischen Bad Boy und Powerfrau
EliasWittekindvor 2 Monaten

Ich empfehle das Buch ganz bewusst für LeserInnen, die romantische und erotische Filme lieben. Wie bei den meisten Filmen sollte es einem nicht in erster Linie um Bedeutungsschwere und Interpretationsmöglichkeiten gehen, sondern um die Freude am Erleben und Mitfühlen. 

Der Bad Boy Said, zum Sozialdienst verurteilt, trifft auf die Powerfrau, Mirjam, die im Seniorenwohnheim das Sagen hat. Die große Liebe entbrennt und zahlreiche innere Konflikte, Ängste und Schmerzen flammen auf: Klingt an sich nach einer Allerweltsgeschichte. Aber immer macht es die Umsetzung. Und die ist hier gut gelungen. Zum einen wegen der interessanten Kulisse - die Geschichte spielt hauptsächlich in einem Seniorenwohnheim -, zum anderen wegen dem Talent der Autorin. Sie versteht es zum Beispiel hervorragend, witzige Szenen herbeizuführen. Ich denke an die zerfletterten Rosen und die verleugnete Schminke. Humorvolle Szenen wechseln mit rührenden und erotischen. Hier denke ich besonders an die Liebesgeschichten eines Patienten, an denen sich Mirjam festhält, und an die vielen lustvollen Gedanken, die beide zuerst unterdrücken. Dabei öffnet die Autorin ein weites Feld. So fand ich Szenen, die ich mochte, und andere, die mir nicht gefielen. Der Roman pendelt insgesamt betrachtet zwischen traditioneller Romantik, intensiver Erotik und Seifenoper.

Die Hauptfiguren sind starke Persönlichkeiten. Das machte meine Faszination an ihnen aus. Natürlich haben beide auch Schwächen. Das wiederum schaffte Nähe und weckte Mitgefühl. Die Hauptfigur Said konnte ich nicht immer nachvollziehen. Seine Verletzungen erklären für mich nicht jede Gemeinheit, die er sich erlaubt.

Die Nebencharaktere sind allesamt absolut sympathisch und lebhaft dargestellt, allen voran der alte Herr Pohl. Seine Liebesgeschichte und ihre Bedeutung für Mirjam gehen sehr ans Herz. Wie Said diese Geschichte zu einem Geschenk für Mirjam macht, ist für mich die beste Szene des Buches. Wirklich sehr sehr romantisch! Und wie Said sein metaphysisches Erlebnis hat, ist für mich ebenfalls besonders erwähnenswert. Darin schwingen auch meine tiefsten Glaubenssätze mit.

Der Ich-Erzählstil schafft eine unmittelbare Nähe zu den beiden Hauptcharakteren. Die Gefühle und Gedanken können aus nächster Nähe miterlebt werden. Allerdings fehlte mir eine kritische und übergeordnete Instanz, welche das Geschehen auch von außen betrachtet und mehr weiß, als die Charaktere, eine Instanz, welche die Charaktere vorführt und den Leser nicht nur mit den Charakteren, sondern auch um sie bangen lässt. Überdeutlich werden die Grenzen dieses konsequent durchgehaltenen Erzählmodus, als Mirjam an einer Stelle richtiggehend über ihre Beweggründe referiert, da es keine Instanz gibt, die den Leser auf die richtige Fährte lockt. Mirjam selbst kann dies nicht, denn sie muss den Regeln entsprechend immer nur bei sich und in ihren Gedanken bleiben.

Der Schreibstil an sich ist zeitgemäß und unkompliziert. Für mich war er manchmal zu flapsig. Mit den teilweise recht umgangssprachlichen Dialogen schafft die Autorin ein hohes Maß an Authentizität. Allerdings ist es für mich ungewöhnlich und ein wenig störend, immer wieder Kraftausdrücke zu lesen.

Teilweise schreibt die Autorin sehr poetisch, was ich besonders schätze und für mich der Anlass war, das Buch zu lesen. Sie verwendet innovative, neue Bilder, z.B. als in einem Moment der Anspannung die Luft den Raum aus dem offenen Fenster verlässt. Besonders gefallen mir auch die mit Bedeutung aufgeladenen Leitmotive, welche die Autorin einsetzt, wie z.B. Saids richtigen Namen, oder die Rosen im Garten von Mirjams Oma. Diese Leitmotive verknüpft die Autorin auf eine sehr interessante Art und Weise mit den Lebensgeschichten der Protagonisten.

Für mich persönlich die größte Schwäche des Buches ist, dass es sehr wenig zwischen den Zeilen zu lesen gibt. Alles ist sehr klar ausformuliert. Für Interpretationen oder eigene Gedanken bleiben keine Spielräume. Die Geschichte hat auch keine übergeordnete Ebene, keinen Hintersinn, keine Geschichte hinter der Geschichte, die es ermöglichen würde, sie in einen größeren Zusammenhang zu stellen oder eine tiefere und allgemeine Bedeutung darin zu finden. So bleibt sie "nur" die ganz persönliche Geschichte von Mirjam und Said, die wir miterleben dürfen.

Für mich hat der Roman einige Pros und einige Contras. Deshalb gebe ich ihm eine durchschnittliche Bewertung mit Tendenz zur positiven Bewertung: 3 von 5 Sternen.



Kommentieren0
19
Teilen

Rezension zu "Der wilde Schmerz in mir" von Ada Mea

"Der wilde Schmerz in mir"
katharina3vor 3 Monaten

Zu Beginn muss ich gleich sagen, das ich den Titel des Buches wunderschön finde. Er ist irgendwie etwas besonderes für mich, weil er so schlicht ist aber trotzdem viel aussagt. Toll! 


So und nun zu dem Inhalt. Ich bin gut in die Geschichte gekommen, aber sie konnte mich nicht wirklich packen. Es gab Momente, in denen ich nicht aufhören wollte zu lesen, aber es gab auch Momente, in denen ich leider etwas gelangweilt war. Der Schreibstil ist ebenfalls toll, aber genau wie der Inhalt konnte er mich an paar Stellen nicht überzeugen oder zum Lesen motivieren. Es gibt viele wunderschöne Stellen im Buch zum Zitate sammeln, aber im Gegensatz dazu empfand ich es manchmal so als hätte die Autorin ihre Schreibweise geändert. 
Diese zwei Punkte, Inhalt und Schreibstil, waren für mich also ein ständiges auf und ab. 

Fazit
Schöne Geschichte für Zwischendurch, die mich jedoch nicht komplett gefangen genommen hat. Es war schön zu lesen, aber nichts wirklich besonderes. Es eignet sich wunderbar für ein kleines Vergnügen nebenbei. 

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ihr lieben Bücherwürmer,

ich verlose 20 E-Books (alle Formate) von meinem neuen Buch " Der wilde Schmerz in mir". Dieser Liebesroman ist in sich abgeschlossen und behandelt ernste Themen wie Trauer, Schmerz, Verlust und Rassismus - eingebettet in eine wundervoll romantische Liebesgeschichte. Der Roman lädt zwischendurch auch zum Schmunzeln ein. Lasst euch verzaubern von Mirjam und Said.

Klappentext:
Der Tod ist ihm näher als die Liebe … bis er Mirjam begegnet. Sie verändert sein Leben …
Der Neue ist einer von den bösen Jungs … das ist Mirjam klar, bevor sie Said kennenlernt. Der geheimnisvolle Südländer wird nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis ihrer Station zugeteilt, um seinen gemeinnützigen Sozialdienst zu verrichten. Mit seinen Tattoos und der arroganten Art stößt Said bei der selbstbewussten Mirjam sofort auf Widerstand. Ein aufregendes Machtspiel beginnt. Je länger die beiden zusammenarbeiten, umso schwerer können sie sich der Anziehungskraft des anderen entziehen. Eines Tages findet Mirjam heraus, welcher schwere Schicksalsschlag Said zu dem machte, der er heute ist. Und plötzlich kennt ihr Herz nur noch eine Richtung …

Aus dem Text:
Als ich mich in sie verliebte, geschah das nicht laut, sondern leise. Es war wie die Fahrt auf meinem Rad durch den Wald. Ich tauchte gemächlich in die Natur ihres Wesens ein und wurde eins mit ihrem Atem, ihrem Rauschen, ihrer Kraft. Wie der Waldsee waren ihre Augen, unergründlich und tief. Sie betörte mich mit ihrem Glitzern und ihre Worte waren die sanften Wellen, die ans Ufer kamen, um zu sehen, wie stark die Erde ist, auf der wir gehen. Es plätscherte rund um uns und alles war so echt im Licht der untergehenden Sonne. Ich ging in den See, wie ich in die Liebe ging. Schritt für Schritt. Ohne Eile. Ohne Fragen. Ohne Angst. Als ich hinabtauchte auf den Grund, war sie da. Ein Wunder. Sie hatte gewartet, geduldig, wie ein ausharrender Stein. Sie vertraute auf mein Sinken und schlug über mir das Wasser zusammen wie die Flügel eines Engels. Ich ertrank in ihr, als ich endlich aufhörte, mich zu wehren.

Teilnahmeschluss ist der 13.8. um 20 Uhr.

Ich wünsche euch viel Glück und noch ein wunderschönes Wochenende, eure Ada <3
Zur Buchverlosung
Liebe Lovely-Booker,

ich verlose anlässlich des 1. Advents 15 E-Books und 5 signierte Taschenbücher meiner erotischen Novelle Am Ende aller Stationen.
Das Buch erzählt die Geschichte von Arvid und Alina, die sich kurz vor Weihnachten zufällig am Bahnhof in Regensburg treffen und ineinander verlieben.
Was euch erwartet: Eine intensive literarische Gefühls-Geschichte, die mit Hilfe von Musik (Arvid ist Saxophonist) eine dichte Atmosphäre in einem Regensburger Jazzclub schafft. Die Annäherung zwischen Arvid und Alina, die unglaubliche Anziehungskraft, die zwischen den beiden herrscht, nimmt großen Raum ein. Es knistert und prickelt. Die Leitthemen sind Liebe auf den ersten Blick und die Liebe zur Musik.
KLAPPENTEXT:
Wenige Tage vor Weihnachten bringt Orkan Xaver mit
brachialer Wucht Deutschland zum Stillstand. Alina bricht trotz aller
Warnungen zu ihrer Reise auf und strandet unfreiwillig am Bahnhof in
Regensburg, an dem der Zugverkehr eingestellt wird. Mitten im Chaos der
Menschenmassen stolpert sie in Musiker Arvid, der ihr Herz im Sturm
erobert. Entschlossen, diesen atemberaubenden Mann zu verführen, lädt
sie ihn ein, zusammen die fremde Stadt zu erkunden. Arvid ist wie von
Sinnen. Wer ist diese wunderschöne Frau mit dem Mut einer Löwin? Der
unglaublichen Anziehungskraft ausgeliefert, taucht er mit Alina im
nächtlichen Regensburg unter. In einem Jazzclub zerfließen ihre
bisherigen Leben in einem Rausch aus Musik und Verbundenheit. Arvid und
Alina tauchen unter … im Auge des Orkans.

Die Verlosung endet am 5.12. um 20 Uhr. Ich freue mich sehr über eine Rezension im Anschluss. Es ist aber kein Kriterium zur Teilnahme an der Verlosung. Euch lesend schöne vorweihnachtliche Stunden in Regensburg zu bescheren, ist mir viel wichtiger. Einfach aus dem Alltag abtauchen und fühlen. Hautnah dabei sein, wenn Arvid und Alina ineinander versinken!

Wer mehr über mich erfahren möchte: hier geht es zu meiner Homepage. www.ada-mea.com
Letzter Beitrag von  abetterwayvor einem Jahr
Zur Buchverlosung
Liebe Lovely-Booker,

ich verlose anlässlich des 2. Advents 20 E-Books meines Buches Weihnachtliche Liebesgeschichten.
Die  Parabel erzählt die Geschichte von Ruth und Markus, die jeden Samstag in einem kleinen verträumten Buchladen zusammen sitzen, Tee trinken und sich über Bücher austauschen.

Was euch erwartet:
Wer Episoden-Filme (wie "Tatsächlich Liebe") liebt, der wird dieses Buch genauso in sein Herz schließen. Sechs weihnachtliche Geschichten, die ineinander greifen, erzählen von der Liebe in all ihren Facetten. Eine besondere Überraschung gibt es für Fans der Sehnsucht:Reihe – es kommt auch zu einem Wiedersehen mit Roman, Sarah und Jens.

KLAPPENTEXT:
Ruths Ziel an jedem Samstagmorgen ist der verträumte, kleine Buchladen um die Ecke. Zwischen hohen Bücherregalen, umringt von alten Büchern und Antiquitäten, genießt die einsame Single-Frau die Auszeit nach einer anstrengenden Arbeitswoche. Mit ihrem Buchhändler Markus philosophiert sie bei einer Tasse Tee und selbstgebackenen Plätzchen über geschriebene Geschichten und über das Leben jener Menschen, die im Laden ein- und ausgehen. Auch am dritten Einkaufssamstag vor Weihnachten taucht Ruth pünktlich um neun Uhr morgens im Laden auf. Doch dieser Tag ist anders. Plötzlich findet sie sich in einer verrückten Geburtstagsfeier Unbekannter wieder. Inspiriert von deren Schicksalen beginnt Ruth über die Liebe nachzudenken. Je mehr sie über die Lebenswege der anderen erfährt, umso klarer wird ihr, dass die Erfüllung ihres Herzenswunsches zum Greifen nahe liegt …


Die Verlosung endet am 12.12. um 20 Uhr. Bitte schreibt mir gleich bei der Bewerbung euer gewünschtes E-Book-Format in den Text. Ich freue mich sehr über eine Rezension im Anschluss. Es ist aber kein Kriterium zur Teilnahme an der Verlosung.

Wer mehr über mich erfahren möchte: hier geht es zu meiner Homepage. www.ada-mea.com
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 76 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks