Jenneightdolls Bibliothek

61 Bücher, 24 Rezensionen

Zu Jenneightdolls Profil
Filtern nach
64 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Selfie mit Zuckerguss

Emma Simon
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 03.09.2018
ISBN 9783960874317
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

49 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"ella":w=1,"cinder":w=1,"cinder & ella":w=1,"kelly oram":w=1

Cinder & Ella

Kelly Oram , Fabienne Pfeiffer
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei ONE, 28.09.2018
ISBN 9783846600702
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

25 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"fantasy":w=2,"meerjungfrau":w=2,"meerjungfrauen":w=2,"freundschaft":w=1,"rezension":w=1,"meer":w=1,"freundinnen":w=1,"verwandlung":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"youngadult":w=1,"haie":w=1,"fantasy-genre":w=1,"delphine":w=1,"perle":w=1,"hawkifybooks":w=1

Die Legende der Meerjungfrauen

Pia Hepke
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Hawkify Books - c/o Wiebke Bohn, 01.03.2018
ISBN 9783947288243
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Adele liebt das Meer auf eine ganz besondere Weise, mehr noch als das Kitesurfen oder Singen. Eigentlich scheint das Leben mit ihrer Großmutter perfekt, all das ändert sich jedoch in nur einer Nacht.

Als ihre Klassenkameradin Conny eine Kette mit einer grünen Perle geschenkt bekommt, steht ihr Leben plötzlich Kopf. Noch nie hat sie sich so sehr zu etwas hingezogen gefühlt, nicht einmal zum Meer. Geheimnisvolle Stimmen fordern von ihr, die Perle in ihren Besitz zu bringen.

Wie hätte sie ahnen können, was sie damit ins Rollen bringt? Ihr Schicksal ist fortan eng an das anderer gebunden, denn sie ist nicht allein; fünf Perlen, fünf Mädchen.

Doch nicht nur Eingeweihte kennen ihr Geheimnis. Dabei ist die Frage, die Adele sich eigentlich stellen sollte: Warum der Tod ihrer Mutter der Grund für all das sein könnte?
(Quelle: https://hawkifybooks.com/produkt/die-legende-der-meerjungfrauen-ueber-nacht-zur-meerjungfrau-1/9


Cover: 
Das Cover „Die Legende der Meerjungfrauen – Übernacht zur Meerjungfrau“ find ich wunderschön gestaltet. Etwas erinnert mich das an „Arielle, die Meerjungfrau“ aber das finde ich gar nicht so schlimm. Das Cover weckt in mir einfach das Gefühl ans Meer zu wollen. Hut ab. Die Kapitalanfänge sind mit den jeweiligen Meerjungfrauen, um die es gerade handelt. geschmückt.


Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin Pia Hepke finde ich sehr angenehm zu lesen. Die Beschreibung von Charakteren und Orten sind ihr gelungen, auch wenn manche Beschreibungen sehr detailliert waren. Aber man flog trotzdem  über die Seiten hinweg.

Meine Meinung:
Als ich bei Lovelybooks nach tollen Büchern geschaut habe, stach dieses Buch mir direkt ins Auge. Nicht nur wegen dem Cover . Nein, sondern der Titel hat meine Aufmerksamkeit erregt.

Die Story an sich erinnert am Anfang etwas an H2O- Plötzlich Meerjungfrauen. Doch die Charaktere sind ganz anders. Die Story entwickelt sich anders weiter. Somit wird es spannend und actionreicher als in der Serie.

Die Charaktere sind einfach bezaubernd und doch sehr unterschiedlich. Respekt dafür, dass alle Charaktere einen Wiedererkennungswert besitzen.  Trotz, dass sie alle unterschiedlich sind harmonieren sie gemeinsam sehr gut. Zudem entwickelt sich eine Teamfähigkeit.

Wir erleben gemeinsam mit den Mädels, ihren Alltag. Egal als Teenie oder Meerjungfrau. Sie müssen nun ihr Leben anders leben als zuvor. Das hat die Autorin sehr gut herausgearbeitet.


Fazit:

Die Autorin Pia Hepke hat mit ihrem Buch „Die Legende der Meerjungfrauen – Übernacht eine Meerjungfrau“ ein tolles Buch geschrieben. Auch wenn viele Fragen offen sind, die erst im zweiten Teil aufgeklärt werden, hat mir die Story um Adele und ihren Freundinnen gefallen. All die Schwierigkeiten und neue Probleme, die nun dazu gekommen sind, bildhaft dargestellt hat, damit sich der Leser und die Leserin, mit den einzelnen Charakteren mitfühlen und identifizieren kann. Daher gebe ich der Autorin Pa Hepke und ihrem Buch 4 von 5 Sternen.


Danke, dass ich mit Lesen durfte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"kurzgeschichte":w=1,"zombies":w=1,"untote":w=1,"zombieapocalypse":w=1

Zombiecity: Stadt der Untoten

Rebecca van Deyk
E-Buch Text: 58 Seiten
Erschienen bei neobooks, 29.07.2018
ISBN 9783742727961
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Jennifer traut ihren Augen kaum, als ihre Tochter sie weckt und von Menschenfressenden Monstern in ihrer Stadt erzählt, doch nicht nur die Medien bestätigen es, auch der Blick aus dem Fenster.
Ihr Mann ist eines der ersten Opfer und erinnert sich wohl, wo er gewohnt hat, denn er und eine Horde Untoter sind auf dem Weg zu ihr. Jennifer verbarrikadiert sich und ihre Tochter im Haus, doch die Lebensmittel werden knapp. Als ihre letzten Konserven aufgebraucht sind, entscheidet sie sich, die Geschäfte aufzusuchen und einen neuen Vorrat zu sammeln. Doch mit jedem Tag sind die Zombies mehr geworden.
Ein Wettlauf gegen die untote Verseuchung beginnt, denn auch Jennifer wird infiziert. Doch für sie gibt es eine unerwartete Rettung...

Cover:
Das Cover ist wirklich gut getroffen. Es hat alles, was eine Kurzgeschichte mit Zombies haben sollte. Etwas Gruseliges und faszinierendes zugleich. Natürlich darf etwas Blut auf dem Cover nicht fehlen ;)

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin Rebecca van Deyk ist sehr flüssig. Es macht echt Spaß die Kurzgeschichte zu lesen. Es gab Szenen, die wirklich sehr gut beschrieben waren, wodurch man als Leser und Leserin direkt ein Bild vor den Augen hatte, was genau gerade in der Geschichte passiert.

Meine Meinung:
Als ich mal wieder bei Lovelybooks unterwegs war und geschaut habe, welche Autoren bzw. Verlage eine Leserunde veranstalten, bin ich auf dieses Buch gestoßen. Ich habe dann nur ein Zombie gesehen und in meinem Kopf kam der Gedanke auf, da musst du dich bewerben.
Als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich etwas schmunzeln, denn die Protagonistin heißt einfach genauso wie ich. Jennifer.
Wenn das nicht ein Zufall war.

Die Story an sich ist super umgesetzt. Der Spannungsbogen bleibt bis zum Ende erhalten. Dafür schon mal ein dickes Plus.

Die Protagonistin Jennifer gefiel mir von Anfang an. Das Verhalten und Handeln von ihr kam sehr realtisch rüber. Ich glaube sogar, ich hätte mich genauso verhalten wie sie.
Der Umgang mit ihrer kleinen Tochter, hat mich sehr berührt, denn einerseits musste Jennifer die Fassung halten anderseits hatte Jennifer ganze Zeit Angst um sie. Die Tochter-Mutter-Bindung wurde auf jeden fall gut herausgearbeitet. 

Die Nebencharaktere fand ich gut gelungen und wurden bewusst eingebaut.

Die Beschreibung der Zombies war genau richtig. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Auch, dass die Autorin beschrieben hat, wer die Zombies einmal waren, fand ich gut. Dadurch hatte man nochmal einen anderen Blickwickel zu diesen Menschen, die es nicht geschafft haben.


Fazit:
Das Buch „Zombiecity: Stadt der Untoten“ von Rebecca van Deyk, was eine Kurzgeschichte ist, fand ich sehr gut umgesetzt. Wir als Leser und Leserin bekommen hautnah mit, was in dieser Apokalypse passiert. Aber auch wie einzelne Charaktere versuchen mit dieser Situation umzugehen.
Besonders das Handeln finde ich sehr interessant, denn jeder Autor beschreibt sowas anders.
Die Autorin hat die Apokalypse realtitätsnah  beschrieben, was ich gut finde, denn irgendwie muss man ja überleben.
Aus diesem Grund gebe ich der Autorin und ihrem Buch 5 von 5 Sterne.
P.S. Ich will mehr ! 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"2018":w=1

Augustine

Isabella Maria Kern
Flexibler Einband: 274 Seiten
Erschienen bei IATROS, 21.08.2017
ISBN 9783869634104
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:
„Augustine -– In den Schuhen der anderen“ ist die irreale Geschichte einer Frau, die mit Hilfe einer besonderen „Gabe“ in die Körper anderer Frauen schlüpft (transcorporiert), um leidenschaftlichen Sex zu haben und sich wenigstens für kurze Zeit der Illusion hinzugeben, geliebt zu werden.
Als sie sich in Dominik verliebt, zwingt sie die Angst, nicht attraktiv genug zu sein, in den Körper der bezaubernden Melanie zu schlüpfen, deren „Liebe“ Dominik schließlich erwidert.
Doch Melanies Körper steht nicht immer zur Verfügung, was Augustine immer kälter und rücksichtsloser werden lässt…

Es ist die Geschichte einer Frau, die ihren persönlichen Wert emotional nicht erfassen kann. Das Gefühl, sich nur in fremden Körpern als vollkommen zu sehen, lässt Augustine immer tiefer in ihre verworrene Gefühlswelt sinken. (Quelle Lovelybooks: https://www.lovelybooks.de/autor/Isabella-Maria-Kern/Augustine-1483358673-w/)


Cover: 
Das Cover von „Augustine: In den Schuhen der anderen“ ist komplett schwarz gestaltet. Oben links sieht man ein Bild mit den besagten Schuhen, in einem wunderschönen Rotton. Über das Bild befindet sich der Titel des Buches.


Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin Isabella Maria Kern gefällt mir sehr gut. Es ist flüssig und es macht echt Spaß das Buch zu lesen. Gerade durch die Gedankengänge der Protagonistin macht das Buch noch lebendiger.


Meine Meinung:

Die Protagonistin Augustine gefiel mir, denn sie hat mehrere Gefühle in mir geweckt. Einerseits war sie sympathisch und man hatte Mitgefühl für sie entwickelt. Anderseits hat sie mich manchmal so genervt und man fragte sich wieso?!?
Aber das haben wir ja auch mit „realen“ Personen in unserem Umfeld auch, denn sie ist „fast eine normale Person wie du und ich.

Der kleine Unterschied ist, dass sie eine besondere Gabe hat, denn sie kann in andere Körper schlüpfen.
Mir kam es irgendwann vor, dass Augustine den Druck nach Begehrung nachgeben muss und es wird sehr deutlich, dass Augustine jegliche Gefühle und Empathie irgendwann kein Gedanke mehr verschwendete.

Die anderen Charaktere wurden sehr gut ein-undausgebaut. Sie machten das Buch noch lebendiger und dadurch hatte ich noch mehr Spaß, es zu lesen.

Man merkt einfach, dass die Autorin sich sehr viele Gedanken um diese Story gemacht hat.
Meiner Meinung geht es nicht nur um eine „Partnersuche“ sondern das man begehrt wird von einem Menschen, den man selbst begehrt. Denn das möchte doch jeder von uns, egal in welchen Maßen.

Wer also ein Buch sucht, der alle Gefühle abdeckt, wo man selbst mit fiebert und sich aufregen kann, dann ist dieses Buch auf jeden Fall genau das richtige.


Fazit:

Das Buch „Augustine: In den Schuhen der anderen“ von Isabella Maria Kern ist echt gelungen und hat mir sehr viel Spaß gemacht, es zu lesen.  Zudem regt es zum Nachdenken an, ob man sich wirklich so verändern will, um dann begehrt zu werden von der gewünschten Person. Auch das der Leser und die Leserin selbst entscheiden können wie und was sie/er für Augustine empfindet, finde ich persönlich super.

Ich denke, die Autorin wollte deutlich machen, dass unsere Gesellschaft sehr oberflächlich denkt und gar nicht mehr auf den wahren Charakter schaut und kennenlernt. Dieses Problem kennt bestimmt einige von uns?

Aus diesem Grund gebe ich dem Buch von Isabella Maria Kern 4 von 5 Sternen, denn es ist nur ein normaler Roman sondern dieses Buch hat einen ernsten Hintergrund aufzuweisen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Hamburger Blut

Rob Lampe
Fester Einband: 338 Seiten
Erschienen bei hansanord, 01.08.2018
ISBN 9783947145065
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:
Es ist Februar. Es ist kalt. Es ist nass. Doch Max Goedeke erhofft sich viel von diesem Treffen in einer kleinen Dönerbude nahe des Stadtparks am U-Bahnhof Borgweg.

Anders als erwartet werden ihm dort allerdings drei belastende Blätter Papier übergeben, die sein komplettes Lebenswerk infrage stellen. Das konnte nicht sein. Das durfte nicht sein. Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Wer kann noch wem vertrauen? Und was hat das alles mit dem Kiezboss Tarek zu tun? (Quelle Lovelybooks : https://www.lovelybooks.de/autor/Rob-Lampe/Hamburger-Blut-1568804575-w/)

Cover:
Die Covergestaltung ist sehr passend zum Titel „Hamburger Blut“. Es sind Gebäude von Hamburg abgebildet und die gewählte Schriftfarbe ist Rot, was wiederum zum Titel passt.

Schreibstil:
Der Schreibstil vom Autor Rob Lampe ist flüssig und es macht einfach Spaß über die Seiten zu fliegen. Der Humor im Buch ist einfach köstlich. 

Meine Meinung:
Der  Protagonist Max Goedeke fand ich anfang echt sympathisch. Sowohl sein Handeln als auch seine Verzweiflung bringt der Autor sehr gut rüber, denn er ist Eigentümer des Imperial-Hotels am Stadtpark. Es ist also keine Kleinigkeit, was sich in der Story abspielt.

Auch die anderen Charaktere werden passend in der Story eingeführt. Ich finde es sehr gelungen, auch deren Hintergründe, wieso wer was macht, erfahren zu haben.
Besonders, dass die Charaktere sich weiter aufbauen, finde ich Klasse, denn so wird es nicht langweilig und im realen Leben entwickeln wir uns auch immer weiter.

Die Kulisse Hamburg wurde gut gewählt, da viele unterschiedliche Menschen leben und gerade dort, ist ein perfekter Tatort gegeben.

Die Storyentwicklung ist wirklich wie eine Achterbahnfahrt. Der Klappentext hat nicht zu wenig versprochen.

Fazit:
Es hat richtig Spaß gemacht mit Max Goedeke auf Reisen zu gehen und herauszufinden, wer ihn belastet und warum. Allein manche Schockmomente waren echt gelungen. Auch der schwarze Humor, der ab und an auftaucht, macht die Story noch lebendiger.
Besonders die schöne Kulisse des vielseitigen Hamburgs gibt dem Krimi einen gewissen Touch.
daher gebe ich dem Krimi „Hamburger Blut“ von Rob Lampe 4 von 5 Sterne.
Ich werde auf jeden Fall noch andere Werke von Rob Lampe lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

"der myrtenzweig":w=3,"historisch":w=2,"historischer krimi":w=2,"cosy crime":w=2,"dorothea stiller":w=2,"regency roman":w=2,"mordfall":w=1,"regency":w=1,"london 19 jhd":w=1

Der Myrtenzweig

Dorothea Stiller
E-Buch Text: 258 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 26.07.2018
ISBN 9783960873785
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Lady Dorothy Beresford, warmherzige und zugleich resolute Marchioness, wird zur unfreiwilligen Ermittlerin in einem Mordfall, als der Bruder ihrer treuen Kammerdienerin sich vom Galgen bedroht sieht. Percy Seymour, ein berüchtigter Frauenheld und Dandy, ließ sich von ihm aus dem berühmten Almack’s Club heimfahren. Doch als die Droschke am Ziel eintraf, fand man den Insassen erdolcht und mit einem Myrtenzweig auf der Brust im Fond. Obwohl er seine Unschuld beteuert und schwört, die Fahrt nicht unterbrochen zu haben, wird der Kutscher verhaftet …
Lady Beresford will ihrer Kammerdienerin helfen, die Unschuld ihres Bruders zu beweisen. Gleichzeitig fällt ihr das Los zu, das zu tun, was Dorothy „Dotty“ Beresford am besten kann: eine Ehe zu stiften. Rose Lymington, das Patenkind ihres Gatten, soll dringend unter die Haube. Bald stellt sich heraus, dass die Lymingtons noch eine Rechnung mit dem Ermordeten offen hatten. Ist die renommierte Familie etwa in den Mord verwickelt?
Quelle Digitalpublishers  https://www.digitalpublishers.de/ebooks/der-myrtenzweig-ebook/

Cover:  Das Cover ist passend zum Titel „Der Myrtenzweig“ gestalten. Auf dem Cover selbst sind Dotty, der Tatort sowie der Myrtenzweig abgebildet.  Es wirkt geheimnisvoll und rätselhaft.

Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin Dorothea Stiller ist sehr angenehm, trotz das es im Jahr 1814 spielt. Sie schreibt so, ob man selbst im diesem Jahrhundert befinden. Die bildhafte Beschreibung von Personen oder Orte hat sie wunderbar umgesetzt, wodurch ich selbst ein besseres Bild von diesem Jahrhundert im Kopf hatte.

Kapitel: Das Buch „Der Myrtenzweig“ ist in Kapitel aufgeteilt. An sich sehr gut. Jedoch waren manche Kapitel so kurz, dass ich manchmal das Gefühl hatte, es würde was fehlen.

Meine Meinung:

Wer mich kennt oder schon länger auf meinem Instagramprofil folgt, weiß vielleicht, dass ich ab und an gerne historische Romane lese. Doch diesmal war es kein normaler historischer  Roman, den ich gelesen habe sondern ein historischer Cosy Crime. 

Der Klappentext hat mich besonders angesprochen. Die Story spielt in London im Jahr 1814.
Das schreite einfach nach mir.

Die Protagonistin Lady Dorothy Beresford, auch liebevoll Dotty genannt, war mir von anfang an sehr sympathisch. Sie kam nicht wie eine typische Lady herüber, sondern etwas moderner, was sonst nicht so üblich war in dieser Zeit. Ich möchte ihre liebevolle und hilfsbereite Art in diesem Buch.
Ihr Ehemann, Archibald, ist ebenfalls eine sympathische Person, was aber erst nach und nach klar wird. Besonders seine liebevolle Art zu seiner Ehefrau macht ihn besonders.

Rose Lymington gefiel mir als Charakter auch sehr gut. Sie wurde in die Story integriert.
Sie hat mich sehr an mich selbst erinnert, wodurch ich direkt in mein Herz geschlossen hatte.

Die Nebencharaktere harmonieren sowohl zueinander als auch in der Story perfekt. Man merkt, dass die Autorin darauf wert gesetzt hat. Es sind keine unlogischen Zusammensätze zu finden.

Auch die Geschichte des Myrtenzweigs fand ich fesselnd und passte einerseits zum Titel und anderseits zur Story.

Durch die Puzzlestücke, blieb die Story bis zum Schluss spannend, wodurch wir als Leser/in wirklich erst am Ende erfahren, wer der Mörder von Seymour war.


Fazit:
. Das Buch „Der Myrtenzweig“ von Dorothea Stiller kann ich empfehlen. Es hat Spaß gemacht zu erfahren, was genau in diesem Mordfall passiert ist. Die Charaktere wurden so liebevoll herausgearbeitet sowohl charakterlich und äußerlich.
Besonders die Spannung des Falls hielt bis zum Schluss. Man musste es unbedingt zu Ende lesen. Auch andere Themen wie  Liebe, Verrat, Familie, Rache und besonders die Ehemannsuche, was früher normal war, kommen nicht zu kurz.
Daher gebe ich 4,5 von 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"mukoviszidose":w=4,"leben":w=3,"tod":w=2,"krankheit":w=2,"singen":w=2,"liebe":w=1,"musik":w=1,"sterben":w=1,"traum":w=1,"kämpfen":w=1,"träumen":w=1,"krankheiten":w=1,"lieben":w=1,"besonders":w=1,"chancen":w=1

Ein Song bleibt für immer

Alice Peterson , Sylvia Strasser
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.07.2018
ISBN 9783404177080
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Es ist Liebe auf den ersten Blick zwischen Alice und Tom. Alice ist nicht nur wunderschön, sondern eine mitreißende Persönlichkeit. Aber ihr Leben ist unvorhersehbar und kompliziert, denn sie leidet unter einer unheilbaren Erbkrankheit. Gerade darum kämpft Alice für ihren Traum, Sängerin zu werden. Tom liebt sie von ganzem Herzen, doch kann er die Vorstellung ertragen, dass er sie in wenigen Jahren verlieren wird? Und plötzlich gibt es die Chance auf eine Lungen-Transplantation und ein Leben ohne Krankheit ...

Quelle: Bastei Lübbe https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/frauenromane/ein-song-bleibt-fuer-immer/id_6389619


Cover:
Das Cover ist passend zum Titel Ein Song bleibt für immer“ gestaltet. Es zeigt eine CD bzw. Platte mit der Aufschrift des Buches. In dieser CD ist ein Mädchen abgebildet, die einen Vogel freilässt. Meiner Meinung steht dieser Vogel für Freiheit aber wer das Buch gelesen hat, weiß genau, was dieser Vogel zu bedeuten hat.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin Alice Peterson bzw. der Übersetzerin ist einfach und verständlich. Man fliegt formlich über alle Seiten. Auch Situation, die detailiert beschrieben worden sind, konnte man sich bildhaft vorstellen. Natürlich dürfen emotionale Momente nicht fehlen. Gerade diese Momente hatten mich. 

Erfrischend sind die Songtexte, die zwischen durch im Buch auftauchen.

Meine Meinung:

Ich habe mich direkt in den Klappentext verliebt. Eigentlich berühren mich Bücher erst, wenn ich in der Story mittendrin bin aber bei dieses Buch war echt anders.

Wir lernen und begleiten eine Protagonistin, wo wir alle uns echt eine Scheibe abschneiden könnten.
Sie heißt Alice und ist 26 Jahre alt. Alice leidet an einer unheilbaren Krankheit und doch kämpft sie für ihren größten Traum, Sängerin zu werden. Mich hat es echt berührt und zum nachdenken angeregt. Wieso wir alle so schnell aufgeben und jemand, der an eine Erkrankung oder sonst was leidet, kämpft für das was er in seinem Leben unbedingt erreichen möchte?

Besonders berührt hat mich die Freundschaft zwischen Alice und ihren Freundinnen.
Alle Charaktere harmonieren so perfekt zu einander. Sie zeigen eine Freundschaft, die sich jeder von uns wünscht. Doch die Realität sieht manchmal anders aus.

Der Charakter Tom hat mich auch sehr begeistert. Ich könnte seine Ängste sowie das Handeln von Ihm zu 100 % verstehen und mitfühlen. 

Auch alltägliche Situationen, die jeder von uns kennt, kommen in diesem Buch vor, was es noch lebendiger macht. Egal ob positive oder negative Situationen.

Wer nicht nur ein Roman zur Unterhaltung sucht sondern auch mit einem ernsterem Hintergrund, dann kann ich dieses Buch sehr empfehlen, da es verschiedene Themen wie Liebe, Familie, Verlust und Trauer verbindet. Aber auch der Kämpf gegen die Zeit, um den größten Traum zu erreichen kommt nicht zu kurz.


Fazit:
Das Buch „Ein Song bleibt für immer“ von Alice Peterson hat mich sehr berührt, was ein Buch mit einem ernstem Hintergrund echt selten schafft. Für mich persönlich nehme ich mit, dass ich für meinem Träum kämpfen kann oder sogar soll. Dieses Vorhaben kann mir auch keiner schlecht machen oder ausreden. Das Thema Freundschaft hat mir auch wieder gezeigt, dass auch eine Freundschaft  anders verlaufen kann und das nehme ich für meine Zukunft mit.
Ich kann nicht anders als 5 von 5 Sternen zu geben.
Es ist eine absolute Leseempfehlung von mir.


Information und Spoiler:
Das Buch „Ein Song bleibt für immer“ beruht auf eine wahren Begebenheit. Sie handelt um die Sängerin Alice Martineau, die an Mukoviszidose litt. Ich habe erst zum Schluss des Buches nach ihr gegoogelt. Allein zu wissen, wie sich ihre Songs anhören und ihre Stimme dazu zu hören, war es eine richtige Entscheidung, es am Ende zu tun.
Im Buch wurde auch das  Thema Organspenden angesprochen.  Meiner Meinung finde ich, dass es immer wichtiger wird, besonders heut zu Tage, über das Thema aufzuklären aber auch wie die Sichtweise und Gefühle der  Menschen ist, die eine bekommen sollen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"kreativität":w=2,"notizen":w=2,"kreativbuch":w=1,"datum":w=1,"selbst gestalten":w=1

Bullet Journal

Erfolgstagebücher
Flexibler Einband: 132 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 28.04.2018
ISBN 9781717326225
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover: Das Cover vom Bullet Journal ist schlicht aber trotzdem wunderschön. Ich könnte mir aber vorstellen, dass andere Farben und eine andere Schriftart auch geeignet wären.

Aufteilung: Die Aufteilung des Bullet Journal ist leicht zu verstehen. Die ersten drei Seiten wird erklärt was überhaupt ein Bullet Journal ist und wie man es nutzen kann. Darauf folgen 4 weitere Seiten für eurer Inhaltsverzeichnis und nochmals 2 Seiten für eurer Index, wo ihr verschiedene Keys eintragen könnt.

Meinung: Bei Instagram habe ich schön öfters solche Bullet Journal gesehen und sie waren einfach so toll gestaltet, deswegen kam die Verlosung von Marvin Pomplun gerade richtig.
Besonders das schlichte Cover hat mich begeistert.
Jedoch ist die Papierqualität im Mittelbereich. Wer gerne mit Fineliner und Gelstifte arbeitet, kann dies gerne tun, da sie nicht oder kaum durchdrücken. Stempel und andere wässrige Stifte drücken leider durch.
Für Bullet Journal Profis wird die Gestaltung kein Problem darstellen. Doch für ein Bullet Journal Anfänger wie mich, ist es echt schwierig einen Anfang zu finden, da Beispiele, Muster oder eine Anleitung fehlt. Ok. Es gibt viele Youtubevideos oder Instagramseiten, die sich damit beschäftigen aber eine kleine Anleitung im Buch selbst wäre echt cool.

Fazit: Ich werde mein das Bullet Journal für Planungen für den Blog sowie für Leserunden und  Rezensionsexemplare verwenden. Vielleicht sogar für Gewinnspiele oder Bücher, die gerne lesen möchte. Mal schauen, ob ich auch so ein tolles Bullet Journal gestalte wie auf  Instagram.
Ich gebe dem Bullet Journal von Marvin Pomplun 4 von 5 Sterne.

Wer Tipps oder Tricks hat, kann es mir ja gerne mal in den Kommentaren schreiben J
P.S. Möchtet ihr, dass ich ca. 1 mal im Monat ein Update (auf dem Blog oder auf Instagram) meines Bullet Journal mache?

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

105 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"fantasy":w=3,"verrat":w=3,"aura":w=3,"freundschaft":w=2,"jugendbuch":w=2,"flucht":w=2,"gabe":w=2,"clara benedict":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"sex":w=1,"geheimnis":w=1,"schule":w=1,"kampf":w=1

Aura 2: Aura – Der Verrat

Clara Benedict , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.06.2018
ISBN 9783522202428
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Hannah muss untertauchen. Ausgerechnet an der Akademie, die von ihrem Widersacher selbst ins Leben gerufen wurde. Dort darf sie um keinen Preis auffallen, und das ist umso schwieriger, weil sie um ein Vielfaches mächtiger ist als ihre Mitschüler! Wird es ihr gelingen, sich selbst und ihre Gabe unter Kontrolle zu halten? Plötzlich ist da auch noch Raphael, der ihre Konzentration enorm stört und ihr Gefühlsleben in heftiges Chaos stürzt. Was verbirgt sich hinter seiner undurchschaubaren Fassade?
Quelle: Thienemann-Esslinger https://www.thienemann-esslinger.de/thienemann/buecher/buchdetailseite/aura-aura-der-verrat-isbn-978-3-522-20242-8/

Cover:  Das Cover ist, wie im ersten Band, wunderschön gestaltet. Doch nicht wie der Vorgänger in Pinklila-und Rottönen sondern in hellen und dunkleren Blautönen. Was besonders die mysteriös unterstreicht.

Schreibstil: Der Schreibstil von der Autorin Clara Benedict hat sich auf jeden Fall verbessert. Es sind keine Wiederholungen mehr enthalten, daher war der Lesefluss nicht mehr gestört.
Man flog einfach über den Seiten hinweg und fieberte mit Hannah. Besonders haben mir diesmal die ausführlichen Beschreibungen von Situationen, die Hannah erlebt hat, gefallen. Ich hatte direkt eine bildhafte Vorstellung im Kopf.

Meine Meinung:
Da ich den ersten Band von der Autorin gelesen habe, musste ich unbedingt nach den Cliffhanger wissen, wie es mit Hannah weitergeht.

Allgemein fand ich, dass die Charaktere im zweiten Teil mehr herausgearbeitet waren als ihm ersten. Man hat einfach die verschiedenen Persönlichkeiten im Buch gemerkt und konnte, wenn man wollte, sich mit den Charakteren identifizieren.

Ich muss ja zugeben, dass ich Hannah im ersten Band sehr unsympathisch fand, was sich im Laufe des Buches geändert hat. Doch im zweiten Band hat mich Hannah positiv überrascht. Sie wirkt erwachsener. Aber auch mit Situationen oder neue Aufgaben ist sie gefasster umgegangen. Natürlich hat sie, wie jeder Mensch, paar schwache Momente bei einem bestimmten Kerl. Wer würde das nicht haben? ;) Aber das macht sie aus.

Raphael hat mir besonders gut gefallen. Er ist sehr sympathisch. Ich finde auch, dass die Autorin ihn gut in die Story rein gearbeitet hat, wodurch die Spannung noch höher war. 

Die Themen wie Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt, Neuanfang, Abenteuer sowie alltägliche Situationen, vor allem Schule und Leistungsdruck kommen auf jeden Fall nicht zu kurz. Es machte einfach Spaß mit der Protagonistin diesen Alltag nochmal zu erleben und mitzuleiden, denn jeder kennt diese Situation von früher und vielleicht sind welche von euch noch in dieser Situation?

Fazit:
Das erste Band von Clara Benedict habe ich mit 4,5 Sternen bewerten, da ich einfach ein Potenzial der Reihe gesehen habe.
Nach diesem Buch bin ich mir zu 100 % sicher. Ich bin froh, dass ich auf mein Gefühl gehört habe. Der zweite Band „ Aura der Verrat“ war spannend, witzig und traurig zu gleich.
Wir erleben eine Entwicklung von Hannah, die ich selbst nie geglaubt hätte.
Auch hier bin ich wieder überrascht über das Ende und freue mich sehr auf den dritten Band.
Aus diesem Grund kann ich nicht anders als 5 von 5 Sternen zu geben.

Info:
Das dritte Band  „Aura  -Der Fluch“ erscheint am 09.10.2018

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"märchen":w=1,"meer":w=1,"ozean":w=1,"meerjungfrau":w=1,"stimme":w=1,"gaia":w=1,"meermenschen":w=1,"oberfläche":w=1,"kleine meerjungfrau":w=1,"the surface breaks":w=1,"little mermaid":w=1,"louise o'neill":w=1,"düstere märchen":w=1

The Surface Breaks - a reimagining of The Little Mermaid

Louise O'Neill
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Scholastic, 03.05.2018
ISBN 9781407185538
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"fantasy":w=1

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2018
ISBN 9783492281676
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

162 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

"fantasy":w=4,"newt scamander":w=3,"harry potter":w=2,"hogwarts":w=2,"muggel":w=2,"zauberwesen":w=2,"tierwesen":w=2,"magie":w=1,"zauberei":w=1,"jugendliteratur":w=1,"carlsen":w=1,"j. k. rowling":w=1,"rowling":w=1,"albus dumbledore":w=1,"harrypotter":w=1

Hogwarts-Schulbücher: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz , J.K. Rowling
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551556967
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(328)

935 Bibliotheken, 19 Leser, 3 Gruppen, 118 Rezensionen

"dystopie":w=33,"alexandra bracken":w=14,"die überlebenden":w=11,"flucht":w=9,"liebe":w=7,"lager":w=7,"ruby":w=6,"jugendbuch":w=5,"kinder":w=5,"jugendliche":w=5,"überleben":w=5,"liam":w=5,"freundschaft":w=4,"spannend":w=4,"virus":w=4

Die Überlebenden

Alexandra Bracken , Marie-Luise Bezzenberger
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.08.2014
ISBN 9783442479085
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"krieg":w=1,"angst":w=1,"science fiction":w=1,"zukunft":w=1,"dystopie":w=1,"sci-fi":w=1,"apokalypse":w=1,"schrecken":w=1,"dystophie":w=1,"zombies apokalypse":w=1

Brink of Insanity

Elena Bork
Flexibler Einband: 204 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.04.2018
ISBN 9783752834482
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Klappentext:
Deutschland in einer fiktiven und düsteren Zukunft: 

Wenn eine Epidemie ausbricht und seltsame Kreaturen über das Land hereinbrechen, sehen sich junge Studenten gezwungen, um ihr Überleben zu kämpfen. Doch es ist nicht nur das eigene Land, das geradezu in die Apokalypse stürzt, sondern auch andere Länder Europas und bald schon die ganze Welt. Wie kann man in einer Welt überleben, in der die Gesellschaft zertrümmert, das Überleben schier unmöglich gemacht wird und sich eine Verschwörung offenbart, die die Welt in Chaos und Verzweiflung stürzen wird. 

Dies ist das erste Buch einer Reihe, die von einer dystopischen und apokalyptischen Zukunft Deutschlands und der Welt erzählt. Diese Reihe erzählt eine Geschichte voller Spannung, Abenteuer und Horror in einer Welt, in der eine unbekannte Epidemie ausbricht, Gen-Manipulationen an der Tagesordnung sind, sich eine Verschwörung rasant ausbreitet und das Konzept der Gesellschaft aufhört zu existieren. 

Es erzählt die Entwicklung einer Zombie-Apokalypse von Beginn an und wie eine Gruppe von unterschiedlichen, jungen Menschen um das Überleben kämpfen. Irgendwann werden sie mit der Wahrheit konfrontiert, die eine weitaus größere Bedrohung für sie und die gesamte Menschheit darstellt. 

Das Buch erzeugt Spannung durch unvorhergesehene Ereignisse und einer beschwerlichen Reise der Protagonisten, in einer Welt die um sie herum zusammenbricht. Das Werk verbirgt jedoch einen viel größeren Zusammenhang, der von den Fortsetzungen lückenlos aufgedeckt wird.
(Quelle: Lovelybooks)

Cover: Das Cover finde ich einfach mal geil. Es ist düster und geheimnisvoll zugleich, was für mich zu einer Apokalypse gehört. Das Besondere an diesem Buch ist, dass die Autorin die Zeichnungen sowohl im Buch als auch das Cover selbst entworfen hat.

Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin Elena Bork ist in Ordnung trotz Grammatik-und Rechtschreibfehler. Man muss dazu sagen, dass es ihr erstes selbstveröffenliches Debüt ist von daher finde ich das persönlich gar nicht so schlimm. Die Beschreibungen sind sehr bildhaft. Doch manchmal war ich persönlich auch echt etwas verwirrt bei manchen Szenen.

Meine Meinung:
Ich habe mich um dieses Buch bei Lovelybooks beworben, da ich das Thema Apokalypse, besonders in Deutschland, interessant finde.

Was mich auch interessiert hat eine andere Sichtweise kennenzulernen, da jeder Autor oder Autorin eine eigne Sichtweise oder Story entwickelt.

Die Charaktere konnten mich leider nicht so überzeugen bzw. berühren. Ich denke, dass liegt daran, dass ich mich nicht mit einer dieser Charaktere identifizieren konnte.
Anfangs war es auch sehr verwirrend, da viele Charaktere auf einmal in der Story präsent waren.

Was mir aber sehr gut gefallen hat, waren die Monologe, die viele gesellschaftskritische Fragen aufgeworfen wurden. Es ist also nicht nur ein Buch über eine Apokalypse sondern auch das Thema Gesellschaft wird angesprochen und hinterfragt.

Fazit:
Das Buch „Brink of Insanity – Am Rande des Wahnsinns“ von Elena Bork ist optisch eine Augenweide Jedoch die Story geht sehr  langsam voran, wodurch die Spannung bei mir sich kaum entwickelt hat. Am Ende hin gibt es doch einen spannenden Cliffhanger, der echt Lust macht es weiter zu lesen.
Elena Bork wird ihre Buch zu einem Lektorat sowie einen Korrektorat geben und überarbeiten lassen.
Spätestens nächstes Jahr sollen dann alle vier Teile in einem Buch erscheinen. Klingt mega.
Ich denke, ich werde mir dann das Sammelband holen und in einem Zug lesen. Deshalb gebe ich liebend gern 3,5 von 5 Sterne, da die Idee großartig ist und nicht nur eine typische Apokalypse beschrieben wird.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Rubinrotes Vermächtnis

John Kiru
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei hansanord, 21.05.2018
ISBN 9783947145041
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
"Wenn Du den Weg nicht mehr erkennen kannst, dann bleibt nur die Liebe als einzige Zuflucht..."
1981.Christopher Jensen arbeitet als Kellner in einem Schnellrestaurant in dem malerischen Küstenstädtchen Monterey in Kalifornien. Die Begegnung mit der schönen, geheimnisvollen Kate konfrontiert ihn auf einen Schlag mit seiner Vergangenheit, die er so sehr verdrängt hat. Und plötzlich ist er in Gedanken wieder dort, wo die Tragödie seines Lebens einst ihren Anfang nahm: Kambodscha 1972. Doch gerade, als Christopher verzweifeln will, zeigt ihm Kate, dass das Leben für ihn noch viele Überraschungen bereithält….
(Quelle: Lovelybooks)

Cover:
Das Cover des Buches finde ich sehr schön gestaltet. Es zeigt eine junge Frau, die an einem bestimmten Ort steht, was im Laufe des Buches aufgeklärt bzw. eine wichtige Rolle spielt wird.

Schreibstil:
Der Schreibstil von dem Autor John Kiru ist sehr angenehm und flüssig zu lesen.
Man konnte, wenn man sich darauf eingelassen hat, mit dem Charakter Christopher Jensen mitfühlen und seine Geschichte miterleben. Kleiner Minuspunkt ist, dass der Autor verschiedene Erzählperspektive, die Ich- und der Er-Perspektive, verwendet hat. Das könnte für den einen oder anderen Leser sehr verwirrend vorkommen. 

Meine Meinung:
Das Buch „Rubinrotes Vermächtnis - Lost Inside Cambodia“ hat mich durch seinen Klappentext sehr angesprochen. Nicht nur das es was mit dem Thema Liebe zu tun hat sondern auch mit dem Vietnamkrieg.

Der Protagonist Christoper Jensen, auch Chris genannt, war mir von Anfang an sehr sympathisch. Seine Geschichte und seine Vergangenheit haben mich persönlich sehr berührt.

Auch Kate, die eine wichtige Rolle spielt, fand ich sehr interessant, da sie einfach sehr geheimnisvoll wirkte, da man kaum was von ihr erfahren hat.
Ebenfalls fand ich Thao gut in die Geschichte hineingearbeitet. Mehr möchte ich dazu aber auch jetzt nicht schreiben, wegen Spoilergefahr ;)

Wer nicht nur eine normale „Liebesgeschichte“ sucht sondern auch mit ernsterem Hintergrund, dann kann ich dieses Buch sehr empfehlen, da es verschiedene Themen wie Liebe, Familie, Verlust, Trauer und Krieg verbindet.

Fazit:
Das Buch „Rubinrotes Vermächtnis - Lost Inside Cambodia“ von John Kiru hat mir sehr gefallen und man merkt, dass der Autor sich mit dem Thema, worüber er schreibt, auseinander gesetzt hat. Allein die verschiedenen Themen sind super hinein gearbeitet und formen eine schöne Geschichte mit einem ernsten Hintergrund. Mein Highlight war das Ende des Buches. So schön und so unerwartet.Deshalb gebe ich liebend gern 4,5 von 5 Sterne, da die Geschichte mit gepackt hat, jedoch gab es für mich ein kleinen Minuspunkten, wie die verschiedene Erzählperspektive, die ab und an echt verwirrend war.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"liebe":w=2,"mekong":w=2,"erotik":w=1,"asien":w=1,"thailand":w=1,"vietnam":w=1,"verlag: bpb":w=1,"prostition":w=1,"blue panther":w=1

Im Delta der Mekong | Erotischer Roman

Stella Harris
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei blue panther books , 30.04.2018
ISBN 9783862777679
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:
Mike und Lisa betreiben in Deutschland zusammen einen Swinger-Club,
der besser nicht laufen könnte.

Doch Lisa fühlt sich in der offenen
Beziehung zunehmend zurückversetzt und schlägt daher eine gemeinsame
Versöhungs-Reise vor.

Doch es kommt anders als sie denkt ...

Mike lernt auf der Reise schnell die
vietnamesische Serviererin Mekong kennen. Sie ist jung, anschmiegsam und willig, Mike in jeder Form zu verwöhnen.

Mike brennt mit Mekong durch und
begibt such auf eine Reise durch das Land, bei der er nicht nur die Kultur kennenlernen möchte, sondern
vor allem die Vorzüge
seiner neuen jungen Gespielin.

Wird Lisa es schaffen
die Beziehung zu retten oder
verfällt Mike entgültig
dem Delta der Mekong?

Cover:
Das Cover hat einen vietnamesischen bzw. einen asiatischen Touch, was passend zum Titel ausgewählt wurde. Ich könnte mir sogar gut vorstellen, dass die abgebildete junge Frau Mekong sein könnte.

Schreibstil:
Der Schreibstil von der Autorin Stella Harris ist verständlich und flüssig geschrieben.
Da es sich um einen erotischen Roman handelt ist es nicht zu pervers oder unrealistisch geschrieben Doch hätte ich mir mehr Spielraum für eigne Fantasie gewünscht.

Meine Meinung:
(Spoiler)
Der Protagonist Mike kam mir persönlich schon am Anfang etwas unsympathisch rüber. Doch er hat trotzdem besondere und interessante Eigenschaften an sich. Er ist ein Macho-Typ, der aber genau weiß, wie man die Frauen zu behandeln und zu befriedigen hat.

Bei Lisa hatte ich das Gefühl, dass sie genauso eine Gespielin von Mike ist wie seine neue Mekong. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass Mekong „gehorsamer“ ist als Lisa.

Die Handlungsorte wie der Swinger-Club, der einen Eindruck von einem halben „Bordell“ macht sowie die das vietnamesische Land fand ich gut gewählt, auch wenn gerne mehr Beschreibungen der Orte gerne gehabt hätte.

Das erotische blieb leider etwas auf der Strecke, da noch andere Dinge wie das Leben von Mekong mehr im Vordergrund gestanden hat.
Natürlich könnte man sowas gut miteinander integrieren, doch das war leider nicht vorhanden. Bestimmte Szenen hätte man weglassen können (die das Buch gelesen haben wissen vielleicht welche ich meine), da die erotische Stimmung erst garnicht aufgekommen konnte. Jedoch denke ich, dass die Autorin auf die Ausbeutung junger Frauen in solchen Ländern aufmerksam machen wollte, was ich persönlich eigentlich eine gute Sache ist.

Fazit:
Das Buch „Im Delta der Mekong “ von Stella Harris fand ich für zwischen durch sehr angenehm zu lesen. Jedoch möchte ich den Charakter Mike nicht so, da er irgendwie ein Klischee Macho- Mann  beschrieben wird.
Mir persönlich kam Lisa auch viel zu selten vor. Ich hätte gerne gewusst, wie sie um Mike richtig kämpft und wie sie dann ihr neues Leben ohne ihn meistert  Ziemlich am Ende haben sich die Ereignisse sehr überschlagen, wodurch mir das Ende nicht gefallen hat.
Aus diesem Grund gebe ich 3 von 5 Sternen, da es doch schon noch andere Aspekte außer dem erotischen Teil hatte.

Danke nochmal an blue panther book Verlag für das Rezensionsexemplar.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

229 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

"manga":w=20,"liebe":w=14,"arina tanemura":w=8,"jeanne d'arc":w=5,"freundschaft":w=4,"fantasy":w=4,"magical girl":w=4,"dämonen":w=3,"diebin":w=3,"gott":w=2,"shojo":w=2,"teufel":w=2,"marron":w=2,"chiaki":w=2,"access":w=2

Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.3

Arina Tanemura , Rie Kasai
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 15.10.2001
ISBN 9783898851428
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

166 Bibliotheken, 5 Leser, 4 Gruppen, 23 Rezensionen

"zombies":w=16,"jane austen":w=8,"liebe":w=7,"stolz und vorurteil":w=6,"england":w=5,"mr. darcy":w=5,"humor":w=4,"parodie":w=4,"stolz":w=4,"19. jahrhundert":w=3,"vorurteil":w=3,"longbourn":w=3,"klassiker":w=2,"london":w=2,"kampf":w=2

Stolz und Vorurteil und Zombies

Jane Austen , Seth Grahame-Smith , Carolin Müller
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.05.2010
ISBN 9783453533516
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(548)

1.533 Bibliotheken, 25 Leser, 2 Gruppen, 219 Rezensionen

"mondprinzessin":w=40,"mond":w=31,"ava reed":w=26,"fantasy":w=24,"liebe":w=21,"prinzessin":w=15,"drachenmond verlag":w=11,"sterne":w=10,"lynn":w=8,"waschbär":w=8,"drachenmondverlag":w=7,"juri":w=7,"entführung":w=6,"mondkrieger":w=6,"krieger":w=5

Mondprinzessin

Ava Reed
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2016
ISBN 9783959913164
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"erotik":w=2,"erotischer roman":w=1,"hure":w=1,"porno":w=1,"soap":w=1,"verlag: bpb":w=1

Mach mich zu deiner Hure | Erotischer Roman

Jenna Norman
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei blue panther books , 30.04.2018
ISBN 9783862777419
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Als die karrieregeile Melinda erfährt, dass ihr Ex-Mann Jason seine junge Geliebte heiraten will, verändert sie ihr komplettes Leben:

Von der Karrierefrau verwandelt sie sich in die verführerische Hure,
statt emotionsloser Umsatzzahlen entscheidet sie sich für tabulosen Sex.

Damit hofft sie, Jason zurückzuerobern, der noch immer ihre Gedanken und Gefühle beherrscht.

Da tritt plötzlich Riley, ein freiheitsliebender,
dominanter Mann voller
hemmungsloser sexueller Fantasien in ihr Leben und entzündet jedes Fünkchen ihrer körperlichen Leidenschaft.

Schon bald gerät Melinda zwischen
die emotionalen Fronten
der beiden Männer.

Wird sie sich für ihre alte Liebe
oder die neue Erotik entscheiden?

Cover:
Das Cover hat mich quasi magisch angezogen. Durch seine Farben, schwarz und gelb, wirkt es sehr edel, was auch sehr passend zu Buchtitel ist.

Schreibstil:
Der Schreibstil von der Autorin Jenna Norman ist leicht zu verstehen und trotzdem hat man bildlich vor Augen, was sie beschreibt und erzählt.
Da es sich um einen erotischen Roman handelt ist es nicht zu pervers oder unrealistisch geschrieben

Meine Meinung:
Die Protagonistin Melinda ist eine moderne starke Frau, die eigentlich genau weiß was sie will. Doch im Laufe des Buches sehen wir eine Wandlung von Melinda. Wir als Leser und Leserinnen entdecken gemeinsam mit Melinda ihre Wünsche und was genau im ihrem Leben fehlt. Dabei dürfen Turbulenzen, Privat und Job, nicht fehlen.

Die männlichen Charaktere passen, meiner Meinung nach, sehr gut in die Story.
Auch die Unterschiede der männlichen Charaktere werden deutlich von der Autorin hervorgehoben, so dass man sich als Leser und Leserin sich bildlich vorstellen kann wie die genannte Person aussieht und welche charakterlichen Zügen er mit sich bringt.

Die Autorin Jenna Norman verbindet typische Alltagsmomente mit Wünschen, die sicher jeder von uns kennt?

Das Buch enthält nicht nur einen erotischen Aspekt, sondern auch der Alltag von Melinda wird ebenfalls dargestellt.

Fazit:
Das Buch „Mach mich zu deiner Hure“ von Jenna Norman hat mir sehr gut gefallen und hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen. Besonders gelungen find ich den Charakter Riley. Seine Art, sein Beruf und wie er auf Menschen wirkt finde ich immer noch faszinierend. Ein kleiner Minuspunkt ist, dass es bei einem Kapitel mehrere Wiederholungen gab. Deshalb gebe ich Jenna Norman für ihr Buch „Mach mich zu deiner Hure“ 5 von 5 Sternen trotz des kleinen Minuspunkts von mir.

P.S. Auch wenn das Thema Verhütung nicht angesprochen wird, hat es mit gesunden Menschenverstand was zu tun, wenn man mehrere Partner im realen Leben hat. Meiner Meinung nach, muss es aber nicht im Buch darauf hingewiesen werden!!!!

Danke nochmal an blue panther book Verlag für das Rezensionsexemplar.

Ich würde mich freuen, wenn ich irgendwann nochmal was von der Autorin Jenna Norman lesen darf.

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

He's my Vampire 2

Aya Shouoto
Flexibler Einband: 178 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.07.2013
ISBN 9783551768155
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

"liebe":w=1,"manga":w=1,"vampire":w=1,"urban fantasy":w=1

He's my Vampire 1

Aya Shouoto
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.04.2013
ISBN 9783551768148
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"forever yours":w=2,"morgan stern":w=2,"thriller":w=1,"angst":w=1,"entführung":w=1,"macht":w=1,"psychothriller":w=1,"kontrolle":w=1,"rockstar":w=1,"hilflosigkeit":w=1,"ryan":w=1,"dark romance":w=1,"mira":w=1,"forever yours - gefangen.sein.":w=1

Forever Yours - Gefangen. Sein.

Morgan Stern
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Independently published, 23.02.2018
ISBN B07B24PSBT
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:
Mira und der aufstrebende Rockstar Ryan lernen sich im Internet kennen.
Aus anfänglicher Sympathie wird tiefe Vertrautheit, welche beide genießen.
Doch dann wird Ryans Band über Nacht berühmt und die Geheimnisse, die er Mira anvertraut hat, drohen, die hart
erarbeitete Karriere zu zerstören.
Er fühlt sich gezwungen zu handeln.
Mira muss WEG – ein Profikiller soll ihm dabei helfen.
Aber dann ereilen Ryan Zweifel, muss es denn gleich ihr Tod sein?
Beflügelt vom Gedanken der Macht und Kontrolle über sie, schmiedet Ryan einen perfiden Plan.
Er will sie besitzen, ganz und gar.
Für immer. Sein.

Cover:
Das Cover ist passend zum Titel „Forever Yours – Gefangen. Sein“ gestaltet. Wir sehen eine junge Frau, was meiner Meinung nach Mira darstellen soll sowie ein Schloss, was für das Gefangen sein steht. Gleichzeitig sieht das Cover durch seine Farben und die darunter sitzenden oder stehenden Menschen wie ein Film aus.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin Morgan Stern ist flüssig und leicht zu verstehen. Sie kann sehr bildhaft die Situationen, die Gedanken und das Handeln der Charaktere beschreiben, wodurch wir uns als Leser und Leserin besser in die jeweiligen Personen hineinversetzen und diese verstehen können. Auch die verschiedenen Blickwickel von den zwei Charakteren, Ryan und Mira, find ich sehr gut gelungen. Mir persönlich kam es so vor, dass ich beide irgendwie noch besser kennenlernen konnte.

Meinung:
Eine Bookstagrammerin hatte mich auf die Autorin aufmerksam gemacht. Danke nochmal dafür. Was ich einfach sehr spannend an diesem Buch fand und ich es deshalb unbedingt lesen wollte war, dass das Buch eine Mischung aus Psycho, Roman und Drama ist.
Da ich sonst so etwas eigentlich eher getrennt lese bzw. es selten Bücher gibt die so viele Themen bzw. Genre verbinden, kam mir das Buch von der Autorin Morgan Stern gerade recht. Die Story finde ich persönlich sehr realitätsnah, da es um zwei junge Personen geht, die sich über das Internet kennengelernt haben, was in unserer heutigen Zeit ja nichts mehr ungewöhnliches ist und sogar zum Alltag gehört.

Die Charaktere konnten gar nicht unterschiedlicher sein.

Ryan, den Rockstar, konnte ich einfach nicht einschätzen, denn er war mal so und mal so. Man kann sagen, dass Ryan auf jeden Fall mehrere Persönlichkeiten hat und schon weiß wie er sie gegen Mira einsetzten kann und muss.

Mira ist eine junge Frau. Wir als Leser und Leserin erfahren wenig über sie und ihr Leben im Gegensatz zu Ryan, der viel über sie weiß. Doch was wir erleben ist die Angst, der Zweifel und die Hilflosigkeit von Mira.
Im ganzen Buch tat sie mir sehr leid und ich denke ihr wird nicht bewusst wieso Ryan so ein Hass auf sie hat.

Wir als Leser erfahren aber einiges vom Kennenlernen der beiden und die Zeit danach. Auch die Empfindungen von beiden füreinander sowie gegeneinander werden deutlich dargestellt.

Fazit:
Die Story an sich fand ich super umgesetzt. Besonders die verschiedenen Gefühlslagen wie Zweifel, Hass, Wut, Trauer und Angst waren in dem Buch „Forever Yours – Gefangen. Sein“ deutlich präsent. Ebenso die aktuellen Themen, wie zum Beispiel Gewalt. Entführung und Psychospielchen kommen dort nicht zu kurz, wobei auf jeden Fall Liebhaber der Genres auf ihre Kosten kommen können. Aber auch für nicht Liebhaber der Genres empfehle ich das Buch, weil es halt viele Themen beinhaltet. Aus diesem Grund gebe ich „Forever Yours – Gefangen sein“ von Morgan Stern liebend gern 4,5 Sterne und freue mich sehr auf den zweiten Band.

Danke nochmal an die Autorin Morgan Stern, dass sie mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. Ich werde es mir auf jeden Fall bald noch als Taschenbuch kaufen.

  (28)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

familiengeschichte, magischer realismu

Asche zu Asche, Sterne zu Staub

Wiebke Schmidt-Reyer
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei epubli, 20.06.2017
ISBN 9783745073584
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Kim erzählt die Geschichte ihrer Familie - von ihrer sperrigen alleinerziehenden Mutter, die unter abenteuerlichen
Umständen drei Kinder von drei verschiedenen Männern großzieht, von ihrem schönen, klugen Bruder und ihrer kleinen Schwester,
die sich ihr Lebensmärchen selbst schreibt und zur Realität erweckt. Sie erzählt von ihrer unsterblichen Tante und dem
wunderbaren Onkel mit den unzähligen Kindern, vor allem aber erzählt Kim von ihrer Großmutter Auguste, die als Kind alles
über das Sterben und nichts über das Leben wusste, bis sie die Möglichkeit erhielt, sich selbst neu zu erfinden.
Als Auguste stirbt, entdeckt Kim, dass ihre Großmutter ihnen ihr Leben lang eine kleine Lüge mit großen Folgen aufgetischt
hat. Plötzlich steht alles in Frage, was Kim über ihre Familie zu wissen glaubte, und die Wahrheit ist viel mehr,
als sie sich je hätte träumen lassen

Cover:

Das Cover find ich sehr ansprechend. Wir sehen dort ein junge Frau.
Meine Vermutung ist, dass es Kim ist, die uns durch die Story führt und ein Geheimnis ihrer Großmutter lüftet.
Der Titel "Asche zu Asche, Sterne zu Staub" hebt sich mit seiner weißen Schrift deutlich vom Cover ab, was ich sehr gelungen finde.

Schreibstil:

Der Schreibstil von der Autorin Wiebke Schmidt-Reyer ist verständlich, auch wenn mich verschachtelte Sätze manchmal in die Irre geführt haben.
Außerdem beschreibt sie alles sehr bildhaft, wodurch wir als Leser und Leserin direkt ein Bild von Orten, Personen oder Situationen vor den Augen haben.

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, ich habe sehr lange für diesen Roman gebraucht. Aber nicht weil es uninteressant war, sondern weil ich am Anfang keinen
Bezug zu der Story hatte. Doch nach einigen Seiten habe ich echt Spaß daran gewonnen das Buch zu lesen. Besonders gelungen find ich,
dass wir als Leser und Leserin einen Stammbaum im Buch vorfinden, wodurch es etwas leichter wird, die ganzen Namen der Familienmitglieder auseinanderhalten
zu können. Wir erfahren viel über das Leben der Großmutter Auguste, die uns durch den Charakter Kim als Erzählerin näher gebracht wird.
Aber auch andere Familienmitglieder kommen nicht zu kurz. Sie sind perfekt in der Story eingearbeitet.

Auch die Einteilung in "Damals" und "Jetzt" fand ich sehr gut, da man genau wusste, wo sich das jetzige Kapitel abspielte.


Die Themen wie Verlust, Tod, Neuanfang, Liebe, Familienzusammenhalt und Familiengeheimnisse kommen nicht zu kurz.
Außerdem hatte ich mir diese Themen in diesen Buch gewünscht sowie geboten bekommen.
Die Story gehört zum Genre des magischen Realismus. Da ich aber nicht genau weiß was das ist, werde ich darauf nicht eingehen.


Fazit:

Auch wenn ich mit dem Buch "Asche zu Asche, Sterne zu Staub" sehr langsam voran kam und ich länger dafür gebraucht habe das Buch zu lesen,
hat mir dieses Buch gefallen. Ich mag das Zusammenspiel zwischen den Charakteren, die Orte sowie die Entwicklung der Story.
Jedoch könnte die Schwierigkeit für zukünftige Leser des Buches sein, die Charaktere nicht durcheinander zu bringen oder sogar zu vergessen, wer wer ist.
Aus diesem Grund gebe ich "Asche zu Asche, Sterne zu Staub" von Wiebke Schmidt-Reyer gern 4 Sterne.


  (32)
Tags:  
 
64 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.