Bücher mit dem Tag "cees nooteboom"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "cees nooteboom" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Die folgende Geschichte (ISBN: 9783518735091)
    Cees Nooteboom

    Die folgende Geschichte

     (55)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha

    Die folgende Geschichte

    „Meine Wohnung ist voll von Büchern, die mir erlauben zwischen Ihnen zu leben.“ Ein Buch mit solch einem tollen Satz muss man doch einfach lieben oder? Cees Nooteboom hat mich mit seiner Novelle rund um Herman Mussert wirklich begeistert und ich werde sicherlich mehr von diesem grandiosen Autor lesen!


    Inhalt:

    Der Anfang dieser Geschichte ist rätselhaft: Wieso wacht Herman Mussert in Lissabon in einem ihm vertrauten Zimmer auf, obwohl er in Amsterdam wohnt und sich dort auch am Abend zuvor zum Schlafen niedergelegt hat? Und ist der folgende Gang durch Lissabon nur eine Reise in der Erinnerung, also eine Reise in der Zeit - in der gleichen Weise, wie die der Voyager-Sonde, deren Bilder Mussert in Amsterdam vor dem Einschlafen betrachtete, eine Reise in den Raum ist? Im zweiten Teil der Erzählung bricht Mussert zusammen mit sechs anderen Personen von Lissabon zu einer Schiffsreise nach Brasilien auf. Sie erzählen sich die Geschichten ihres Lebens. Die Geschichte, die Herman Mussert als letzter erzählt, scheint alle Rätsel zu lösen und alle Fragen des Lesers zu beantworten. Er gibt ihr den Titel Die folgende Geschichte.


    Meinung

    Was für eine Geschichte! Und wie meisterhaft erzählt sie ist! Ich weiß gar nicht, wie ich das genau in Worte fassen soll. Diese Geschichte muss man einfach lesen – am besten ohne sich vorab viel damit zu beschäftigen – einfach in den tollen Stil fallen lassen. Die Geschichte ist von der ersten Seite an spannend, denn man fragt sich ununterbrochen: Wieso wacht Herman Mussert In Lissabon auf, wenn er sich doch in Amsterdam schlafen gelegt hat? Es beginnt eine Reise durch Lissabon und wir begleiten ihn dabei, wie er sich an vergangene Ereignisse in Lissabon erinnert. Er berichtet viel von seiner Zeit als Lehrer, Lateinübersetzter und Liebhaber einer ganz besonderen Frau. Mich hat absolut fasziniert, wie sehr er die lateinische Sprache und die antike Mythologie liebte und wie Cees Nooteboom überall auch kleine Anspielungen auf jene Mythologie miteinwebt. Der zweite Teil der Geschichte ist fast noch rätselhafter, doch das Ende klärt fast alles auf (auch wenn man einiges selbst interpretieren muss) und ist, wenn möglich, auf den letzten Seiten noch grandioser. Von mir bekommt das Buch volle 5 Sterne und ich werde mir sicherlich noch ganz viel Lesestoff aus Nootebooms Feder besorgen und lesen!

  2. Cover des Buches Nachts kommen die Füchse (ISBN: 9783518461945)
    Cees Nooteboom

    Nachts kommen die Füchse

     (5)
    Aktuelle Rezension von: giulianna
    dieser band versammelt erzählungen von cees nooteboom. über allen schwebt ein bißchen der tod, etwas, das von uns geht, von dieser welt. für mein emfpinden steigern sich die erzählungen mit zunehmender seitenzahl und kulminieren im wunderbaren, mystischen "paula II"; einer erzählung, die mich auf seltsame weise gefangen hält. eine stimme aus dem jenseits, die mit der diesseitigen welt abschließt. eine faszinierende sprache. am liebsten möchte ich diese seiten immer und immer wieder lesen, sie absorbieren, die fremden worte zu meinen eigenen machen. "du wolltest einmal am tag nicht mehr leben, ich bin jetzt deinen ganzen tag lang tot, und du lebst." "während ich für euch innerhalb einer sekunde zu einer anderen geworden war, blieb ich dieselbe." lesen, unbedingt!
  3. Cover des Buches Rituale (ISBN: 9783518735145)
    Cees Nooteboom

    Rituale

     (64)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Inni Wintrop hat eine unklare Vergangenheit und auch seine Zukunft ist ungewiss. Sein Selbstmordversuch scheitert und in 2 Kapiteln erzählt Nooteboom uns von der Vergangenheit mit Arnold Taads und der Zukunft mit seinem Sohn Philip Taads. Der Roman spielt hauptsächlich in Amsterdam. Nooteboom kann in seinen besten Momenten mit der Sprache spielen. Seine Allegorien sind eindringlich und bleiben im Gedächtnis. Der Mensch ist ein trübseliges Säugetier, daß sich kämmt Wie sonst ist in so wenigen Worten so viel gesagt. Auch die Verbindung von Sex und Kirche in Innis erstem erotischem Abenteuer, ist voller mutiger Vergleiche. Doch zu oft frage ich mich - wo will Nooteboom eigentlich hin. Nur Allegorien zu schreiben dafür ist es zu wenig. Seine Bemühung auch die Kunst des Teetrinkens mit einzubeziehen scheitert - Rituale ist auch kein Roman wo die Erotik im Mittelpunkt steht, wie uns der Klappentext weismachen will. So bleiben ein paar hübsche Fragmente und ein unverständlicher Roman.
  4. Cover des Buches Bücherwelten (ISBN: 9783806728552)
    Reto Guntli

    Bücherwelten

     (7)
    Aktuelle Rezension von: maxi
    Ein ganz toller Bildband. Wer sich für Bibliotheken der Welt interessiert sollte dieses Buch unbedingt lesen. Klasse Aufnahmen.
  5. Cover des Buches Boat People. Literatur als Geisterschiff (ISBN: 9783627002077)
  6. Cover des Buches Der Ritter ist gestorben (ISBN: 9783518457795)
    Cees Nooteboom

    Der Ritter ist gestorben

     (9)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Philip und die anderen (ISBN: 9783518735138)
    Cees Nooteboom

    Philip und die anderen

     (28)
    Aktuelle Rezension von: MimoxRobby
    Dieses Buch begegnete mir zufällig auf einer Reise mit Freunden und da ich meinen geplanten Lesestoff vergessen hatte, wurde mir dieses von einem Freund als Leihgabe empfohlen.

    Es sollte mir eigentlich als Einschlafhilfe dienen - doch riss es mich völlig aus meiner Müdigkeit und aus der mich damals umgebenden Welt, sodass ich nachdenklich-verträumt mit Philip auf eine Reise ging und es für mich aus den von Cees Nooteboom wunderschön gemalten, echten Bildern über das Leben keinen Ausweg mehr gab. Bis heute.

    Ich habe dieses Buch bisher sicher an die 30 Mal gelesen, es verschenkt, weiterempfohlen, verliehen und vergessen und mittlerweile auch schon etwa 12 Mal neu gekauft.
    Und ich werde damit so schnell nicht wieder aufhören.

    Die feinspürende, neugierige und jugendlich-naive Art die einen aus dem Alltag entführt und es schafft einen an sein junges Selbst zu erinnern und schwelgen zu lassen, macht einfach nur unfassbar zufrieden und im Wandel des eigenen Empfindens ändert sich für mich mit jedem Lebensabschnitt auch die Sicht auf dieses Buch und dennoch ist es jedes Mal wie ein Heimkommen.

    "Dieser Roman wurde mein persönliches Kultbuch, und jedes Mal, wenn ich mich neu verliebte, wurde daraus vorgelesen", schreibt Rüdiger Safranski im Nachwort. Dem ist nichts hinzuzufügen.

  8. Cover des Buches In den niederländischen Bergen (ISBN: 9783518387535)
    Cees Nooteboom

    In den niederländischen Bergen

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Allerseelen (ISBN: 9783518396636)
    Cees Nooteboom

    Allerseelen

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Anja_Lev
    Ein Niederländer, Dokumentarfilmer, läuft durch Berlin, trifft Freunde (einen Bildhauer, einen Philospohen) beobachtet, erinnert sich, reflektiert. Und dann trifft er eine Frau, die rätselhaft, sich im stets entzieht, Das Buch handelt von dieser nicht einfachen Liebe, von Suche, Hegel, Nietzsche, viel von Trauer, beschreibt Berlin nach der Wende und auch das deutsch-niederländischen Verhältnis. Es ist nachdenklich, philosophisch, auch traurig und intensiv. Ein Buch auf das man sich einlassen muss, das eindrückliche Bilder von Berlin vermittelt und wunderschön zu lesen ist.
  10. Cover des Buches Mokusei! (ISBN: 9783518387092)
    Cees Nooteboom

    Mokusei!

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Gilfaen
    „Mokusei!“ ist keine Liebesgeschichte – Viel mehr geht es um Verlangen, um Begierden, um einen Mann in der Midlife-Crisis. Auf der Suche nach dem ultimativen Bild für einen Reisekatalog reist er nach Japan, lernt Satoko kennen und begehren. Viel zu kurz angerissen, viel zu unpersönlich, in der Sprache teilweise sehr derb erscheint diese sehr lapidar, ohne sprachliche Finesse geschilderte Erzählung. Ein Lichtblick war der Humor – mit welchen Vorstellungen Menschen nach Japan gehen und wie diese hemmungslos enttäuscht worden sind. Dennoch kann dieser nicht davon ablenken, dass Nooteboom zu viele Gedanken, zu viele Ideen auf viel zu wenigen Seiten verpackt hat; es kann auch nicht davon ablenken, dass die Figuren keinerlei Identifikationspotential haben, weil es ihm nicht gelingt diese bildhaft und vorstellbar zu beschreiben. Mein Flop im Monat Februar.
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks