Bücher mit dem Tag "wunschzettel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wunschzettel" gekennzeichnet haben.

37 Bücher

  1. Cover des Buches Der Weihnachtosaurus (ISBN: 9783570164990)
    Tom Fletcher

    Der Weihnachtosaurus

     (234)
    Aktuelle Rezension von: ShalimaMoon

    Die Handlung: William Trudel wünscht sich nichts mehr als einen echten Dinosaurier vom Weihnachtsmann. Und wie es der Zufall so will schlüpft genau zur Weihnachtszeit am Nordpol ein Dino. Der Weihnachtsmann nimmt diesen bei sich auf und gibt ihm den Namen Weihnachtosaurus. Doch am Weihnachtsabend kommt alles ganz anders und William und der Weihnachtosaurus erleben ein gemeinsames Abenteuer.

    Meine Meinung: Der Weihnachtosaurus ist ganz klar ein Buch, das für Kinder konzipiert wurde. Der Schreibstil ist sehr einfach und auch die Geschichte selbst ist grundsätzlich sehr simpel gehalten. Aber dennoch ist es ein großer Spaß für groß und klein. Die Geschichte ist einfach wahnsinnig süß und vor allem für mich als Dinofan war der Weihnachtosaurus etwas ganz besonderes. Auch wenn die meisten Charaktere am Anfang in ein ganz klares Schema gepresst werden, sind doch Entwicklungen möglich. In welche Richtung diese abtriften, ist für den erfahrenen Leser wohl vorhersehbar, bietet aber gerade für Kinder eine schöne Moral. Schön ist auch, dass William im Rollstuhl sitzt, dies aber als relativ normal dargestellt wird. Das Buch hat darüber hinaus auch eine gute Portion Humor zu bieten und ist an den richtigen Stellen auch spannend. Ich konnte es zwischenzeitlich kaum aus den Händen legen, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht. Zu guter Letzt möchte ich noch die unfassbar süßen Illustrationen erwähnen, die sich durch das ganze Buch ziehen. Dadurch werden Charaktere, Figuren und Geschichte noch einmal wesentlich lebendiger, es ist aber dennoch ein Roman und kein Bilderbuch.

  2. Cover des Buches Die Blütensammlerin (ISBN: 9783734100123)
    Petra Durst-Benning

    Die Blütensammlerin

     (90)
    Aktuelle Rezension von: anne_fox

    Hinter der Blütensammlerin erwartet man alles andere als eine Frau die von ihrem Mann verlassen wurde und auf die Idee kommt aus dem gemeinsamen Haus eine Ferienpension zu machen, da ihr Ex Geld sehen will für das Haus. Dannn kommt sie auf die Idee für einen Kochwettbewerb Singles zu suchen die dort mitmachen wollen. Daraus hätte man wirklich eine humorvolle Geschichte machen können. Aber so lernt man nur die Probleme von jeden einzelnen Teilnehmers kennen und sehr viel Kochinput. Nach und nach kommen dann die Päärchen zusammen. Eine Friede Freude Eierkuchengeschichte, ohne jede Spannung, die mich gelangweilt hat. Die Autorin kanns besser.

  3. Cover des Buches Wildrosensommer (ISBN: 9783426518458)
    Gabriella Engelmann

    Wildrosensommer

     (98)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    Die Figur der Aurelia, die Gabriella Engelmann hier erschaffen hat, gefällt mir ausnehmend gut. Ich mag ja so oder so alles esoterisch Angehauchte und das kommt hier gut zur Geltung.

    Aurelias Lebensgefährte ist vor zwei Jahren spurlos verschwinden und seitdem versucht die Protagonistin, sich und ihre beiden Töchter alleine durchzubringen. Durch einen Zufall - der etwas seltsam ist – wird sie auf ein Hausboot aufmerksam und zieht kurzentschlossen von München nach Hamburg.

    Es passiert nicht so arg viel in diesem Buch, aber das macht auch nichts – das ganz normale Leben der kleinen Familie ist sehr gut geschildert und auch nachvollziehbar. Das Hausboot in dieser Art und Weise würde mir auch gut gefallen!

    Leider waren es mir dann aber doch ein paar Zufälle zu viel und so richtig spannend war es halt auch nicht. Trotzdem – man kann das Buch durchaus gut lesen und für einen Nachmittag in der Sonne ist es bestens geeignet…

     

  4. Cover des Buches Kleiner Streuner - große Liebe (ISBN: 9783956497513)
    Petra Schier

    Kleiner Streuner - große Liebe

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Bei diesem Buch war ich sehr gespannt, da ich der Autorin bei Facebook folge, aber bisher nur einen ihrer Krims, die sie als Mila Roth veröffentlicht hat, gelesen habe.


    Nun habe ich endlich auch einen normalen Roman von ihr gelesen. Das Cover passt perfekt zur Geschichte.


    Diese fängt interessant an und lässt sich komplett flüssig lesen. Die Spannung sowie die Gefühle kommen nicht zu kurz.


    Wenn man einmal mit dem Roman angefangen hat, kann man den Reader kaum mehr aus der Hand legen.


    Wer gut geschriebene Romane, in denen auch Tiere vorkommen, mag, sollte sich diesen Roman unbedingt mal anschauen.

  5. Cover des Buches Stille Nacht, flauschige Nacht (ISBN: 9783745700381)
    Petra Schier

    Stille Nacht, flauschige Nacht

     (80)
    Aktuelle Rezension von: terazza

    Mein erstes Buch von Petra Schier und ich bin echt begeistert von der goldigen Weihnachts-Liebes-Geschicht mit Happy-End.

    So schön geschrieben, die eigentliche Geschichte um Patrick und Angelique und dann die Szenen von Santa-Claus und seiner Frau sowie die Gedanken von Oskar.

    Und alles hat angefangen mit dem Brief von Joel an den Weihnachtsmann.

    Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist leicht zu lesen und so schööööön.

    Mal was ganz anderes und man sieht Wünsche können wahr werden ;-)

    5 Sterne dafür gebe ich gerne ab. Bestimmt werde ich mich auch an die anderen Bücher dran machen.


  6. Cover des Buches Vier Pfoten retten Weihnachten (ISBN: 9783959731577)
    Petra Schier

    Vier Pfoten retten Weihnachten

     (63)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Von Petra Schier habe ich bereits mehrere Hunde bzw. Weihnachtsromane gelesen. Doch keiner konnte mich bisher so begeistern wie dieser. 

    Dieser Roman konnte mich gleich fesseln und wollte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Die Figuren im Buch wuchsen mir gleich ins Herz. Besonders Elena und die Hündin Lulu gefielen mir sehr von ihrer Art her. Schön fand ich auch die Szenen in der Gärtnerei und in der Sozialstation. Dass der Roman recht voraussehbar war tat meiner Lesefreude keinen Abbruch. Eine herzerwärmende Geschichte, die Lust auf Weihnachten macht. Daher empfehle ich dieses tolle Buch sehr gerne weiter und vergebe 5 Sterne. Dieser Roman wird einen Platz in meinem Bücherregal finden und wird irgendwann nochmal von mir gelesen wie auch andere Romane dieser Autorin. 



  7. Cover des Buches Der Wunschzettel (ISBN: 9783442464364)
    Alexandra Potter

    Der Wunschzettel

     (435)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    ...mit vielen Lachern, traurigen Momenten und viel Erkenntnis. 

    Gut - ist jetzt keine "hohe Literatur" und auch hier waren der eine oder andere Rechtschreibfehler nicht behoben worden, aber trotzdem ist die Lesezeit eine sehr angenehme gewesen. Vielleicht ein typischer Frauenroman, aber deshalb nicht unbedingt weniger wert. 

    Heather wünscht sich viel. Es passiert eigentlich stündlich, dass ihr irgendein Wunsch ins Gehirn oder über die Lippen kommt. Es könnte doch mal aufhören zu regnen, ich wünschte ich würde dieses letzte Sandwich erhalten, einen freien Parkplatz oder Platz in der U-Bahn, den Traummann, eine Villa in der Toskana, etc. Durch eine alte Frau, die ihr ein kleines Heidekraut-Sträußchen schenkt, werden dann diese Wünsche wahr. Es gibt kein Parkplatzproblem mehr, verlegte Dinge sind schnell gefunden und ja...sogar das ersehnte Tor der Nationalmannschaft kann herbeigewünscht werden...

    Doch irgendwo stellt Heather fest, dass sie mit jedem erfüllten Wunsch - insbesondere den Größeren wie z.b. dem Traummann - nicht wirklich glücklich wird. Irgendwas läuft eben schief, bis ein Schicksalsschlag ihr klar macht, welche Wünsche wirklich im Leben wichtig sind und welche unerheblich. 

    Dieses Buch kann eine Mahnung sein, sich seine eigenen Wünsche mal genauer anzuschauen und zu überdenken, so ganz nach dem Motto: Prüfe was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen. 

    Es gilt einfach achtsam zu sein mit den eigenen Wünschen, achtsam was man wirklich im Leben will und was für einen im Leben wirklich von Wert ist.

    Ein alter lang gehegter Wunsch kann mal wirkliche Erfüllung bringen - und manchmal einfach nur ein illusorisches Gerüst, das in der momentanen Realität weder Bestand hat, noch tatsächlich Glück bringt. 

  8. Cover des Buches Goldstück (ISBN: 9783426638705)
    Anne Hertz

    Goldstück

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Die Hauptfiguren in diesem Roman von Anne Hertz ist Maike. Maike wäre gerne beruflich erfolgreich, frisch verliebt und hätte gerne ein perfektes Leben. Doch leider läuft es bei Maike derzeit überhaupt nicht rund: Ihr Freund Gunnar trennt sich von ihm, die 2. Examenprüfung hat sie in den Sand gesetzt und ihr Chef vom Sonnenstudio zieht sie auch noch über den Tisch. 

    Maike's Cousine Kiki legt Maike nahe, sich einfach mal ihre Wünsche konkret aufzuschreiben und dann werden die Wünsche nämlich auch wahr! Denn konkrete Wünsche können unglaubliche Kräfte auslösen und so werden die meisten Wünsche wahr. 

    Maike probiert es aus und muß feststellen, dass man schon aufpassen muß was und wie man sich etwas wünscht, den plötzlich ist alles anders. 

    Ein unterhaltsamer Roman von Anne Hertz. Die Hauptfigur Maike war sympathisch auch wenn man ihr manchmal schon ein bißchen unter die Arme greifen wollte. Mir hat das Buch gut gefallen. Ein leichter Schreibstil lässt einen hier nur so durch die Zeilen fliegen.

  9. Cover des Buches Emmi & Einschwein 4. Kein Weihnachten ohne Puddingschuhe! (ISBN: 9783789113758)
    Anna Böhm

    Emmi & Einschwein 4. Kein Weihnachten ohne Puddingschuhe!

     (38)
    Aktuelle Rezension von: mona537

    Vor etwas mehr als ein Jahr wurden wir auf „Emmi und Einschwein“ aufmerksam. Seitdem haben wir jedes Buch der Reihe, sowie das Erstlesebuch, inhaliert. Wir lieben das süße Einschwein und seine Freunde. Mit „Kein Weihnachten ohne Puddingschuhe“ erschien mittlerweile Band 4 der Reihe.

    Es ist kurz vor Weihnachten und Einschweins erstes Weihnachten steht vor der Tür. Die Wichtelstädter schreiben wie jedes Jahr ihre Wunschzettel, doch dieses Mal ist alles anders: Sie erhalten einen Brief von Wunschzettelwichtel Wuschel zurück, indem die Wünsche einfach in alltagstaugliche Dinge verändert wurde. Aber warum sollte Wuschel das tun? Fällt Weihnachten nun ins Wasser? Das will Emmi so nicht hinnehmen, immerhin ist es Einschweins erstes Weihnachten überhaupt! Gemeinsam mit den anderen Elfen versucht sie herauszufinden, was mit Wuschel los ist…

    Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zum (Vor-)Lesen. Ich habe die gut 200 Seiten komplett vorgelesen, da meine Tochter zu den Erstlesern gehört und es noch zu schwierig gewesen wäre. Anna Böhm schreibt wortgewandt und an vielen Stellen an die Kinder gerichtet. Das hat uns sehr gefallen. Besonders loben möchte ich noch die lustigen Kapitelüberschriften, die sich die Autorin hat einfallen lassen.

    Die Illustrationen sind im Buch schwarz-weiß und von Susanne Göhlich gestaltet. Sie ergänzen die Geschichte perfekt. Meine Tochter fand sie ganz bezaubernd und hat sie fleißig studiert. Toll bei diesem Band: Erstmals befinden sich sogar doppelseitige Illustrationen darin.

    Einschwein ist zwar nicht so vornehm und magisch wie ein Einhorn, es hat jedoch sein Herz am rechten Fleck, ist witzig, ideenreich und besitzt einen Charme, der für 5 reichen würde. Mit Emmi hat er eine tolle Freundin, die ihn unterstützt, auch wenn er gut und gerne mal daneben zaubert und es deshalb Ärger gibt. Die Nebencharaktere sind allesamt gut getroffen und es macht einfach Spaß, mit ihnen ein Abenteuer zu erleben.

    Natürlich gibt es am Ende ein Happy End, das dürfte jedem klar sein. Dennoch hat es sehr viel Spaß gemacht, mit den Freunden beim Lösen des Problems mitzufiebern.

    Alle Bänder der Reihe sind ineinander abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Allerdings kommt immer mal wieder etwas aus einem vorherigen Band vor, sodass wir dennoch empfehlen, die Bände der Reihe nach zu lesen.

    Fazit:
     Das putzige und witzige Einschwein erlebt wieder ein großes Abenteuer. Mit seinem Charme wickelt er die Leser ganz schnell um den kleinen Finger. Wir sind begeistert und freuen uns nun auf Band 5!

  10. Cover des Buches Der himmlische Weihnachtshund (ISBN: 9783352008498)
    Petra Schier

    Der himmlische Weihnachtshund

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Santa ist entsetzt. Beim Aufräumen finden er und seine Elfen den mittlerweile zwanzig Jahre alten Wunschzettel des kleinen Michael. Dieser wünschte sich einen Hund und dass seine Freundin Fiona nicht wegziehen muss. Für Santa gilt: ein Wunsch ist ein Wunsch egal wie alt. So macht er sich gleich daran das versäumte nachzuholen, doch ist Michael überhaupt noch bereit für die Erfüllung?

    Der sechste Band der Santa Claus-Reihe hat den Charme, den man von Petra Schiers Weihnachtsromanen kennt: märchenhafte Episoden mit den Weihnachtselfen, Santa Claus und dem Christkind, niedliche Szenen aus dem Blick des Hundes und die romantische Geschichte zwischen Fiona und Michael.

    Die sehr dominante und intrigante Linda hat mir das Lesevergnügen allerdings ein bisschen verdorben. Auch Michaels Eltern trugen nicht dazu bei, die Geschichte leichter zu machen. Doch mit der verfressenen niedlichen Hündin Keks und dem Wiedersehen bekannter Charaktere aus anderen Bänden ist auch dieses Buch ein besonderes, weihnachtliches Leseerlebnis, das viel zu kurz ist.

    Ich liebe die Santa Claus-Bücher von Petra Schier!

  11. Cover des Buches Ein Santa zum Verlieben (ISBN: B09J1CTXFL)
    Saskia Louis

    Ein Santa zum Verlieben

     (36)
    Aktuelle Rezension von: kaffeequeen98

    Das Hörbuch hat mir richtig gut gefallen 😍❤. Grinsh trifft Weihnachten passt als Beschreibung eigentlich ganz gut 😂❤. Das Buch ist super witzig geschrieben und konnte mich mehrfach zum Schmunzeln bringen. Trotzdem kamen tiefgründige Themen nicht zu kurz. Eine tolle Mischung. Die Charaktere sind dabei so unterschiedlich und alle toll. Ich sage nur Grinch, Amor, Weihnachtselfe und Weihnachtsmann 😂.

    Das Buch passt perfekt zur Weihnachtszeit und spiegelt den Gedanken der Weihnachtszeit auf eine ausgelassene Art und Weise zauberhaft wieder.

    Von mir bekommt "Ein Santa zum Verlieben" ❄❄❄❄,5 (4,5)/5. Eine tolle Story für die Adventszeit, die durch Emotionen und viel Humor den Geist der Weihnacht verbreitet.

  12. Cover des Buches Weihnachten mit der Maus (ISBN: 9783965841543)
    ZS Team

    Weihnachten mit der Maus

     (21)
    Aktuelle Rezension von: eleisou

    Weihnachten mit der Maus ist ein schönes Büchlein für Gross und Klein um die Vorweihnachtszeit kreativ zu gestalten. Ob man mit den Kindern zusammen einen Adventskranz basteln möchte oder Wichteln selbst gestalten will, für jeden ist etwas dabei. Wir haben die Plätzchen für den Weihnachtsbaum ausprobiert und viel Spass dabei gehabt!

    Das Buch ist mit sehr schönen lebendigen Bildern bereichert und die Anleitungen sind einfach und praktisch erklärt. Die niedliche allbekannte Maus, die die Ideen begleitet und einen hohen Wiedererkennungswert besitzt, führt dazu, den Kindern das Interesse zu erwecken.

    Wir werden bestimmt noch viel Weiteres ausprobieren und gerne das Buch weiterempfehlen. Auch als Geschenk für junge Familie sehr geeignet. 


  13. Cover des Buches Die Stille nach dem Schrei (ISBN: 9783499253706)
    Isolde Sammer

    Die Stille nach dem Schrei

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Ela1989
    Der 10-jährige Joey ist tot. Er wurde brutal misshandelt und "geschlachtet", wie ein Tier. Am selben Ort nur wenige Minuten später findet auch Jonas, der Stiefbruder des Angeklagten Martin W., seinen Tod. Das Gericht glaubt Martin seine Geschichte. Jonas habe sich an dem kleinen Joey vergangen, Martin ertappte ihn dabei und geriet dabei so außer sich, dass er seinen eigenen Bruder tötete. Mord im Affekt lautet der Urteilsspruch. Doch was steckt wirklich hinter dieser Geschichte? Was ist wahr und was nicht?

    Das Buch schildert das Leben vor, um und nach diesem Gerichtsprozess aus verschiedenen Blickwinkeln. Da ist der Angeklagte Martin, der frei gesprochen wird; Tina, die Martin bedingungslos liebt und so auf Abwege kommt; Irene, Martins Stiefmutter, die an die Unschuls ihres Sohnes Jonas glaubt und dies beweisen will und zu guter Letzt wäre da noch der Kommissar Hanno Schneider, der diesen Fall ermittelt hat, aber nicht von Martins Unschuld und Geschichte überzeugt ist.

    Irene und Hanno sind davon überzeugt, dass Martin eine erneute Tat plant. Sie setzen alles in Bewegung und versuchen ein weiteres Schicksal zu verhindern. Martin hat sich längst ein neues Opfer ausgeguckt - den Sohn seines ehemaligen Mithäftlings. Tina soll Martin bei dieser Tat helfen. Für Irene und Hanno beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Sie sind sich Martins Schuld bewusst - auch wenn sie diese nicht beweisen können. Sie wissen nicht, wonach sie suchen. Sie wissen nur, dass sie schlimmeres vermeiden wollen, ja müssen.

    Wird Tina Martin bei seinem Plan helfen? Werden Irene und Hanno rechtzeitig eingreifen können? Setzt Martin seinen Plan in die Tat um? Was passiert noch weiter? Wie weit geht Tinas Liebe zu Martin? Was ist Tina für ein Mensch? Und viele andere Fragen stellen sich während des Lesens. Doch mag ich diese Fragen nicht beantworten, da ich sonst zuviel verraten würde. Mein Rat lautet: Lest das Buch und findet selbst die Antworten auf die vielen Fragen, das Lesen lohnt sich. Ein sehr gelungener Thriller!
  14. Cover des Buches Ein wunderbarer Weihnachtswunsch (ISBN: 9783737354004)
    Lori Evert

    Ein wunderbarer Weihnachtswunsch

     (9)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    Da hatte ich mich doch erst kürzlich wieder gewundert, warum es nicht so viele Bilderbücher gibt, die mit Fotografien erzählt werden, und da fiel mir dieses ungewöhnliche Buch in die Hände. „Ein wunderbarer Weihnachtswunsch“ ist eine Weihnachtsgeschichte von Lori Evert mit wunderschönen Fotografien in skandinavischer Landschaft. Atemberaubend fand ich schon das Cover.

    Bei den Farben herrscht, ganz klassisch, Rot und Weiß vor. Die schneebedeckten Hügel und zwischendrin die rote Zipfelmütze von Protagonistin Anja, mit der wir durch diese Welt und die Geschichte geführt werden. Sie wünscht sich vom Weihnachtsmann einen Hund, stattdessen findet sie ein verwaistes Rentier, das sie liebevoll großzieht. Die Bilder stammen von Per Breiehagen und die deutsche Übersetzung von Tanya Stewner (u.a. „Liliane Susewind“ und „Alea Aquarius“-Reihe), die die Texte sehr schlicht und poetisch setzt. 

    Die Geschichte handelt von Freundschaft und Zugehörigkeit. Meinem Sohn (fast 8) hat besonders gefallen, dass am Ende die Frage offen bleibt, ob dies alles wirklich gesehen ist oder ein Traum Anjas gewesen ist. Und er war begeistert von den tollen Tierfotografien und wie sehr sich Anja um die Tiere kümmert.

    Mein Lieblingsbild war, wenn Anja den Weihnachtsbaum draußen schmückt und das Rentier Ole ebenfalls ein paar Kugeln abbekommt. Das fand mein Sohn auch sehr witzig.

    Im Verlauf der Geschichte haben wir mitbekommen, dass es bereits einen Vorgänger-Band gibt, aber wir konnten die Geschichte auch ohne diesen verstehen.  „Die wunderbare Weihnachtsreise“ erzählt übrigens, wie Anja zum ersten Mal zum Weihnachtsmann gereist ist. Ich habe auf der Verlagsseite gesehen, dass es auch eine kleine Ausgabe des Buches gibt. Ich würde wirklich für die größere Ausgabe votieren, weil die Bilder so einfach besser wirken können. Erst recht, weil es immer auch kleinere Bilder auf den Seiten gibt, bei denen die Details sonst sicherlich schlechter zu erkennen sein dürften.

    Also, wir haben die Bilder und die Geschichte wirklich genossen. Aber irgendwie sind mir die Bilder doch ein Bisschen zu zuckrig. Wenn das kleine Mädchen mit der Geige vor der Hütte des Rentiers steht, um ihm vorzuspielen. Oder die Nordlichter am Himmel leuchten. Ich habe mir mit etwas Abstand dann nochmal die einzelnen Bilder angeschaut, die ich alle total toll fand. Vielleicht machte es bei mir einfach die Masse, dass es mir zu sehr heile Welt wird, wenn sie mir als Fotografien präsentiert wird.

    Fazit

    Atemberaubende Fotografien erzählen eine Weihnachtsgeschichte in Rot und Weiß – für Kinder und für Erwachsene. In der Summe war es mir doch ein bisschen zu kitschig, aber das ist Geschmacksache. Von mir auf alle Fälle sehr gute 4 von 5 Sternen.

  15. Cover des Buches Ein Weihnachtslicht über Sylt (ISBN: 9783746636221)
    Ines Thorn

    Ein Weihnachtslicht über Sylt

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin52

    Das Cover gefällt mir sehr gut und passt wunderbar zur Geschichte. Wer einfach abschalten und sich wohlfühlen möchte, für den ist diese Geschichte genau richtig. Eine kurzweiliger Wohlfühlroman mit 175 Seiten, den man an einem Adventssonntag gemütlich lesen kann.

    Ich mag sehr gerne mal zwischendurch eine Kurzgeschichte, bei der ich mich einfach zurücklehnen und wohlfühlen kann. Denn das kann man bei dieser herrlichen Weihnachtsgeschichte.

    Ben und Mina haben keine Mutter mehr, sie wünschen sich aber so sehr wieder eine Mama zu haben. Doch als ihr Vater und dessen Nachbarin Cornelia sich näher kommen, finden die beiden das gar nicht gut, denn sie können Cornelia nicht leiden. Also was sollen sie tun? Der Weihnachtsmann soll helfen.

    Einfach so süß wie Ben und Mina einen Brief an den Weihnachtsmann schreiben und sich eine neue Mama wünschen. Die beiden hat man sofort in sein Herz geschlossen, über den fünfjährigen Ben musste ich so oft lachen. Mina ist acht Jahre und langsam kommt ihr der Gedanke „Gibt es überhaupt einen Weihnachtsmann?“ Ihre Freundinnen glauben schon lange nicht mehr an ihn, doch Mina möchte so sehr, dass es ihn gibt.

    Die Autorin schreibt sehr flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten. Sehr gefühlvoll und emotional beschreibt sie das Gefühlschaos der beiden Kinder.

    Mit Malte, dem Papa von den beiden habe ich so mitgefühlt. Er ist ein guter Vater und unternimmt alles, damit die Kinder sich wohlfühlen. Er vermisst seine Frau über alles, doch langsam ist er offen für eine neue Beziehung. Doch welche Frau ist die richtige für ihn? Und ist sie auch eine gute Mutter für seine Kinder?

    Eine liebevolle und warmherzige Geschichte, die zwar vorhersehbar ist, mir aber eine schöne Lesezeit beschert hat.

  16. Cover des Buches Schnüpperle - Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit (ISBN: 9783570027431)
    Barbara Bartos-Höppner

    Schnüpperle - Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Schnüpperle erlebt in 24 Kapiteln (eignet sich also gut als Adventskalendervorlesebuch) die Vorfreude auf Weihnachten.

    Meine Mutter hat uns als Kind dieses Buch vor Weihnachten vorgelesen, 2020 habe ich es zufällig im Buchladen gesehen und mitgenommen. Diesmal habe ich ihr vorgelesen und es hat uns große Freude bereitet.

    Es war so schön zu lesen wie ein kleines Kind sich auf Weihnachten freut und es kaum erwarten kann bis es endlich soweit ist.

    Dieses Jahr werde ich es meiner Mutter wieder vorlesen und wir beide freuen uns schon darauf.

  17. Cover des Buches Hase und Holunderbär - Die verlorene Weihnachtspost (Jubiläumstitel) (ISBN: 9783845814247)
    Walko

    Hase und Holunderbär - Die verlorene Weihnachtspost (Jubiläumstitel)

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Hase und Holunderbär toben gerade wild im Schnee als ihnen plötzlich ein Umschlag vor die Schnauzen segelt. Es ist der Brief des kleinen Murmeltiers Manni an den Weihnachtsmann. 

    Kurzerhand beenden die beiden Freunde ihre Schneeballschlacht und werden selbst zu Postboten.

    Nicht auszudenken, wenn der Weihnachtsmann den Brief nicht rechtzeitig erhält und den kleinen Manni vergisst.


    Altersempfehlung: 

    ab 4 Jahre (zum Vorlesen)

    bzw. für geübte Erstleser


    Illustrationen:

    Der Bildanteil ist sehr hoch und auf jeder Seite findet sich eine große oder zwei kleine farbenfrohe und detaillierte Illustrationen. 

    Fast immer wird über die Hälfte der Seite von Zeichnungen eingenommenen, so dass es beim (Vor-)lesen viel zu entdecken gibt. 

    Der Zeichenstil von Walko gefällt sehr, denn er ist detailreich und lebendig. Besonders die liebevolle Darstellung der Tiere vom kleinen Hasen bis zum großen Bären ist zauberhaft.

    Auch findet sich die weihnachtliche und stimmungsvolle Atmosphäre des Abenteuers dank schneebedeckter Landschaft, festlich geschmückter und erleuchteter Häuser auch in den Bildern wieder.


    Mein Eindruck:

    Der Schreibstil ist altersgerecht und die Abschnitte pro Seite recht kurz, so dass viel Platz für die Illustrationen bleibt.

    Obwohl die Geschichte beinahe 50 Seiten umfasst und nicht in Kapitel unterteilt ist, haben auch Leseanfänger am Ende ein kleines Erfolgserlebnis. Die Geschichte ist erstaunlich schnell gelesen. Vorkenntnisse benötigen man übrigens nicht. Es gibt mehrere Abenteuer der beiden Freunde, aber es ist nicht erforderlich, eine bestimmte Reihenfolge einzuhalten.

    Hase und Holunderbär schließt man schnell ins Herz, denn sie sind ein außergewöhnliches Paar und ergänzen sich durch ihren Mut bzw. ihr Köpfchen sehr gut. 

    Mit viel Humor und Herz bestreiten die beiden ihre Abenteuer, um am Ende mit einem wundervollen Weihnachtsfest im Kreis all ihrer Freunde belohnt zu werden.

    Hilfsbereitschaft sowie Zusammenhalt werden hier groß geschrieben und ganz nebenbei kindgerecht vermittelt.

    Schneeballschlachten, Schlittenfahrt, Lichterglanz und wunderschön geschmückte Höhlen und Tannenbäume sowie kleine und große Weihnachtswunder sorgen für eine zauberhafte und stimmungsvolle Atmosphäre.

    Durch den einfach gehaltenen, aber spannend und humorvoll aufgearbeiteten Plot ist das Buch sowohl als Vorlesebuch für Kinder ab etwa 4 Jahren aber auch für geübte Erstleser sehr gut geeignet.


    Fazit:

    Ein stimmungsvoll und warmherzig erzähltes Abenteuer mit tierischen Charakteren zum Vorlesen.

    Aufgrund der Schriftgröße aber auch für geübte Erstleser geeignet.

    Zauberhafte, farbenfrohe Illustrationen mit viel Liebe zum Detail ergänzen die Handlung sehr gut.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Hase und Holunderbär - Die verlorene Weihnachtspost" aus dem Jahr 2016

  18. Cover des Buches Wünsche werden wahr (ISBN: 9783641120979)
    Nora Roberts

    Wünsche werden wahr

     (8)
    Aktuelle Rezension von: klengt

    Ich liebe die Bücher von Nora Roberts :)

    Durch sie wurde ich regelrecht buchsüchtig. Sie weiss ganz genau wie sie ihre Leser in einen Bann ziehen kann. Auch dieses Mal konnte ich das Buch kaum zur Seite legen. Ihr Schreibstil ist einfach so toll, man vergisst alles um sich herum.

    Die Story hier im Buch ist so schön, einfach magisch. Optimal für die Weihnachtszeit bestimmt, aber auch für jede andere Zeit wenn man sich einfach nur entspannen will.

    Ich hätte mir gewünscht, dass die Geschichte ein klein wenig länger gewesen wäre, denn genug Stoff war vorhanden, aber dennoch eine gelungene Kurzgeschichte :)

  19. Cover des Buches Weihnachtswünsche und andere Katastrophen (ISBN: 9783942790246)
    Michelle Schrenk

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: roman_tisch_

    „Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ ist eine Weihnachtsgeschichte der Autorin Michelle Schrenk, welche 2016 im Canim-Verlag erschien. 

    Die Weihnachtszeit rückt immer näher und mit ihr das Fest der Liebe. Alles leuchtet, funkelt und glänzt. Die Menschen sind wie ausgewechselt und es scheint, als ob sich ein Jeder auf das bevorstehende Fest freut. Alle außer Marie. Nachdem ihr Freund sie für die langbeinige Blondinne, die ausgerechnet in diesem Jahr das Nürnberger Christkind spielen darf, verlassen hat, ist bei Marie jegliche Vorfreude auf Weihnachten verflogen. Alles was sie jetzt braucht ist eine ordentliche Ladung an Ablenkung, fern von allem, das mit Weihnachten zu tun hat. Dass ein geheimnisvoller Arbeitsauftrag sie geradewegs ins Weihnachtswunderland führt, damit hätte sie nicht gerechnet.  


    Das Wunder der Weihnacht, davon hat Marie erst mal genug. Man kann es ihr nicht verübeln, denn neben einem unverschämten Ex-Freund haben auch andere Ereignisse ihrer Vergangenheit dazu geführt, dass die schönste Zeit des Jahres jeglichen Glanz in ihren Augen verloren hat. Im Laufe der Geschichte lernt der Leser viele unterschiedliche Seiten der jungen Frau kennen. Auf der einen Seite hofft sie, dass die Zukunft doch noch eine Überraschung für sie und ihren Adam bereithält, auf der anderen allerdings ist sie unbeschreiblich verletzt und gekrängt, sodass sie sich sowohl für positive Gedanken als auch für positive Ereignisse verschließt.  

    Vor allem zu Beginn der Geschichte wird klar, wie hoffnungslos verliebt sie ist. Ihre Gedanken und die Art, wie sie sich verhält wirkt sehr realistisch und zeigt, was die Liebe aus einem machen kann. 

    Mit einem Seitenumfang von ca. 160 Seiten liest sich die Geschichte sehr schnell und eignet sich perfekt für einen gemütlichen Nachmittag vor dem Kamin, eingekuschelt in eine warme Decke. Ich finde „Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ ist wie ein süßer Weihnachtsfilm, der von einer weißen Weihnacht, ganz viel Liebe und Hoffnung träumen lässt. Auch mit Marie, darf der Leser einen sehr interessanten Charakter kennenlernen. Momente, in denen ihr Mund schneller als ihre Gedanken ist, brachten mich während dem Lesen zum Lächeln.  

     

    „Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ erhält von mir vier von fünf Sternen. Die Geschichte liest sich sehr schnell und lädt einen zum Träumen ein. Ein wunderschöner Schreibstil ziert die Seiten und auch die süßen Weihnachtsbilder am Ende eines jeden Kapitels verschaffen der Geschichte eine liebevolle Atmosphäre. 

  20. Cover des Buches Hannah und die Anderen (ISBN: 9783886199938)
    Adriana Stern

    Hannah und die Anderen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: BeeLu
    Hannah ist 15 und findet sich in einer Telefonzelle mit der Telefonnummer eines Mädchenhauses in der Hand in einer fremden Stadt wieder. Sie weiß nicht, wie sie dort hin gekommen ist und was sie hier eigentlich wollte...

    Wow, was für ein Buch! 
    Es erzählt die dramatische Geschichte von Hannah, die in ihrem Elternhaus Grausames erleben musste. Durch diese frühen Gewalt- und Missbrauchserfahrungen sind in Hannah noch "die anderen" entstanden. Ein rettender Trick der Psyche, auf massive und unerträgliche Gewalt zu reagieren. 
    Dieses Buch ist so einfühlsam und mitreißend geschrieben, dass ich es nur schwer aus der Hand legen konnte.
    Das sensible und auch so wenig bekannte Thema der (umgangssprachlich) "Multiplen Persönlichkeit" wird wirklich sehr behutsam und verständlich, ohne zu erschrecken, in diesem Roman beschrieben.
    Hannahs Verwirrung über ihre Filmrisse, über ihr Verhalten, welches sie sich so oft nicht erklären kann und die Angst, für die sie keinen Grund weiß, sowie ihre Bedürftigkeit stehen am Anfang im Fokus. Ihre anderen Innenpersonen, die entstanden sind, um Hannah zu schützen, wissen Bescheid und es gilt, dieses innere Team zu einer funktionierenden Einheit zu machen, die Persönlichkeitsanteile aber nicht auszuschalten. 
    Mit Hilfe von engagierten Helferinnen im Frauenhaus lernt Hannah sich nach und nach besser kennen und beginnt langsam, ihre Geschichte zusammen zu setzen und sich mit ihrer Vergangenheit zu beschäftigen. Dabei wird auf grausame Details verzichtet und doch ist klar, was Hannah erleben musste.
    Ich war sehr berührt von der Hilfe, die Hannah im Frauenhaus erfährt. Erschreckend und teilweise sogar nachvollziehbar aber das Unverständnis durch die Unwissenheit mancher, das ihr entgegenschlägt und es ihr nicht gerade leichter macht. 

    Lediglich das Ende ist etwas "zu einfach" gehalten, wie ich finde. Betroffene brauchen langfristig professionelle Hilfe, um das Erlebte verarbeiten und integrieren zu können und auch möglichst gut mit diesem Viele-sein leben zu können. 
    Dennoch ein tolles Buch, welches ich interessierten Lesern gern weiterempfehlen möchte!
  21. Cover des Buches Lichterglanz und Weihnachtsflirt (ISBN: 9783570403464)
    Sissi Flegel

    Lichterglanz und Weihnachtsflirt

     (8)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD
    Mathilde wünscht sich einen Freund, aber bitte einen, der cool und witzig ist. Auch wenn der Wunschzettel eigentlich als Scherz gedacht und im Mülleimer gelandet war, ist Mathilde überrascht und neugierig als sie plötzlich ihrerseits Post vom Nikolaus erhält. Dieser möchte ihren Wunsch gerne erfüllen, benötigt aber doch noch ein paar weitere Angaben. Mathilde sucht Rat bei Jenny, ihrer besten Freundin, doch scheint ihre Verbindung zueinander zu bröckeln. Als Jenny ebenfalls beginnt dem Nikolaus zu schreiben sieht Mathilde rot...

    Manche Wünsche werden wahr, egal ob im Geheimen gestellt oder an den Nikolaus adressiert. Es mag Glück, Zufall oder Schicksal sein, wer aber tatsächlich die Fäden in der Hand hält, weiß niemand so genau. Aber was passiert, wenn der Nikolaus noch Fragen zu einem Wunschzettel hat, den man eigentlich niemals hatte abschicken wollen? Mathilde ist hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen, die hinsichtlich der Gesamtsituation verständlicherweise Achterbahn fahren. Auch wenn der Leser möglicherweise dem Alter der Protagonisten bereits entwachsen ist, so kann man sich doch noch immer in diese Situationen hineinversetzen, vielleicht werden sogar längst vergessene Erinnerungen geweckt.

    Auf der Suche nach der wahren Identität des E-Mail-Schreibers muss Mathilde allerlei Prüfungen bestehen, ein wahrer Hürdenlauf durch die Adventszeit steht ihr bevor. Doch wenn sie diesen bewältigt, scheint am Ende ein Traumprinz auf sie zu warten. Oder etwa nicht? Vielleicht findet der Nikolaus doch keinen passenden Kandidaten, um ihren Wunsch zu erfüllen? Wären dann alle Bemühungen umsonst?

    Nicht nur thematisch passt die Geschichte wundervoll in die Vorweihnachtszeit, sie ist zugleich als Adventskalender aufgemacht. 24 Kapitel verkürzen und versüßen die Wartezeit mit jeweils sechs Seiten, die wunderbar abends vor dem Einschlafen gelesen werden können. Für allzu neugierige Leser sind die Seiten verschlossen und müssen zunächst mit Hilfe eines Lineals geöffnet werden. Zugegebenermaßen fällt es häufig schwer nicht sofort erfahren zu können wie es weiter geht, doch kann man währenddessen einfach seiner Fantasie freien Lauf lassen. Möglicherweise enttarnt man so den Nikolaus schon vor allen anderen.
  22. Cover des Buches Mimis Weihnachts-Wunschzettel (ISBN: 9783219114102)
    Petra Steckelmann

    Mimis Weihnachts-Wunschzettel

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Vier Pfoten unterm Weihnachtsbaum (ISBN: 9783734728846)
    Petra Schier

    Vier Pfoten unterm Weihnachtsbaum

     (49)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Die alleinerziehende Mutter Tessa Lamberti hat vor einem halben Jahr ihren Blumenladen eröffnet. Ihr neunjähriger Sohn Lukas wünscht sich seit längerer Zeit einen Hund und einen Vater, so wie die anderen Kinder. Lukas schreibt deshalb kurzerhand dem Weihnachtsmann, denn er meint, dass sein cooler Fussballtrainer Tom Winkmann der richtige Mann für seine Mama wäre…

    Erster Eindruck: Ein süsser Jack Russell Terrier vor dem Weihnachtsbaum und den Geschenken – niedlich.

    Ein weiterer Weihnachtshunderoman von Petra Schier – mittlerweile mein sechster. Für mich darf es zu Weihnachten gerne etwas kitschig, romantisch und märchenhaft sein und somit passt ein solcher Roman jeweils ganz gut.

    Tessa ist eine liebevolle Mutter, die ihrem Sohn nur zu gerne alle Wünsche erfüllen möchte, aber ein Hund liegt zeitlich und räumlich nicht drin, denn die beiden bewohnen eine kleine Zweizimmerwohnung. Und sie ist auch nicht daran interessiert, den ach so tollen Fussballtrainer kennenzulernen. Tom kommt kurzerhand zu einem Hund, denn seine Mutter zieht in ein Altersheim und dort sind Hunde nicht erlaubt. Also wird er sich künftig um den Jack Russel Terrier Ruprecht (welch‘ ein Name!) kümmern müssen. Mir hat Toms Mutter sehr gefallen: sie findet im neuen Zuhause sehr schnell Anschluss.

    Santa Claus ist natürlich wieder mit von der Partie: Leider wird auch ein Weihnachtsmann nicht vor technischen Problemen verschont, denn das Fliessband in der Verpackungsanlage streikt. Und dann ist Elf-Dreizehn, der Computer- und Technikspezialist, noch auf Probefahrt mit dem neuen Schlitten… Aber ein noch grösseres Problem ist, dass scheinbar ein Wunschzettel verloren gegangen ist! Keine leichte Aufgabe, diesen Wunschzettel zu finden und den Wunsch noch rechtzeitig zu erfüllen.

    Eine schöne Geschichte, bei der aber viel zu früh klar war, wie sie ausgehen würde. Es hätte der Story zudem gutgetan, wenn sie mehr Seiten gehabt hätte, denn dann hätte nicht alles so schnell vonstattengehen müssen.
  24. Cover des Buches Zipfel und Mütze verpassen das Weihnachts-Postauto (ISBN: 9783981884234)
    Nadin Voß

    Zipfel und Mütze verpassen das Weihnachts-Postauto

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Leserattenmama

    Dieses weihnachtliche Buch von Nadin Voß ( @geschichtenzauberei )ist wirklich wunderbar für kleine ErstleserInnen: Silbenschreibweise in der für Legastheniker entwickelten Schriftart „OpenDyslexic“; die Schriftgröße, Zeilenabstände und Kapitellängen sind ebenfalls auf Erstleser ausgerichtet; die Geschichte an sich ist kurzweilig und altersangemessen spannend sowie Ausmalbilder 😊 bald haben wir ja viel Zeit, um die restlichen Seiten auszumalen und die Geschichte das ein oder andere Mal zu lesen..... und können damit sogar Punkte bei Antolin sammeln 😀 ein empfehlenswertes Buch für Leseanfänger!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks