Bücher mit dem Tag "fauenroman"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "fauenroman" gekennzeichnet haben.

28 Bücher

  1. Cover des Buches Gold und Schatten (ISBN: 9783846600801)
    Kira Licht

    Gold und Schatten

     (351)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Teil 1 einer spannenden Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris.
    Paris die Stadt der ... Götter!

    Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall... 


    Also mir hat der Schreibstil zugesagt und die Dialoge sind witzig und die Spannung zwischen Maél und Livia ist wirklich zu spüren. Auch die Freundinnen von Livia waren sehr symphatisch. Die Götter in Paris zusammenzuführen fand ich eine sehr gute Idee denn dadurch kamen natürlich auch die Katakomben ins Spiel und ich bin gespannt wie Livia sich gegen die Götter zur Wehr setzen wird um Maél zu retten.

  2. Cover des Buches Der Zopf (ISBN: 9783596522668)
    Laetitia Colombani

    Der Zopf

     (627)
    Aktuelle Rezension von: KikiAnders

    Ich wollte vor dem Einschlafen nur in das Buch hineinblättern und konnte es nicht mehr weglegen. Jede der drei Frauen, deren Schicksal sich verwebt, wäre einen ganzen Roman wert. 

    Der Strang der indischen Smita hat mich zutiefst empört. Obwohl ich weiß, dass es dort das Kastenwesen gibt, hat es mich erschreckt, diese Welt anhand ihres Schicksals so deutlich zu erfahren.

    Der Strang der italienischen Giulia  hat mich auf wunderbare Weise berührt. Ich konnte fast die so zarte Liebesgeschichte zwischen ihr und ihrem sanften fremden Freund auf der Haut spüren. Und er kämpft nicht um sie, sondern selbstlos gibt er ihr Hinweise, die die Firma retten können. 

    Der Strang der letzten der drei Frauen, Sarah in Kanada, war mir am fremdesten, trotzdem hat gerade sie mich am Ende am meisten ergriffen.

    Eine gleichzeitig zarte und grausame Romangeschichte. Ein wundervolles Konglomerat, ein Buch, das man nicht einfach zur Seite legt, sondern über das man mit anderen spricht. Dabei ist es ein Debüt. Ein großes Kompliment an die Autorin.


  3. Cover des Buches Sieben Tage voller Wunder (ISBN: 9783426520888)
    Dani Atkins

    Sieben Tage voller Wunder

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Mia80

    Eigentlich bin ich kein Freund von dünnen Büchern. „Sieben Tage voller Wunder“ ist allerdings das vorletzte Buch von Dani Atkins, welches ich noch nicht kenne. Da ich die Romane der Autorin sehr liebe beschloss ich, eine Ausnahme zu machen und diese gerade einmal 240 Seiten kurze Geschichte zu lesen. Ab der ersten Zeile war ich wieder völlig vom Schreibstil der Autorin begeistert. Alles ist so bildhaft beschrieben, dass ich mir immer wieder vorstellte, selbst die Protagonistin Hannah zu sein und mir überlegte, wie ich mich in dieser Situation verhalten würde. 

    Nach einem Flugzeugabsturz befindet sich Hannah mitten in der kanadischen Wildnis. Das Flugzeug ist in zwei Teile gebrochen und Hannah sowie der sympathische Passagier Logan sind auf sich allein gestellt. Eine Zeit voller Angst, Hunger und Kälte beginnt, immer mit der Hoffnung, bald gefunden zu werden. Dani Atkins wäre nicht Dani Atkins wenn sie nicht an irgendeinem Punkt einen Twist einbauen würde. Im Fall von „Sieben Tage voller Wunder“ ist dieser ziemlich vorhersehbar. Die Covergestaltung ist hier leider kontraproduktiv, denn die Abbildung spoilert ein wenig, in welche Richtung die Geschichte gehen wird. Ich hatte also schon von Anfang an eine Ahnung und auch die Charakterbeschreibung bestärkte mich in meiner Vermutung. Obwohl das Buch ohne große Überraschungen für mich abgelaufen ist, habe ich dennoch jede Zeile mitgefiebert und war am Ende zu Tränen berührt. 

    Was für eine wunderschöne Geschichte über Mut, Hoffnung und die Vorstellung, dass man alles schaffen und über sich selbst hinaus wachsen kann!

  4. Cover des Buches Royal Destiny (ISBN: 9783734104763)
    Geneva Lee

    Royal Destiny

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Magsbookworld

    ♡ "Norris lachte leise auf. 'Vielleicht kommt dir das so vor. Du solltest es aber abnehmen, weil du aufhören solltest, dich mit seinen Augen zu sehen. Hör auf, mit der Vergangenheit zu hadern, und erkenne an, dass du heute ein anderer Mensch bist.'
    'Aber was für ein Mensch ist das?', flüstere unsicher, weil ich nicht wusste, wie seine Antwort auf diese Frage lauten würde.
    'ein guter Mensch.'" ~ Royal Destiny
    ∞ Ich liebe diese Buchreihe so sehr! Und Geneva Lee hat vor kurzem veröffentlicht, dass Teil 11 in Arbeit ist😍 aber hier kommt erstmal meine Rezi zu Band 7.
    ⭒Meine Meinung: Endlich habe ich Clara und Alexander wieder, mein Herz schlägt für Clara!!! Diesmal gab es eine Neuerung, nicht nur von einem Pärchen wurde erzählt, sondern Clara & Alexander, Belle & Smith und Edward & David standen alle immer mal im Rampenlicht. Es war total spannend, endlich auch mehr in Edwards und Davids Geschichte hineinzusehen, denn ich liebe die zwei so sehr!
    Das Ende war mal wieder großartig, obwohl kein Cliffhanger kam, aber ich kaufe Band 8 natürlich trotzdem in naher Zukunft!
    Die Beziehungen der Charaktere sind alle so unterschiedlich und prägend, dass ich sie liebe.
    Und die Sexszenen in diesem Band waren mal nicht so viele wie sonst, sondern mehr Habdlungsszenen.
    Und ich bin so stolz auf Smith, wenn ihr wissen wollt wieso, kauft das Buch!
    Ich kann nur 5/5 ⭐ geben.

  5. Cover des Buches Verliebt bis über alle Sterne (ISBN: 9783734103421)
    Susan Elizabeth Phillips

    Verliebt bis über alle Sterne

     (121)
    Aktuelle Rezension von: niinaalex

    War ein schönes Buch, hat sich meiner Meinung nach allerdings sehr gezogen.

  6. Cover des Buches Schnee in Amsterdam (ISBN: 9783406727009)
    Bernard MacLaverty

    Schnee in Amsterdam

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Buecherfreundinimnorden
    Ich wollte dieses Buch schon lange lesen und bin jetzt ein wenig unschlüssig, denn ich möchte fair bewerten. Es ist ohnehin kein leichtes Thema, das Bernhard MacLaverty sich vorgenommen hat: ein älteres Paar in einer tiefen Krise, sie trägt sich mit Trennungsabsichten, er hat ein heftiges Alkoholproblem. Eine Reise von Glasgow nach Amsterdam soll retten, was noch zu retten ist - nur hat Stella dabei etwas völlig anderes im Sinn als Gerry, der Ehemann. Doch, es gibt eine Überraschung gegen Ende der Story und wir erfahren auch einiges über deny Hintergrund dieser Ehe, die sich in einer Sackgasse befindet: nur dauert das alles leider teilweise furchtbar lange und las sich manchmal eher quälend. Der Strom der Gedanken beider Hauptfiguren entfernt sich manchmal für meinen Geschmack recht weit vom eigentlichen Thema. Auch empfand ich es als ausgesprochen schwierig, mitzuerleben, wie wenig Alkoholiker Gerry sich seiner Situation bewusst ist- aber das ist vielleicht bei Suchtkranken einfach so. Deprimiert hat mich dann noch mal der Schluss: ein eher halbherziges „Wir bleiben zusammen“ , dem bereits die Gefahr innewohnt, dass sie weiter nebeneinanderher leben wie bisher: ohne rechte Freude, ohne Aufbruch. Bis Gerry in die Entzugsklinik muss?Oder Ins Altersheim? Das ist alles sehr wahrhaftig und glaubwürdig, aber auch unglaublich traurig. Ich hoffe nur, MacLaverty schreibt hier nicht aus eigenem Erleben...
  7. Cover des Buches Sommer in Maine (ISBN: 9783833309519)
    J. Courtney Sullivan

    Sommer in Maine

     (112)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Radi

    Dieser Roman ist der dritte der Autorin und leider derjenige, der mir bisher am wenigsten gefallen hat. 

    Ich finde es beeindruckend, wie empathisch Sullivan die unterschiedlichsten Charaktere beschreiben kann. Sie scheint sich in nahezu jede Person hinein versetzen zu können. Und das obwohl ihre Figuren eine Bandbreite an Persönlichkeiten abdecken können. Es geht zum Beispiel von tief religiös bis hin zu atheistisch, und dabei lässt sie jede Rolle ihren Glauben auch noch individuell interpretieren und ausleben. Wirklich toll!

    Wie ich es aus all ihren Büchern bisher kenne, wird dieser Roman aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Normalerweise finde ich immer eine Person, mit der ich mich ein wenig identifizieren kann. Diesmal leider nicht. Stattdessen waren diesmal sehr unsympathische und eine sterbenslangweilige dabei. Es ist bewundernswert, wie sich Sullivan in die Puppenhaus bauende Hausfrau hineinversetzen kann. Trotzdem brachten diese Abschnitte einige Längen mit sich. 

    Außerdem störte mich an diesem Roman, dass Alice Geschichte zu krass und detailliert erzählt war. Am Ende wurde es mir dafür zu versöhnlich und schon fast kitschig. 

    J. Courtney Sullivan ist weiterhin eine Autorin, die ich mag. Aber es gibt andere Bücher von ihr, die ich eher empfehlen würde.


  8. Cover des Buches Der Zopf (ISBN: 9783839816196)
    Laetitia Colombani

    Der Zopf

     (62)
    Aktuelle Rezension von: LeseBlick

    Zu Beginn möchte ich erklären, wieso ich in meiner Rezension als Inhaltsangabe die Rückseite des Buches verwendet habe. Sowohl die Inhaltsangabe beim Argon Verlag, als auch bei Amazon verraten dem Hörer und Leser meiner Meinung nach vorab bereits zu viel. Ich bin froh, dass ich lediglich die Rückseite des Buches vorab gelesen habe.

     

    Dass mich hinter diesem Roman aber solch eine Geschichte erwartet, hätte ich anfangs nicht vermutet. Ich war mir sehr unsicher, ob ich dieses Buch lieber lese oder doch lieber Höre. Ich habe mich schlussendlich für das Hörbuch entschieden und bin im Nachhinein sehr glücklich mit dieser Entscheidung.

     

    Gesprochen wird das Buch von drei Frauen:

    Valery Tscheplanowa (Smita)

    Eva Gosciejewicz (Giulia)

    Andrea Sawatzki (Sarah)

    und vor allem ist Valery Tscheplanowa für mich eine interessante Neuentdeckung.

    Ihren Part und sogleich die Geschichte um die Inferin Smita gefiel mir im Großen und Ganzen am Besten.

     

    Die Figur Smita konnte mich mit ihrer Geschichte vor allem neugierig machen. Neugierig auf folgende Themen: Smita ist eine Dalit. Eine Unberührbare.

    Dalits stehen im indischen Kastensystem an unterster Stelle und die Erzählungen ihres Lebens stimmten mich unheimlich nachdenklich. Und förmlich schockiert haben mich Themen wie Vergewaltigung und Vergeltungsmaßnahmen.

     

    „Die Vergewaltigung ist eine äußerst wirkungsvolle Waffe, eine Massenvernichtungswaffe. Manche nenne es auch eine Seuche.“ (S. 115)

     

    Zu diesen Themen werde ich mich auf die Suche nach weiterführender Literatur machen.

     

    Giulia, gerade 20 Jahre alt, konnte mich mit ihrem Willen begeistern. 

    Sie weiß sich durchzusetzen, auch wenn dies in Sizilien für eine Frau eigentlich nicht gewollt ist. Nach einem Schicksalsschlag macht sie eine Entdeckung, die zu zum Handeln auffordert. Sie will das Erbe ihrer Familie, vor allem das ihres Vaters retten.

     

    Und dann ist da noch Sarah. Sie steht mitten im Leben und hat den erfolgreichen Höhepunkt, zumindest in beruflicher Hinsicht nahezu erreicht. 

    Sie soll Teilhaberin einer renommierten Anwaltskanzlei werden.

    Eine Branche, in der Frauen hart für solch eine Position arbeiten und sich beweisen müssen. Sarah hat es geschafft, bis sie eine niederschmetternde Diagnose von ihrem Arzt bekommt.

     

    Alle drei Frauen sind für mich Kämpferinnen, in Bezug auf Sarah fiel im Hörbuch sogar das Wort Amazone. „Der Zopf“ ist ein Roman, der sich nach und nach aufbaut. Durch einen gezielt gesetzten Wechsel der Handlungsstränge ist man als Hörer gewillt, auch das nächste und das darauf folgende Kapitel noch zu hören.

    Ich war auf jeden Fall sehr schnell durch mit den 5 Stunden und 42 Minuten.

    Ich denke, so wie es sich gehört hat, wird sich das Buch auch lesen lassen.

     

    Bis zum letzten Drittel hatte ich noch keine Ahnung, was es mit dem Titel auf sich haben soll bzw. wie die Autorin den Bogen schließen will.

    An dieser Stelle sei gesagt, dass sie keinen Bogen schloss, sondern einen wunderschönen Zopf flocht. Entweder war ich beim Hören so gefesselt, dass ich nicht weiter gedacht habe oder die Erkenntnis kam wirklich erst gegen Ende.

    Auf jeden Fall ist es ein tolles Ende, welches wohl jeden Hörer und jede Hörerin zufrieden zurücklassen wird.

     

     Mein Fazit

    „Der Zopf“ ist gleich zu Beginn des Jahres ein kleines Highlight.

    Auf relativ wenig Seiten bzw. Hörstunden verpackt Laetitia Colombani drei Lebensgeschichten, welche am Ende den perfekten Zopf ergeben.

    Zu dem beinhaltet es Themen, welche mich neugierig machen und mit denen ich mich auch im Nachhinein weiter beschäftigen möchte.

    Absolute Leseempfehlung für alle!

     

  9. Cover des Buches Die Vegetarierin (ISBN: 9783746637600)
    Han Kang

    Die Vegetarierin

     (386)
    Aktuelle Rezension von: Scarbooks


    Es gibt Bücher, die man so schnell nicht wieder vergisst, aus ganz verschiedenen Gründen. Mal sind sie besonders grausam, mal sehr traurig oder aber auch lustig, wieder andere brennen sich aufgrund extremer Fiktion oder Realität ins Hirn (mal mehr, mal weniger lange) oder oder oder ... und dann gibt es auch noch jene, die so außergewöhnlich sind, dass man sie ganz fest im Herzen einschließen und am liebsten gar nicht mehr heraus lassen möchte. 



    “Die Vegetarierin” gehört für mich absolut und unbedingt zu den Außergewöhnlichen und Besonderen! Ein kleiner Schatz, der es trotz der nicht mal vielen Seiten geschafft hat, mich aus den Socken zu hauen und ganz tief zu beeindrucken! Ja, ich bin verliebt. Verliebt In diese “andere”, überraschende, ungewöhnliche und ergreifende, tiefe Geschichte. 
    Das Kuriose daran: Ich kann nicht mal genau sagen, wieso! Sie hat mich einfach gepackt und vollkommen unerwartet den richtigen Nerv getroffen. 



    Eine Geschichte voller Kunst, Emotionen, Verwirrtheit, Wahrheit, Geheimnisse, Wünsche & Träume, die durch einen ziemlich nüchternen und klaren Schreibstil, der aber dennoch oder gerade deswegen so gut passt, dafür sorgte, dass ich nach Beenden dieses Werks ganz tief und ... ja, ich würde fast sagen schwermütig geseufzt und durchgeatmet habe. 



    Erzählt wird aus drei Perspektiven, beginnend mit dem Ehemann Yong-Hyes, der erzählt wie sich seine Frau plötzlich verändert, nachdem sie beschließt, kein Fleisch mehr zu essen. Während sie sich immer mehr zurück zieht und seltsam scheinende Eigenarten entwickelt, die niemand – erst recht nicht ihre eigene Familie – nachvollziehen und verstehen kann, zweifelt er einfach immer mehr an ihrem gesunden Menschenverstand. Aber das ist noch nicht alles ... 



    Dann bekommt der Leser Einblicke in die Sicht des Schwagers, der sich auf eine schräge Art auf die immer distanziertere und abbauende Vegetarierin zu fixieren scheint und bald nur noch eines im Kopf hat ... seine Kunst. 



    Und zuletzt begleiten wir Yong-Hyes Schwester, In-Hye, die die einzige aus der Familie ist, die noch Kontakt zu der “Kranken” hat und sie regelmäßig an dem Ort besucht, an den es Yong-Hye nach all den Ereignissen und Geschehnissen verschlagen hat ... 



    Dieses Buch ist eine solche Bereicherung und so schön. Es fällt mir schwer, die richtigen und passenden Worte zu finden. Ich liebe es. 
    Und auch wenn ich weiß, dass es sicherlich nicht jedermanns Sache ist, möchte ich dieses kleine Kunstwerk jedem ans Herz legen, der sich auf das von mir Erwähnte & Beschriebene einlassen möchte und kann. 



    Eine ganz klare Leseempfehlung und ein dazu.


  10. Cover des Buches Herbstfunkeln (ISBN: 9781973767763)
    Cara Lindon

    Herbstfunkeln

     (75)
    Aktuelle Rezension von: TanjaChristmann

    Dies ist meine persönliche Lesemeinung. Sie muss nicht mit anderen Lesermeinungen übereinstimmen.



    Zum Inhalt mit meinen Worten:

    Alys, Bree und Chesten sind seit Kindheitstage die besten Freundinnen. Auch nach der Schule verlieren sich die drei nicht aus den Augen, obwohl jeder wo anders hinzieht und etwas anderes beruflich machen möchte.

    Als Alys Oma stirbt, kehrt sie zurück und möchte auch in ihrer Heimat Cornwall bleiben. Doch was soll sie beruflich machen?


    Sicht des Erzählers:

    Personaler Erzähler


    Meine persönliche Lesemeinung:

    In dieser Geschichte geht es überwiegend um Alys. Was sie erlebte und aktuell erlebt. Wundervoll geschrieben in einer wundervollen Kulisse. Hier ist nicht nur die Liebe vorhanden, sondern es geht um Freundschaft, wahre Freundschaft, die selbst nicht durch Entfernung getrennt werden kann. Freundinnen, auf die immer und überall verlass ist.

    Außerdem geht das Tierherz jedem Tierliebhaber auf. Mir zumindest ist das Herz aufgegangen. Ein wundervoller Auftakt zu den vier in sich abgeschlossenen Bänden.


    Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

    „Geliebt wirst du dort, wo du dich schwach zeigen kannst, ohne Stärke zu provozieren.“

  11. Cover des Buches Zu Hause bei dir (ISBN: 9783962150440)
    Jette Jenisch

    Zu Hause bei dir

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Couchkatze

    …wenn man nicht ehrlich mit den eigenen Bedürfnissen und Gefühlen umgeht. Es macht schlichtweg keinen Sinn, Themen die brennen zu begraben, denn die Folgen davon mogeln sich in all die kleinen Dinge des Lebens immer wieder unbemerkt hinein und verkomplizieren alles unnötig. In dieser Geschichte ist eine kurze schöne Irlandreise und ein umwerfender Ire der Stein, der dann bei Nina endlich nach vielen Jahren die Dinge ins Rollen bringt. Sehr gut gefallen haben mir die Schilderungen und die unvorhergesehenen Schwierigkeiten der Planwagenrundreise mit Pferd, die tollen offenen Menschen, die Nina in Irland kennenlernt, ihre wirklich großartige Freundin Julia (ein wahrer Goldschatz). Etwas enttäuscht war ich über das letzte Drittel des Buches, aber eigentlich nur, weil ich so gar nicht nachvollziehen kann, warum ein Mensch das mit sich macht. Ich selbst bin nicht so, und habe während der Lektüre auch lange nicht verstanden, wo Ninas Probleme sind, und was denn eigentlich passiert ist, was sie so zugemauert gemacht hat. Nach der Auflösung ist jetzt alles klar. Und ganz ehrlich, mir tun Menschen leid, die aus welchen Gründen auch immer nicht durch ihre Gefühlswelten hindurchgehen. Verdrängen macht einfach keinen Sinn, das funktioniert nicht. Klar tut es weh, manchmal auch lange Zeit, sich seinen eigenen Baustellen zu stellen, aber nur mit Achtsamkeit und Ehrlichkeit kommt man weiter im Leben. Das ist meine Überzeugung. Nichtsdestotrotz war es eine schöne Zeit und Ablenkung, dieses Buch zu lesen.

  12. Cover des Buches Der Wind nimmt uns mit (ISBN: 9783499275289)
    Katharina Herzog

    Der Wind nimmt uns mit

     (158)
    Aktuelle Rezension von: Biblionatio

    Das Cover:

    Das Buchcover ist hauptsächlich in den unterschiedlichsten Rottönen gehalten. Der Hintergrund hat einen leichten Farbverlauf. An jeder Ecke sind unterschiedlichste Pflanzen und Blumen zu sehen. In einem roten Kreis steht der Titel und der Name der Autorin. Insgesamt gefällt mir das Cover mit seinen Tönen. Dadurch passt es meiner Meinung nach zu der Insel La Gomera.

     

    Meine Meinung:

    Die Geschichte beginnt zuerst in Taiwan und England bis Maya schließlich auf der kanarischen Insel La Gomera reist. Dort lernt sie sehr schnell die unterschiedlichsten Personen kennen. Auf der Suche nach Tobi entdeckt sie zudem nach und nach die Insel. Parallel zu Maya Handlungsstrang wird Karoline Geschichte und die Verbindung zu dieser Insel erzählt. Insgesamt gefiel mir die Geschichte, dennoch fand ich Mayas Part persönlich viel spannender.

    Maya gefiel mir durch ihre taffe und unerschrockene Art. Zudem gefällt mir ihre Selbstsicherheit und den Drang immer etwas Neues zu entdecken. Ein wenig mehr Gefühle zu der Schwangerschaft hätte ich mir gewünscht, da sie ein wenig untergeht in der Geschichte. Lasse ist ein toller Gegenpart zu Maya. Er ist ebenso taff und selbstsicherer, jedoch auch viel bodenständiger, was mir gefallen hat. Karoline verstand ich gut. Leider war sie mir ein wenig zu oberflächlich. Die weiteren Nebencharaktere haben mir sehr gefallen, da sie etwas hippihaftes haben, aber auch sehr gefühlsvoll sind.

    Der Stil der Autorin gefiel mir. Er war flüssig und dadurch schön zu lesen. Eine gewisse Spannung bleibt bis zum Schluss, was mir auch gefallen hat.

     

    Das Fazit:

    Auch dieser Band von der Autor hat mir gefallen. Die Geschichte war sehr spannend und liebenswürdig. Dies konnten die Charaktere unterstreichen. Der Stil passte ebenso zur Handlung. Wer bereits die Bücher der Autorin kennt, der hat auch an diesem Band Gefallen.

  13. Cover des Buches Das Geheimnis der Muse (ISBN: 9783458364047)
    Jessie Burton

    Das Geheimnis der Muse

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Ein Gemälde. Zwei Frauen, dreißig Jahre und zwei Kriege zwischen ihnen, sowie jede Menge Geheimnisse.

    Ich habe mich durch dieses Buch mehr gequält als das Lesen zu genießen. Die Geschichte ist durchaus interessant.

    Rassismus war schon im Jahr 1967 ein Thema. Frauen als Kunstschaffende wurden in den 1930er Jahren eher belächelt als bewundert. Aber zwischen den spannenden und angespannten Ereignissen liegen seitenweise Beschreibungen und Monologe. Der Schreibstil wirkte auf mich eher einschläfernd als fesselnd und so hat mich nur die Neugier um eine Aufklärung der Geschichte und Entwirrung der Ereignisse weiter lesen lassen.

    Leser erhält Eindrücke des Lebens in der jeweiligen Zeit: 1967 in London/England/dem Britischen Empire; 1936 in Spanien/Wien/Paris.

    Meine Kenntnisse des Spanischen Bürgerkrieges sind nicht fundiert genug um einschätzen zu können, ob die angegebenen Daten mit den tatsächlichen historischen Ereignissen überein stimmen. Doch die Quellenangaben im Anhang werden es wohl bestätigen.

    Fazit: interessante Geschichte voller loser Fäden, die sich nach und nach entwirren, wenn Leser geduldig genug ist sich durch langweilige Passagen zu quälen.

  14. Cover des Buches Am Ende nur du (ISBN: 9783752816563)
    Sarah Stankewitz

    Am Ende nur du

     (23)
    Aktuelle Rezension von: karinlovesbooks

    Nachdem ich „Perfectly Broken“ gelesen und absolut geliebt habe, hat mir eine Freundin „Am Ende nur Du“ von ihr empfohlen. Es ist schon ein etwas älteres Buch, auf welches ich ohne die Empfehlung bestimmt nicht gekommen wäre.


    Ich habe etwa ein Kapitel gebraucht um in die Geschichte hineinzufinden – ab da hat mich Sarahs unfassbar berührender und mitreißender Schreibstil total in die Geschichte hineingesogen. Ich konnte und wollte gar nicht mehr aufhören.

    Und mir ist tatsächlich etwas sehr merkwürdiges während des Lesens passiert. Ich hatte ein…

    Lese-Vu.. also ein Lese-Deja Vu. Mir kam es die ganze Zeit so vor, als hätte ich dieses Buch schon einmal gelesen (habe ich tatsächlich nicht) und als würde ich die Geschichte, die Charaktere etc. kennen. Mir kam einfach alles in diesem Buch so real und vertraut vor. So etwas ist mir tatsächlich in meiner gesamten Lesekarriere noch nicht passiert.


    Was ich auch mal ganz cool fand war, dass die Geschichte aus 3 Perspektiven erzählt wird, die sich immer mal wieder abwechseln.


    Die Protagonisten Harper, Alec und Adam waren einfach toll. Jeder für sich war wundervoll ausgearbeitet wodurch sie alle so extrem real gewirkt haben.


    Die Geschichte ist richtig heftig. Ich war geschockt, habe mitgefiebert und letztendlich sogar geweint. Wie ein Baby – keine feuchten Augen – nein, richtige Sturzbäche die einem über die Wangen laufen. Dabei weine ich so ungefähr nie bei Büchern. Es gab bislang nur 4 Bücher die mich tatsächlich zum Weinen gebracht haben und das hier ist die stolze Nummer 5 bei der sogar ich kapituliert habe.


    Auch wurde ein sehr heftiges Thema in dem Buch angesprochen, welches die Autorin meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt hat und ich kann mir gut vorstellen, dass die Beschreibungen und Handlungen sehr nahe an der Realität sind.


    Ich ziehe meinen Hut vor der Autorin, dass sie dieses grandiose, mitreißende Buch geschrieben hat. Ein absolutes Meisterwerk welches mir den Boden unter den Füßen weggerissen hat.



  15. Cover des Buches Winterglitzern (ISBN: 9783961113071)
    Cara Lindon

    Winterglitzern

     (45)
    Aktuelle Rezension von: TanjaChristmann

    Dies ist meine persönliche Lesemeinung. Sie muss nicht mit anderen Lesermeinungen übereinstimmen.



    Zum Inhalt mit meinen Worten:

    Bree ist nach ihrem Schulabschluss von zu Hause geflüchtet und Model geworden. Doch jetzt überlegt sie, ob sie dies immer noch machen möchte. Als ihre Mutter krank wird, kommt sie nach Hause und überlegt.

    Auch Ben überlegt, ob sein Beruf noch das Richtige für ihn ist. Bei einem „geheimen“ Auftrag lernt er Bree kennen.


    Sicht des Erzählers:

    Personaler Erzähler


    Meine persönliche Lesemeinung:

    Auch der zweite Band der Reihe ist mit viel Liebe und Herz geschrieben. Matteo, der etwas verpeilte Kumpel von Ben, gefällt mir auch sehr gut. Vielleicht lese ich irgendwann ja einmal von ihm und seinen Mega-Wellen.

    Aber auch hier hat es die Autorin geschafft, mich in den Bann der Geschichte um Bree und Ben zu ziehen. Auch die Landschaft gefällt mir, zumindest in der Geschichte, sehr gut. So gut, dass ich da auch irgendwann einmal hin möchte.
    Was mir besonders gut gefallen hat ist, die Freundschaft der drei jungen Frauen und dass es nie zu spät ist einen Traum zu leben. Wenn es auch nicht einfach erscheint.


    Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

    „Jetzt auf einmal begriff er, dass es nicht darauf ankam, wo man lebte, sondern mit wem man lebte, dass es möglich war, sein Herz an jemanden zu verlieren, so intensiv zu verlieren, dass sich jede Meile, mit der er sich von ihr entfernte, anfühlte, als zerbräche es unter dem Druck der Distanz.“

  16. Cover des Buches Mein Leben im Liegen (ISBN: 9783499242298)
    Chelsea Handler

    Mein Leben im Liegen

     (45)
    Aktuelle Rezension von: kristina91
    Ein so lustiges Buch habe ich schon seit langem nicht mehr gelesen. Chelsea Handler ist eine meiner neuen Lieblingsautoren. Sie schreibt so leicht und frei über ihre Bettgeschichten, als würde man gerade mit der besten Freundin über die letzte Nacht mit einem Fremden quatschen. Das Buch hat mir sehr sehr gut gefallen. 
  17. Cover des Buches Verrückt nach Mr. Impossible (ISBN: B075F9PZ17)
    Holly Herzberger

    Verrückt nach Mr. Impossible

     (5)
    Aktuelle Rezension von: SuSi27
    Wieder eine tolle Geschichte..Ich war wieder sofort mitten drin und war mit Val in Mallorca in der Bar del Sol.Eine wahnsinns tolle Gechichte rund um Valerie und ihren geheimnisvollen Mr. Impossible.. Dabei fängt alles so gut für sie an... Valerie fliegt nach Mallorca , um dort endlich Greg kennen zu lernen, mit dem sie schon so lange Kontakt hat und ihn nun endlich persönlich kennen lernen will. Alles scheint perfekt zu sein, sie sieht in Greg schon ihren neuen Partner.Doch dann ist da noch der geheimnissvolle Mr. Impossible , der es ihr vor längerer Zeit angetan hatte, und nun plötzlich soll er auch hier sein? Ist das möglich.?..Doch was führt Greg im Schilde? Und was hat ihre beste Freundin dann damit zu tun?.. Ihr müsst es unbedingt lesen.Ich konnte mal wieder nicht aufhören zu lesen und habe es in einem Zug durchgelesen. Ich freue mich auf weitere Besuche in dem Cafe del Sol. Da ist man sofort in Reisefieber und sehnt sich nach Sonne, Strand und Meer... Eine gelungene Liebesgeschichte. Mehr davon!!!
  18. Cover des Buches Dating Queen im Liebeschaos (ISBN: B06XZQH3YF)
    Ella Green

    Dating Queen im Liebeschaos

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Nika488

    Wie habe ich mich nach "Küsse unterm Apfelbaum" auf einen erneuten Besuch in Melfort gefreut.
    Ella Green hat einen fantastischen Schreibstil. Als Leser denkt man Ach komm ich lese noch n paar Seiten vorm schlafen gehen und zack sind gefühlt 3 oder 4 Kapitel schon vorbei.
    Es macht unglaublich spass in das Geschehen und die Story einzutauchen.
    Hier wurde so viel Humor mit verarbeitet, das ich manchmal aus dem Lachen nicht mehr heraus kam.
    Toll ist es auch hier wieder alte Bekannte wieder zu treffen und das wird wohl in den nächsten Melfort Büchern der Reihe so weiter gehen und ich kann es kaum erwarten. 

    In diesem Buch lernen wir endlich Madison noch besser kennen. Meine Freude auf ihre Story war riesig. Sie genießt ihr Leben in vollen Zügen. Das Single Dasein passt zu ihrem Lebensstil. Nur ist das erfüllend?
    Sie ist nach Melfort gekommen für das Holzhäuser Projekt auf der Apfelfarm. Als Innenarchitekten und Schwester von Hazel ist sie einfach unverzichtbar.
    Nur die Luft scheint auf einmal arg zu flirren und zu knistern, als der Architekt Anthony und Madison aufeinander treffen.  Die beiden könnten unterschiedlicher wirklich nicht sein. Die Gespräche liefern einen wahren Schlagabtausch. Tja leider können sich beide offensichtlich nicht gut leiden, was daran liegt, dass Madison Anthony absolut arrogant findet. Also ich konnte das nicht so unterschreiben. Aber wie sagt man so schön Gegensätze ziehen sich an oder was sich neckt das liebt sich? Aber ist Madison bereit für Liebe in ihrem Leben? Oder ist ihr Verhalten alles nur Fassade gegenüber Anthony?

    Ich liebe es Madison und Anthony auf ihrem Weg zu begleiten. Die beiden sind so unterschiedlich. Madison sprunghaft und nicht auf was festes aus und Anthony so zielorientiert und ein absoluter Harmiemensch. Er hat definitiv das Herz am rechten Fleck. 

    Dieses Buch von Ella Green hat mich absolut unterhalten. Ich habe gelacht und geflucht. Alles was ich von dem Buch erwartet habe wurde erfüllt. Ich freue mich schon sehr auf Teil drei der Melfort Reihe.

    5 von 5 Sterne

  19. Cover des Buches Bad Hair Day inklusive (ISBN: 9783752840117)
    Sabrina Heilmann

    Bad Hair Day inklusive

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Minzeminze

    Ein wunderschöner Liebesroman perfekt zum weg träumen in die Stadt der Liebe.

    Nelia die an einem Freitag den 13  so einige Schicksalschläge erlebt , reißt danach ohne darüber nachzudenken mit dem Bus nach Paris . Ohne Koffer einfach nur so wie sie ist , kommt sie dort an. Auf der Fahrt lernte sie Rene kennen , welcher ihr eine Unterkunft vermittelt. Das ist der Beginn einer schönen Geschichte rund  um die Liebe , Vertrauen und den Mut einen neuen Weg zu gehen. 

    Wunderbar flüssig geschrieben  so kann man das Buch kaum es der Hand legen ,  hatte viel Freude beim lesen und die ein oder andere Träne im Auge. Wunderbar

  20. Cover des Buches Echt mieser Zufall oder Wie ich einen Kuss wollte und beinahe dabei draufging (ISBN: 9783401602493)
    Kathy Parks

    Echt mieser Zufall oder Wie ich einen Kuss wollte und beinahe dabei draufging

     (8)
    Aktuelle Rezension von: marjana_

    Inhalt:

    Denver ist eine Außenseiterin, doch als sie von einem beliebten Jungen zu einer Party eingeladen wird, kann sie nicht widerstehen und geht hin. Dort ereignet sich eine Katastrophe, eine Riesenwelle zerstört das Strandhaus, viele der Partygäste sterben. Denver überlebt und findet sich mit vier Mitschülern auf See. Drei davon sind die beliebtesten Girls der Schule und können Denver mal so gar nicht leiden. Gefangen auf dem Meer kämpfen sie zusammen ums überleben.

    Meine Meinung:

    Ich war sehr gespannt auf dieses Jugendbuch, der Titel ist ja schon mal sehr skurril und ich konnte mir nicht vorstellen wie sich die Geschichte entwickelt. Auch beim Lesen war ich absolut planlos und die Geschichte hat mich ein paar mal gut, aber auch böse, überrascht. Oftmals war ich nicht darauf vorbereitet. Diese Wendungen machen das Buch spannend und interessant. Leider hatte ich beim Lesen auch ein paar Längen, das habe ich daran gemerkt, dass ich das Gefühl hatte, sie sind schon ewig auf dem Schiff und irgendwie geht die Handlung nicht voran. Auch die Gefahr und die Umstände auf dem Schiff, sind manchmal nicht durchgekommen.

    Über Denver erfährt man im Laufe der Geschichte sehr viel, durch Rückblenden versteht man, wie es dazu kam, dass sie zum Außenseiter geworden ist. Dabei merkt man das nicht alles so ablief, wie es die anderen sehen. Ich mochte Denver sehr gerne, sie merkt beim Kampf ums überleben, wie viel sie weiß und nimmt ganz unbewusst die Führungsposition ein. Sie kümmert sich um alle und handelt nie nur nach sich selbst.

    Trevor ist der einzige Junge an Board, er scheint etwas komisch und man weiß nicht allzu viel über ihn. Doch es kommt zwischendurch sein wahres ICH zum Vorschein und man merkt das er ein sehr guter Mensch ist. Die drei anderen Mädels, darunter auch Abigail, Denvers ehemalige beste Freundin, wirken auf mich sehr zickig und arrogant. Das ändert sich und mit ihrer unbeholfenen Art, wachsen sie einem ans Herz. An einer Stelle, will Hayley ihren Puder mit Spiegel nicht hergeben. Der Spiegel wird gebraucht für Reflexionen, das andere sie wahrnehmen. Sie sträubt sich dagegen, für mich war dieses Verhalten unrealistisch, denn ich denke in einer lebensbedrohlichen Situation ist dir dein Puder ziemlich egal.

    Diese Verhalten zeigt ihre Position auf und anfangs wird die Rangfolge, sogar auf dem Schiff, beibehalten. Umso kritischer die Situation wird, umso mehr löst sich das auf und sie merken wie gleich sie doch sind. Diese Auflösung ist spannend und man merkt, das man diese Hierarchie nicht braucht. Das Buch ist eine willkommene Abwechslung, denn es kommt ganz ohne Liebeskitsch aus. Im Vordergrund steht die Freundschaft, was ich sehr schön fand.

    Fazit:

    Das Handeln der Figuren war für mich an einigen Stellen nicht ganz schlüssig, jedoch hat mir die Auflösung uns die Aussage die das Buch machen will, sehr gut gefallen. Ich könnte mir vorstellen, das für jüngere Leser das Buch noch besser geeignet ist und dort einige meiner Kritikpunkte weniger relevant sind.

  21. Cover des Buches Rock My World – Unbreak My Heart (ISBN: B078C51SLM)
    Christine Thomas

    Rock My World – Unbreak My Heart

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Aimeesbuecherwelt
    dieses Buch hat mich schon ab den ersten paar Seiten total in seinen Bann gezogen, weshalb ich es gar nicht mehr weg legen wollte.
    Mittlerweile habe ich die Reihe so oft rereadet, das ich gar nicht mehr mitzählen kann. Einen besseren Schluss für diese Reihe hätte ich mir nicht vorstellen können.
    Das Cover finde ich sehr gelungen, auch wenn es ganz anders gestaltet ist als seine Vorgänger. 
    Aber natürlich ist auch die Geschichte mehr als gelungen! Ich liebe den Schreibstil der Autorin und auch die Charaktere sind einfach toll. Mir hat sehr gefallen, das in dieser Reihe Liebe und Spannung super aufeinander treffen.
    Also ich kann es nur entfehlen und wenn man mehr Sterne hätte vergeben können dann hätte ich es getan.   
  22. Cover des Buches Love without limits. Rebellische Liebe (ISBN: 9783551302366)
    Anja Tatlisu

    Love without limits. Rebellische Liebe

     (30)
    Aktuelle Rezension von: danislesestube

    Von Außen wirkt das Leben von Grace so wie wir uns reiche Menschen mit ihren Gepflogenheiten vorstellen. Doch hinter der schönen Maskerade verbergen sich Schmerzen, Drohungen, Hass und Neid. Dies spürt sie auch seit ihrer Kindheit. 


    Dazu kommt die Tatsache, dass der Gentlemen Club bei Fehltritten hart durchgreift. Genauso verhält es sich wenn man den zukünftigen Partner, egal wie unsympathisch er auch sein mag, nicht heiraten möchte. Als Frau wird man verfolgt, gedemütigt und “gefügig” gemacht. (so ein Verhalten gegenüber Frauen ist einfach nur widerlich)


    Im Wissen was Grace erwartet wenn sie dabei erwischt wird, versucht sie mit Wyoming, den sie bei einem nächtlichen Ausflug kennengelernt hat, von der Gesellschaft und ihren Eltern zu fliehen. Wir begleiten die Beiden auf ihrer Reise in eine Zukunft die sich die Beiden selbst aufbauen wollen, ohne Hindernisse. Bis dahin ist es ein harter und äußerst gefährlicher Weg.


    Die Autorin geht hier einen etwas anderen Weg wie man ihn sonst von diversen Liebesromanen kennt. Die Boshaftigkeit der reichen Gesellschaft steht gleichauf mit der unerlaubten Liebe. Beim Lesen hatte ich fast immer ein schlechtes Gefühl, weil ich dem Frieden nie wirklich getraut habe. Leider konnte ich dadurch die schönen Momente weniger genießen als sonst.  


    Die sehr gewalttätigen Szenen wenn die Gentlemen, die Eltern von Grace oder ihr versprochener Ehemann die Bühne betreten verursachen nicht nur bei dem Mädchen körperliche Schmerzen. Auch bei mir zog sich beim Lesen alles zusammen. 


    Insgesamt gut gelungen. Der Schreibstil beschrieb die Szenen und die Handlung wirklich gut und es fühlte sich so an als wäre man direkt dabei gewesen. 

  23. Cover des Buches Verliebt in einen Mistkerl (ISBN: B074R5FRG7)
    Holly Herzberger

    Verliebt in einen Mistkerl

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Rezension
    Verliebt in einen Mistkerl von Holly Herzberger
    Genre: Liebesroman
    Seiten: 148
    Verlag: Selfpublisher
    Klappentext:
    In der Bar del Sol laufen die Fäden des Schicksals zusammen ... und wieder auseinander.

    Als Dani mit ihrem Freund nach Mallorca fliegt, hofft sie auf etwas Goldenes für den Finger. Doch es kommt anders. Hat sie ihren schönen Anwalt gerade noch als glücklich machende Pille bezeichnet, werden die Nebenwirkungen immer heftiger.

    Porsche oder Familienkutsche? Ist Model Dani nur ein Statussymbol oder die große Liebe? Für Alexander scheint die Entscheidung klar. Dummerweise bekommt er in der Bar del Sol Konkurrenz und ahnt nicht einmal etwas davon.

    Chris, zwielichtiger Mistkerl, unverschämt zu Dani und trotzdem unerhört sexy. Wie ein Freibeuter nimmt er sich, was er will, und schert sich nicht um die Meinung anderer. In Dani sieht er ein zickiges Modepüppchen.

    Als die drei aufeinander treffen, knallt es in alle Richtungen und nicht nur Danis Herz gerät in Gefahr ...

    Ein wunderschöner Liebesroman, spannend und gespickt mit Drama und Leidenschaft, der in traumhafter Kulisse zum Mitfiebern verführt.

    Wer die Romane von Cleo Lavalle mag, wird auch die von Holly Herzberger mögen.

    Stellt euch einen Ort vor, der magisch ist. Eine Strandbar in einer Bucht, in die man nur gelangt, wenn man eine kleine Landzunge umrundet. Hohe Palmen, feiner Sand, das Meer in einem lichten Blaugrün, klares Wasser. Die Bar aus weißen Holzbrettern, hinter der attraktive Kerle Getränke mixen. Davor kleine Holztische und Liegen mit Auflagen in der Farbe des Meeres. Zwischen den Tischen und Liegen hindurch führt ein langer Holzsteg bis hinaus in die Unendlichkeit.
    An diesem Ort ist alles extrem lässig und entspannt. Genau, wie die Gäste. Man ist jung oder jung geblieben und sehr hipp. Im Hintergrund läuft Loungemusik. Draußen auf dem Meer ankern Segelschiffe und machen die Postkartenidylle perfekt.
    Man glaubt, im Paradies gelandet zu sein.
    Das ist die Bar del Sol.
    An diesem zauberhaften Ort wird die romantische Reihe, in der alle Bücher in sich abgeschlossen sind, spielen.
    Meine Meinung:
    Geschichte:
    Dies ist Band 1. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig zu lesen. Ich finde, dass Mallorca eine richtig tolle und exotische Kulisse ist. Die Autorin weiß wie man diese sommerlichen Gefühle herbeizaubert. Auch die Bar hat eine tolle Atmosphäre geschaffen. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam auf vielerlei Ebenen.
    Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten
    Charaktere:
    Dani ist durchaus sympathisch. Zuerst habe ich sehr oft über sie den Kopf geschüttelt und konnte ihre Beweggründe absolut nicht verstehen. Aber sie entwickelt sich in der Geschichte immer mehr. Ihren Lebensgefährten hingegen kann ich absolut nicht ab. Sowas von arrogant und von sich selbst überzeugt. Ganz furchtbar.
    Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – Punkten
    Emotionen:
    Was soll ich sagen? Es ist ein Liebesroman und zu dem auch noch einer bei dem man an manchen Stellen extrem mitfiebern konnte.
    Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten
    Aufmachung/ Design:
    Das Cover hat wirklich schöne Farben und strahlt eine tolle Urlaubsatmosphäre aus.
    Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten
    Fazit:
    Genau das was ich an so manchen grauen Herbsttagen brauche. Eigentlich auch an sommerlichen Abenden im Garten. Einfach großartig.
    Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis
  24. Cover des Buches 400 Erste Küsse (ISBN: B078PCH892)
    E. L. Todd

    400 Erste Küsse

     (7)
    Aktuelle Rezension von: SuSi27
    Eine neue Reihe der Autorin. Und was soll ich sagen, ich bin absolut begeistert davon. Habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Es ist einfach toll. Und spannend von Anfang an.

    Jeden Tag begegnet Bree ihrem Ex Cypress. Jeden Tag aufs neue versucht er sie zurück zu gewinnen.
    Ich finde es wahnsinnig toll wie Cypress jeden Tag aufs neue versucht seine Frau Bree zurück zu gewinnen. Und jeden Tag wird er aufs neue enttäuscht. Doch aufgeben kommt für ihn nicht in Frage.
    Er ist sooo geduldig. Mit ihr. Lernt sie jeden Tag aufs neue kennen. Und für ihn ist klar, er will sie zurück, denn er will nur sie. Er hatte einen großen Fehler gemacht, den er zu tiefst bereut.
    Bree erinnert sich nur noch an die Zeit Cypress den Fehler seines Leben machte.
    Bree macht es ihm wirklich alles andere als leicht. Dennoch bewundere ich sein handeln. Er gibt einfach nicht auf. Welche Fra wünscht sich sowas nicht...

    Ich habe wirklich mitgefiebert bei dem Teil. Ich freue mich auch schon wahnsinnig auf de nächsten Teil, ich will wissen wie es weiter geht.
    Der Schreibstil ist wieder flüssig und es lässt sich dadurch super lesen.
    Schreibfehler sind in diesem auch nicht mehr so viele wie am Anfang.
    Ich bin absolut begeistert von diesem Teil. Die Protagonisten sind super ausgearbeitet , sodass man jeden einzelnen darin kennen lernt.
    Auch wie es bei Amelia und Ace weiter geht, interessiert mich brennend. Finden sie doch noch zusammen? Oder ist es nur eine Freundschaft die gewisse Vorzüge hat?
    Ich bin gespannt und kann es kaum erwarten , den nächsten zu lesen.
    Von mir klare 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks