Bücher mit dem Tag "kolumne"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kolumne" gekennzeichnet haben.

183 Bücher

  1. Cover des Buches Bridgerton - Der Duke und ich (ISBN: 9783749904082)
    Julia Quinn

    Bridgerton - Der Duke und ich

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Nika488

    Das Bridgerton-Fieber ist bei ganz vielen ausgebrochen und jeder fiebert der nächsten Staffel der Serie entgegen.

    Doch soll ich euch was sagen? Ihr müsst die Bücher lesen. Ich finde das erste Buch noch mal viel besser als die Serienumsetzung. Der Charme, die Beschreibungen, die Details und die Emotionen kommen noch mal ganz anders rüber.

    Ich konnte herzlich lachen, hatte Schmetterlinge im Bauch und wahrlich Herzschmerz.


    Der Schreibstil von Julia Quinn liest sich unfassbar gut. Die Atmosphäre der Zeit und die Etikette werden super rüber gebracht. Ich liebe das Genre sehr und kann mich sehr gut in der Handlung fallen lassen. Beim lesen hab ich die Personen, Orte und Gegebenheiten immer bildlich vor Augen. Durch die abwechselnden Kapitel bekommt man einen guten Blick in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten. Außerdem sind die Abschnitte von Lady Whistledown sehr erheiternd und haben der Handlung das gewisse Extra gegeben.


    Daphne ist eine sehr starke und emphatische Protagonisten, die ihre Familie unendlich liebt. Die Bridgertons sind einfach wundervoll. 

    Simon hingegen ist sehr eigen. Seine familiären Verhältnisse sind alles andere als einfach. Seine Vergangenheit hat es in sich. Doch er ist ein sehr interessanter Protagonist, der im Laufe des Buches immer mehr aus sich herauskommt. 


    Dieses Buch ist der Auftakt der Bridgerton Reihe, in der Daphne im Fokus steht. Sie wird als Juwel der Saison gekürt, was Miss Bridgerton sehr ehrt. Und ehrlicherweise kann ich das sehr gut nachvollziehen. Daphne ist perfekt erzogen und hat wundervolle Werte und Vorstellungen. Doch trotzdem will sich der Ehemann nicht finden. Ihre Suche ist erfolglos. 

    Als der Simon der Duke of Hastings auftaucht, um seine familiären Angelegenheiten zur Regeln, kommt fahrt in die Saison. Doch Simon nerven die ganzen Mütter und Töchter. Er will nicht um eine Frau werben und lieber für sich bleiben. So schließen Daphne und er einen Pakt. Er verhilft ihr um Aufmerksamkeit und somit hat er seine Ruhe. Doch wie lang geht dieses Spiel gut? Sind da nicht vllt doch Gefühle im Spiel? Wie wird Daphne auf Simons Vergangenheit reagieren? Kann sie mit seinen Werten und Ansichten leben? 


    Auch wenn der Fokus hier auf Daphne und Simon liegt, kommen die Nebencharaktere definitiv nicht zu kurz. Da steckt noch viel Potenzial in manchen Personen und das ein oder andere Geheimnis wartet noch auf uns LeserInnen. Meine Neugierde und Vorfreude auf Band zwei ist geweckt. 


    Den Epilog fand ich unfassbar toll, auch wenn er mir schon zu weit vorgreift. Dennoch war meine Freude riesig und die Informationen trüben nicht meine Lust auf mehr von der Familie Bridgerton und der nächsten Ballsaison.


    Absolut verdiente 5 von 5 Sterne

  2. Cover des Buches Dear Amy (ISBN: 9783426654200)
    Helen Callaghan

    Dear Amy

     (217)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Die Lehrerin Margot Lewis schreibt nebenbei für eine Ratgeber-Kolumne namens "Dear Amy". Als eines Tages ein Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet, ist sie extrem beunruhigt. Kurz darauf erhält sie einen Brief von einem vor Jahren verschwundenen Mädchen, deren Fall stark an das Verschwinden ihrer Schülerin erinnert.
    Doch ist der Brief des Mädchens echt? & warum schickt das Mädchen Margot den Brief?

    Die Geschichte wird aus mehreren Blickwinkeln beschrieben. Hin und wieder sind die Erzählenden die verschwundenen Mädchen, selten der Entführer, der Großteil wird jedoch aus Margots Sicht geschrieben. So erzählt die Leser*in einen allumfassenden Einblick in die momentanen Gefühlslagen oder sogar in die Vergangenheit der Charaktere.

    Die Charaktere sind nicht unbedingt rund beschrieben, sondern tauchen lediglich mit dem Kopf an die Wasseroberfläche, was für die Geschichte aber vollkommen ausreichend ist.

    Der Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen. Er plätscherte nur so dahin, hielt sich nicht mit unnötigen Füllwörtern auf und ließ es zu, dass ich mich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren konnte.

    Die Spannung war nicht nonstop auf dem Höhepunkt und ließ manches Mal auch auf sich warten, jedoch reichte es für mich aus, um den Thriller in einem Rutsch zu lesen. Solide Geschichte, die hier und da ein paar Spannungsmomente misste, aber dennoch einen Twist am Ende bereithielt.

  3. Cover des Buches Bridgerton – Wie bezaubert man einen Viscount? (ISBN: 9783749902835)
    Julia Quinn

    Bridgerton – Wie bezaubert man einen Viscount?

     (267)
    Aktuelle Rezension von: jasminsbookstagram

    Meine Vorfreude auf das zweite Buch hielt sich aufgrund der Serie in Grenzen. Die zweite Staffel von Bridgerton war gelinde gesagt anstrengend. Nachdem ich nun das Buch gelesen habe, muss ich aber sagen: Die Serie hat es in einigen Punkten besser gemacht.

    Ich lese sehr gerne Enemies to Lovers. Der Anfang vom Buch gefiel mir daher gut. Kate ist eine starke Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Anthony dagegen leidet unter maßloser Selbstüberschätzung. Meistens musste ich schmunzeln, wenn die beiden sich mal wieder gegenseitig triezten. Sehr positiv überrascht hat mich, dass Anthony im Buch nicht so weit geht, Edwina fast zu heiraten. Er und Kate finden sogar recht schnell zueinander. Das war einer der Punkte, der mich in der Serie nämlich sehr gestört hat: Dass die Charaktere nicht miteinander kommunizieren. Im Buch reden sie sehr viel miteinander.

    Bei den Gesprächen kommt jedoch nicht immer etwas Fruchtbares heraus. Anthony ist im Grunde genommen wie ein wütender, kleiner Junge. Er gibt sehr viel Blödsinn von sich und beweist regelmäßig, dass er ein Sexist ist. So sagt er zum Beispiel, er wolle sich nicht auf "weibliches Zeitempfinden" verlassen. Außerdem wird er regelmäßig handgreiflich. Noch mehr aufgestoßen ist mir sein Verhalten allerdings nach der Hochzeit. Kate ist noch nicht bereit für den Akt, was völlig valide ist. Anthony kann das aber nicht akzeptieren. Er drängt sie regelrecht zum Sex und gaslighted sie. Richtig aufgearbeitet wird dieses Thema nicht. Stattdessen gibt Kate nach und Anthony kommt ungeschoren davon. Ich bin ehrlich: Ich hätte auf alles, was nach der Hochzeit passiert, geflissentlich verzichten können. Das sah die Netflix Serie zum Glück genauso.

    Beim Lesen dieses Buches rate ich daher an, die Charaktere zu hinterfragen, weil es das Buch nicht tut. Denn um es nochmal ganz klar zu sagen: Anthony ist ein höchst kritischer Charakter. Er ist kein Held. Wer dieses Buch liest, sollte sich das ganz klar bewusst machen. Es ist niemals in Ordnung seinen Partner zum Sex zu drängen!

  4. Cover des Buches Das Pubertier (ISBN: 9783463406558)
    Jan Weiler

    Das Pubertier

     (218)
    Aktuelle Rezension von: SofiaCuorDiLeone

    Auch ohne ein Elternteil zu sein, kann man sich nur allzu gut in die einzelnen Situationen hineinversetzen - denn waren wir nicht alle mal Teenager? Leichte Unterhaltung, sehr witzig geschrieben!

  5. Cover des Buches Bridgerton – Wie verführt man einen Lord? (ISBN: 9783749902842)
    Julia Quinn

    Bridgerton – Wie verführt man einen Lord?

     (212)
    Aktuelle Rezension von: PiratenLilly

    Meinung:

    „Wie verführt man einen Lord“ ist das dritte Buch der Bridgerton-Reihe, das uns in die Geschichte von Benedict Bridgerton einführt. Mit den Protagonisten Benedict und Sophie wird hier der Cinderella-Vibe verbreitet, neben den ernsteren Themen gibt es auch neckische Szenen und trockenen Humor. Sowohl Benedict als auch Sophie waren mir von Anfang an sympathisch und zeigten ihre Stärke und Loyalität auf ganz unterschiedlicher Weise.

    Die Autorin verknüpft mit ihrem Schreibstil die erfrischenden Dialoge mit dem historischen Setting der Gegenwart und schafft damit eine gelungene Mischung, wobei Reichtum und Armut sowie Liebe und Leidenschaft im Kontrast stehen. Die Geschichte ist packend und spannend, mit purer Sucht und erstklassischen Humor.

  6. Cover des Buches Das Liebesleben der Suppenschildkröte (ISBN: 9783442382019)
    Theresia Graw

    Das Liebesleben der Suppenschildkröte

     (95)
    Aktuelle Rezension von: romanasylvia
    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, obwohl sie vorhersehbar ist. Für zwischendurch genau richtig.
  7. Cover des Buches Bridgerton - Penelopes pikantes Geheimnis (ISBN: 9783749903993)
    Julia Quinn

    Bridgerton - Penelopes pikantes Geheimnis

     (163)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Penelope hat sich eigentlich schon längst damit abgefunden mit ihren achtundzwanzig Jahren, eine alte Jungfer zu sein, zwar ist sie nicht gerade erbaut darüber, dass ihre verwitwete Mutter plant, ihren Lebensabend mit ihr anstatt einer ihrer verheirateten Töchter zu verbringen, doch wahrscheinlich wird sich Penelope auch damit noch arrangieren, sollte sie ihre Mutter nicht doch noch irgendwie umstimmen können.
    Immerhin hat Penelope sich auch mit ihren Gefühlen für Colin Bridgerton arrangiert, in welchen sie schon seit Ewigkeiten verliebt ist, von dem sie jedoch weiß, dass er diese Gefühle nicht erwidert.
    Doch als Colin von seiner neuesten Reise zurückkehrt, vertraut er sich ausgerechnet Penny an und verrät ihr schließlich sogar seine intimsten Zukunftswünsche und ganz plötzlich ist es Colin, der sich eingestehen muss, dass er die Freundin seiner kleinen Schwester neuerdings doch in einem ganz anderen Licht sieht.
    Penelope könnte doch noch überglücklich werden, wäre da nicht ihr streng gehütetes Geheimnis, das niemals jemand erfahren sollte und welches nun ihr Glück bedroht.


    Penelope empfand ich als Charakter wirklich toll angelegt. Sie ist warmherzig, intelligent, witzig und schlagfertig, allerdings auch sehr zurückhaltend, weshalb die wenigsten Menschen über ihren wahren Charakter Bescheid wissen. Ich konnte wirklich wunderbar mit ihr mitfühlen und empfand ihre innere Stimme als unglaublich angenehm zu lesen.

    Colin dagegen tritt in die gleichen Fußstapfen wie seine älteren Brüder: Er war mir im Buch stellenweise längst nicht so sympathisch wie in den Büchern zuvor, in denen er nur ein Nebencharakter war.
    Er war mir teilweise zu aufbrausend, seine ständige Besessenheit von Essen empfand ich häufig als zu übertrieben dargestellt. Er hatte zwar auch einige sehr charmante Momente und seine Fähigkeit drumherum zu reden, war mal amüsant und manchmal aber auch wieder zu überspitzt und fast nervig.
    Doch dann hatte Colin seinen älteren Brüdern doch noch etwas voraus: Er war nämlich, was seine Gefühle angeht, längst nicht so verbohrt, wie die beiden es in ihren Geschichten waren, sondern hat deutlich schneller seine Gefühle erkannt, eingesehen und sogar Penny gegenüber zugegeben.

    Dadurch fand ich Penny und Colin als Paar auch ziemlich angenehm, da es kein großes Drama zwischen ihnen gab, was auf nicht eingestandene Gefühle zurückzuführen gewesen wäre.
    Natürlich wäre mal wieder mehr bzw. frühere Kommunikation wünschenswert gewesen, aber im Grunde hielt sich auch das noch im Rahmen und die gegenseitige Unterstützung - vor allem nachdem endlich eine richtige, offene Kommunikation zwischen dem Paar stattfindet - hat mir sehr gefallen. 

    Irritierend fand ich dass Penelopes Geheimnis schon im Klappentext verraten wird - für diejenigen, die es noch nicht aus der ersten Staffel der Serie kennen -, im Buch dann aber ewig drumherum geredet wird und sogar sehr lange Zeit so getan wird, als hätte Penelope nicht dieses riesige Geheimnis, um es dann ganz plötzlich doch zu enthüllen.
    Ich weiß natürlich nicht, wie ich das ungespoilert empfunden hätte, aber so hat es auf mich einfach nur wahnsinnig seltsam gewirkt.


    Fazit: Der vierte Teil der Bridgerton-Reihe konnte mich wieder gut unterhalten und taugt erneut wunderbar zur Alltagsflucht.

  8. Cover des Buches Im Reich der Pubertiere (ISBN: 9783463406619)
    Jan Weiler

    Im Reich der Pubertiere

     (72)
    Aktuelle Rezension von: SofiaCuorDiLeone

    Auch ohne ein Elternteil zu sein, kann man sich nur allzu gut in die einzelnen Situationen hineinversetzen - denn waren wir nicht alle mal Teenager? Leichte Unterhaltung, sehr witzig geschrieben! 

  9. Cover des Buches Verliebt bis über beide Herzen (ISBN: 9783956497780)
    Sarah Morgan

    Verliebt bis über beide Herzen

     (111)
    Aktuelle Rezension von: ni__naa

    Ich bin ein absoluter Fan von Sarah Morgan. Der Schreibstil ist wie immer total schön und bildlich, man fühlt einfach mit! Die Story ist süß, zwar dezent unrealistisch - aber süß.
    Dieses Buch eignet sich perfekt als leichte Sommerlektüre.


  10. Cover des Buches Cottage mit Meerblick (ISBN: 9783956498015)
    Caroline Roberts

    Cottage mit Meerblick

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Buchmedizin

    Zum Buch:

    Claire macht nach einer zermürbenden Brustkrebserkrankung und einer fiesen Trennung von ihrem Ehemann Urlaub in Northumberland, an der Küste Nordenglands. Drei Wochen lang verbringt sie im Ferienort ihrer Kindheit in einem alten, schäbigen Cottage. Neben langen Spaziergängen und Backen von Brot, macht sie Bekanntschaft mit ihrem gutaussehenden Nachbarn Ed. 


    Meine Meinung:

    Claire ist eine Protagonistin zum Verlieben. Sie ist charismatisch, liebt ihre Familie, die Nordsee und das Leben trotz der Widrigkeiten, denen sie bereits getrotzt hat. Die junge Frau ist stark, hat tolle Gedanken und lässt den Lesenden an ihren Emotionen teilhaben. Besonders die Beziehung zu ihrer Mutter und ihrer Schwester und deren Familie sind deutlich zu erkennen. Man lernt auf diese Weise nicht nur die Nebenfiguren kennen, sondern sogar lieben. Die genauen Charakterzüge wie auch zum Beispiel von Claires Freundinnen machen das Buch lebendig und werden häufig vernachlässigt - so nicht bei Caroline Roberts. Ebenso ist Claires männliches Pendant, Ed, ein einsamer, anfangs grummeliger Nachbar, der sich jedoch als recht sympathischer Mann entpuppt. Ein wunderbarer Roman zum Wohlfühlen! Gerne hätte ich die leckeren Brote von Claire auch selber nachgebacken, die wirklich köstlich geklungen haben.


    Empfehlung: 

    Ein sehr schönes Wohlfühlbuch an der Nordseeküste Englands - für alle Jahreszeiten geeignet und besonders für Brotbäcker eine Inspiration!

  11. Cover des Buches Totenfluss (ISBN: 9783442378579)
    Chelsea Cain

    Totenfluss

     (84)
    Aktuelle Rezension von: mel_schulz
    BeschreibungArchie Sheridan hat es mit einem neuen unberechenbaren Gegner zu tun!


    Portland, Oregon. Der Willamette River ist seit Tagen ein reißender Strom, und schon mehrere Menschen sind der Überschwemmung zum Opfer gefallen. Zumindest auf den ersten Blick … denn der zweite, genauere Blick der Pathologen enthüllt, dass wenigstens eine der Toten nicht etwa ertrunken ist, sondern vergiftet wurde, bevor sie ihr nasses Grab fand. Schon bald finden die Ermittler, allen voran Archie Sheridan, weitere Opfer eines Mörders, der sich der Flut bedient, um seine Taten zu verschleiern …

    Was soll man sagen? Ich liebe die Geschichten um Gretchen und Archie. Auch wenn es hier ein wenig anders ist, doch die Spannung hält sich im gesamten Buch.
    Ein Killer der fast unsichtbar zu seien scheint, der sich der Tierwelt bedient und eines kleinen Jungen. 
    Das die Stadt erneut durch eine Flutkatastrophe getroffen wird, erhöht den Spannungsbogen und macht es Archie und seinen Leute sehr schwer Spuren zu finden um endlich eine heiße Spur auf den Mörder zu erhalten. 
    Sheridan gräbt sich in die Arbeit ein und jagt ihn gnadenlos, ganz besonders weil sein bester Freund und Partner Henry Sobol diesmal eines der Opfer ist und er bleibt nicht der einzige, den Archie kennt.
    Susan und ein weiterer Polizist geraten in die Fänge des Verrückten.
    Kann Archie das unausweichliche verhindern? Kann Portland und deren Einwohner vor den Wassermassen gerettet werden? 
    Das müsst ihr selber herausfinden.
    Fazit:

    Diese Reihe ist echt super. Die Charaktere sind einem so richtig ans Herz gewachsen und man durchlebt alles mit ihnen. Man leidet mit ihnen, bangt und hofft.
    Archie Sheridan ist ein Polizist mit Leib und Seele und seine Familie und Freunde gehen ihm über alles. Und Gretchen? Niemand weiß wieso sie so geworden ist und man kommt diesem Schicksal hier auch nicht näher. Aber...so blöde es klingen mag, aber man will unbedingt mehr erfahren.
    Chelsea Cain hat mich süchtig gemacht.
  12. Cover des Buches Deine Juliet (ISBN: 9783442717750)
    Mary Ann Shaffer

    Deine Juliet

     (310)
    Aktuelle Rezension von: kaelle

    Eines vorneweg: Das Cover zu diesem Roman ist schrecklich kitschig und irreführend. Es wird dem Buch überhaupt nicht gerecht, lässt es doch eine schmalzige Liebesgeschichte vermuten. Der Titel trägt sein Übriges dazu bei, ist zudem falsch, weil der Briefroman nicht nur aus Briefen von Juliet besteht. Der Originaltitel "The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society" passt viel besser.

    Doch der Reihe nach: "Deine Juliet" ist wie gesagt ein Briefroman, der im Jahr 1946 angesiedelt ist. Im Mittelpunkt steht die Schriftstellerin Juliet, die sich während des Zweiten Weltkrieg mit einer Kolumne erfolgreich über Wasser gehalten hat. Nun soll sie eine Artikelserie über das Lesen schreiben. Da kommt ihr der Brief eines Bewohners der Kanalinsel Guernsey gerade recht. Dieser erzählt ihr nämlich von einem Buchklub, der einem Teil der Insulaner während des Kriegs Kraft verliehen hat. Juliet beginnt zu recherchieren und taucht dabei immer tiefer in die Geschichte der einzelnen Insulaner ein. 

    Durch die Lektüre von "Deine Juliet" habe ich unheimlich viel über die Besetzung von Guernsey durch die Deutschen gelernt - mit all ihren Folgen. Neben diesem historischen Aspekt ist der Roman aber auch ein Plädoyer für das Lesen und Schreiben. Beides kann Kraft spenden, helfen, zu sich selbst zu finden, ablenken und unterhalten. Schließlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, die aber bei weitem nicht so dominant und kitschig ist, wie es das Cover vermuten lassen.

    Alles in allem ist das ein ungemein warmherziger Roman, den ich schnell und wahnsinnig gerne gelesen habe. Schade fand ich nur, dass nicht alle Briefe enthalten waren, die in den Briefen der anderen erwähnt wurden. Außerdem gibt es am Ende meiner Ansicht nach einen Bruch im Erzählstil, der sich dadurch erklären lässt, dass die Autorin Unterstützung durch ihre Nichte bei der Fertigstellung ihres Buches hatte. 

  13. Cover des Buches Mord an der Algarve (ISBN: 9783499271120)
    Carolina Conrad

    Mord an der Algarve

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Ein auf Senioren spezialisierter Serienmörder? Ausgerechnet im verträumten Hinterland der Algarve? Bela Silva, gerade ins Land ihrer Eltern zurückgekehrt, wundert sich über die vielen Todesfälle in der Gegend. Eigentlich wollte die in Deutschland lebende Journalistin die Auszeit nutzen, um zur Ruhe zu kommen. Stattdessen beginnt sie nachzuforschen, stößt auf altes Unrecht und jemanden, der späte Rache übt. Jemanden, den sie gut zu kennen glaubt. Als Bela noch überlegt, was zu tun ist, geschieht ein zweiter Mord. Der führt den ehrgeizigen Kommissar Joᾶo Almeida vor ihre Tür …


    Es musste für mich mal wieder ein bisschen etwas anderes sein, als mein übliches Bücher-Beuteschema. Die Wahl fiel auf diesen Krimi von dem ich mir neben ein wenig Spannung und Mordermittlung vor allem auch ein wenig Portugalfeeling erhofft habe.
    Und was soll ich sagen? Vor allem das Urlaubsfeeling ist richtig gut rüber gekommen. Ohne jemals in diesem Teil Portugals gewesen zu sein, hatte ich tatsächlich das Gefühl die Sonne auf der Haut zu spüren und hatte auch ansonsten keinerlei Schwierigkeiten mir alles bildlich vorzustellen. 

    Der Schreibstil ist aber nicht nur schön bildlich, sondern auch ansonsten ziemlich flüssig zu lesen. Zwar hatte ich zwischendurch das Gefühl das die Geschichte ein wenig vor sich hin plätschert, da es keine große Spannungskurve gibt, trotzdem bin ich gut durchs Buch gekommen und hatte nie das Bedürfnis wegen der fehlenden Spannung das Buch weglegen zu wollen.

    Ein wenig genervt war ich irgendwann von Belas häufiger Beobachtung wie attraktiv doch angeblich ständig alle Männer sind. Das fand ich teilweise echt etwas übertrieben. Ja, ich habe es verstanden: Sie ist mit ihrer Ehe wirklich durch und ihr fallen jetzt andere Männer wieder auf. Einfach etwas zu sehr drüber für meinen Geschmack.

    In dem Zusammenhang fand ich vor allem den Umgang mit Mario echt seltsam. Zuerst wieder er stark als potenzieller neuer Love Interest angelegt, sollte sie wirklich vorhaben länger zu bleiben - schon bei diesen Andeutungen konnte ich nicht ganz mein Augenrollen vermeiden; es war zu vorhersehbar, dass sie sich irgendwann dazu entscheiden würde und nicht nur, weil es mehr als ein Buch in der Reihe gibt - , doch dann wird diese ganze Vorarbeit mal eben mit gefühlt zwei Sätzen vernichtet, woraufhin dann auch noch ein ziemlich nerviges Kindergartenverhalten an den Tag tritt, das mir so richtig gegen den Strich ging. Waren diese Figuren nicht alle Ü40? Geht es auch etwas erwachsener?

    Wie schon erwähnt, sind die Ermittlungen nicht gerade von viel Spannung begleitet, zwar gibt es ein paar intensive Einblicke, die uns so einiges über Täter, Opfer und Motiv verraten und doch hat mir manchmal einfach der Nervenkitzel gefehlt.
    Daher bin ich mir auch unsicher wie ich das Ende bewerten möchte.
    Zwar ist es auf eine Art schon passend, aber auch irgendwie unbefriedigend. Wohl auch weil Bela im Grunde selber keinen echten „Ermittlungserfolg“ verbuchen kann. Sie stolpert eher zufällig über die Wahrheit und wir bleiben mit unseren Gedanken und Gefühlen dazu ein wenig alleine zurück.

    Fazit: Für einen Krimi plätschert mir die Geschichte zu sehr dahin und die Spannung ist fast nicht vorhanden. Wer aber eine Runde Kopfurlaub in Portugal machen möchte und dabei nichts gegen ein paar Mordermittlungen hat, ist hier trotzdem richtig.

  14. Cover des Buches Meine kleine Welt (ISBN: 9783747203514)
    Ewald Arenz

    Meine kleine Welt

     (47)
    Aktuelle Rezension von: xanax

    Mir hat das Buch insgesamt durchaus gut gefallen, auch wenn ich mir stellenweise etwas rundere Geschichten gewünscht hätte. Alles in allem ist es aber sehr nett, sich kurze Familiengeschichten mit kleinen Pointen durchlesen zu können. Die Charaktere sind natürlich alle eigentlich Karikaturen, aber man erkennt sie irgendwie wieder. Manch eine humoristische Stelle ist an mir irgendwie vorübergezogen, aber die meisten Geschichten boten Stoff zum Schmunzeln und Entspannen.

  15. Cover des Buches Der Duke und ich: Bridgerton 1 (ISBN: B09MM29NQ2)
    Julia Quinn

    Der Duke und ich: Bridgerton 1

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Nelebooks

    Ich habe zuerst die Serie gesehen und dann dieses Hörbuch gehört.

    Inhalt (LB): "Als Daphne Bridgerton ihren Namen in der Kolumne von Lady Whistledown liest, kümmert es sie nicht besonders. Aber ihre Mutter drängt sie, endlich einen Ehemann zu finden, bevor ihr Ruf in dieser Ballsaison völlig dahin ist. Daphne schließt einen Pakt mit Simon Basset, dem heiratsunwilligen Duke of Hastings: Indem er ihr den Hof macht, erscheint der umschwärmte Aristokrat vergeben. Sie dagegen rückt gesellschaftlich in den Mittelpunkt und entflieht den Kuppelversuchen ihrer Mutter. Ein prickelndes Spiel beginnt – bis Daphne erkennt, dass nur einem Mann ihr Herz gehört: Simon!"

    Cover: Das Cover finde ich passend zum Genre. Es ist freundlich und ich finde es ansprechend.

    Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Immer wieder habe ich Unterschiede zur Serie festgestellt, die nicht weiter wichtig waren, aber das Gehirn doch etwas verwirren, wenn man von den Charakteren ein klares Bild vor Augen hat und das Äußere schon so anders beschrieben wird.
    Daphne und Simon sind mir super sympathisch und ich habe sie sehr gerne in dieser Geschichte begleitet. Es ist wirklich spannend, was so hinter Simons Verhalten/Aussagen steckt und wie Daphne reagiert. Auch weiß der Leser/Hörer hier mehr als Daphne, was es zusätzlich spannend macht, wann wer was wie erfährt und ob überhaupt.
    Auch würde ich gerne mehr über alle und alles erfahren, so dass ich gespannt auf den nächsten Teil bin.

  16. Cover des Buches Frisch hapeziert (ISBN: 9783492314343)
    Hape Kerkeling

    Frisch hapeziert

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Das verschmähte Weihnachtsgeschenk jetzt von mir selbst gelesen: Happy Kerkelings "Gala"-Kolumnen, ergänzt um 2-3 neue Texte. Von seiner Royal-Begeisterung wußte man, ebenso von seiner erstbesten Freundin, wo kann man denn diese Gudrun mal treffen (als spätere erstbeste Freundin für unsereins vielleicht)? Und in der Fortsetzung bitte mehr Texte über Schlüpfrigkeiten, geheime Geheimnisse usw. 

  17. Cover des Buches Mein fast perfektes Leben (ISBN: 9783426512197)
    Jonathan Tropper

    Mein fast perfektes Leben

     (344)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Dieser Roman ist großartig!
    Er ist unterhaltsam und ernst zugleich, behandelt einige moralische Aspekte, die mir persönlich sehr wichtig sind und liest sich wunderbar.
  18. Cover des Buches Um die Ecke geküsst (ISBN: 9783442375417)
    Meg Cabot

    Um die Ecke geküsst

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Um die Ecke geküsst

    Von Meg Cabot. Die Geschichte ist in E-mail form geschrieben. Zuerst dachte ich oh nein das kann ich nicht bis zum Schluss so Lesen. Ist sehr anstrengend und ich komme nicht in die Geschichte rein. Aber mit der Zeit hat es mich nicht mehr gestört und ich kam gut in die Geschichte rein. 

    In dem Roman geht es um Mel eine junge Journalistin. Ihre Nachbarin eine alte Reiche Lady wird überfallen und sie ist im Koma. Da die Lady Hund und Katzen hat. Benachrichtigt Mel den Neffen der Lady Max, ein Fotograf und Lebemann. Er ist der einzige nahe Verwandte der Lady. Aber Max ist in den Ferien und hat keine Lust diese zu unterbrechen. Aber er will auch nicht als der Neffe dastehen der sich nicht kümmert. Weil ja ein riesen Vermögen zu Erben auf in wartet. Somit bittet er John sich für ihn auszugeben. John ist Max noch etwas Schuldig. Und somit währen sie dann Quitt. Aber das John und Mel sich ineinander verlieben mit dem hätten die zwei Herren nicht gerechnet. natürlich wird durch die Lüge alles ein wenig Kompliziert. Und die Frage ist ja immer noch wer hat die Lady überfallen.

    Von mir 4 von 5 Sternen.

  19. Cover des Buches Locked In (ISBN: 9783453422377)
    Holly Seddon

    Locked In

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Laurascrimetime

    Ich hab die Geschichte rund um Alex und dem Verbrechen um Amy gerne verfolgt. Mit der Zeit kommen immer mehr Charaktere hinzu, die interviewt werden und durch die verschiedenen Sichtweisen baut sich eine Spannung auf. Ich bin gut in die Geschichte reingekommen, aber manchmal ging mir der Szenenwechsel in den einzelnen Kapitel zu schnell. Die vorherigen Szene hat dann relativ schnell und abrupt geendet und ich musste mich erstmal in die neue Szene reindenken.

    Der Schreibstil ist größtenteils flüssig, aber Hin und wieder gab es ein paar Übersetzungsfehler, wo Wörter vergessen wurden, was mich doch etwas gestört hat. 

    Was mir gut gefallen hat ist vorallem die Entwicklung von Alex Charakter! Zu Beginn kam sie mir ziemlich schwach und gebrechlich vor durch ihre Sucht. Mit der Zeit erfahren wir auch von ihren Schicksalsschlägen, die es ziemlich in sich haben. Umso mehr hat mir dann das Ende gefallen.😊

    Zusammengefasst ist es also ein gutes Buch für Zwischendurch, das mich nicht sonderlich vom Hocker gehauen hat aber dennoch gerne gelesen hab. 3,5/5⭐️

  20. Cover des Buches Ich glaube, der Fliesenleger ist tot! (ISBN: 9783442378685)
    Julia Karnick

    Ich glaube, der Fliesenleger ist tot!

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Familie Karnick kauft ein Grundstück und lässt das darauf stehende Haus abreißen um ein neues Haus zu bauen. Der Baualltag wird Rückblickend mit viel Humor geschildert …

    Schreibstil:
    Als freie Journalistin und Kolumnistin weiß Julia Karnick wie man schreibt und seine Leser bei Laune hält. Die Geschichte an sich hat mich tief berührt und ich musste das Buch des Öfteren zur Seite legen, einfach weil ich beim Lesen schon eine halbe Depression bekommen habe – wie kann man diese ganze Schei** nur durchmachen? Auf dieser Baustelle hat ja wirklich nichts geklappt! Ich bin sehr froh, dass der Hausbau (vor über 20 Jahren) bei meinen Eltern ohne einen Mangel funktioniert hat und ich auch im Bekanntenkreis habe ich zwar von Baupannen gehört, aber nie, dass solche Mängel aufgetreten sind. Daher habe ich mich zwischenzeitlich immer wieder gefragt, ob die Dinge wirklich so passiert sind, wie sie denn geschildert wurden. Im Buch steht ganz klar: Ja, alles so passiert! Gruselig und authentisch wird also beschrieben, wie sich die Handwerker verhalten, was nicht klappt und die Folgen dazu. Auch wird nach jedem Kapitel aufgerechnet wie hoch die Baunebenkosten sind und was man dafür bekommt – oder eben auch nicht. Dennoch werden die ganzen Pannen und die Depression der Autorin locker flockig niedergeschrieben, frei nach dem Motto: Wenn du nicht weinen kannst, dann lache.

    Cover:
    Das Cover spiegelt genau das wieder, was das Buch beinhaltet: Alles geht zu Bruch!

    Fazit:
    Für Menschen, welche überlegen zu bauen könnte es ein halber Ratgeber sein „worauf sollte man achten“ und „wo könnte viel passieren“, es kann aber auch sein, dass nach dem Lesen das Bauvorhaben komplett abgebrochen wird, einfach weil man zu viel Angst bekommen kann, wenn man liest was alles passieren kann.  Für Leute, welche schon gebaut haben ist dieses Buch eine schöne Lektüre um das eigene Bauvorhaben rückblickend zu betrachten. Alles in allem ist das Buch gut geschrieben und ein schöner Zeitvertreib, daher gebe ich 3 Sterne. Eine Leseempfehlung ist hier wohl schwer zu geben und muss von Fall zu Fall betrachtet werden 

  21. Cover des Buches Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart (ISBN: 9783596175338)
    Sarah Kuttner

    Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Julita_Turek

    Der zweite Teil der Kolumnen aus der Süddeutschen Zeitung und dem Musikexpress macht ebenso viel Freude wie der erste Teil. Die aufgedrehte Frau Kuttner sorgt mit Ihren witzigen Kolumnen für gute Laune und bringt die Leser zum Lachen. Das Buch beinhaltet auch passend zu jedem besprochenen Themenabschnitt verschiedene Illustrationen aus kreativ zusammengebastelten Zeitungsschnipsel. Je nachdem wie viele Schnipsel auf einer Veranschaulichung zu sehen sind, kann man jedes Mal was Neues im Bild entdecken, was dem Leser ordentlich Interpretationsmaterial bietet. Sarah Kuttner nimmt kein Blatt vor den Mund und wer ihre ironische Art genauso wie ich mag, dem kann ich die Kolumnen sehr für zwischendurch empfehlen.

  22. Cover des Buches Mein Leben als Mensch (ISBN: 9783499254017)
    Jan Weiler

    Mein Leben als Mensch

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Jan Weilers Berichte aus präpubertären Zeiten, als es in Weilershausen noch einigermaßen gesittet zugeht. Beruhigend zu sehen, daß bei anderen in der Kindererziehung auch nicht alles glattläuft. Am lustigsten sind auch hier die Geschichten mit Antonio Marcipane als heimlichem Hauptdarsteller ("Eindeutige...eine...Rotweine").

  23. Cover des Buches Generation Beziehungsunfähig. Die Lösungen (ISBN: 9783841907394)
    Michael Nast

    Generation Beziehungsunfähig. Die Lösungen

     (27)
    Aktuelle Rezension von: kathi1909

    Generation Beziehungsunfähig. Die Lösungen.

    Klingt an der Stelle sehr nach Ratgeber. Bei zweiter Betrachtung könnte auch eine sozialkritische Auseinandersetzung des Themas dahinterstecken. Beim Lesen hat mich beides nicht wirklich erwartet.

    Ich habe das Buch gewonnen, worüber ich mich sehr freute. Leider muss ich direkt sagen, dass mit dem Erhalt auch gewisse Erwartungen an den Inhalt eingetroffen sind, die so nicht erfüllt werden konnten. Das hat mich auch ein wenig am zügigen Vorankommen beim Lesen behindert. Dem entgegen steht allerdings der absolut angenehme Schreibstil des Autors. Er schafft es einen mitzunehmen und sehr gut zu unterhalten. Ist man einmal im Flow ist das Buch auch direkt kurzweilig.

    Inhaltlich hatte ich den Eindruck es werden alle alte Hüte und Westentaschenannahmen ausgegraben, um eine Erklärung zu schaffen, weshalb Beziehungen in der heutigen Zeit eigentlich gar nicht möglich sind. Damit bleibt der Inhalt sehr plakativ und allgemein. Nast trifft den Nagel eines Großteils der Gesellschaft auf den Kopf, in der sich viele nach Beziehungen und Nähe sehnen und reiht sich ein, in den Strom aus bekannten "Weisheiten". Liest man das Buch mit dem Wunsch etwas für sich selbst mitzunehmen, regt es dadurch natürlich auch zum Nachdenken an. Ich halte es aber an der Stelle für wichtig zu erwähnen, dass einem das Buch keine Handlungsrichtungen oder Ideen vorgibt. Der Titel hat mir diese Erwartungshaltung im Vorfeld jedoch eingepflanzt. Es ist mehr eine Sammlung verschiedener Kurzgeschichten aus dem Leben des Autors. Ich hatte ein wenig den Eindruck es handele sich hier um eine Art Abrechnung/Abschluss von vergangenen und durchaus auch nicht so schönen Kapiteln aus seinem Leben. Durch diese Aufarbeitung war es vielleicht die Lösung des Autors, um wieder zum fraglichen Titel zurück zu kommen.

    Zwischenzeitig bereichert der Autor den Leser mal mehr, mal weniger amüsant mit Anekdoten aus seinem eigenem Datingleben. Diese Geschichten sind meist locker, flockig, unterhaltend. In der Gesamtheit waren sie mir jedoch etwas zu viel des Guten. Man erkennt doch immer wieder parallelen zu bereits gelesenem. Das macht es etwas langatmig.

    Fazit: Wer keinen Ratgeber erwartet, kann durchaus gut mit der Lektüre des Buches unterhalten werden. Letztlich weckt der Titel leider eine falsche Erwartungshaltung.


  24. Cover des Buches Gleich und gleich küsst sich gern (ISBN: 9781530874675)
    Poppy J. Anderson

    Gleich und gleich küsst sich gern

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Anna_Vo_Mirle

    Bei diesem Buch habe ich wirklikch vor lachen geheult. Super amüsant. Ich habe Willow von Anfang an geliebt. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und lässt sich nicht unterbuttern. Matt ist auch wirklich sehr unterhaltsam. Ich mag die beiden wirklich sehr. Tolles Buch

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks