kornmuhmes Bibliothek

740 Bücher, 165 Rezensionen

Zu kornmuhmes Profil
Filtern nach
740 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Fundament der Ewigkeit

Ken Follett
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Lübbe Audio, 12.09.2017
ISBN B073S92RBC
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Homo Faber

Max Frisch , Felix Manteuffel , Felix Manteuffel
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 09.10.2008
ISBN 9783867172943
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wédora - Staub und Blut

Markus Heitz
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 22.08.2016
ISBN B01J1YGSCE
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Durch bösen Zauber geraten Liothan und Tomeija in die Wüstenstadt Wedora - einer Handelsmetropole im Herzen einer großen Wüste, Mittelpunkt von Geschäftemacherei, Reichtum, Vergnügungen und Macht. Doch so einfach scheint eine Rückkehr in ihre Heimat Walfor im Königreich Telonia nicht zu sein, denn noch niemand in Wedora hat je von diesen Orten gehört. Zu ihrem Unglück werden Liothan und Tomeija in der riesigen Wüstenstadt getrennt und müssen, auf sich allein gestellt, versuchen sich zurechtzufinden und und immer wieder aus misslichen Situationen zu entkommen. Denn in Wedora stehen die Dinge nicht zum Besten, die politische Lage ist instabil und Feinde und Intrigen scheint es überall zu geben ...

Meinung:

Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen: Zwei ehemalige Jugendfreunde - der eine heute ein Dieb, die andere die Gesetzeshüterin der Stadt - geraten durch einen üblen Zauber, der die beiden eigentlich töten sollte, in eine fremde Umgebung, in der alles neu für sie ist - und ebenso für den Leser. Dabei schafft es Markus Heitz ganz hervorragend immer wieder neue, spannende Situationen und Wendungen einzubauen, an jeder Ecke gibt es etwas Neues, Unvorhergesehenes zu entdecken. Da macht es wirklich Spaß weiterzulesen bzw. zu -hören!

Der Weltentwurf ist auch ziemlich gelungen: eine riesige Wüstenstadt mit vielen Geheimnissen, Göttern, Feinden, Gefahren und Wundern, arabisch-orientalisch angehaucht - das bietet Platz für eine gute Geschichte! In der ersten Hälfte gelingt dies dem Autor auch ziemlich gut, was über erste Schwächen in der Charakterentwicklung und dem Plot hinwegsehen lässt.

Doch nach etwa der Hälfte des Buches kippte meine anfängliche Begeisterung. Nun wurden Wendungen und Entscheidungen der Protagonisten zum Teil wirklich abstrus: Der eine schließt sich z.B. einer Revolution an, zu der er überhaupt keinen Bezug hat und über deren Ziele er gar nichts weiß, die andere wechselt mal eben ihren Glauben und hängt einer neuen Gottheit an. Leider gibt es auch so gut wie keine Charakterentwicklung. Liothan ist das ewige Schlitzohr, das aber leider auch nie weiter als bis zur Nasenspitze denkt; Tomeija hingegen ordnet alles einem Gerechtigkeitssinn unter, den ich so nicht nachvollziehen kann.

Als sehr nervig empfand ich auch die Kampfszenen, da von vornherein klar ist, wie sie ausgehen, nämlich immer gut für die Protagonisten, die seltenst mal einen Kratzer abbekommen.

Das Ende von "Wedora" hat mich dann vollends abgeschreckt und mich nur noch mit dem Kopf schütteln lassen. Völlig überhastet und an den Haaren herbeigezogen. Ich überlege stark, ob ich mir Band 2 zulegen werde.

Fazit:

Anfangs top, zum Ende hin abstrus und unglaubwürdig, doch insgesamt durchaus lesenswert, wenn man geneigt ist, über gewisse Schwächen hinwegzusehen.

3,5 Sterne

  (37)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

188 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

zamonien, fantasy, walter moers, gehirn, märchen

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Walter Moers , Lydia Rode
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaus, 28.08.2017
ISBN 9783813507850
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

entkulakisierung, sibirien

Suleika öffnet die Augen

Gusel Jachina
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 17.02.2017
ISBN B01MSBIINH
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Suleika lebt in einem tatrischen Dorf irgendwo in der russischen Weite. Seit 15 Jahren mit einem mehr als doppelt so altem Mann verheiratet, lebt sie mit ihm und der Schwiegermutter ein einfaches, arbeitsames Leben. Dabei wird sie wie eine Arbeitssklavin behandelt, von die Schwiegermutter auf das Übelste schikaniert, sie muss arbeiten wie ein Pferd und ihrem Mann zu Willen sein. Doch sie erträgt alles mit stoischer Gelassenheit, kennt sie doch kein anderes Leben als dieses. Das Leben geht seinen Gang, bis eines Tages die Kommunisten das Dorf einnehmen, die arbeitende Bevölkerung enteignen und zwangsumsiedeln. Suleikas Mann wird erschossen, die alte Schwiegermutter zurückgelassen. Zum ersten Mal in ihrem Leben ist Suleika auf sich allein gestellt und muss die Gefahren und Grausamkeiten der Zwandsumsiedlung auf sich nehmen ...

Meinung:

Atemlos und fassungslos habe ich die ersten Stunden des Hörbuchs verfolgt, konnte mich kaum von der Geschichte Suleikas losreißen, weil sie so einfach erzählt wird, aber gerade deshalb umso bewegender erscheint. Die Autorin widemt sich in ihrem Roman einem historischen Thema, das mir so in der Literatur noch nicht begegnet ist: der Entkulakisierung. Ich gebe zu, ich musste diesen Begriff erst einmal googeln. Doch was ich darüber fand, hat mich sprachlos gemacht - Millionen von Menschen wurden enteignet, zwangsumgesiedelt in absolut entlegene Gebiete, dem Verhungern und Verrecken preisgegeben! Mit der Geschichte Suleikas wird diesem Verbrechen in den 1930er Jahren nachgegangen.

Die Autorin schafft es ganz wunderbar, uns die Figur Suleikas nahezubringen: Sie ist eine ruhige Frau, geduldig und schicksalsergeben. Dabei spielt der Glaube an Allah genauso eine Rolle wie die Verehrung von Haus- und Naturgeistern. Es ist ein hartes, arbeitsames Leben, in der es eine klare Rollenverteilung gibt. Suleika erträgt alles widerstandlos - dabei empfindet man aber nicht unbedingt Mitleid, denn das Leben für diese Menschen in jener Zeit und in jener Region war nun einmal von harter Arbeit bestimmt. Und Suleika ist keineswegs dumm, jedoch leider ohne jegliche Bildung. Sie kennt einfach kein anderes Leben, ihre Mutter hat es ebenso gelebt.

Dies ändert sich erst, als die Dorfbevölkerung enteignet und umgesiedelt wird. Suleika muss sich nun allein durchkämpfen, dabei kommen ihr ihre Geduld und Fügsamkeit zu Hilfe. Sehr detailliert wird die Zugfahrt, die Menschen zusammengepfercht in Waggons über Monate, nach Sibirien beschrieben - ganz große Erzählkunst. Auch die erste Zeit am Bestimmungsort ist hervorragend dargestellt, oftmals konnte ich nur fassungslos die Hand vor den Mund schlagen!

Geschickt lässt die Autorin den Leser auch an anderen Figuren teilhaben, indem sie die Erzählperspektive wechselt. Was am Anfang noch eine echte Bereicherung ist (bes. auch die Perspektive des Arztes Leibe), wird im letzten Drittel des Buches leider zur Falle: Die Autorin verliert den Fokus auf Suleika und widmet sich anderen Figuren und auch anderen Themen, das Frauenschiksal gerät aus dem Blickfeld. Stattdessen gewinnt man den Eindruck, dass das neue Dorfleben gar nicht mal so schlecht ist - keine rede mehr von Entbehrung, Arbeitssklaverei, Enteignung, Machtmissbrauch. das hat mich schon ein wenig enttäuscht.

Fazit:

Ein wunderbar erzähltes Frauenschicksal zu einer historisch verbürgten Zeit, das leider am Ende in Belanglosigkeiten abdriftet. Trotzdem eine ganz klare Leseempfehlung!

4 von 5 Sternen

  (46)
Tags: entkulakisierung, sibirien   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Das Herz der verlorenen Dinge

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann , Andreas Fröhlich
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 22.05.2017
ISBN 9783844525694
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hörbuch, osten ard, fantasy, tad williams

Der Engelsturm

Tad Williams , Verena C. Harksen , Andreas Fröhlich
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 16.12.2013
ISBN 9783867179805
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

corruption, loyalität, korruption, verrat, don winslow

Corruption

Don Winslow , Chris Hirte
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Droemer, 20.06.2017
ISBN 9783426281680
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Republik der Diebe

Scott Lynch
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Ronin-Hörverlag, 16.10.2014
ISBN 9783943864472
Genre: Fantasy

Rezension:

Band 3 der Reihe "Gentleman Bastards" (Vorsicht: Rezi enthält Spoiler zu allen 3 Bänden!)

Inhalt:

Nachdem Locke und Jean sich aus den Wirren in Tal Verrar retten konnten, sind sie nun wieder unterwegs und harren der Dinge, die da kommen - und das sind eigentlich nicht viele, denn Locke droht an dem Gift, das ihm verabreicht wurde, zu sterben, auch wenn Jean alle Heiler von Tal Verrar anschleppt. Fast ist es zu spät, als ein wahrhaft unerwarteter Helfer auftaucht: Es ist eine Soldmagierin aus Karthain, die den beiden Dieben ein Angebot unterbreiten will. Für insgesamt 6 Wochen sollen sie in Karthain die Wahlvorbereitung der Partei der Tiefen Wurzeln übernehmen und dabei keine Kosten, Mühen und Tricks scheuen, um die Gegenpartei, die Schwarze Iris, an einem erneuten Wahlsieg zu hindern. Doch Locke und Jean haben noch keine Ahnung, wer in Karthain ihr Gegenspieler sein wird. Besonders für Locke wird es eine große Überraschung, trifft er doch jemanden aus seiner und Jeans Vergangenheit wieder ...

Meinung:

Leider lässt mich dieser 3. Band in seiner Gesamtheit etwas ratlos und auch enttäuscht zurück. Scott Lynch vermag sein hohes Niveau vor allem aus seinem Debut nicht zu halten. Das hat verschiedene Gründe:

Zum einen gibt es zwei völlig voneinander getrennte Handlungsstränge: Der eine erzählt aus der Vergangenheit, wie Locke und Sabetha ein Paar geworden sind und bei einer Theatertruppe anheuern (ebenso wie die anderen Gentlemanganoven); der andere spielt in der Jetzt-Zeit und lässt den Leser an Lockes und Jeans Aktivitäten in Karthain teilhaben. Beide Erzählstränge haben - außer den gleichen Protagonisten - nichts miteinander zu tun, und das nervte mich. War man in einer story gerade angekommen, wechselte das Geschehen wieder zur anderen. Ich fand dieses Vorgehen nicht wirklich gelungen, zumal beide Erzählstränge auch immer recht umfangreich waren.

Zum anderen ist der plot beider (!!) Erzählstränge ziemlich dünn, es passiert einfach nicht viel. Die Tatsache, dass der Leser diesmal deutlich mehr aus Lockes, Jeans und Sabethas Vergangenheit erfährt, ist zwar toll, aber Spannung kam zumindest bei mir währenddessen nicht auf. Im Gegenteil wurde zum Teil viel zu oft und zu lange über das aufzuführende Drama "Die Republik de Diebe" berichtet, ja, sogar öfters darauf zitiert. *gähn* Bei der story, die in Karthain spielt, kommt leider nicht unbedingt mehr Freude auf. Ständig habe ich mich gefragt, wann es endlich richtig losgeht und Locke und Jean ihre Genialität in Sachen List, Betrug und Manipulation einbringen. Doch im Prinzip geht es nur um ein paar Streiche, die sie der Gegenpartei speilen, und ein wenig Bestechung. Stattdessen wid die Beziehung Locke/Sabetha ausgewalzt ...

... was mich zu Punkt 3 meiner Kritik bringt: Sabetha war für mich ein unsympathischer Charakter. Die Frau war zickig, schnell eingeschnappt und hat vieles in den falschen Hals gekriegt, so dass ich sie manchmal am liebsten gefesselt und geknebelt hätte, damit sie einfach mal ordentlich zuhört und nachdenken kann!

Das Ende des Buches lässt dann wieder hoffen, denn ein eigentlich am Boden geglaubter Feind ist wieder im Kommen.

Fazit:

Bewährter Galgenhumor, triefender Sarkasmus sowie ein glänzed aufgelegtes Duo Locke/Jean lassen leider nicht über eine gewisse Langeweile und Langatmigkeit in einer doch recht dünnen story hinwegtäuschen. Ich hoffe wieder auf Band 4!

3 von 5 Sternen

  (91)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

l. tolstoi

Anna Karenina (Ungekürzte Lesung)

Lew Tolstoi , Rosemarie Tietze , Ulrich Noethen , Lew Tolstoi
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 01.09.2013
ISBN 9783862312528
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Sturm über roten Wassern

Scott Lynch
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Ronin-Hörverlag, 18.08.2014
ISBN 9783943864489
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Lügen des Locke Lamora

Scott Lynch
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Ronin-Hörverlag, 01.07.2014
ISBN 9783943864465
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

phillip p. peterson, transport, raumfahrt;, rätsel, weltraum

Transport

Phillip P. Peterson
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 19.04.2016
ISBN 9783842330610
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Lost in Fuseta

Gil Ribeiro , Andreas Pietschmann
Audio CD
Erschienen bei Argon, 27.04.2017
ISBN 9783839815540
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

biographie, goethe, literatur, johann wolfgang von goethe, klassik

Goethe - Kunstwerk des Lebens

Rüdiger Safranski
Fester Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 26.08.2013
ISBN 9783446235816
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

384 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 135 Rezensionen

thriller, folter, mord, mark roderick, interpol

Post Mortem - Tränen aus Blut

Mark Roderick
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.02.2016
ISBN 9783596031429
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

220 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

thriller, schweden, missbrauch, psychothriller, krähenmädchen

Krähenmädchen

Erik Axl Sund , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.03.2018
ISBN 9783442484942
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

411 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

thriller, krimi, mord, ehe, gone girl

Gone Girl - Das perfekte Opfer

Gillian Flynn , Christine Strüh
Fester Einband: 832 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783596520725
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Nornenkönigin

Tad Williams , Verena C. Harksen , Andreas Fröhlich
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 28.10.2013
ISBN 9783867179799
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

leben, freundschaft, trauma, hipsters, leid

Ein wenig Leben

Hanya Yanagihara , Stephan Kleiner , Torben Kessler
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 01.02.2017
ISBN 9783957130778
Genre: Romane

Rezension:

Puh ... soll ich noch etwas zum Inhalt schreiben? Ach, ich glaube, worum es in dem Buch geht, wird in meiner Meinungsäußerung genügend deutlich, denn viel ist das leider eh nicht ...

Ab einem relativ frühen Zeitpunkt begann ich diesen Roman, seine Protagonisten, den Schreibstil usw. nervig zu finden! Dabei ist die Grundidee höchst bedeutsam und existenziell: Junger und schließlich erwachsener Mensch (Jude St. Farncis) entkommt seinen grausamen Kindheitstraumata nicht und versucht trotzdem ein würdevolles Leben zu leben. Ein wichtiges Thema! Doch die Umsetzung war fü mich zum großen Teil ein Griff ins Klo!

1.) Die Charaktere sind maßlos überzeichnet und unrealistisch gezeichnet: Alle vier jungen Männer sind hochbegabt und werden supererfolgreich in der Künstlerszene in New York (außer Jude, aber der wird Staranwalt). Ausnahmslos jeder der vier kommt zu übermäßigem Ansehen und Reichtum, kann sich diverse Häuser, Luxuswohnungen, Urlaube leisten - leider wird auch immer wieder schön darauf hingewiesen. War dies ein besonderes Bedürfnis der Autorin? Auch die Freunde und Bekannten der vier Jungs sind hochanerkannte Universitätsprofessoren, Wissenschaftler, Ärzte, Anwälte etc. Kurz gesagt, dem Leser begegnet hier eine ausnahmslose Kunst- und Bildungselite, mit der ich mich persönlich überhaupt nicht identifizieren konnte. Keine Krankenschwester, Supermarktangestellte, kein Busfahrer oder Autolackierer, keine "normalen" Leute weit und breit.

2.) Protagonist Jude St. Francis ist in meinen Augen ein Gary Stu (das männliche Pendant zu einer Mary Sue, bitte googlen, wem das nichts sagt): hochbegabt, über die Maßen intelligent, einmalig in seinem Leiden, ein Mensch, der ernsthaft psychisch und physisch krank ist, sich nicht helfen lassen will - aber mal locker eine 60 Stunden-Woche in einer Staranwaltskanzlei absolviert! Das wirkte auf mich immer wieder völlig abstrus, manchmal schien es, als habe Jude nächtelang nicht geschlafen, sei völlig ausgelaugt, esse nichts ... Aber brav jeden Morgen geht er zur Arbeit (und nicht selten ins Gericht, in die Öffentlichkeit!) und wuppt diese Arbeitstage locker. Für mich unglaubwürdig duch und durch. Erstaunlich auch, dass Jude ein befreundeter Arzt 24 Stunden zur Verfügung stand (obwohl auch er Familie hatte ...) und ihn immer wieder zusammengeflickt hat.

3.) Die ständigen Wiedeholungen und das ewige Sich-im-Kreise-Drehen waren irgendwann ermüdend. Ständig gab es irgendwelche Thanksgiving Dinner, Urlaube mit den immer gleichen Personen, Arztbesuche, Gespräche über die immer gleichen Themen. Das Buch hätte locker 300 Seiten weniger haben, dafür aber fokussierter sein können. Auch Jude in seiner permanenten Verweigerung, sich helfen zu lassen, sein Abblocken und seine Freunde, die auch aus dieser Co-Abhängigkeit nicht herauskamen ... Wie gesagt, eigentlich ein wichtiges Thema, aber irgendwann ist es genug!

4.) Die Geschichte um die vier Freunde ist leider ohne jeden Bezug zu zeitgeschichtlichen Ereignissen konstruiert, d.h., ich wusste zu keinem Zeitpunkt, in welchem Jahr man sich befand, oder welche gesellschaftlichen Themen aktuell waren (sehr merkwürdig z.B., dass man nicht offen über eine psychotherapeutische Therapie reden konnte, sondern nur verstohlen und als wäre diese etwas Esoterisch-Merkwürdiges ...). So schwebt und wabert dieses Drama vor sich hin, ohne dass man als Leser irgendwelche Bezüge herstellen könnte ...

Es gibt bestimmt noch weitere Kleinigkeiten, über die ich meckern könnte, wenn ich mich mit jemandem über dieses Buch austauschen würde. Doch diese vier großen Kritikpunkte sollen genügen.

Insgesamt war mir dieser Roman zu überzeichnet, übertrieben, überdramatisch, langweilig, zäh und einseitig. Das Ende dagegen fand ich sehr konsequent gewählt.

2 von 5 Sternen

  (96)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

97 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

liebe, selbstmord, freundschaft, island, mobbing

Das Licht und die Geräusche

Jan Schomburg
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423281089
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Über den Inhalt lässt sich so wahnsinnig viel leider gar nicht sagen. Protagonistin des Romans ist Johanna, etwa 17 Jahre alt (schätze ich), Schülerin und beste Freundin von Boris, ihrem Klassenkameraden. In den ist sie allerdings auch verliebt, aber bisher hat es zwischen den beiden nicht so echt gefunkt, was auch daran liegen mag, dass Boris eine Freundin hat: Anna-Clara aus Portugal. Als Boris eines Tages verschwindet und sowohl Johanna als auch Ana-Clara einen Brief von ihm erhalten, machen sich die beiden auf die Suche nach ihm

Diese Inhaltsangabe trifft aber auch nur auf etwa die Hälfte des Buches zu. Das Problem des Ganzen ist, dass der Roman sich vornehmlich aus einzelnen Episoden zusammensetzt. Zwar sind Johanna und Boris in der Regel in die Handlungen involviert, doch einen echten roten Faden gibt es nicht.

Meinung:

Aneinandergereihte Episoden reichen mir leider für ein Buch nicht. Ich hatte ständig das Gefühl, mit Johanna in eine Situation abzutauchen, nur um an irgendeinem Punkt wieder daraus hervorzukommen und an einer völlig anderen Stelle wieder abzutauchen. Diese Art des Erzählens, dieses Sprunghafte, Nicht-Zusammenhängende, hat mir leider nicht gefallen. Ich habe kaum die Figuren kennen gelernt, erfuhr so gut wie nichts über ihre Handlungsmotivation. Das liegt daran, dass das Buch allein aus Johannas Perspektive erzählt wird. Leider ist Johanna für meinen Geschmack überanalytisch, jede Kleinigkeit wird wahrgenommen, beschrieben, in ihre Einzelteile zerlegt. Die Geschichte dahinter erschien zweitrangig. Wobei - gibt es überhaupt eine Geschichte?

Viele Themen werden mit ins Buch geholt: Mobbing, (Homo-)Sexualität, Selbstmord, Liebe, Freundschaft ... alles, was für Jugendliche sicherlich von Interesse ist. Der Roman hat viel von einem Coming-of-Age-Roman. Doch alles wird seltsamerweise nur angeschnitten, nie wirklich näher untersucht, vieles bleibt in der Schwebe und wird nicht abgeschlossen bzw. zu einem Ende gebracht.

Mag sein, dass diese Herangehensweise die Gedanken und Gefühle der Jugend abbilden bzw. vermitteln wollte. Bei mir hat das leider nicht gezündet. Da gibt es weitaus bessere Coming-of-Age-Romane, z.B. wenn man an "Tschick" von W. Herrndorf denkt.

Fazit:

Eine Aneinanderreihung von Szenen und Episoden aus dem Leben und der Sicht eines Teenagers. Für mich reichte dies leider nicht, um wirklich in dem Buch und bei Johanna anzukommen.

2,5 Sterne von 5, aufgerundet auf 3.

  (73)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

flucht, judenverfolgung, juden, shanghai, nationalsozialismus

Das Mädchen im Strom

Sabine Bode
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608962000
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Gudrun Samuel ist Jüdin und Deutsche - keine gute Kombination, wenn man in den 1920ern aufwächst und schließlich Hitlers Machtergreifung und den Nationalsozialismus hautnah miterlebt. Nach einer unbeschwerten Jugend bekommen Gudrun und ihre Familie mehr und mehr die Zwänge des neuen Regimes zu spüren, bis es so schlimm ist, dass Gudrun im Gefängnis landet. Nach ihrer Entlassung kann sie die Flucht ergreifen, muss ihre Familie, Freunde und Heimat hinter sich lassen und emigriert nach Shanghai, wo sie mehrere Jahre im Exil verbringt. Auf abenteuerlichen Wegen gelangt sie schließlich zurück nach Europa und letztlich auch nach Deutschland, wo sich der Kreis schließt.

Meinung:

Klingt die Inhaltsangabe vielleicht ein wenig sachlich, berichtartig? Ist sie auch, und leider trifft dies auch auf das gesamte Buch zu. Der Leser begleitet Gudrun auf ihrem Lebens- und Leidensweg: durch eine behütete und gleichzeitig freie Kinder- und Jugendzeit inklusive flammender Jugendliebe, durch die Anfänge der Nazidiktatur und der Repressalien sowie schließlich auf ihrem Weg nach Shanghai und ihr dortiges Leben. Das Buch liest sich streckenweise wie ein Bericht; die Figuren, selbst Protagonistin Gudrun, bleiben seltsam distanziert, wecken keine echten Gefühle im Leser. Alle Lebensstationen werden "abgehakt", wichtige Ereignisse nur am Rande erwähnt. Was fehlt, sind Reflexionen. Ich habe so oft mal ein Innehalten vermisst, Momente, in denen ich als Leser direkt zu den Figuren und ihrem Innersten geführt werde. Leider Fehlanzeige.

Schlecht ist das Buch nicht, im Gegenteil bietet es Einblicke in ein Kapitel aus der Nazizeit, das ich so noch nicht kannte: Das Exil in Shanghai, ein Ort, an den viele Juden geflohen sind, als die bekannteren Exilländer keine Flüchtlinge mehr aufgenommen haben. Dieser Teil war sehr interessant zu lesen, er brachte sowohl viele neue Informationen als auch einen Hauch Exotik. Doch letztlich las sich das Buch auch hier oft eher nüchtern.

Auch Gudrun konnte mich leider nicht für sich einnehmen. Oftmals handelte sie für mich unverständlich, teilweise recht leichtlebig und egoistisch; vor allem hatte sie aber oft mehr Glück als Verstand, für sie glückliche Zufälle häuften sich und viele ernste Angelegenheiten tat sie mt einem Schulterzucken ab. Das war alles nicht so mein Fall.

Fazit:

Das Buch befasst sich mit einem eher selten gesehen Thema in der Literaturlandschaft: der Migration jüdischer Flüchtlinge ins entfernte China und damit, wie sie sich dort ein Leben aufgebaut haben. Auch die Vergangenheitsbewältigung emigrierter Juden findet ihren Platz, jedoch wird alles sehr distanziert und oftmals nüchtern erzählt, so dass eine echte Identifikation mit den handelnden Figuren sehr erschwert wird.

3 von 5 Sternen

  (59)
Tags: exil;, shanghai   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Exsanguis II

Vico Salinus , Sascha Petrovic
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei eygennutz Verlag, 28.01.2017
ISBN 9783946643043
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Vico und Sascha haben sich ganz gut in ihrer Zweck-WG eingelebt. Sie teilen das gleiche Schicksal: Beide sind Vampire und brauchen Blut zum Überleben. Beide sind auch Mitglied im "Spinner-Zirkel", einer Gemeinschaft von überzeugten Vampyren, die sich gegenseitig ritzen und ihr Blut miteinander teilen. Sascha und Vico finden das wahnsinnig lächerlich, es kommt ihnen allerdings auch sehr gelegen, müssen sie so doch wenigstens keine großen Mühen auf sich nehmen, um an ihre tägliche Dosis Blut zu kommen. Und wie es in solchen Gruppen oft passiert, dreht sich auch hier das Liebes- und Beziehungskarussell: Sascha und Vico stehen total aufeinander, bekommen eine echte Beziehung aber auch nicht hin. Und dann ist dann ja noch Julia, Vicos Freundin. So eine Dreiecksgeschichte ist immer schwierig. Schließlich taucht Marie noch auf, eine Person aus Vicos etwas zweifelhafter Vergangenheit, und will einen Deal mit Vico machen, dem er aber sehr skeptisch gegenübersteht ... Gibt es vielleicht ein Entrinnen aus dem Vampirismus?

Meinung:

Klingt die Inhaltsangabe nach einer guten Soap? Stimmt! Genau das bietet "Exsnaguis II" nämlich, genau wie Band 1 zuvor. Es geht um Sascha und Vico, zwei echte Vampire, die sich in einer Welt voller Nicht-Vampire und Möchtgern-Vampyre zurechtfinden und allerhand heikle Klippen umschiffen müssen, um nicht aufzufliegen. Eigentlich stehen die beiden total aufeinander, doch irgendwie klappt es nie mit ehrlichen Gefühlen und klarer Kommunikation. Manche Situationen und "Gespräche" zwischen den beiden sind einfach nur herrlich komisch - weil sie trotz dieser Absurdität doch so verdammt menschlich sind.

Die story entwickelt sich auch ähnlich wie in einer Soap. Es gibt Beziehungskonflikte, Lügen, Halb-Wahrheiten, Trennungsschmerz, Schmetterlinge im Bauch, etwas Sex und jede Menge Blut - ok, es ist ja auch eine Vampir-Soap. Es gibt jetzt keine tiefgehende Handlung, in der die Sinnfragen der Welt gestellt und auch noch beantwortet werden. Nein, was das Autorenpaar hier bietet ist feine Unterhaltung mit Humor und Ironie und oftmaligem Augenzwinkern. Dabei schreitet die Handlung durchaus voran, vor allem, was die Sache mit Vico, Marie und dem Arzt angeht - wovon ich jetzt aber nicht mehr verraten möchte.

Der Scheibstil ist gewohnt süffig, man kann sehr gut in die beiden Charaktere Sascha und Vico schlüpfen, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird.

Das Ende ist schon wie bei Band 1 offen gehalten, so dass man im Herbst den 3. Band erwarten darf. Ich freu' mich drauf!

Fazit:

Weiter geht es mit Irrungen und Wirrungen in der unmystischsten Vampir-WG ever. Wer Band 1 mochte, wird auch mit dieser Fortsetzung sehr glücklich werden: Sie bietet viel Unterhaltung, einen süffigen Scheibstil sowie Witz und Ironie. Herrlich!

5 von 5 Sternen

  (63)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

debütroman, 1968er, familiengeschichte, gesellschaftsroman

Geister

Nathan Hill
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 05.01.2017
ISBN B01MS0BARA
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Prozess

Franz Kafka
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 29.01.2009
ISBN B0045EERVU
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
740 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks