kornmuhmes Bibliothek

756 Bücher, 171 Rezensionen

Zu kornmuhmes Profil
Filtern nach
756 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

jonathan stroud, lockwood & co., lockwood, hörbuch, london

Lockwood & Co. - Die Raunende Maske

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung , Anna Thalbach
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei cbj audio, 19.10.2015
ISBN 9783837131802
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Totengräbersohn 1

Sam Feuerbach
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 10.08.2017
ISBN B074DXSLY6
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

lockwood, jonathan stroud, geister, london, hörbuch

Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung , Anna Thalbach
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei cbj audio, 27.10.2014
ISBN 9783837126464
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

folter, familie, ermittlung, angst, liebe

Post Mortem - Tränen aus Blut

Mark Roderick
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Argon Verlag, 25.02.2016
ISBN B01BU5OJDM
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

krieg, hexen, till eulenspielgel, hörbuch, ulrich noethen

Tyll

Daniel Kehlmann , Ulrich Noethen
Audio CD
Erschienen bei Argon, 09.10.2017
ISBN 9783839816042
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(336)

536 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 78 Rezensionen

altes land, flüchtlinge, hamburg, ostpreußen, flucht

Altes Land

Dörte Hansen
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Knaus, 16.02.2015
ISBN 9783813506471
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

harmony bay, mystery, ivar leon menger, hörspiel, kleinstadt

Monster 1983 - Staffel 1

Ivar Leon Menger , Anette Strohmeyer , Raimon Weber
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 31.10.2015
ISBN B016DI8U72
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Eine idyllische Kleinstadt an der amerikanischen Westküste namens Harmony Bay wird Schauplatz einer unheimlichen Mordserie: Menschen, die in keiner Verbindung zueinander stehen, werden auf ungewöhnliche, aber immer dieselbe Weise umgebracht. Sherriff Cody, der erst seit etwa 3 Monaten in der Kleinstadt lebt, geht den Morden auf den Grund und stößt auf viele Ungereimtheiten: Hat der Unfall auf der Küstenstraße etwas mit der Mordserie zu tun? Warum mischt sich die Regierung in die Angelegenheiten? Was weiß die Wahrsagerin auf dem Jahrmarkt? Und stimmt es tatsächlich, dass ein Monster in der Kleinstadt umgeht?

Meinung:

Seit ich Darkside Park des gleichnamigen Autors gehört habe, das mich so dermaßen geflasht hat, war klar, dass ich um Monster 1983 nicht herumkommen würde. Dieses Mal handelt es sich allerdings um ein Hörspiel, nicht mehr um ein Hörbuch.

Zuerst einmal zu den positiven Dingen: Die Inszenierung der einzelnen Szenen ist großartig gemacht, sofort sprang das Kopfkino an und ich habe alles deutlich vor mir gesehen und gehört, sehr authentisch und lebendig. Auch die Sprecher sind wieder einmal hervorragend gewählt, allen voran David Nathan als Sherriff Cody. Allerdings stößt ein gewisses Overacting bei manchen Spechern und Sprecherinnen gelegentlich lästig auf. Die Geschichte an sich ist stimmig, viele Spuren werden gelegt, Rätsel aufgestellt, Lösungen gesucht, gefunden und wieder verworfen. Dabei weht ein angenehmer Flair der 1980er Jahre durch das gesamte Hörbuch.

Was mich aber nur 3 Sterne geben lässt, ist die langsame und ehlich gesagt auch recht undramatische Plotentwicklung. Ständig habe ich auf echte Spannungsmomente, Gefahren, Dramatik, diesen Sog, der einen in die Geschichte zieht, gewartet - vergeblich. Für meinen Geschmack plätscherte die Geschichte vor sich hin, daran änderten auch die ständig neuen Leichen nichts.

Insgesamt hatte die story auch etwas von durchschnittlichen Horror-Mystery-Filmen aus den 1980ern: eine mysteriöse Mordserie in einer Kleinstadt, ein Bürgermeister, der "seine" Stadt sauber und sicher haben will und dabei sämtliche Befugnisse überschreitet (was auch niemanden recht zu stören scheint), die dubiose Rolle einer allmächtigen Regierung, platte Gruselgeschichten, vor denen sich Jugendliche fürchten ... Das war mir alles etwas simpel, oberflächlich und an diesen Stellen gewollt auf 80er Jahre gebürstet.

Die Auflösung empfand ich denn auch als wenig spektakulär, nicht alle Fragen wurden beantwortet - was kein Wunder ist, es gibt noch zwei weitere Staffeln.

Fazit:

Wer Hörbücher mag, wird mit Monster 1983 definitiv nichts falsch machen: stimmig und professionell inszeniert, Kopfkino garantiert, viel 80er Jahre Flair. Doch insgesamt war mir die story zu lahm, die Charaktere zu klischeehaft und das Overacting zu nervig.

3 von 5 Sternen

  (82)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch

Andreas Steinhöfel , Peter Schössow
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2017
ISBN 9783551556653
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Goethe. Kunstwerk des Lebens

Rüdiger Safranski , Rüdiger Safranski , Frank Arnold
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 02.09.2013
ISBN 9783837123203
Genre: Biografien

Rezension:

Dies war meine erste Biographie von Goethe - und nicht unbedingt die letzte! Goethe war ein unruhiger, schöpferischer Geist, unglaublich produktiv und kommunikativ, kurz: eine sehr faszinierende Persönlichkeit in einer Zeit, die von aufkommender (Natur-)Wissenschaft und geistig-philosophischer Aufklärung bestimmt war.

Erzählt wird Goethes Leben chronologisch von seiner Geburt bis hin zu seinem Tod. Sicherlich ist dies eine legitime Herangehensweise, die zunächst sehr einleuchtend erscheint, doch ob sie tatsächlich so sinnvoll ist, mag dahingestellt sein. Vielleicht hätte das Setzen verschiedener Schwerpunkte aus Goethes umfangreichem Schaffen und langem Leben mir einen höheren Hörgenuss verschafft. So weiß ich zwar nun, was in Goethes Biographie nacheinander geschah, doch wurde ich mit einer derartigen Menge an Informationen und v.a. Personen überflutet, die mich doch etwas überforderte, zumal ein Großteil dieser Personen im weiteren Verlauf von Goethes Leben gar keine Rolle mehr spielten bzw. ihre Beziehung zu Goethe nicht weiter thematisiert wurden. Dies empfand ich generell als sehr schade während des Hörens: Da erfahre ich etwas über eine Person, mit der Goethe eine innige Freundschaft verband, teilweise über Jahrzehnte - aber es wird nur in einem einzigen Kapitel etwas darüber berichtet (z.B. über sein Verhältnis zu Herder oder auch zu Christiane Vulpius).

Als sehr anstrengend empfand ich die teilweise bis ins kleinste Detail gehenden philosphischen und naturwissenschaftlichen Betrachtungen Goethes. Hier wären im Prinzip weitreichende Kenntnisse über die Aufklärung und ihre wissenschaftlich-philosophischen Diskurse vonnöten gewesen, um den vielen Seiten, die die Biographie diesen widmet, folgen und nachvollziehen zu können, z.B. dahingehend, was genau bei Goethe denn nun neu bzw. anders war.

Genervt war ich letztlich von seitenlangen Zusammenfassungen und Interpretationen von Goethes Werken: Wilhelm Meister, Werther, Iphigenie, Egmont etc. - und natürlich Faust. Dies muss m.E. nicht unbedingt in eine Biographie hinein. Hier hätten mich eher die Umstände der Entstehung, die Rezeption und Nachwirkungen der Werke interessiert als ihre detailierten Inhaltsangaben und Analysen.

Nicht falsch verstehen: Ich fand diese Biographie sehr interessant und habe sie gern gehört. Aber mir wäre letztlich eine andere Herangehensweise und Schwerpunktsetzung lieber und wohl auch leichter zugänglich gewesen, zumal der Autor nur direkte Goethe-Quellen heranzieht und oftmals wörtlich zitiert. Dabei kommt zwar Goethe selbst zu Wort, doch fehlte mir bisweilen ein distanzierter Blick von außen.

3 von 5 Sternen


  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Was man von hier aus sehen kann

Mariana Leky , Sandra Hüller
Audio CD
Erschienen bei tacheles!, 27.07.2017
ISBN 9783864844362
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

hörbuch, zukunft, dystopie, roman, politthriller

Leere Herzen

Juli Zeh , Ulrike C. Tscharre
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 13.11.2017
ISBN 9783844527155
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Hexenholzkrone 1 - Der letzte König von Osten Ard

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann , Wolfram Ströle , Andreas Fröhlich
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 30.10.2017
ISBN 9783844525700
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

emanzipation, juden, orhtodox, vater, lehrerin

Unorthodox

Deborah Feldman , Anita Hopt
Audio CD: 8 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 12.09.2016
ISBN 9783958620070
Genre: Biografien

Rezension:

So, ich quäle mich nun nicht mehr weiter, dieses Buch wird abgebrochen! Der Schreibstil ist unertäglich und, ehrlich gesagt, die Thematik auch!

Inhalt:

Deborah wächst in einer streng jüdisch-orthodoxen Gemeine, ja, man kann sie schon Sekte nennen, auf. Ihr Leben ist bestimmt von strengen, oftmals völlig willkürlichen Regeln und Gesetzen, das Sagen haben die Männer, eine wirkliche Bildung wird ihr sowie allen Frauen versagt. Doch Deborah sucht sich kleine Freiheiten, liest englische Bücher und denkt allgemein viel nach.

Meinung:

Ich habe mich SEHR schwer mit diesem Buch getan! Ständig habe ich mich gefragt, wann es denn endlich zum offenen Konflikt kommt, zur jugendlichen Rebellion, zu dem Punkt, an dem die Protagonistin sagt "Ihr spinnt doch alle!", zum Bruch. Doch weit gefehlt, und jetzt, nach etwa 1/3, ist mir die Geduld ausgegangen. Ich hätte ja vielleicht noch weiter durchgehalten, wenn wenigstens das, worüber die Autorin schreibt, ein bisschen interessant gewesen wäre. Doch im Prinzip bekommt der Leser lediglich eine Biographie über eine Kindheit in einem sehr strengen Elternhaus - ehrlich gesagt nichts Neues. Gut, ihr Leben wird von einer Fülle von Regeln und religiösen Gesetzen bestimmt, ist klar patriarchalisch-hierarchisch organisiert und lässt ihr wenig Entwicklungsfreiraum. Und sie versucht irgendwie damit klar zu kommen. Aber ganz ehrlich? Das tun doch Millionen von Kindern auch! Irgendwann kommt einfach der Zeitpunkt, an dem Kinder und Jugedliche rebellieren und sich gegen die Art, wie ihre Eltern und die Menschen in ihrem Umfeld leben, wehren und versuchen, ihren eigenen Weg zu gehen. Bei Deborah ist das nicht anders, es ist schlicht und ergreifend nichts Besonderes! Ich empfand diese religiöse Gemeinschaft, in die sie hineingeboren wurde, weder schrecklich noch bedrohlich. Klar ist sie anders und entspricht mitnichten dem Bild einer offenen, liberalen Gesellschafts- und Lebensform. Sie ist halt sehr isoliert und etwas weltfremd, aber im Prinzip harmlos. Was daran jetzt so spannend sein soll, dieses Leben in all seinen Facetten zu beschreiben, hat sich mir nicht erschlossen.

Darüber hinaus empfand ich den Sprachstil als furchtbar blumig und damit leider auch nervig. Außerdem wurden viel zu viele Dinge und Begebenheiten in die Länge gezogen, ausgeschmückt, von allen Seiten beleuchtet, dass es mir schlicht zu langweilig war. Die Erfahrungen, die in dem Buch thematisiert werden, hätten besser als Blogeinräge o.Ä. funktioniert.

Fazit:

Da gibt es sicherlich bessere Biographien und Erlebnisberichte von Menschen, die in Sekten aufgewachsen oder in sie hineingeraten sind und daraus wieder entkamen. Dieses Buch glänzt vor allem durch übertrieben blumige Ausschmückungen und Langeweile.

1 von 5 Sternen

  (79)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hörbuch, emilia galotti

Emilia Galotti

Gotthold Ephraim Lessing , Leonhard Koppelmann , Fritzi Haberlandt , Max von Pufendorf
Audio CD
Erschienen bei Argon, 21.03.2007
ISBN 9783866101722
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

46 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

hörbuch, leichte lektüre, jugendliteratur, jugendbuch

Wolkenschloss

Kerstin Gier , Ilka Teichmüller
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 09.10.2017
ISBN 9783839841624
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Fanny macht ein Jahrespraktikum auf dem sog. Wolkenschloss, einem Nobelhotel in den Schweizer Alpen. Dort hat sie allerhand zu tun, sei es, dass sie einem dem Nervenzusammenbruch nahen Herrn Heffelfinger in der Wellnessabteilung zur Hand gehen oder sich um die Kinderbetreuung kümmern muss. Aktuell ist Hochsaison, es sind Weihnachtsferien und eine Vielzahl illustrer Gäste findet sich im Wolkenschloss ein, um dort die Weihnachtsfeiertage und Silvester zu verbringen. Dazu gehören eine amerikanische Großfamilie, ein russisches Oligarchenehepaar incognito und ein Müllentsorgungsunternehmer mit einem neunmalklugen Sohn. Fanny macht zudem Bekanntschaft mit einem mysteriösen angeblichen Hoteldieb und belauscht zufällig ein brisantes Gespräch ...

Meinung:

Man muss Fanny einfach mögen! In typischer Kerstin Gier-Art manövriert sich unsere Protagonistin durch allerlei brenzlige, witzige, absurde Situationen und kontert in Dialogen gekonnt schlagfertig. Durch Fannys Augen lernt man die wunderbar liebenswerten und schrulligen Mitarbeiter im Hotel kennen, wie z.B. den immer das Richtige sagenden Concierge Monsieur Rocher, den Opernarien singenden Wäschemeister Pawel oder auch den cholerischen Hoteleigentümer Roman Montfort. Ich fand es ganz zauberhaft, mit Fanny durch die vielen Gänge und Winkel des Hotels zu streifen, die neuen Gäste kennen zu lernen und überhaupt den gesamten Hotelbetrieb mitzuerleben.

Genial ist auch wieder Kerstin Giers einzigartiger Erzählstil -  man fühlt sich einfach sofort wohl bei den Figuren und an den verschiedenen Orten! Mit dem Wolkenschloss hat die Autorin dabei ein faszinierendes setting geschaffen, ein Hotel, in das man sofort einziehen möchte, um Urlaub zu machen!

Das einzige, das ich bemängeln muss, ist leider die fehlende Story bzw. ein fehlender Spannungsbogen. Nach dem ersten Drittel des Hörbuchs war ich noch vollauf zufrieden, erst einmal alles und jeden kennen zu lernen; nach der Hälfte habe ich mich dann schon gefragt, wann es denn jetzt endlich mal losgeht mit Verwicklungen, Rätseln oder sonstigen Gefahren. Doch Fehlanzeige! Erst in den letzten 2 Stunden des Hörbuchs (von insg. 10 Stunden) wurde es richtig spannend - doch das ist mir letztlich zu wenig und auch zu schnell gegangen, zumal der Konflikt auch wieder recht zügig und problemlos aufgelöst wurde. Echt schade, da wurde viel Potenzial verschenkt.

Fazit:

Im Prinzip ein wunderbares Buch, in das man sich hineinfallen lassen kann wie auf ein Daunenbett. Spritzig, witzig, mit einer zauberhaften und doch ganz normalen Heldin. Leider ist keine gehaltvolle Storyline vorhanden, es gibt kaum Spannung, und der Höhepunkt kommt spät und auch etwas gewollt daher. Trotzdem würde ich gerne mehr über Fanny und das Wolkenschloss lesen!

4 von 5 Sternen

  (72)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

105 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

künstliche intelligenz, thriller, virtual reality, virtuelle realität, ki

Boy in a White Room

Karl Olsberg
Flexibler Einband
Erschienen bei Loewe, 11.10.2017
ISBN 9783785587805
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

grisha, fantasy, leigh bardugo, band 1

Das Lied der Krähen (2 MP3-CDs)

Leigh Bardugo , Frank Stieren
Schallplatte: 2 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 02.10.2017
ISBN 9783958620360
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Ketterdam ist kein einfaches Pflaster, vor allem nicht das Vergnügungsviertel. Hier regieren die Straßenbanden und machen Profit, wo sie nur können. Einer dieser Straßengangs wird von dem jungen Kaz angeführt. Eines Tages erhält Kaz von einem reichen Kaufmann ein hochriskantes Angebot: Er soll einen Wissenschaftler aus einem Hochsicherheitsgefängnis befreien - ein Ding der Unmöglichkeit. Der Lohn wäre immens. Kaz nimmt an und wählt fünf Gefährten aus, ihm bei dieser waghalsigen Mission zur Seite zu stehen.

Meinung:

Ich habe mir dieses Hörbuch aufgrund vieler positiver Rezensionen gekauft, vor allem aber deswegen, weil die Charakterzeichnung der einzelnen Figuren so genial sein soll. Und was soll ich sagen? ES STIMMT! Die Geschichte wird aus der Perspektive von fünf verschiedenen Bandenmitgliedern erzählt, von denen jedes für sich wunderbar komplex gezeichnet ist. Alle Figuren sind mehr oder weniger gezeichnet, gebrochen, düster und haben schon, trotz ihres jugendlichen Alters, schon eine Menge miterleben müssen. Am genialsten fand ich Kaz - auch Dirty Hands genannt. Er ist eine sehr ambivalente Figur, bisweilen grausam, bisweilen verletzlich, aber immer sehr kontrolliert. Ich mag das! Doch auch Inej gefiel mir in ihrer Entwicklung, mit ihren Zweifeln, Ängsten, aber auch ihrer Stärke sehr, sehr gut!

Zugegeben, zu Anfang fiel es mir etwas schwer, mich in der Welt zurechtzufinden. Die voherigen "Grisha"-Romane der Autorin habe ich nicht gelesen, weshalb mir alles neu war. Doch als geübte Fantasy-Leserin, die eigentlich immer in neuen Welten klarkommen muss, bin ich letztlich gut in Ketterdam mit seinen Besonderheiten angekommen. Der Weltenentwurf hat mir gut gefallen, es ist mal etwas Neues, in eine an die niederländische Kaufmannsgesellschaft des 16./17. Jhd. angelehnte Welt einzutauchen.

Die Geschichte entwickelt sich zügig, kann mit rasanter Action, Kampfszenen und auch wohlüberlegten Plänen punkten. Manchmal fühlte ich mich an "Ocean's Eleven" erinnert - Mastermind Kaz! Ein paar Abzüge in der B-Note gibt es allerdings für den Part im sog. Eistribunal, dem Hochsicherheitsgefängnis. Obwohl Kaz einen Plan hatte, stellt sich heraus, dass er ihn so nicht umsetzen kann, und er improvisiert. Das war mir dann bisweilen doch etwas an den Haaren herbeigezogen und von zu vielen Zufällen bestimmt.

Das Ende dagegen war wieder genial, es hat einen fiesen Cliffhänger, und ich freue mich sehr auf Band 2!

Fazit:

Ein Fantasyroman mit sehr komplexen, düsteren Charakteren, die sich mit Hilfe eines ausgeklügelten Plans in ein Hochsicherheitsgefängnis einschmuggeln und mit ihrem Gefangenen auch wieder herausmanövrieren müssen. Das ist packend, düster, erfrischend. Am meisten Spaß hat mir aber die Entwicklung der Figuren gemacht!

Volle 5 von 5 Sternen!

  (66)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

religionskriege, starke frauen, historisches drama, 3. teil einer trilogie, historisch

Das Fundament der Ewigkeit

Ken Follett
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Lübbe Audio, 12.09.2017
ISBN B073S92RBC
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt und Meinung:

Eine isolierte Inhaltsbeschreibung erscheint mir bei diesem monumentalen Werk nicht sinnvoll, da die Figuren und die Schauplätze, an denen sie agieren, so zahlreich sind. Ich denke, aus meiner Rezension insgesamt wird ersichtlich, worum es sich handelt.

Der Leser taucht diesmal in die Epoche der Konfessionskriege des 16. Jahrhunderts ein: Katholizismus gegen Protestantismus. Martin Luther hat mit der von ihm angestoßenen Reformationsbewegung einen religiösen Flächenbrand erzeugt und die verschiedenen Konfessionen spalten nun Länder, Städte, Dörfer, Familien. Es ist eine bewegte, gewalttätige Zeit, in der Menschen wegen ihres Glaubens hingerichtet werden. Politische, gesellschaftliche und religiöse Stabilität gibt es nur noch punktuell.

In dieser Zeit begleiten wir verschiedene Charaktere über mehrere Jahrzehnte in unterschiedlichen Ländern: Da ist Ned Willard in Kingsbridge bzw. London, der seine Jugendliebe ziehen lassen muss und durch widrige Umstände in die Dienste der neuen englischen Königin Elisabeth gelangt - und zu einem ihrer obersten Spione wird. Ein weiterer Erzählstrang wird in Frankreich mit Silvie (Schreibweise unklar, da ich das Hörbuch hatte) eröffnet, die als überzeugte Protestantin nur im Geheimen ihren Glauben leben darf und an einer Art protestantischer Untergrundbewegung teilnimmt.

Doch bevor ich ins Plaudern gerate, komme ich lieber zu den Dingen, die mir gut gefallen haben bzw. die ich unterirdisch fand.

Positiv ist nach wie vor Folletts Schreibstil: Liest bzw. hört sich wie ein Messer, das durch weiche Butter geht. Das Kopfkino springt sofort an, ich war sofort wieder in Kingsbridge, lebte, liebte und litt mit den Charakteren. Die erste Hälfte des Romans hat mir aufgrund seiner persönlichen Schicksale und der somit lebendig gewordenen Historie richtig gut gefallen, 5 Sterne dafür!

Doch ab etwa der Hälfte kippte das Ganze und ich konnte mich nur schwer zum Weiterhören bewegen. Das lag vor allem daran, dass sich das Verhältnis von Figuren und Historie komplett umkehrte. Jetzt war es so, dass die Figuren nur noch bloße Träger für geschichtliche Ereigisse waren, ich spürte regelrecht, wie Follett sich nach und nach historische Ereignisse vornahm, um sie abzuarbeiten, und dafür brauchte er halt seine Figuren, wie Pappkameraden. Einige Figuren wurden allein zu diesem Zweck eingeführt, so bspw. Ibrima und Alison, die keinerlei eigenes Profil besitzen, weil sie nur dafür gebraucht werden, um gewissen Handlungen für den Leser zu transportieren. Sehr, sehr unschön!!

Auch stört es mich, dass sich Figuren stets genauestens daran erinnern, wen sie vor 15 Jahren getroffen haben und was bei diesen Begegnungen genau passiert ist. Auch das ein Kniff des Autors, der allzu leicht zu durchschauen ist und einfach nur nervt, weil es unrealistisch ist.

Leider ist die Schwarz-Weiß-Zeichnung auch in diesem Follett wieder recht stark. Wenn jemand von etwas überzeugt ist, ist er entweder ein totaler Fanatiker, voller Hass und/oder Machtstreben (z.B. Pierre Oumont, Rollo, der Klerus), oder ein Liberaler, der nur so vor Toleranz und Solidartät überschäumt (Ned, Silvie). Aber dieses Problem wird der Autor in diesem Leben wohl nicht mehr angehen.

So erlebt der Leser etwa 60 Jahre dieses sehr interessanten Zeitalters durch die Augen unterschiedlichster Figuren mit. Eigentlich ein spannendes Unterfangen, wenn da nicht die deutlichen Schwächen des Romans wären. Er wird mir nicht lange im Gedächtnis bleiben ...

Daher leider von mir nur

3 von 5 Sternen


  (89)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Homo Faber

Max Frisch , Felix Manteuffel , Felix Manteuffel
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 09.10.2008
ISBN 9783867172943
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wédora - Staub und Blut

Markus Heitz
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 22.08.2016
ISBN B01J1YGSCE
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Durch bösen Zauber geraten Liothan und Tomeija in die Wüstenstadt Wedora - einer Handelsmetropole im Herzen einer großen Wüste, Mittelpunkt von Geschäftemacherei, Reichtum, Vergnügungen und Macht. Doch so einfach scheint eine Rückkehr in ihre Heimat Walfor im Königreich Telonia nicht zu sein, denn noch niemand in Wedora hat je von diesen Orten gehört. Zu ihrem Unglück werden Liothan und Tomeija in der riesigen Wüstenstadt getrennt und müssen, auf sich allein gestellt, versuchen sich zurechtzufinden und und immer wieder aus misslichen Situationen zu entkommen. Denn in Wedora stehen die Dinge nicht zum Besten, die politische Lage ist instabil und Feinde und Intrigen scheint es überall zu geben ...

Meinung:

Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen: Zwei ehemalige Jugendfreunde - der eine heute ein Dieb, die andere die Gesetzeshüterin der Stadt - geraten durch einen üblen Zauber, der die beiden eigentlich töten sollte, in eine fremde Umgebung, in der alles neu für sie ist - und ebenso für den Leser. Dabei schafft es Markus Heitz ganz hervorragend immer wieder neue, spannende Situationen und Wendungen einzubauen, an jeder Ecke gibt es etwas Neues, Unvorhergesehenes zu entdecken. Da macht es wirklich Spaß weiterzulesen bzw. zu -hören!

Der Weltentwurf ist auch ziemlich gelungen: eine riesige Wüstenstadt mit vielen Geheimnissen, Göttern, Feinden, Gefahren und Wundern, arabisch-orientalisch angehaucht - das bietet Platz für eine gute Geschichte! In der ersten Hälfte gelingt dies dem Autor auch ziemlich gut, was über erste Schwächen in der Charakterentwicklung und dem Plot hinwegsehen lässt.

Doch nach etwa der Hälfte des Buches kippte meine anfängliche Begeisterung. Nun wurden Wendungen und Entscheidungen der Protagonisten zum Teil wirklich abstrus: Der eine schließt sich z.B. einer Revolution an, zu der er überhaupt keinen Bezug hat und über deren Ziele er gar nichts weiß, die andere wechselt mal eben ihren Glauben und hängt einer neuen Gottheit an. Leider gibt es auch so gut wie keine Charakterentwicklung. Liothan ist das ewige Schlitzohr, das aber leider auch nie weiter als bis zur Nasenspitze denkt; Tomeija hingegen ordnet alles einem Gerechtigkeitssinn unter, den ich so nicht nachvollziehen kann.

Als sehr nervig empfand ich auch die Kampfszenen, da von vornherein klar ist, wie sie ausgehen, nämlich immer gut für die Protagonisten, die seltenst mal einen Kratzer abbekommen.

Das Ende von "Wedora" hat mich dann vollends abgeschreckt und mich nur noch mit dem Kopf schütteln lassen. Völlig überhastet und an den Haaren herbeigezogen. Ich überlege stark, ob ich mir Band 2 zulegen werde.

Fazit:

Anfangs top, zum Ende hin abstrus und unglaubwürdig, doch insgesamt durchaus lesenswert, wenn man geneigt ist, über gewisse Schwächen hinwegzusehen.

3,5 Sterne

  (80)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

333 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

zamonien, fantasy, walter moers, gehirn, märchen

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Walter Moers , Lydia Rode
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaus, 28.08.2017
ISBN 9783813507850
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

suleika, hörbuch, entkulakisierung, sibirien, gewalt

Suleika öffnet die Augen

Gusel Jachina
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 17.02.2017
ISBN B01MSBIINH
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Suleika lebt in einem tatrischen Dorf irgendwo in der russischen Weite. Seit 15 Jahren mit einem mehr als doppelt so alten Mann verheiratet, lebt sie mit ihm und der Schwiegermutter ein einfaches, arbeitsames Leben. Dabei wird sie wie eine Arbeitssklavin behandelt, von die Schwiegermutter auf das Übelste schikaniert, sie muss arbeiten wie ein Pferd und ihrem Mann zu Willen sein. Doch sie erträgt alles mit stoischer Gelassenheit, kennt sie doch kein anderes Leben als dieses. Das Leben geht seinen Gang, bis eines Tages die Kommunisten das Dorf einnehmen, die arbeitende Bevölkerung enteignen und zwangsumsiedeln. Suleikas Mann wird erschossen, die alte Schwiegermutter zurückgelassen. Zum ersten Mal in ihrem Leben ist Suleika auf sich allein gestellt und muss die Gefahren und Grausamkeiten der Zwandsumsiedlung auf sich nehmen ...

Meinung:

Atemlos und fassungslos habe ich die ersten Stunden des Hörbuchs verfolgt, konnte mich kaum von der Geschichte Suleikas losreißen, weil sie so einfach erzählt wird, aber gerade deshalb umso bewegender erscheint. Die Autorin widmet sich in ihrem Roman einem historischen Thema, das mir so in der Literatur noch nicht begegnet ist: der Entkulakisierung. Ich gebe zu, ich musste diesen Begriff erst einmal googeln. Doch was ich darüber fand, hat mich sprachlos gemacht - Millionen von Menschen wurden enteignet, zwangsumgesiedelt in absolut entlegene Gebiete, dem Verhungern und Verrecken preisgegeben! Mit der Geschichte Suleikas wird diesem Verbrechen in den 1930er Jahren nachgegangen.

Die Autorin schafft es ganz wunderbar, uns die Figur Suleikas nahezubringen: Sie ist eine ruhige Frau, geduldig und schicksalsergeben. Dabei spielt der Glaube an Allah genauso eine Rolle wie die Verehrung von Haus- und Naturgeistern. Es ist ein hartes, arbeitsames Leben, in der es eine klare Rollenverteilung gibt. Suleika erträgt alles widerstandlos - dabei empfindet man aber nicht unbedingt Mitleid, denn das Leben für diese Menschen in jener Zeit und in jener Region war nun einmal von harter Arbeit bestimmt. Und Suleika ist keineswegs dumm, jedoch leider ohne jegliche Bildung. Sie kennt einfach kein anderes Leben, ihre Mutter hat es ebenso gelebt.

Dies ändert sich erst, als die Dorfbevölkerung enteignet und umgesiedelt wird. Suleika muss sich nun allein durchkämpfen, dabei kommen ihr ihre Geduld und Fügsamkeit zu Hilfe. Sehr detailliert wird die Zugfahrt, die Menschen zusammengepfercht in Waggons über Monate, nach Sibirien beschrieben - ganz große Erzählkunst. Auch die erste Zeit am Bestimmungsort ist hervorragend dargestellt, oftmals konnte ich nur fassungslos die Hand vor den Mund schlagen!

Geschickt lässt die Autorin den Leser auch an anderen Figuren teilhaben, indem sie die Erzählperspektive wechselt. Was am Anfang noch eine echte Bereicherung ist (bes. auch die Perspektive des Arztes Leibe), wird im letzten Drittel des Buches leider zur Falle: Die Autorin verliert den Fokus auf Suleika und widmet sich anderen Figuren und auch anderen Themen, das Frauenschiksal gerät aus dem Blickfeld. Stattdessen gewinnt man den Eindruck, dass das neue Dorfleben gar nicht mal so schlecht ist - keine rede mehr von Entbehrung, Arbeitssklaverei, Enteignung, Machtmissbrauch. Das hat mich schon ein wenig enttäuscht.

Fazit:

Ein wunderbar erzähltes Frauenschicksal zu einer historisch verbürgten Zeit, das leider am Ende in Belanglosigkeiten abdriftet. Trotzdem eine ganz klare Leseempfehlung!

4 von 5 Sternen

  (75)
Tags: entkulakisierung, sibirien   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Das Herz der verlorenen Dinge

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann , Andreas Fröhlich
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 22.05.2017
ISBN 9783844525694
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hörbuch, osten ard, fantasy, tad williams

Der Engelsturm

Tad Williams , Verena C. Harksen , Andreas Fröhlich
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 16.12.2013
ISBN 9783867179805
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

49 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

corruption, loyalität, korruption, verrat, don winslow

Corruption

Don Winslow , Chris Hirte
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Droemer, 20.06.2017
ISBN 9783426281680
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
756 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks