Leserpreis 2018

Aleksandras Bibliothek

43 Bücher, 24 Rezensionen

Zu Aleksandras Profil
Filtern nach
43 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

58 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

"liebe":w=2,"mord":w=2,"humor":w=2,"krimi":w=1,"familie":w=1,"eltern":w=1,"witzig":w=1,"morde":w=1,"dorf":w=1,"hotel":w=1,"schnee":w=1,"karriere":w=1,"küche":w=1,"oma":w=1,"alpen":w=1

Ich küss dich tot

Ellen Berg
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.11.2018
ISBN 9783746634388
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

20 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=2,"mittelalter":w=2,"abenteuer":w=1,"trilogie":w=1,"venedig":w=1,"templer":w=1,"akkon":w=1

Der Schatz des Venezianers

Máire Brüning
E-Buch Text: 415 Seiten
Erschienen bei null, 31.10.2018
ISBN B07HWSD8GY
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"sex":w=2,"swinger":w=2,"einbruch":w=1,"villa":w=1,"club":w=1,"lesben":w=1,"arbeitskollegen":w=1,"sexclub":w=1

Swingers and Sins

Robin Aurelia
E-Buch Text: 174 Seiten
Erschienen bei Secret Desires, 11.10.2018
ISBN 9783960874553
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext: Neugierig auf ein erotisches Abenteuer der besonderen Art lässt sich Lola auf ein Spiel ein: In einer warmen Sommernacht folgt sie ihrer Arbeitskollegin Miranda in ein abgelegenes Anwesen, das sich als ein Eldorado für Swingerpaare entpuppt. Lola ist fasziniert und taucht in eine ihr unbekannte Welt ein. Dort trifft sie auf Greg, dessen Anziehungskraft sie nicht widerstehen kann. Doch beider Vorstellungen von Partnerschaft driften auseinander. Lola ist hin- und hergerissen zwischen ihrer neu entfachten Lust an sexueller Offenheit und ihrem Wunsch nach einer festen Beziehung. Sie möchte beides, aber Greg macht es ihr nicht einfach. Gelingt es den beiden, Liebe und Leidenschaft zu vereinen?


Schreibstil war relativ einfach, bemüht aber doch weder Spannung noch irgendwie viel Interesse in mir geweckt.

Lola als Hauptprotagonistin kam mir irgendwie langweilig vor, zwar hatte sie den Mut ihre Fantasien auszuleben und sich auf einiges einzulassen, doch fesselte sie mich als Hauptprotagonistin nicht.
Das gleich gilt auch für Greg, den mocht ich von Anfang an nicht.

Die Idee war sicher toll, nur das Bearbeiten, meiner Meinung nach, hat nicht so richtig hingehauen.
Natürlich gab es auch erotische Szenen, interessante Stellen, aber es weckte kein Prickeln, es ist irgendwie sehr sachlich beschrieben. Der Zauber ist nicht unbedingt dabei.
Dass das Buch auch in zwei Teilen geteilt war, hat noch weniger Reiz bei mir ausgelöst. 
Leider habe ich mich wirklich mit dem Lesen mehr als abgemüht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Thassas Geschichte: Schwarzer Lotos

Devon Anderson , Suzanna LeMonde
E-Buch Text: 402 Seiten
Erschienen bei null, 24.09.2018
ISBN B07HNLPS3B
Genre: Biografien

Rezension:

Klappentext: Nachdem die Schrecken des Krieges langsam verblassen, gerät auch Chung-hee immer tiefer in den Strudel aus Manipulation und Lüge. Was für den einen Rückhalt der Familie bedeutet, ist für den anderen Gefangenschaft auf Lebenszeit. Als die Zeit gekommen ist, zögert der junge Assistenzarzt keine weitere Sekunde und beginnt, um die Liebe seines Lebens zu kämpfen. All seine Mühen scheinen jedoch vergebens zu sein, als überraschend Thassas Vater mit einer Nachricht in das Leben der jungen Menschen tritt, die Chung-hee die absolute Hoffnungslosigkeit seiner Bemühungen vor Augen führt. Ist für Takeo damit die einzige Gefahr, die seiner Beziehung zu Thassa noch droht, abgewendet? Auch seine Position innerhalb der Organisation fordert ihm alles ab. Der geschäftspolitische Zusammenschluss mit der Besatzungsmacht ruft Konkurrenten auf den Plan, deren Ideologie eine andere ist ...


Dem Schreibstil bleiben die Schriftstellerinnen treu, es ist eine angenehme Sprache, die schnell gelesen wird.

Die Hauptpersonen, wie schon im ersten Teil:
Thassa, eine Frau, die hin und hergerissen ist, zwischen der Vergangenheit und dem jetzt. Sie hat sich ziemlich weiterentwickelt als im ersten Band, aber dadurch wird alles komplizierter. Sie wird erwachsener und findet immer weniger ihren Platz in der Welt.
Takeo, der Thassa zwingt ihn zu lieben, droht zu verlieren, das erste Mal, tut er mir leid, denn irgendwie habe ich diesen impulsiven und zärtlichen Japaner sehr lieb gewonnen.
Tanaka und Yoshiko, die immer noch die Stelle der Zieheltern haben entwickeln sich langsam zu den echten Großeltern, was ich sehr amüsant finde.
Und manch anderer ...

Die Geschichte fesselt immer noch, obwohl dies schon der vierte Teil ist. Man taucht immer noch in diese Welt hinein und möchte nicht rausgerissen werden. Die Charaktere sind so lebhaft beschrieben, dass man glaubt, selbst in einem davon zu stecken. Man leidet mit, man lacht, man zittert. Es sind immer andere, neue Schicksalsschläge, die die kleine Familie erschüttern, aber sie schaffen es jedesmal, zusammenzubleiben.
In diesem Teil, bekomme ich das Gefühl, das eigentlich Thassa, diejenige Person ist, die unbewusst das Ganze zusammen hält.
Auch in diesem Teil ist der Krieg zu Ende und politisch geht es schnell weiter. Immer mehr bekommt man Einblicke in die Untergrundorganisation und ist im Zwist mit sich selbst ob man jetzt diese Menschen immer noch so mag oder nicht.
Ich habe auch diesen Teil in vollen Zügen genossen und gehofft, er endet nie. Eine wunderschöne Reihe, die aufeinander baut, es ist wirklich äusserst wichtig vom ersten Teil an, zu lesen. Eine Reihe, die das Leben und die Liebe so beschreibt wie sie sind, denn sie sind nicht nur wunderschön und romantisch, sondern auch gefährlich, traurig, schmerzlich.
Für mich ist das eindeutig die beste Reihe, die ich in den letzten Jahren gelesen habe!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"abenteuer":w=2,"fantasy":w=1,"england":w=1,"historisch":w=1,"urban fantasy":w=1,"wikinger":w=1,"historik":w=1

Die Zeitwanderer: Bündnisse

Sarah Cepin
E-Buch Text: 462 Seiten
Erschienen bei null, 12.04.2018
ISBN B07C594Z9F
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext: „Ein Apfel ... Askr beäugte die runde Frucht eindringlich. Ob Iduna, die Göttin der Jugend und des ewigen Lebens, ihm einen ihrer goldenen Zauberäpfel untergeschoben hatte, um seine Zeit anzuhalten, wie sie es einst mit den Göttern getan hatte? ...“

Nach einem Schiffsunglück hat der Wikinger Askr alles verloren und erreicht schwer verletzt die englische Küste, wo Fremde unerwartet sein Leben retten.
Bald schon stellt er fest, dass seine Retter keine gewöhnlichen Menschen sind und er einer von ihnen ist. Vom Alter unberührt durchwandern sie die Jahrhunderte, doch Gleichgesinnte sind schwer zu finden und der Preis für Askrs Rettung ist hoch.
Hin und her gerissen zwischen neuen Freundschaften, seinem Glauben und dem unbändigen Drang nach Freiheit, versucht er sich seinem auferlegten Schicksal zu fügen, bis unter den Zeitwanderern zum ersten Mal in ihrer Geschichte ein Krieg ausbricht ...

Schreibstil ist niveauvoll, alles wird sehr interessant beschrieben, es bleiben, zumindest meinerseits keine Fragen offen.

Askr, die Hauptfigur ist ein etwas impulsiver Krieger, aber mit sehr offenem und gutem Herzen. Den Hauptprotagonisten mag ich sehr.
Godwin ist der Stammführer, eher etwas überfordert mit seiner Aufgabe, ständig auf der Suche nach gewaltlosen Lösungen. Mit einigen seiner Entscheidungen war ich absolut nicht verstanden und der Protagonist hat dadurch nicht so viel Sympathie von mir bekommen.
Seine Frau und die anderen Stammmitglieder sind eben so verschieden, wie die Menschen im realen Leben auch.
Das Buch ist eine Art Fantasy, allerdings, sehr viel von dem Genre ist nicht in dem Buch enthalten, es ist eher eine Art Epos, Legende oder historischer Roman.
Es hat mir sehr gut gefallen, ich habe das Lesen sehr genossen. Allerdings war es hin und wieder viel zu weitschweifig geschrieben, so gab es etwas langwierige Szenen.
Empfehle würde ich das Buch auf jeden Fall und freue mich ganz sicher auch auf den zweiten Teil!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"amulett":w=2,"südsee":w=2,"fingerknochen":w=1,"rote bonbonpyramide":w=1,"turaluga":w=1,"knopf-bilder":w=1,"kraft der ahnen":w=1,"expetitionsbriefe":w=1,"rebellion":w=1,"museum":w=1,"zürich":w=1,"flüchtling":w=1,"kannibalismus":w=1,"tätowierung":w=1,"diktator":w=1

Das Auge der Ahnen

Susanne Mathies
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 31.07.2018
ISBN 9789963539765
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: Kurz nachdem der ungebetene Besucher tot vor den Augen der Galeristin Pia zusammengebrochen ist, findet der Maler Martin Knopf, auf der Suche nach seinem unauffindbaren melanesischen Ausstellungspartner einen weiteren Toten. Daraus entwickelt sich eine merkwürdige Geschichte, die ihre Wurzeln weit in der Vergangenheit Melanesiens zu haben scheint. Während Martin versucht der Sache auf den Grund zu gehen, entfernen sich Pia und Martin immer weiter voneinander. Und auch die Vernissage scheint unter keinem guten Stern zu stehen und endet in einem unerklärlichen Chaos. Danach überstürzen sich die Ereignisse und es grenzt an Zufall, dass nicht zu weiteren Todesfällen kommt.


Schreibstil ist ok, leicht verständlich, allerdings wenig Beschreibungen, sprunghafter Wechsel, dass man schwierig oder gar nicht in die Geschichte wirklich eintauchen kann.

Die Hauptdarsteller sind eigenartig, es werden nur ein Paar Gedanken von ihnen aufgeschrieben, ich konnte mir wirklich keine besondere Menschen darunter vorstellen.

Politthriller oder Politkrimi sollte das Buch in etwa sein, darunter stelle ich mir eindeutig etwas anders vor. Eine kurze Liebesgeschichte ist auch dabei, obwohl man nicht ganz sicher ist zwischen wem genau, zwischen Pia und Bellmann oder Pia und Martin. Die Südseegeschichte hat etwas mehr Charme als die eigentliche Geschichte, dafür ist sie leider aber zu kurz, so nebenbei erzählt. Das politische Geschehen wurde mit viel Mühe erklärt, dennoch bleiben immer noch einige Fragen offen. Die Klärung am Ende des Buches war ja nichts überraschendes eher das was man sich von Anfang an gedacht hat, somit war das in meinen Augen keine Aufklärung.

Leider, für meine Verhältnisse schlecht abgeschnitten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"thriller":w=4,"mord":w=3,"romantik":w=3,"gefängnis":w=3,"liebe":w=2,"spannung":w=2,"kindesmissbrauch":w=2,"spannend":w=1,"angst":w=1,"hass":w=1,"erste liebe":w=1,"missbrauch":w=1,"romantisch":w=1,"fesselnd":w=1,"brutal":w=1

Narbensohn

Mika D. Mon
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 10.09.2018
ISBN 9783961117208
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: Sie will einen Mörder interviewen, in seine tief vernarbte Seele vordringen, nicht ahnend, dass sie ihm schon bald ausgeliefert ist. Romantischer Thriller: Tief verborgen in jedem Menschen, selbst in der dunkelsten Seele, sollte doch ein Funken Gutes, ein Schimmer Liebe ruhen. Das dachte zumindest die Autorin Helena, als sie die Schwelle zur JVA betrat, um einen Mörder zu interviewen. Doch als die tiefen Narben seiner Vergangenheit langsam aufreißen und Helena in Welten vordringt, die sie lieber nie betreten hätte, gibt es bereits keinen Weg zurück mehr. Über 220.000 mal online gelesen, ist das Debüt des Autorinnen-Duos Mika D. Mon endlich auch im Buchhandel erhältlich. Prickelnd heiß und schaurig kalt. Ein Genre-Mix, der es in sich hat.


Das Cover selbst überzeugt nicht wirklich, es ist zu einfach, irgendwie kann man sich nichts dahinter vorstellen.

Schreibstil ist einfach und angenehm, Kapitel in dem Buch sind kurz, hören meistens mit einer Spannung auf, sodass man das Buch nicht wirklich aus der Hand legen kann. Es liest sich schnell und flüssig.

Die Hauptprotagonistin Helena ist ein wundervolles, verständnisvolles, intelligents Mädchen, das auch eine grosse Lebenslast auf ihrem Rücken zu tragen hat. Trotzdem hat sie ein gütiges Herz und handelt aus reiner Liebe und Aufopferung.
Der Hauptprotagonist Liam ist der typische Harte Hülle, weicher Kern Typ, allerdings die Geschichte seines Lebens bzw die Vergangenheit, machen diese klischeehafte Eigenschaft nicht so kitschig. Man leidet mit ihm und hat Angst vor ihm. Schon da ist ziemlich viel Spannung in dem Buch.
Andere Protagonisten, ergänzen die dann, durch die Geschichte entstandene Clique perfekt.

Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut, es entsteht absolut keine Langeweile. Es wechselt zwischen Spannung und Romantik. Sogar die Abwechslung der Szenen ist fantastisch eingestimmt, nichts passiert zu früh oder zu spät. 

Ich habe dieses Buch sehr genossen, obwohl ich es neben der Arbeit in einem sehr schnellen Tempo gelesen habe und war schockiert als es zu Ende war. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil!

Der Narbensohn ist absolut empfehlenswert!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"liebe":w=3,"herz aus dornen":w=3,"spannung":w=2,"hass":w=2,"historischer liebesroman":w=2,"viktorianisches london":w=2,"anna jane greenville":w=2,"roman":w=1,"england":w=1,"london":w=1,"historischer roman":w=1,"historisch":w=1,"entführung":w=1,"suche":w=1,"mystery":w=1

Herz aus Dornen - Das Geheimnis von Coal Manor

Anna Jane Greenville
E-Buch Text: 172 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 27.09.2018
ISBN 9783960874126
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext: London, 1879. John Coal ist im Besitz von allem, was man für Geld kaufen kann. Doch über dem Mann liegt ein finsterer Schatten. Die junge Love hat die seltene Fähigkeit, ins Innerste eines Menschen zu blicken, eine Gabe, für die sie ins Irrenhaus gesperrt wurde. Doch John Coal hat eigene Pläne für sie: Er entführt sie, damit sie das rätselhafte Verschwinden seiner Frau aufklärt. Nach und nach kommen Love Zweifel an seiner Geschichte. Etwas verbirgt John Coal, der mal bedrohlich, mal zärtlich ist. Sind ihre Visionen der Schlüssel zu dem Geheimnis, das ihn und sein mysteriöses Herrenhaus umgibt? Kann sie die Liebe in seinem Herzen wiedererwecken oder werden die Schatten der Vergangenheit nach ihnen greifen?


Das Cover ist wunderschön, verträumt, romantisch, eben wie das Buch. Allerdings nicht so ungewöhnlich, dass es mich gleich angesprochen hätte.

Der Schreibstil ist einfach, lässt sich ziemlich schnell lesen. Die Geschichte ist ohne Umschweifungen und grossen Erklärungen bzw Beschreibungen geschrieben, weswegen sie etwa kürzer ausfällt. Dieses nimmt ihr aber den Reiz gar nicht weg.

John Coal, der Hauptdarsteller, hat sein Leben lang nach etwas getrachtet, was er glaubte, dass es glücklich macht. Nach Reichtum und gutem Ruf. Das erste Mal heiratete er die falsche Frau, die, ihn mit dem Sohn seiner Angestellten betrogen hat, dies tat ihm sehr weh. Nach langer Zeit fand er die richtige Liebe und verlor sie aber durch die Gehässigkeit der Exfrau. Sein innerer Kampf wird sehr gut dargestellt, oft fragt man sich, was will er, wer ist er, wie ist er? Er erscheint mir als dominant und wütend, voller Hass.
Love erinnert sich nicht an alles in ihrem Leben und wird eben von John aus der Irrenanstalt geholt und ihm bei der Suche nach seiner echten Liebe zu helfen. Sie hat die Gabe, durch Händedruck in die Gefühle des Gegenübers reinzuschauen. Dies macht sie zu verständnisvollsten Seele mit viel Herz. 
Rose ist die Exfrau von John, die als sehr gütig mit ihrem lieben Lächeln dargestellt wird. Eine Dame des höheren Ranges. Sie wird als mystisch und undurchschaubar dargestellt.

Anfangs war ich sehr verunsichert und nicht so begeistert von dem Buch, aber je mehr ich reingelesen habe, desto mehr hat mich das Buch gefesselt. Man liest es in einem durch. Es ist eine Fantasywelt und deswegen liest auch diese Lektüre nicht so schwer im Magen, wie manch anderes Buch. Es ist spannend und zur rechten Zeit löst sich das Rätsel.

Ich mag es und empfehle es auf jeden Fall weiter!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

27 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

"krieg":w=3,"musik":w=3,"demenz":w=3,"indonesien":w=3,"freimaurer":w=3,"liebe":w=2,"familie":w=2,"geschichte":w=2,"hass":w=2,"japan":w=2,"alter":w=2,"niederlande":w=2,"band":w=2,"toko":w=2,"freundschaft":w=1

Honolulu King

Anne-Gine Goemans , Andreas Ecke
Fester Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.09.2018
ISBN 9783458177623
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext: Hardy, Hardy Betreiber eines indonesischen Imbisses in Harlem, hat mit seinen achtzig Jahre schon jede Menge erlebt: als Elfjähriger stand er plötzlich auf Java ganz alleine da, mitten in den Wirren des Krieges. Einen Trost fand er als Erwachsener in der Hawaiimusik, bei seiner Band "Honolulu Kings" - und bei seiner Frau Christina, einer bildschönen Holländerin, der Liebe seines Lebens. Doch während sie immer tiefer in der Demenz versinkt, tritt seine eigene Vergangenheit zunehmend klarer ans Licht: Was geschah damals wirklich mit seiner Familie? HAt Hardy sich gar selbst mit Schuld beladen? Er kann dem, was geschehen ist, nicht entfliehen und muss sich den Dämonen seiner eigenen Geschichte stellen.


Das Cover, eher im Retrostil, Retrofarben. Blumen wie auf Hawaiihemden und gross geschrieben Honolulu King. Die Buchstaben sind mit kleinen elektrischen Drähten ausgestattet, in etwa wie auf ener Leuchtreklame. Es sticht sicher nicht ins Auge, wenn man im Geschäft steht.

Die Art und Weise wie das Buch geschrieben ist sehr angenehm. DAs Buch liest sie nicht viel zu schnell, aber es ist ja auch eher zum geniessen da. Es steckt sehr viel Hintergrundwissen in diesem Buch und das beeindruckt mich sehr.

Hardy ist ein wundervoll netter, äusserlich,, innerlich ein griesgrämiger alter Mann, dessen Leben am Kopf steht seitdem seine Frau an Demenz erkrankt und im Altersheim gelandet ist. Das will er ja natürlich nicht wahr haben und nennt das Heim als Hotel und versetzt Berge um die Krankheit seiner Frau zu verbessern.

Synne ist seine wundervolle Enkelin. Sie liebt ihren Opa sehr und empfindet ihn auch als eine Art Hafen. Sie ist jung und schön und schwankt zwischen der Sympathie zu Olaf und Liebe zu DAvid.

Olaf ist verliebt in Synne und versucht sie auf jede mögliche Art und Weise zu erobern. Er unterstützt auch ihren Grossvater bei seinem grossen Comeback.

David ist ein verheirateter und erfolgreicher Mann, der egoistisch die Liebe Synnes ausnützt und sie als Geliebt nimmt. Dazu darf sie noch auf seine Kinder aufpassen.

Awani ist die Tochter von Hardy. Sie ist aus ganz anderem Holz geschnitzt und findet sich absolut nicht zurecht im Leben ihres Vaters und mittlerweile auch im Leben ihrer Tochter.

Hardy ist verzweifelt weil seiner Frau Demenzkrank ist, er besucht sie jeden Tag und hofft auf Heilung. Mit den Bandmitgliedern, die noch am Leben sind, vertreibt er sich die Tage, in dem er die alten Kassetten hört. Auf denen hat er sehr viele Interwievs gemacht mit den Menschen die den Indonesich-Japanischen Krieg, bzw. den zweiten Weltkrieg in Indonesien erlebt haben. Da er sich sehr einsam fühlt findet er den Weg zu den Freimaurern. Um aufgenommen zu werden macht er ein Lebensbauwerk und erzählt bewegende Geschichte seiner Erlebnisse und offenbart Geheimnisse, von denen keiner etwas geahnt hat. Das erleichtert ihn und er beschliesst noch einmal zu Leben und die Honolulu Kings wieder aufzubauen. Währenddessen führt er einen kleinen Krieg mit den jungen Japanern, die ein Restaurant gegenüber seinem Imbiss eröffnet haben.

Das Buch ist sehr schön, sanft und sehr menschlich. Obwohl es sehr viele Schilderungen von Kriegsfolter gibt, verliert das Buch seinen Reiz nicht. Die Menschen werden perfekt dargestellt, sogar ihre Gedanken in bestimmten Situation, die einen wirklich zum Schmunzeln bringen. 

Allerdings um das Buch einigermassen besser verstehen zu können, sollte man sich die Geschichte der Niederländisch-Indonesiens ein bisschen durchlesen. Dazu kommt noch die Hawaiianische Musik, über die auch sehr viel geschrieben wird. Teilweise ist es einem zu viel.

Das Ende ist überraschend, in meinen Augen, enttäuschend und passt absolut nicht zu dem Buch. Das ruiniert es in irgendeiner Art und Weise, ein bisschen.


  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

112 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

"drogen":w=11,"thriller":w=9,"korruption":w=7,"manchester":w=6,"dreckiger schnee":w=6,"joseph knox":w=4,"spannung":w=3,"england":w=2,"sex":w=2,"gewalt":w=2,"entführung":w=2,"polizei":w=2,"schnee":w=2,"heroin":w=2,"speed":w=2

Dreckiger Schnee

Joseph Knox , Andrea O´Brien
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426522103
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: Isabelle Rossiter, die Tochter eines einflussreichen Politikers, ist von zu Hause abgehauen. Detective Aidan Waits soll sie wiederfinden. Seine Suche auf den nächtlichen Strassen Manchesters führt ihn in einen Sumpf von Drogen und Gewalt: Offenbar setzt ein skrupelloser Dealer minderjährige Mädchen als Kuriere ein, und nicht nur eine von ihnen ist verschwunden. Aidan dämmert, dass Isabelle mit voller Absicht untergetaucht ist, um ihr Leben zu retten. Und auch sein eigenes hängt am seidenen Faden ...


Das Cover ist ganz nett, typisch für einen Thriller, schwarz mit weissem Kreuz, deutet eher auf Drogen hin. Die blutrote Schrift bzw der Name des Buches, passt perfekt, denn es gab echt viele Tote.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, Kapitel relativ kurz, das Buch liest sich demnach sehr schnell. Allerdings ist die Schreibweise sehr verwirrend und man braucht wirklich viel Geduld mit dem Buch, denn das Gefühl, das etwas fehlt oder dass, man selbst unter Drogen oder Alkoholeinfluss das Buch liest ist sehr stark.

Die Figuren sind zu 99% sehr unsympathisch und sehr negativ. Der Hauptprotagonist selbst, ist ein alkohol- und drogenabhängiger, sehr unstabiler Mensch. Das macht das Erleben des Buches als ein Alptraum. 

Es ist auf jeden Fall eine gewisse Spannung da, nur die Verwirrung der Handlung, unterjubelt diese immer wieder aufs neue.

Das Ende Buches löst alle Rätseln auf, und das gibt ihm im Nachhinein, einen nicht so schlechten Nachgeschmack.

Im Prinzip, bin ich froh, meine Verwirrtheit durchgehalten zu haben, und es zu Ende gelesen. Das Buch ist aber nicht so mein Ding, den es ist wirklich nichts absolut nichts Schönes oder Positives dabei. Brutale Gewalt, Sex und Drogen ...

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Thassas Geschichte: Schattenmächte

Devon Anderson , Suzanna LeMonde
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei null, 04.07.2018
ISBN B07F99Y9N5
Genre: Sonstiges

Rezension:

Teil Nummer 3 ist genauso gut und spannend wie seine Vorgänger. Allerdings merkt man, in diesem Teil, die bösen Machenschaften der Mafia am meisten. Das Benehmen, alles und jeder muss sich nach Ihnen richten, die krummen Spielchen zu Ihren Gunsten sowie die Vorausschaubarkeit dieser Leute. Ihr Tun bringt Normalsterbliche an ihre Grenzen.

Thassa, ein ewiges Opfer, merkt gar nicht, dass sie gar nicht nach ihrem Willen und Gefühlen handelt.
So sehr ich diese Geschichte genieße, wünsche ich mir langsam, dass jemand ein Ende den bunten Spielchen setzt. 
Ich freue mich riesig auf teil vier! 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

161 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 102 Rezensionen

"winter":w=7,"chile":w=7,"guatemala":w=6,"usa":w=3,"new york":w=3,"leiche":w=3,"allende":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"migration":w=2,"schneesturm":w=2,"isabel allende":w=2,"mord":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1

Ein unvergänglicher Sommer

Isabel Allende , Svenja Becker
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.08.2018
ISBN 9783518428306
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext: Isabel Allende erzählt uns eine Geschichte, wie sie es kann, beseelt, humorvoll und lebensklug. Eine Geschichte von drei grundverschiedenen Menschen, die durh eine kuriose Schicksalslaune zusammenkommen. V, ocn der Flucht vor sich selbst und der aussicht auf einen späten Neuanfang, Und davon wie viel wir erleiden können, ohne unsere Hoffnung zu verlieren.


Das Cover ist nett, eher mit schlichten dunkeln Farben versehen. Die Schrift ist perfekt abgestimmt. Nichts ist protzig, aber nichts weist auch auf die Handlung hin.

Es ist in einer gepflegten und sehr schönen Sprache geschrieben. Ein Werk, dass man gerne lansam liest und es einfach geniesst.

Die Hauptprotagonisten Richard, Lucia und Evelyn sind dermassen verschieden, wie es nur möglich ist. Richard, der "alte Langweiler", der an seinem Alltag festhängt und sich von den Menschen distanziert, Evelyn, das junge, schüchterne, verängstigte Mädchen, dass einfach nur nach einem normalen Leben trachtet und die lustige chillenische Nachbarin Lucia, die der ganzen Geschichte etwas "Gewürze" gibt.

Anfangs, wusste ich nicht was ich über das Buch denken sollte, es ist anders geschrieben. Es ist nicht unbedingt humorvoll oder spannend, aber man will es zu Ende lesen, weil es einen eigenen Stil hat. In der Mitte vom Buch wurden mir die Erklärungen der Charaktere und ihre Vergangenheiten schon etwas zu viel. Am Ende des Buches war ich etwas mehr als enttäuscht. Im Prinzip weiss man, von Anfang an, wer der Mörder ist, und irgendwie endet alles viel zu glücklich und einfach. 

Das Buch hat mich nicht begeistert, es hatte mich aber trotzdem in seiner Bahn. Allerdings gibt es eine gewisse Dunkelheit, Düsterheit, die mich leicht depressiv gemacht hat beim Leben, die mir viel zu deutlich die Endgültigkeit, das Ende, vor den Augen geführt hat.

Viel Sterne, weil dieses Buch wirklich gut, allerdings ist es sicher nicht mein Geschmack und ich bin mir nicht sicher ob ich noch einmal zu den Büchern von dieser Schriftstellerin greifen werde.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

98 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"spinnen":w=8,"thriller":w=7,"julia corbin":w=4,"kolumbien":w=3,"mannheim":w=3,"mord":w=2,"gänsehaut":w=2,"alexis hall":w=2,"das gift der wahrheit":w=2,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"geheimnis":w=1,"rezension":w=1

Das Gift der Wahrheit

Julia Corbin
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.07.2018
ISBN 9783453359772
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: Kolumbien 1998: In der Nähe der Stadt Pereira wird ein Massengrab gefunden. Die Opfer sind aussließlich Frauen, alle haben eine Spinne im Mund. Zwanzig Jahre später kommt in Deutschland eine Frau auf die gleiche grausame Weise ums Leben. Zufall oder erschütternde Serienmorde? Ein neuer hoch spannender Fall für HAuptkommissarin Alexis Hall und Kriminalbiologin Karen Hellstern.


Ich weiss ehrlich nicht warum ich mich für dieses Buch damals beworben habe, es ist ja so gar nicht mein Genre. Das Cover ist fantastisch, sehr treffend zu dem Buch, an den Rändern fühlt es sich leicht rau an, passt perfekt zu den Spinnennetzen, die Überschrift verzehrt, teilweise blutig. Selten so ein tolles Cover gesehen!

Dies ist der zweite Band der Schriftstellerin, am Anfang hat man ganz leichte Schwierigkeiten reinzukommen, wenn man nicht den ersten Teil gelesen hat, aber es beeinflusst nicht das Leseerlebnis.

Die Protagonisten, jeder einzelne passen einfach so wie sie sind. Ich mochte sie alle, mit ihren Eigenheiten. Ganz ehrlich, habe ich mir gar nicht so viele Gedanken darüber gemacht, irgendwie hat mich das Buch in das Leben der Hauptprotagonistin hineinkatapultiert und ich nahm alles einfach so hin wie es war. Eines der äusserst wenigen Büchern, die solches Feeling bei mir verursacht haben.

Das Buch ist in einer angenehmen Sprache geschrieben, verständlich, schnell leserlich.

Die Handlung, erlebe ich hier nicht als eine, da sind die Toten, sowie die Familie der kleinen Merle und die Privatleben von Alexis und Karen. Und genau diese richtige Mischung, die perfekt zu einander passt, macht das Buch ja so interessant. Das Ende oder die Aufklärung ist teilweise schockierend, aber das macht ja einen coolen Thriller ja auch aus. 

In Grossem und Ganzem, dieses Buch würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen und die nächsten Bücher von dieser Schriftstellerin auf jeden Fall auch lesen. Zu den fünf Sternen, die dieses Buch bekommt, kommen auch Extrasternchen für den "Graus- und Suchtfaktor" dazu.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"hass":w=2,"manche engel sterben früh":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"tod":w=1,"leben":w=1,"berlin":w=1,"polizei":w=1,"drogen":w=1,"verzweiflung":w=1,"engel":w=1,"diebstahl":w=1,"brutal":w=1,"neid":w=1,"gier":w=1

Manche Engel sterben früh

Margarete van Marvik
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei epubli, 01.08.2016
ISBN 9783741834097
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext: Als Ruths Mutter ein zweites Mal heiratet, erfährt Ruth durch ihren Stiefvater Liebe und Zuneigung. Dann bekommt sie jedoch ein Schwesterchen und von einem Tag auf den anderen verändert sich das Leben der sechsjährigen Ruth drastisch. Ihre Eltern haben nur noch Augen für „Engelchen Christin“, Ruth existiert lediglich am Rande. Ruths seelisches und körperliches Leiden nimmt gefährliche Ausmaße an, sie bekommt Ausschläge, fängt an sich zu ritzen, säuft sich ins Koma …


Das Cover fand ich nicht sehr ansprechend, die Symbole wiesen alle auf den Titel, aber irgendwie unkoordiniert und fad. 

Der Schreibstil ist sehr sachlich, keine grossen Erklärungen und Verschönerungen, welcher dieses Buch noch dramatischer macht.

Die Personen sind einfache Menschen, nur dermassen unterschiedlich, dass es mich wundert sie in dieser Konstellation erleben.

Anfangs war ich nicht so begeistert, empfand das Geschehen als übertrieben und ziemlich weit hergeholt, allerdings wird man schnell eines Besseren gelehrt. Ich konnte nicht aufhören zu lesen, habe mich in das Buch total vertieft und konnte mit der Hauptprotagonisten voll mitfühlen. Das Buch ist nicht unbedingt spannend aber interessant und genau das treibt einen dazu weiter zu lesen.

Die Nachkriegszeit war sehr schwierig, und in dieser Familie mangelte es an Kommunikation, so lebte jeder sein eigenes Leben so wie er oder sie es für richtig hielten. Witzigerweise bereinigt am Ende jene Person, all die Konflikte, die sie hatten, die am wenigsten Aufmerksamkeit und Liebe bekam. Person, die uns zeigt, egal wie tief man fallen kann, man kann auch aufstehen und es besser machen. Und zwar alleine, aus eigener Überzeugung. 

Das Buch bekommen jetzt mein Mädels zu lesen, die sich in dem fast gleichen Alter wie die Halbschwestern befinden, weil ich es als wichtig und belehrend empfinde. 

Danke, dass ich mitmachen konnte. 


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"liebe":w=1,"familie":w=1,"tiere":w=1,"großbritannien":w=1,"pferde":w=1,"kanada":w=1

Die Trevelyan-Schwestern: Gabe des Stolzes

Helene Henke
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 07.06.2018
ISBN 9783962151164
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Die Trevelyan-Schwestern: Café der Liebe

Helene Henke
E-Buch Text: 130 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 01.03.2018
ISBN 9783962151140
Genre: Liebesromane

Rezension:

Rebecca, die Jüngste der drei Töchter, stammt aus einem reichen Hause. Ihr grösste Verbündete und beste Freundin ist Mia, ihre Cousine, die recht flatterhaft ist und wortwörtich in "Saus und Braus" lebt. Rebecca ist genau das Gegenteil von ihr, immer noch nachtrauernd um ihren Exfreund, beschliessen die beiden zusammen nach Italien zu fahren.


Das Buch ist in einer einfachen Sprache geschrieben, liest sich sehr leicht und schnell. Allerdings fällt diesem Buch mehr Spannung, etwas, was mich mit den Protagonisten verbindet und mehr Gefühle. Es ist leider zu kurz geschrieben, zu wenig erklärt und ich hatte das Gefühl beim Lesen, dass sich die Schriftstellerin beeilt.

Es tut mir leid, keine Bessere Rezension abgeben zu können, ich bedanke mich trotzdem, dass ich Mitmachen durfte!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Thassas Geschichte: Die Ehre eines Offiziers

Devon Anderson , Suzanna LeMonde
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.06.2018
ISBN B07DGYZKXM
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Geschichte Thassas geht nun weiter! Bitte unbedingt den ersten Teil vorher lesen!!!


Der zweite Teil hat mich wesentlich mehr gefesselt und begeistert. Es ist der gleiche Erzählstil, die Personen zeigen sich teilweise in einem ganz anderen Licht. Es passierende überraschende Veränderungen, genau in diesen Momenten in denen man sie am allerwenigsten erwartet. 

Im zweiten Teil, werden die Handlungen und Entscheidungen der japanischen Unterweltbosse sehr deutlicher. Dazu kommt noch der Krieg, von einer Seite, die ich nicht wirklich kannte. Das beide macht das Buch noch mehr spannend als es ohnehin war.

Ich bin in diese Welt eingetaucht und wollte gar nicht mehr aus ihr raus. Schon seit sehr langer Zeit habe ich solche Meisterwerke nicht mehr gelesen! Ich bedanke mich, dass ich dabei sein konnte und hoffe, noch viele Bücher von den Schriftstellerinnen in Zukunft lesen zu können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"schicksal":w=1,"grausamkeit":w=1,"frauenschicksal":w=1,"zuversicht":w=1,"episches drama":w=1,"japanische besatzung":w=1,"korea 1943":w=1,"attache des kaisers":w=1,"thassas geschichte":w=1,"geschichte mit historischen hintergrund":w=1

Thassas Geschichte

Devon Anderson , Suzanna LeMonde
E-Buch Text
Erschienen bei Independently published, 30.04.2018
ISBN B07CS478JX
Genre: Sonstiges

Rezension:

Thassas Geschichte, eine ungewöhnliche Geschichte eines jungen koreanischen Mädchens während des zweiten Weltkrieges. Thassa, die aus ihrer kleinen Familie, aud den Armen ihres Freundes, entführt, wird mehrfach vergewaltigt und als Prostituierte verkauft. In dieser Zeit verliebt sie sich sogar in einer ihrer schlimmsten Peiniger und wird von ihm schwanger. Trotzdem ist es schwierig diese Liebesbeziehung aufrechtzuerhalten, auch nach der Befreiung aus dem Freudenhaus. Immer wieder neue Probleme kommen auf sie zu, wobei die Vergangenheit auch nicht eine kleine Rolle spielt. Die Menschen, die ihre neue Familie geworden sind, sind ihre Unterstützung und ihr Halt.


Thassa als Hauptdarstellerin, ein junges Mädchen, dessen Welt sich plötzlich zum Schlimmsten dreht. Am Anfang war sie mir sogar eher unsympathisch, im Laufe des Buches, mochte ich sie immer mehr. Wo sie in den ersten Zeilen des Buches, als eher schwach und weinerlich einem vorkommt, erkennt man dann, je mehr man liest, was für eine Stärke hinter dieser jungen Frau steckt.
Takeo, ihr Peiniger und ihre grosse Liebe, ein liebevoller Mensch, der aber seine Agressionen, leider, nicht unter Kontrolle hat, hat mich immer wieder aufs Neue überrascht. In den Momenten, in denen ich dachte, mei so lieb, wendete er sich plötzlich wieder zum Bösen. Eine Hochschaubahn der Gefühle.
Madame und Tanaka, aus denen werde ich irgendwie nicht schlau, sie spielen wie eine Art Eltern für die beiden, verständnisvoll, aufopfernd. Während Tanaka ein sympathischer Mafiaboss ist, ist seine "totgeglaubte" Frau eine liebe alte Dame, die aber nicht scheut, mehrere Menschenleben ohne mit der Wimper zu zucken, zu opfern.
Ayumi, Schwester Takeos, ist einfach eine liebevolle Figur, die immer sich selbst treu bleibt.
Mina, die beste und engste Freundin von Thassa, hat mich oft genervt mit ihrem Beschützerinstinkt, aber am Ende hat sich dann ja geklärt warum sie immer so stark reagiert hat.

Im Grossen und Ganzen, sind die Personen perfekt aufeinander abgestimmt und sie hätten ein tolles Leben, wären da die Umständen des Krieges nicht.


Die Handlung ist, wie erwähnt in zweitem Weltkrieg, allerdings in Japan. Eine neue Welt, neue Erlebnisse, neue Sicht. 
Das Buch ist in einer gepflegten angenehmen Sprache geschrieben. Es liest sich leicht und schnell, da immer wieder die Spannung aufgebaut wird. Das Tolle an dem Buch ist, dass es seine Höhen und Tiefen hat, somit wird einem nicht fad oder man steht nicht immer in Anspannung. Es passieren immer wieder unerwartete Aktionen, die mich teilweise schockiert haben, aber eben genau diese, machen das Buch so einzigartig. Kein einziges Mal, wollte ich das Buch ablegen oder nicht mehr lesen.

Thassas Geschichte würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen, aber nicht an alle, sondern an diejenigen, die starke Nerven haben und verständnisvoller durchs Leben gehen. Der Author scheut nicht jede Szene haarklein zu beschreiben, egal ob sie brutal oder schön sind.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

209 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 143 Rezensionen

"zoo":w=9,"thriller":w=8,"nachtwild":w=7,"amoklauf":w=5,"spannung":w=4,"mutter":w=4,"gin phillips":w=4,"mut":w=2,"kind":w=2,"jagd":w=2,"waffen":w=2,"verstecken":w=2,"schüsse":w=2,"lesewochenende":w=2,"liebe":w=1

NACHTWILD

Gin Phillips , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 29.03.2018
ISBN 9783423261968
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:


Für Joan und ihren kleinen Sohn Lincoln ist es einfach ein schöner Tag im Zoo. Doch er endet in einem Albtraum. Schüsse fallen. Wer ist der Täter? Wo ist er? Was wird er tun? Joan weiß nur: Das Leben ihres Sohnes hängt jetzt allein von ihr ab, und sie wird ihn um jeden Preis beschützen. Sie ahnt noch nicht was das bedeutet ...

Cover:

Cover, schwarz wie die Nacht mit dem roten Kopf eines Panthers. Also einschüchternd und verspricht viel Spannung. Die Schrift ist relativ einfach, aber alles andere würde gar nicht dazu passen. So gut Cover auch ist, es passt nicht so gut zu der Geschichte, man stellt sich die Geschichte dann etwas anders vor.

Buch: 

Ein schöner Zoo-Ausflug. Joan entspannt sich mit ihrem kleinen Sohn, denkt an seine Entwicklung. Dann sieht sie auf die Uhr und merkt, dass sie sich beeilen muss, sonst wird der Zoo zusperren. Sie rennt mit ihrem Sohn zum Ausgang, auf dem Weg hört sie schon Schüsse, die sie nicht gleich als solche erkennt. Erst beim Ausgang angekommen, merkt sie, dass etwas Ungutes stattfindet. Sie sieht Leichen und einen Mann mit Gewehr. Sie rennt zurück in den Zoo und versteckt sich mit ihrem Kind im Gehege. Das läuft noch gut, bis der Kleine Hunger bekommt. Da werden Joan und der kleine Lincoln zu den Gejagten.

Fazit:

Die Mutter, Hauptperson, Joan, gefiel mir sehr gut. Ich konnte mich richtig in sie hineinversetzen. Ihre grosse Liebe zu Lincoln und der Riesendrang ihn zu beschützen. Die Ausflüge in ihre Vergangenheit haben sie für mich nur noch mehr lebhafter gemacht. Sie war keine bestimmte Person, die viele Charaktereigenschaften zeigen musste, sie war eine wundervolle Mama.
Lincoln ist ein kleiner, sehr reifer und toller Kerl, der auf seine Mutter hört, somit war es für sie um Einiges einfacher.
Margaret Powell, die Lehrerin, hat mir am Anfang sehr gut gefallen, eine Abwechslung zur Mutter. Allerdings blieb dann ihr Charakter, Rolle im Buch irgendwie leer. Uninteressant.
Kailynn ist ein fantastischer Charakter, eines starken und tollen Mädchens und ich habe jede Minute genossen in der sie im Buch mitgespielt hat.

Das Buch ist sehr angenehm geschrieben, liest sich sehr leicht und schnell. Es ist eine genau dosierte Spannung, die die ganze Geschichte durchhält. Alle Szenen sind sehr gut beschrieben somit kann man sich super einlesen oder das Geschehen vorstellen. Die Kapiteln sind weder zu lang noch zu kurz und es steht eine Uhrzeit dabei, obwohl ich ehrlich gesagt, gar nicht so richtig geachtet habe auf sie. Der Zoo als Ort der Handlung ist ein tolles Thema, allerdings habe ich mir etwas mehr Einsatz von Tieren erwartet. Die Geschichte der Täter war auch etwas leer, oberflächlich. Ich habe sie mir komplexer erwartet und schwieriger zu erfahren. 

Ich als Mutter, habe dieses Buch sehr, sehr emotional empfunden und es regelrecht verschlungen. Natürlich habe ich mich auch aufgeregt wie Joan in manchen Situationen gehandelt hat, aber keiner von uns kann sagen, wir würden es anders machen, denn wir waren nicht in derselben Situation, haben diese Angst, die unser Gehirn lähmt, wenn es um unsere Kinder geht, nicht so gespürt wie Joan.

Ich würde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. 

4 von 5 Sternen von mir, danke, dass ich bei diesem Wochenende mit dabei sein durfte!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 7 Rezensionen

"spannung":w=3,"thriller":w=3,"doppelgänger":w=3,"dean koontz":w=3,"mörder":w=2,"verfolgung":w=2,"klon":w=2,"fantasy":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"belletristik":w=1,"spannend":w=1,"kinder":w=1,"flucht":w=1,"20. jahrhundert":w=1

Die zweite Haut

Dean Koontz
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 02.07.2007
ISBN 9783453432628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

asien, krankheit, reisebericht, sterben, vater-sohn-beziehung

Das Ende ist mein Anfang

Tiziano Terzani , Folco Terzani , Christiane Rhein
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penguin, 14.08.2017
ISBN 9783328101482
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"roman":w=1,"frauen":w=1,"frauenroman":w=1,"schmöker":w=1

Hier und jetzt und Himbeerkuchen

Agnes Nelle
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.12.2013
ISBN 9783548285887
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

311 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

"harry hole":w=13,"krimi":w=9,"norwegen":w=9,"thriller":w=8,"drogen":w=7,"mord":w=6,"oslo":w=6,"die larve":w=3,"spannung":w=2,"korruption":w=2,"heroin":w=2,"dealer":w=2,"jo nesbo":w=2,"jo nesbø":w=2,"oleg":w=2

Die Larve

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.11.2012
ISBN 9783548284934
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

berlin, frankreich, roadtrip, weihnachten

Liebe macht pink!

Roxann Hill
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 07.10.2014
ISBN 9781477825266
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

amazon, feuer, historischer roman, jahrhundertwende, katastroph, korruption, little germany, new york, prophezeiung, schiffsunglück, wahre geschichte, zeitreise

Die Prophezeiung - Das Inferno von Little Germany, New York

Jamie Craft
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.05.2016
ISBN B01FPFNK2O
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 
43 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.