MintyAnchor

MintyAnchors Bibliothek

66 Bücher, 12 Rezensionen

Zu MintyAnchors Profil
Filtern nach
68 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

geborgen wachsen, geborgene kindheit, susanne mierau

Geborgene Kindheit

Susanne Mierau
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Kösel, 22.05.2017
ISBN 9783466310777
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

monster, ratte, schule, mia, mädchen

Monster Mia und das große Fürchten

A.B. Saddlewick , Karen Gerwig , Franziska Harvey
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei KeRLE, 01.04.2013
ISBN 9783451711619
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Schlaf gut, Baby!

Herbert Renz-Polster , Nora Imlau
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Gräfe u. Unzer, 05.03.2016
ISBN 9783833845987
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

hexe, lieve baeten, kinderbuch, bilderbuch, vorlesen

Die neugierige kleine Hexe

Lieve Baeten , Lieve Baeten , Konstantin Buchholz , Angelika Kutsch
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 27.02.2008
ISBN 9783789162985
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Es gibt so viel zu entdecken in der Welt. Am Tag wie auch in der Nacht. Und während sie so zusammen mit ihrem Kater durch die Nacht fliegt, sieht sie in der Ferne ein Haus. Und in diesem Haus brennt noch Licht, also nichts wie hin.

Neugierig lugt die kleine Hexe durch das offene Dachfenster. Was gibt es denn hier alles zu sehen? Fledermäuse, Spinnen, Krähen, Mäuse und –
krach – da ist es passiert. Die kleine Hexe stürzt zu Boden. Oh nein, dabei ist ihr Besen kaputt gegangen.

Vorsichtig schleicht sie die Treppe hinunter. Vielleicht wohnt hier jemand, der ihr helfen kann?
Auf ihrem Weg durch das Haus trifft die kleine Hexe Lisbet verschiedene große Hexen an. Jede hat etwas, das sie ganz besonders gut kann. Ihr eigenes Spezialgebiet. Doch ob auch eine Hexe dabei ist, die gut Dinge reparieren kann, bleibt abzuwarten.

 


Hinter den Kulissen

Das Pappbuch ist für Kinder ab 2 Jahren gedacht und ganz wunderbar gestaltet. Jede Seite gleicht einem kleinen Wimmelbuch und ist doch bei weitem nicht überladen. Die feinen Zeichnungen scheinen an mancher Stelle mit dem Hintergrund zu verschmelzen. So entdeckt man bei jedem Lesen immer wieder neue Details.

 

Text und Textstruktur wiederholen sich immer wieder, dadurch bleibt der Inhalt gut im Kopf der Kinder hängen. Das ermöglicht es den Kindern, die Geschichte gut nachzuerzählen während sie das Buch durchblättern. So war es zumindest bei uns.

 

Über die Autorin Lieve Baeten

Die Belgierin Lieve Baeten hat mit der kleinen Hexe Lisbet eine wunderbare Figur geschaffen, die zeigt, dass Hexen schon lange nicht mehr alt, gruselig und bösartig sein müssen. Wie Bibi Blocksberg und Hexe Lilli ist auch die kleine Hexe Lisbet jung, freundlich und neugierig.

An den Geschichten und Illustrationen der kleinen Hexe erfreuen sich seit über 20 Jahren Kinder auf der ganzen Welt. Aufgrund des frühen und plötzlichen Unfalltodes der Autorin im Jahr 2001, wurde ihr letztes Werk “Die schlaue kleine Hexe” mit Unterstützung ihres Sohnes Wietse Fossey fertiggestellt.

 

Platz für mehr

In unser Kinderzimmer werden definitiv noch weitere Bücher der kleinen Hexe einziehen.
Allein schon deshalb, damit ich beim Autofahren hören kann, wie meine Tochter auf dem Rücksitz beim Durchblättern erzählt: “Ich bin Lisbet. Mein Besenstiel ist bei der Landung kaputtgegangen. Kannst du ihr wieder heilmachen?”

  (2)
Tags: hexe, kinderbuch, lieve baeten, magie, zauberei   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

wunschbuchladen, freundschaft, kinderbuch, katze, buchladen

Der zauberhafte Wunschbuchladen

Katja Frixe , Florentine Prechtel
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Dressler, 26.09.2016
ISBN 9783791500218
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Clara liebt Bücher. Am liebsten verbringt sie ihre Freizeit mit ihrer besten Freundin Lene im zauberhaften Wunschbuchladen von Frau Eule.
Hach, hier finden sich Bücher über Bücher. Und wie es duftet. Aus den Backbüchern riecht es nach Zimt, aus der Abteilung für Gartenbücher weht ein leichter Duft von Wiesenblumen herüber und es riecht nach Schokolade. Genauer gesagt nach Schokoladentörchen. Die holt Frau Eule nämlich jeden Morgen aus der Konditorei Schokotraum von gegenüber.

Mmmh, Schokotörtchen. Damit klettern Clara und Lene am liebsten die Strickleiter zur Kinderabteilung hinauf und machen es sich mit vielen Büchern auf den Sitzsäcken bequem. Sie lesen, blättern in Büchern, die ihnen Frau Eule bringt und spielen mit dem Kater Gustav.
Doch eines Tages heißt es: Aus der Traum. Lenes Eltern lassen sich scheiden. Und während Lenes Papa schon mit seiner neuen Freundin zusammenwohnt, will Lenes Mama mit ihr in eine andere Stadt ziehen. Eine andere Stadt? Viele Kilometer weit weg? Dass darf nicht wahr sein. Und alles nur wegen dieser Inke Rose. Oder eher Stinkehose wie Clara sie gerne nennt. Nur wegen ihr verliert Clara ihre beste Freundin. Sie ist am Boden zerstört.

Doch zum Glück hat Clara ja noch die zauberhafte Frau Eule mit dem grünen Fahrrad, dem sprechenden Kater Gustaf und den magischen Spiegel Herrn König, die ihr im Buchladen zur Seite stehen. Hierher kann sie jederzeit kommen. Dann beobachtet sie zusammen mit Gustav, dem sprechenden Kater, die Kunden. Sie lachen, reden – und essen ganz viele Schokotörtchen. Denn wie sagt Frau Eule immer? „Heute ist kein Tag für schlechte Laune!“

Aber so leicht lässt sich das Grummeln natürlich doch nicht vollständig abschütteln. Und als wäre der Verlust ihrer besten Freundin nicht schon schlimm genug, muss sich Clara im neuen Schuljahr auch noch mit einer schrecklichen Lehrerin, ihrem neuen Sitznachbarn Leo, den hochnäsigen Klassenkameradinnen Vivi und Sabine und dem gemeinen Herrn Schlurz herumschlagen, der es auf Herrn König abgesehen hat.

Als Herr Schlurz in die Offensive geht, wird es ernst. Wird es Clara und ihren Freunden gelingen den zauberhaften Wunschbuchladen retten?


Zwischen den Zeilen

Katja Frixe hat mit „Der zauberhafte Wunschbuchladen“ ein wunderbares Kinderbuch geschrieben. Sie schickt die junge Clara auf 172 Seiten durch einen wahren Gefühlsstrudel: Freundschaft, Trauer, Wut, Ärger, Angst, Mut, Stärke, Hoffnung, Zuversicht. Doch zum Glück muss Clara das alles nicht allein bewältigen.

Katja Frixe zeigt auf sanfte Art und Weise, dass einem im Leben doch mehr Menschen zur Seite stehen als man glaubt – gerade die Jüngeren unter uns. Nach Lenes Abreise fühlt sie sich alleingelassen. Doch außer ihren zauberhaften Freunden hat sie mehr Rückhalt und Freundschaft als sie glaubt. Wenn sie es denn zulässt. Diese Erfahrung trägt sich wie ein Gefühl durch das Buch hindurch. Es ist kein deutliches „Kuck mal hier ist noch deine Familie“ oder „Freunde dich doch mal mit dem oder der an“ – es fließt ganz sanft mit ein. Nach und nach treten immer mehr Menschen hervor, die Clara den Rücken stärken. Sie waren schon immer da und haben nur darauf gewartet, dass sich der Schleier lüftet. Die Autorin zeigt den jungen Leserinnen und Lesern auf wunderbare Weise, dass das Leben so manche Überraschung bereithält, wenn man offen bleibt. Und auch, dass man gemeinsam mehr erreichen kann.

Der farbenfrohe Einband von Florentine Prechtel verbreitet Freude und gute Laune. Ganz im Sinne von Frau Eule („Heute ist kein Tag für schlechte Laune“). Dieses positive Gefühl trägt sich mit den Illustrationen im Innenteil weiter durch das Buch und unterstützt damit den Gemeinsam-schaffen-wir-das-schon-Gedanken.

Das Buch wird für Kinder ab 8 Jahren empfohlen. Je nach Kind, ist es aber auch sehr gut als Vorlesebuch für jüngere Kinder geeignet. Als Mutter bin ich begeistert von diesem Buch. Es ist spannend, sanft, aufregend, traurig, lustig und froh. Und ich freue mich darauf, den zauberhaften Wunschbuchladen noch einmal zusammen mit meinen Kindern zu entdecken.

Das Buch ist September 2016 im Dressler Verlag erschienen und bildet den Auftakt zu einer Bücherreihe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

depression, medikamentenmissbrauch, krankheite, unzufriedenheit, unsicherheit

Die Krankheitensammlerin

Kia Kahawa
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei epubli, 21.02.2017
ISBN 9783741894657
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

fußball, liebe, scheidung, hanna dietz, lustig

Fußballmütter

Hanna Dietz
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 19.05.2017
ISBN 9783805203289
Genre: Humor

Rezension:  
Tags: fußball, hanna dietz, liebesroman, roman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

vitamin a, im wald, ermutigung, falsche diagnose, zeit zu hause

Ein Stein, der mir Flügel macht

Regula Meier
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Rüffer & Rub, 17.09.2015
ISBN 9783907625897
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

doctor who, science fiction, k-9, fernsehserie, der piratenplane

Doctor Who

Douglas Adams
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 30.01.2017
ISBN 9783959811804
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Doctor Who - Der Piratenplanet 

 
Der Doktor liebt seine Freiheit durch Raum und Zeit zu reisen wie es ihm gerade gefällt. Doch jetzt muss er einen Auftrag erfüllen und macht sich daher recht widerwillig mit seinem Roboterhund K-9 und der Time Lady Romana auf den Weg.

Mithilfe der Tardis, seinem alten Mädchen, landet auf dem Planeten Zanak und spürt sofort: Hier stimmt etwas nicht. Auf dem Berg thront eine große Zitadelle, die Straßen sind übersät von Diamanten, Rubinen und Smaragden. D keiner scheint sich darum zu kümmern, niemanden sammelt die Edelsteine auf, alle gehen achtlos weiter und tragen goldene Regenschirme. 

Während sich der Doktor über alles und jeden wundert, haben Mula und ihr Großvater ganz andere Sorgen. Jedes Mal, wenn der Kapitän ein goldenes Zeitalter verkündet, verschlimmert sich der Zustand ihres Bruders.

Doch von all den bekommt der Kapitän oben in der Zitadelle auf dem Berg nichts mit, er ist damit beschäftigt ein neues goldenes Zeitalter vorzubereiten. Während seine Mannschaft und Mister Fibuli ängstlichen auf der Brücke herumhuschen und die Maschine anwerfen, reibt sich der Kapitän die Hände. Er ist in mörderischer Laune und jeder weiß, einen von ihnen wird es heute treffen. Auf einen von ihnen wird der Kapitän seinen treusten Todesschwadron loslassen ...


 

Der Sciencefiction-Roman „Doctor Who – Der Piratenplanet“ basiert auf einem Drehbuch von Douglas Adams und wurde von James Goss als Buch aufbereitet. Als absoluter Fan des Doktors, der Tardis und dem nahezu alleskönnenden Schallschraubenzieher musste ich dieses Buch natürlich unbedingt lesen. Und doch ist mir noch nie eine Rezension so schwer gefallen wie diese.


Durch die Erzählperspektive erlebt der Leser die Geschichte des Doktors als unbeteiligter Zuschauer von außen. Wir sehen den Planeten Zanak, die Bevölkerung und dort herrschenden Zustände aus Sicht des Erzählers.

Zu Beginn des 400 Seiten starken Buches "Doctor Who - Der Piratenplanet" erhält man als Leser eine Vielzahl von Informationen mit der man nichts anfangen kann. Weder die Bedeutung noch der Zusammen werden erklärt und man fragt sich, ob und wie weit dieses Aussagen später noch wichtig sein werden.

Dadurch ist es mir anfangs recht schwer gefallen in das Buch hineinzufinden und endlich einem nachvollziehbaren Handlungsstrang folgen zu können. Ansonsten lässt sich das Buch flüssig lesen und auch den Situationswechseln lässt sich gut folgen.

Das Buch hat einige Spannungsbögen, die allerdings eher in Wellen, denn als Berge und Täler daherkommen. Es gibt durchaus einige Aha- und Das-hätte-ich-jetzt-nicht-erwartet-Momente, aber alles in allem fehlt mir in „Doctor Who - Der Piratenplanet“ der große Überraschungsmoment.




Für mich ist der Doktor der beste Part. Gewitzt, von sich überzeugt und immer für eine Überraschung gut – selbst, wenn die Überraschung ist, dass er keinen Plan hat und einfach mal seiner Intuition folgt. Eine Vorgehensweise, die beim Doktor nicht immer von Erfolg gekrönt ist.

Auch der Kapitän ist eine besondere Figur. Seine Gefühlswelt und seine Handlungsweisen wechseln hin und her wie die Extreme seines Abbildes. Am Schluss muss er sich für eine Seite entscheiden. Welche das ist, erfährt man erst im letzten Atemzug.



Das Buch, die Geschichte wird meiner persönlichen Meinung nach mehr von den Charakteren als von der Handlung an sich getragen. Die Figuren, ihre Besonderheiten und vor allem  ihre Eigenheiten sorgen für Wendungen, sanftes Schmunzeln und ungläubiges Kopfschütteln. Sie machen den Kern aus und rechtfertigen für mich absolut eine Bewertung vier Sternen.



  (13)
Tags: doctor who   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

evolution, sachbuch, steffen münzberg, warum wir es tun wie wir es tun, aufklärung

Warum wir es tun, wie wir es tun

Steffen Münzberg , Susanne Thiele , Vladimir Kochergin
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 13.04.2017
ISBN 9783832164157
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

familie, ratgeber

Liebende bleiben

Jesper Juul
Fester Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 07.03.2017
ISBN 9783407864406
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

mama, alina rheindorf

Die schlechteste Mama der Welt

Alina Rheindorf
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 17.01.2017
ISBN 9783740726591
Genre: Sachbücher

Rezension:


„Liebe Evolution: Warum bekommen wir keinen Schlaf, wenn wir ihn gerade am dringendsten brauchen? Damit wir uns ausgeruht, liebevoll und fürsorglich um unseren Nachwuchs kümmern können?“ (Alina Rheindorf)


Wenn das Baby endlich da ist, haben Eltern nicht nur damit zu tun, sich an ihr neues Leben zu gewöhnen. Den Bedürfnissen des Nachwuchses gerecht zu werden und dabei auch noch ein paar Minütchen Entspannung für sich selbst zu finden.


Es wäre so viel einfacher wenn man sich auf seinen Instinkt oder qualifizierte Fachkräfte wie Hebammen oder Ärzte verlassen könnte. Aber nein. Seit das Baby da ist, scheint jeder, dem man begegnet plötzlich Experte für dein Kind zu sein. Wollen Fremde dir erzählen, was du bei deinem Kind falsch machst. Und dann diese Vergleiche und Prahlereien anderer Mütter.


Warum urteilen Mütter immer wieder übereinander Warum schlafen die Babys anderer Mütter nach nur wenigen Wochen die Nächte durch? Wie schaffen es manche Mütter, dass sie und ihre Kinder sauber rund wie aus dem Ei gepellt aussehen? Auch nach Spielplatz und Eisdielenbesuch? Und warum konnte die Evolution nicht zumindest das Trinken ohne Spucken in die menschlichen Gene einprogrammieren?


Rezension


Diesen und anderen Fragen geht die Österreicherin Alina Rheindorf in ihrem Buch „Die schlechteste Mutter der Welt und ihre unbeantworteten Fragen an die Evolution“ nach. Die zweifache Mutter berichtet von den Erfahrungen als Mutter, Beobachtungen unter Müttern und Vätern und von den Veränderungen, die das Elterndasein mit sich bringt – privat und beruflich. 


Alina Rheindorf erhebt in ihrem Buch keinen Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit. Darum geht es nicht und soll es auch gar nicht gehen. Sie fragt sich vielmehr – am Ende jeden Kapitels –, ob die Evolution nicht hier und da ein Detail vergessen hat. Mal berechtigt, mal scherzhaft und mit einem Augenzwinkern.


Fazit


Ich persönlich habe das Buch mit viel Nicken und Schmunzeln gelesen, denn als zweifach Mama kann ich Alinas Erfahrungen durchaus nachempfinden. Abgeholt oder neues eröffnet hat mir das Buch leider nicht, aber vielleicht bin ich dafür auch einfach schon zulange Mama zweier Kinder und sehr viel entspannter als früher.


Für (werdende) Eltern oder beginnende Zweifacheltern bietet „Die schlechteste Mama der Welt“ definitiv mehr als einen reinen Unterhaltungswert. Wer hier gut aufpasst, wird sich – wenn das Baby da ist – hoffentlich den Rat zu Herzen nehmen, der sich durch das gesamte Buch zieht: Liebe Mamas, habt mehr Mut zur Gelassenheit und stellt keine übertrieben hohen Erwartungen an Euch selbst.


Ihr müsst nicht für alle Welt perfekt sein. Nicht einmal für Euer Kind. Ihr gebt Euer Bestes, liebt Euren Nachwuchs und wollt nur das Beste für Euer Baby – mehr ist in der Regel gar nicht nötig. 

  (21)
Tags: alina rheindorf, mama   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

schwimmen lernen, schwimmen, schwimmen macht spaß!, schwimmkurs, angsthase

Schwimmen macht Spaß!: Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert

Veronika Aretz
E-Buch Text
Erschienen bei VA-Veralg, 10.03.2017
ISBN B06XJQK482
Genre: Sonstiges

Rezension:

In „Schwimmen macht Spaß – Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert“ geht es um die 5jährige Jana, die in der Ich-Perspektive von ihrer Angst vor Wasser erzählt, davon wie ihre Familie reagiert und wie sie schließlich Spaß am Schwimmen und am Planschen im Wasser findet. Aber auch von Besuchen im Freibad, geschlossenen Kleinkinderbereichen, dem stänkernden Bruder und den schweigenden Eltern.

Die Idee des Buches ist gut: Kindern eine Geschichte zu erzählen, die ihnen zeigt, dass man keine Angst vor dem Wasser haben muss und dass Schwimmen lernen auch heißt sich im Wasser richtig zu verhalten. Dass Veronika Aretz, als ehemaliger Schwimmlehrerin, sehr daran gelegen ist, dass die Kinder auf eine liebevolle Art an das Wasser herangeführt werden, ist spürbar und wirklich super umgesetzt.

Die Schwimmlehrerin Petra wird als einfühlsame Frau dargestellt, die auf die Ängste der Kinder eingeht. Petra geht auf die Ängste der Kinder ein, führt sie behutsam und spielerisch an das Element Wasser heran und stärkt ihr Selbstbewusstsein. Das ist wirklich sehr schön zu lesen und genau so wie ich mir eine Schwimmlehrerin vorstelle.

Ich würde mir wünschen, dass auch den Eltern dieses Verhalten zugesprochen wird. Ihre Rolle in der Geschichte gefällt mir leider weniger. In den Illustrationen nehmen die Eltern der Tochter gegenüber vorwiegend eine ablehnende Haltung ein. Inhaltlich erlebt Jana einen stänkernden Bruder, der sie als Feigling bezeichnet. Das könnte man als Streit unter Geschwistern noch stehen lassen.

Ich persönlich habe allerdings ein Problem damit, dass die Eltern nicht auf die Angst ihrer Tochter eingehen, sie gegen ihren Willen zu einen Schwimmkurs anmelden, ihr nach der ersten Stunde keinen Mut zusprechen oder sie dafür loben, dass sie den Kurs begonnen hat, die ihr am Ende des Schwimmkurses nicht glauben, dass sie getaucht ist und sie versprechen muss ihren Worten am Wochenende im Freibad Taten folgen zu lassen.

Mein Fazit

Die Rolle und das Verhalten der Schwimmlehrerin Petra sind genau richtig, um Kindern das Schwimmen beizubringen und ihnen die Angst vor dem Wasser zu nehmen. Ich würde mir wünschen, dass das Buch dahingehend überarbeitet werden würde, dass die Eltern weniger negativ dargestellt werden.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

49 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

zen, bewusst leben, prioritäten im leben, gesundheit, sachbuch

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

Alexandra Reinwarth
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei mvg, 09.05.2016
ISBN 9783868826661
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: bewusst leben, zen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

pony, illustrationen, pferde, reiten, leserabe

Lara und die freche Elfe. Auf dem Ponyhof

Anja Kiel , Elke Broska
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 16.01.2017
ISBN 9783473365043
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein tolles Buch für junge Erstleserinnen und Erstleser, für Pferdeliebhaber und Elfenfreunde!

Worum geht es?

Lara radelt mit ihrer Mama zu Sina. Sina ist Mamas neue Freundin und lebt auf einem Hof mit Hühnern, Ziegen und Ponys. Mit dabei und vor den Erwachsenen gut verborgen ist Fritzi, die freche Elfe. Sie ist Laras geheime Freundin. Und während sich Mama und Sina nach dem leckeren Kirschkuchen noch unterhalten, erkunden Lara und Fritzi den Hof, üben an den Ziegen echte Pferdemädchen zu sein und schleichen sich zu den Ponys auf die Koppel …

Das Buch ist für Leserinnen und Leser der Lesestufe 1 gedacht. Leseeinheiten und Satzlängen sind für Erstleser genau richtig, eignen sich aber ebensogut zum Vorlesen für jüngere Kinder. Erzählung und direkte Rede wechseln sich in einem ausgewogenen Verhältnis ab.

Anja Kiel hat die Geschichte der Zielgruppe entsprechend kurz gehalten, schafft es aber einen guten Spannungsbogen aufzubauen. So erfahren die jungen Leserinnen und Leser wirklich erst am Ende, ob es Lara gelingt auf dem Pony Herrmann zu reiten und ein zu zeigen, saß sie ein richtiges Pferdemädchen ist.

Mein persönliches Fazit

Für uns war das Buch goldrichtig. Meine Tochter ist eher eine Entdeckerin, die nicht gerne still sitzt. Mit „Lara und der frechen Elfe. Auf dem Ponyhof“ haben wir ein Buch gefunden, dass sie bei ihrer Leidenschaften für Pferde abholt und ihr eine schön bebilderte Geschichte mit kurzen Textsequenzen bietet.

  (14)
Tags: anja kiel, elfen, pferde, pony   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

pony, pferde, familie, ponys, kinderbuch

Molli Minipony

Andrea Schütze , Karin Lindermann
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.03.2017
ISBN 9783764150945
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Es gibt Bücher da ist man mit dem ersten Satz mitten im Geschehen, so wie bei Molli MiniPony. Ich mag das sehr, man ist sofort mittendrin. Gleich dabei, wenn Mama versucht Molli aus dem Kofferraum zu bugsieren, Papa mault und Luzi versucht Momo im letzten Moment festzuhalten bevor er aus dem Auto plumpst. Und dann ist da noch Fee. Sie hatte die Idee ihr heiß geliebtes Minipony im Auto zu verstecken und heimlich mit nach Hause zu nehmen.

Doch auch wenn dieser Plan gescheitert ist, gibt sie noch lange nicht auf. Sie setzt alles daran ihren Traum wahrzumachen und Molli zu sich holen. Dass sie es schaffen wird, weiß Fee genau. Aber zuerst muss sie Papa überzeugen und er stellt eine knifflige Bedingung: Molli wird erst dann bei ihnen wohnen, „wenn zehn Hexen durch den Garten tanzen“. Das muss doch möglich sein! Fee kann schon spüren wie ihre Kopfhaut kribbelt und ihre Ringellocken an einer Idee arbeiten.

Doch was haben Momo, der Santa von Dings und die Nachbarin Frau Brelenköcher-Winkelmann damit zu tun?

Bevor es mit der eigentlichen Geschichte losgeht, werden den Lesern die zentralen Personen vorgestellt: Fee mit ihren magischen Ringellocken; ihr kleiner Bruder Momo, der nicht nur süß, sondern auch überaus nützlich ist: Luzi, Fees großer Bruder, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht und natürlich das supersüße Minipony Molli.

Mit dem ersten Satz ist man schon mitten im Geschehen und erlebt das hitzige Durcheinander der Familie Wunderweger, das entsteht als Mama bemerkt, dass Fee das Minipony Molli im Kofferraum versteckt hat.

Satzstruktur und Satzlänge sind optimal für die Zielgruppe der jungen Leserinnen und Leser ab acht Jahren. Das Buch eignet sich aber auch für jüngere Kinder. Sie können dem Text beim Vorlesen gut folgen. Kurze Sätze, direkte Rede und längere Sätze wechseln sich in einem ausgewogenen Verhältnis ab.

Titelheldin Molli und Kapitelheldin Fee sind die  zentralen Figuren der Buchreihe von Andrea Schütze. Mit Witz und jeder Menge überraschender Wendungen beschreibt Andrea Schütze das Leben und die Besonderheiten der Wunderwegers und Fees unerschöpflichen Einfallsreichtum.

Die Illustrationen von Karin Lindermann lockern die Textfülle auf und helfen dabei sich die Figuren und Situationen besser vorzustellen.

Mein Fazit „Molli Minipony großes Glück auf kleinen Hufen“ von Andrea Schütze ist ein tolles Buch für junge Leserinnen und Leser. Rechnet man anfangs damit die Geschichte einer normalen Familie um Fee und ihre Liebe zu Molli Minipony zu lesen, wird man schnell eines Besseren belehrt, denn normal ist bei Wunderwegers gar nichts …

  (28)
Tags: andrea schütze, jugendbuch, kinderbuch, molli minipony;, ponys   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

englischsprachige literatur

I Am Malala

Malala Yousafzai
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Little, Brown and Company, 08.10.2013
ISBN 9780316322409
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

96 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

meermädchen, freundschaft, island, tanya stewner, magie

Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane

Tanya Stewner , Claudia Carls
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.03.2017
ISBN 9783789147494
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

127 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 41 Rezensionen

meermädchen, freundschaft, schottland, alea aquarius, meerjungfrau

Alea Aquarius - Die Farben des Meeres

Tanya Stewner , Claudia Carls
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 25.01.2016
ISBN 9783789147487
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(348)

664 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

klassiker, jane austen, liebe, familie, heirat

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Christian Grawe , Ursula Grawe , Christian Grawe
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Reclam, Philipp, 10.02.2016
ISBN 9783150204085
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

342 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

harry potter, magie, englisch, fantasy, hogwarts

Harry Potter and the Philosopher's Stone

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband
Erschienen bei Bloomsbury Publishing, 01.10.2010
ISBN 9781408810545
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

228 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

harry potter, jugendbuch, slytherin, englisch, english books

Harry Potter and the Chamber of Secrets


Flexibler Einband
Erschienen bei Bloomsbury, 01.01.2000
ISBN B004PLI5SE
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

243 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

harry potter, fantasy, magie, englisch, jugendbuch

Harry Potter and the Prisoner of Azkaban

Joanne K. Rowling
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing, 04.10.2004
ISBN 9780747573623
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

178 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, jugendbuch, englisch

Harry Potter and the Goblet of Fire

Joanne K. Rowling , Jonny Duddle
Flexibler Einband: 638 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury UK, 01.09.2014
ISBN 9781408855683
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

440 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

magie, harry potter, fantasy, hogwarts, umbridge

Harry Potter and the Order of the Phoenix

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband: 766 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing Plc, 04.06.2007
ISBN 9780747591269
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
68 Ergebnisse