Bücher mit dem Tag "flugzeugunglück"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "flugzeugunglück" gekennzeichnet haben.

27 Bücher

  1. Cover des Buches Das Mädchen mit den blauen Augen (ISBN: 9783352008764)
    Michel Bussi

    Das Mädchen mit den blauen Augen

     (201)
    Aktuelle Rezension von: TheCoon

    Im Jahr 1980 stürzt ein Flugzeug über Frankreich ab und alle Passagiere bis auf ein dreimonatiges Baby sterben. Doch an Bord waren zwei Babys in diesem Alter. Um wen handelt es sich also? In einer Zeit, in der DNA Tests noch nicht an der Tagesordnung sind, stellt diese Tatsache die Hinterbliebenen vor ein großes Problem und ein Streit um das Sorgerecht des Kindes bricht los. Ein Detektiv wird engagiert, der Licht ins Dunkle bringen soll. Zum 18. Geburtstag des Mädchens will er ihr seine Ergebnisse präsentieren.

    Ein Fall voller Rätsel, Fragen und verdrehter Tatsachen. Denn die Familien beider Babys wollen daran glauben, dass ausgerechnet ihr Schützling überlebt hat. Während der Spurensuche bekleckert sich niemand mit Ruhm, jeder wird zur Schachfigur. Das Mädchen wächst währenddessen mit dem Zweifel an ihrer eigenen Identität auf, was ihr Leben logischerweise bestimmt und schwierig gestaltet.

    Obwohl die Ängste und Konflikte der Protagonisten ausführlich beschrieben werden, fehlt es mir doch an Tiefe und Charakter. Die Verteilung, wer nun der Böse und wer der Gute ist, ist offensichtlich und nicht sehr einfallsreich gestaltet.

    Wie man es sich von Thrillern erhofft, kommt es zu Wendungen und Enthüllungen, die gleichermaßen spannend und unvorhersehbar sind. Bis zum Schluss ist man hin- und hergerissen um welches der beiden Mädchen es sich nun handeln soll. Der flüssige Schreibstil trägt außerdem dazu bei, dass Seite für Seite dahinfließt bis man plötzlich des Rätsel Lösung gegenübersteht.

  2. Cover des Buches Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt (ISBN: 9783863960476)
    Alex Morel

    Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt

     (458)
    Aktuelle Rezension von: Little_les

    Das Buch ist über ein Mädchen, was nicht mehr Leben möchte aus bestimmten Anlässen. Sie ist aber in einer Klinik in der sie ihren Selbstmord nicht durchführen kann. Zu Weihnachten darf sie aber Nachhause und kann nun endlich ihr Leben beenden. Schon alles geplant und kurz bevor sie es durchführt kommt es zu einem "Unfall" (wegen Spoiler geh ich nicht weiter drauf ein) und jetzt wo es heißt Kämpfen oder Sterben, muss sie sich für eines entscheiden.

    Die Geschichte ist an sich nicht ganz realistisch, da sie voller Zufälle sind, die perfekt aufeinander abgestimmt sind.  Trotzdem ist das Buch von den Emotionen und vom Spannungsgrad sehr gut geschrieben und öffnet vielleicht auch bei einigen Jugendllichen, wie damals mir die Augen, dass es sich lohnt, auch mal zu kämpfen.

  3. Cover des Buches Durch Mark und Bein (ISBN: 9783453436541)
    Kathy Reichs

    Durch Mark und Bein

     (377)
    Aktuelle Rezension von: Armillee

    Band 4 der Tempe-Serie begann echt gruselig. Ein Flugzeugabsturz über einem Waldgebiet mit knapp 90 Insassen. Keine Überlebenden. Aus einer Höhe von 20tsd Metern Und dann hat Tempe den richtigen Wirtschaftsweg nicht gefunden, kommt von der "falschen" Seite an das Unglücksgeschehen - mitten durch das Dickicht. Und es wird in jeder Einzelheit beschrieben, wie die Körperteile in den Bäumen kleben. 

    Auch hier in dieser Geschichte hatte ich große Probleme. Jede Menge Namen von den Opfern des Absturzes. Dann die ganzen Organisationen ( in französisch), die handelnden Personen der einzelnen Abteilungen, private Kontakte in der Gegenwart und Vergangenheit. Und dann eine zweite Ermittlung, weil ein Fuss zu keiner Person an Bord gehörte. Dazu Politiker, Presseleute, Anwälte, frühere Opfer und zu allem Überfluss jede Menge Codenamen von Göttern plus Völkern.


    Das ist einfach zuviel des Guten (für mich) und mehrmals verlor ich den Faden. Machte keinen Spaß, oft zurück zu blättern. Mir ging auch das technische - z.B. Bemessungen eines Fusses - zu lange. Ich habe da ganze Absätze einfach überschlagen.

    Trotzdem auch hier 4 Sterne für Tempes Mut +Durchsetzungsvermögen und weil ein niedlicher Hund Teil der ganzen Geschichte war.

  4. Cover des Buches Saturday (ISBN: 9783257236279)
    Ian McEwan

    Saturday

     (253)
    Aktuelle Rezension von: SotsiaalneKeskkond

    Der Neurochirurg Henry Perowne führt ein glückliches Leben in seinen besten Jahren. Er hat eine erfolgreiche Tochter, einen Sohn, der seinen eigenen Lebensweg geht, eine Frau, die er über alles Liebt und einen Job, in dem er aufgeht. Es ist Samstagmorgen, und Henry freut sich auf ein Squashspiel mit seinem Freund und Arbeitskollegen. Doch es ist kein normaler Samstag. Es sind unruhige Zeiten und in Henrys Heimatstadt London findet am 15. Februar 2003 die größte Friedensdemo seiner Zeit statt. Und dann ist da noch die Begegnung mit einem Fremden, die sich im Laufe des Tages zu einer Katastrophe auszuwachsen droht, und sein Leben für immer prägen wird. 

    Der Schreibstil von Ian McEwan ist sehr außergewöhnlich, und ich glaube nicht für jede und jeden geeignet, aber ich fand ihn einfach fantastisch. Er ist wunderbar atmosphärisch und beschreibend, genau was ich mag. Jedes noch so kleine Detail im Tagesablauf von Henry scheint von Bedeutung. Beeindruckend fand ich an der Geschichte, dass sich alles innerhalb von 24 Stunden abspielt, von 4 Uhr morgens am 15. Februar, bis 4 Uhr morgens am Tag danach, ohne, dass es dabei langweilig wird. In Rückblenden erfährt man vom Leben der Familie - wie sie zu der wurde die sie heute ist. Die Protagonisten sind wunderbar beschrieben und Henry war mir sehr sympathisch. Der Autor hat es sogar geschafft, dass auch die Nebenfiguren, wie beispielsweise das junge Mädchen im Krankenhaus oder Henrys Squashkollege, nicht einfach nur blass wirkten, sondern eine erstaunliche Tiefe in charakterlicher und politischer Weise haben. Wie eigentlich nicht anders zu erwarten, wurden in der Geschichte politische und gesellschaftsrelevante Themen angesprochen, die dem Buch einen besonderen Charakter verliehen. Interessant war für mich auch der Einblick in die damaligen Weltgeschehnisse, und was die Bevölkerung darüber dachte. Die Friedensproteste wirken auf mich zwar sehr interessant, aber auch ein wenig befremdlich, da ich mit meinen 17 Jahren definitiv zu jung für die damaligen Geschehnisse bin, und mir insofern kaum ein Bild der damaligen Lage machen konnte. 

    Alles in Allem ist das Buch sehr lesenswert und ich kann es wirklich weiterempfehlen, wenn man gerne tiefer gehende Geschichten mag, die einen zum Nachdenken über sich selbst und das Leben bringen. Saturday war mein erstes Buch von Ian McEwan und es wird definitiv nicht das letzte gewesen sein. Ich hoffe, dass mir Der Zementgarten und Abbitte genau so gut gefallen werden. 

  5. Cover des Buches Vergeltung (ISBN: 9783518465004)
    Don Winslow

    Vergeltung

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Tefelz
    Auch wenn viele Kritiken hier das Buch etwas zerreissen und es als Winslows schlechtestes Buch darstellen, möchte ich die Kritik daran trotzdem zurückweisen.

    Im Suhrkamp Verlag erschienen. TB Ausgabe 2014 , 491 Seiten
    Vergeltung polarisiert, das ist klar, aber man sollte wissen, was man liest, wenn der Klappentext es einem schon förmlich suggeriert. Dieses Buch ist nichts für Romantiker oder auch nicht für Leute, die eine langsame Geschichte benötigen, die sich dann steigert. Dieses Buch besteht von Anfang bis Ende aus martialischer Action, die hart und auch Brutal eine für mich sehr spannende Geschichte erzählt.

    Dave Collins, ehemaliges Mitglied der Delta Force mit Einsätzen in Mogadishu, Irak, Haiti, Peru und vielen anderen Krisenherden dieser Welt, hat den aktiven Dienst verlassen und ist Sicherheitschef am Kennedy Airport und versucht trotz vieler Alpträume, sein Leben mit seiner Frau und seinem Kind , in den Griff zu bekommen und es endlich zu genießen. Dann geschieht das Unfassbare! Seine Frau und sein Sohn werden beim Start des Flugzeugs von einem Attentäter in die Luft gesprengt. Die Regierung versucht die Tatsache zu verschleiern und redet von einem Unglück. Niemand von der Regierung legt gesteigerten Wert darauf, es als Anschlag zu betrachten. Dave organisiert Geld und heuert eine Söldnertruppe an um, die Attentäter zu fassen.....

    Natürlich besteht die Söldnertruppe aus ehemaligen Kollegen, die allesamt Spezialisten sind und natürlich weiss man durch viele Kontakte, wie die Attentäter zu ermitteln sind und die Jagd geht los.
    Aber wie soll Dave Collins sonst einen Hauch einer Chance haben, das Buch spannend und voller Action zu bestreiten ? Das hier durchaus Stallone, Schwarzenegger und Bruce Willis im Einsatz sein könnten, will ich nicht bestreiten. Das Niveau ist jedoch höher und auch der Schreibstil ist wie immer flüssig. Das es eine große Prise Heldentum und harte Männer hat, bestreitet auch niemand.

    Für dieses Genre gehört dieser Thriller dennoch zu meinen Favoriten und ich habe es Ruck Zuck gelesen und mich bestens unterhalten gefühlt.

    Fazit:  Uneingeschränkte Empfehlung für Leser, die einfach bei einem packenden Buch abschalten wollen und nicht alles auf realitätsnah in Frage stellen. Es ist eine sehr gute Unterhaltung zum Gehirn abschalten und einfach lesen.


  6. Cover des Buches Fast ein Volltreffer (ISBN: 9782919801282)
    Catherine Bybee

    Fast ein Volltreffer

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Nicolerubi
    Ein tolles Cover und eine unterhaltsame Geschichte, mit viel Charme und Gefühl!
    Rachel startet ein neues Leben in New York. Verwöhnt von der Sonne Kaliforniens, muss sie sich erst langsam an die Kälte und den Schnee gewöhnen.
    U-Bahn, nein danke, denkt sich Rachel, bis sie von den Schneemassen überfordert, fast im Graben landet, denn da landet jemand anders, Jason. ;-)
    Rachel rettet ihn und sofort ist eine Verbindung zwischen ihnen. 
    Doch am nächsten Tag, sieht Rachel das anders, denn ein Date mit dem Boss kommt für sie nicht in Frage und außerdem gibt es noch Owen. 
    Rachel und Jason, wer kann der Liebe schon widerstehen, oder? ❤
    "Und dann habe ich noch diesen Typen da kennengelernt. Er ist ein bisschen frech, fast etwas fordernd." ;-)
    Wunderbar geschrieben und unterhaltsam, fesselnd bis zur letzten Seite!
    Eine wunderschöne Geschichte, die mich viel schmunzeln ließ.
    Charmante und sehr sympathische, herzliche Charaktere, außer die Hexe natürlich! ;-)
    Eine super Reihe, die einen vom Alltag abschalten lässt und zum Träumen einlädt.
    Ein purer Lesegenuss und sehr empfehlenswert! ❤

  7. Cover des Buches Vor dem Fall (ISBN: 9783442487493)
    Noah Hawley

    Vor dem Fall

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Christian_Knoche

    Worum geht es eigentlich, habe ich mich gefragt. Es geht um einen Mann, der eine außergewöhnliche Leistung vollbringt und einem Jungen das Leben rettet. Es geht um die Exzesse der Reichen, die Macht der Medien, um Kokain, Liebe, Obsession, Suizid und den Versuch des Menschen, in all dem Wahnsinn nicht verrückt zu werden. Das Ganz ist in einem ruhigen, unaufgeregten Ton geschrieben, der beinahe dahinplätschern würde, wäre nicht immer wieder die krassen Ereignisse als Kontrapunkte gesetzt.

  8. Cover des Buches Airframe (ISBN: 9783453811478)
    Michael Crichton

    Airframe

     (83)
    Aktuelle Rezension von: scarlett-oh
    Toller Einblick in den Flugzeugbau, das Thema ist gekonnt umgesetzt und erklärt. Spannde Story ein typischer Crichton.
  9. Cover des Buches Was ich dir noch sagen will (ISBN: 9783499254222)
    Sofie Cramer

    Was ich dir noch sagen will

     (44)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Nachdem ich von "Der Himmel über der Heide" so begeistert war musste ich auch andere Roman von Sofie Cramer lesen. Dieser Roman konnte mich leider nicht so überzeugen. 

    Die Idee fand ich wirklich gut aber die Umsetzung hat mir nicht so gefallen. Zu Lisa und Erik konnte ich irgendwie keine Verbindung aufbauen. Ich mochte keinen der beiden und verstand nicht warum sie nie richtig miteinander reden konnten. 

    Für mich gab es auch kleinere Längen und das Ende war auch nicht meins. Daher vergebe ich 3 Sterne und werde irgendwann nochmal einen Roman von dieser Autorin lesen. 

  10. Cover des Buches Trügerischer Spiegel (ISBN: B003E8SPGQ)
    Sandra Brown

    Trügerischer Spiegel

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Lindenblomster

    Avery ist Reporterin und überlebt schwer verletzt einen Flugzeugabsturz. Im Krankenhaus wird sie mit der Frau eines Senator Kandidaten verwechselt. Aufgrund ihrer schweren Verletzungen kann sie den Irrtum nicht klären. Da wird sie von einem Fremden auf ihr Mordkomplott erinnert. Da sie sich in den Kandidaten verliebt hat und auch seine Tochter ins Herz geschlossen hat, schweigt sie, wer sie in Wahrheit ist.

    Sandra Brown schreibt lebendig mit einem Gänsehaut Faktor. Die Verschwörung lässt Avery Angst vor der Wahrheit bekommen. Wie kann sie das Attentat verhindern ohne die Liebe zu verlieren?!

  11. Cover des Buches Ich bring mich um die Ecke (ISBN: 9783462040173)
    Erlend Loe

    Ich bring mich um die Ecke

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Gackelchen
    Wir stürzen ab. Ich liebe dich. Tu, was du willst. Papa Worum es geht: Julie's Familie stirbt bei einem Flugzeugcrash in Afrika und hinterlässt ihr eine Villa und ein Paar Millionen auf dem Konto. Ausserdem einen polnischen Fliesenleger und eine nervige Familie die sie nun unentwegt bemitleidet. Der Lebenswille ist mit den Eltern und ihrem Bruder gestorben. Doch Julie will nicht einfach irgendwie sterben, nein es soll schon originell sein! Der erste Versuch, sich erhängen während einer Schulaufführung wird unfreiwilig zur Lachnummer und auch die Vogelgrippe aufgreifen ist nicht so einfach wie gedacht. Aus Angst ihr Psychiater könnte sie wegsperren lassen, schnappt sich Julie ihren Pass und beginnt rumzureisen und einen Weg zu finden sich umzubringen. Meine Meinung: Ein weiteres Buch von meiner "Entdecke der verborgenen Schätze" Subabbauliste. Wieder ein Buch dass man locker an einem Tag gelesen hat. Es sprüht nur so vor Situationskomik, schwarzem Humor und Trauer. Eine schöne Mischung. Erlend Loe lässt Julie auf eine wundervolle Art trauern die ich hervorragend nachvollziehen konnte. Sie ist egoistisch und anstrengend und einfordernd, aber alles so liebenswert und deprimierend erklärt dass man Verständnis für alles hat und ihr wünscht, dass sie doch noch die Vogelgrippe aufgreift. "Mein einziger Vorsatz fürs neue Jahr ist, dass ich versuchen will zu sterben. Ich weiss nur noch nicht, wie ich es anstellen soll. Die üblichen Methoden wirken so vulgär. Am liebsten würde ich auch mit dem Flugzeug abstürzen. Aber Flugzeugabstürze sind zu selten. Es sei denn natürlich, man fiegt erst nach Afrika." Positiv: - Sehr ehrlich. Ich kann mir vorstellen, dass Menschen mit so einem Verlust genau so empfinden wie Julie - Herrliche Figuren Negativ: - Warum musste Julie reich sein? Konnte es kein Buch über ein Mittelschicht Mädchen sein? Ja sie hätte nicht ein Jahr lang non-stop reisen können... Aber pfff... hat mich doch gestört. - Das Ende. Warum so ein Ende? Für mich endet das Buch bei "Ende Juli". So! Das ganze letzte halbe Jahr hätte der Autor sich sparen können.
  12. Cover des Buches Tränen aus Stein (ISBN: 9783442368150)
    Deirdre Purcell

    Tränen aus Stein

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Anasa
    Es geht um das Schicksal zweier Familien, die durch einen Flugzeugabsturz auf tragische Weise miteinander verbunden werden. Susanna, das Baby, der Familie Smith aus Amerika, die unterwegs zu einer Europareise war, überlebt den Absturz und wird von einem Fischer an der Küste einer irländischen Insel gefunden. So wächst sie als „Molly“ in Irland mit zwei Brüdern auf ohne das Wissen um ihre wahre Herkunft. Auch ihre Brüder wissen nicht, dass sie nicht ihre leibliche Schwester ist. Die Gefühle, die zwischen ihr und ihrem „vermeintlichen Bruder“ Conor entstehen, versuchen beide über Jahre zu unterdrücken. Molly wird schließlich zu einer begehrten Schauspielerin und begegnet dem amerikanischen Journalisten Christian, der sich sogleich in sie verliebt. Die beiden heiraten und erst Jahre nach dem Tod ihrer „irländischen Eltern“ erfährt Molly von ihrer wahren Identität.

    Das Buch ist nicht wirklich meins, obwohl die Geschichte den Leser durchaus fesselt, da man der Aufklärung von Molly’s wahrer Identität und dessen Bedeutung für ihre Beziehung zu Conor entgegenfiebert. Vermutlich ist es gerade das Bizarre und Tragische der Geschichte, das sie einen lesen lässt, obwohl die Atmosphäre des Romans m.M. zu düster ist und mir die Darstellung an sich nicht zusagt. Mindestens drei Personen ertränken ihre Probleme im Alkohol, der eine enorme Rolle im Roman einnimmt und ständig hervorgeholt wird. Das Leben der meisten Figuren des Romans wirkt trostlos, sinnlos. Probleme werden verdrängt und vor sich her geschoben.

    Es wird aus vielen verschiedenen Perspektiven geschrieben. Die Übergänge von der einen zur anderen Figur sind dabei maximal durch einen Absatz gekennzeichnet. Man kann als Leser zwar folgen, aber ich empfinde es dennoch als etwas unstrukturiert. Zudem stolpert man über einige Tippfehler (Personalpronomen, Verbformen, …), die den Lesefluss stören.

    Die Handlung ist teilweise vorhersehbar. So ahnt man beispielsweise, dass sich Priester Morahan Tod fahren wird. Sowohl seinen, als auch den Tod des Christian finde ich fast ein bisschen grotesk dargestellt. Romantisch wird es auch nicht wirklich (der Roman ist auf keinen Fall schnulzig oder kitschig) und das Ende ist mir zu banal. Gerade am Ende fehlt ausgerechnet die Perspektive des Conor, als er die Wahrheit erfährt. Berührend traurig wird es, als Molly ihr Kind bekommt und es schließlich wieder hergeben muss. Mich überzeugt das „Innenleben“ der Figuren teils nicht. Die Euphorie, mit welcher Molly, schon so kurz nachdem sie von ihrer wahren Identität erfahren hat, erfüllt ist beispielsweise.

    Die Dialoge sind teilweise „platt“, manchmal aber auch humorvoll. Über Gefühle wird an sich im Roman nicht viel zwischen den einzelnen Charakteren gesprochen. Die teilweise großen Zeitsprünge sind der Autorin gut gelungen, sprich sie fallen nicht ins Gewicht, wirken nicht störend o.ä. Teils beschreibt die Autorin zu weitgehend nebensächliche Dinge (und obwohl sie das wiederrum so gut macht, dass man das meiste davon trotzdem liest, habe ich mich hin und wieder dabei ertappt einige Zeilen übersprungen zu haben.)

    Fazit: Ob man das Buch gut findet oder nicht, ist vielleicht Geschmackssache.

     

     

     

     

     

     

     


  13. Cover des Buches Das Geheimnis des Schneemädchens (ISBN: 9783734100574)
    Marc Levy

    Das Geheimnis des Schneemädchens

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Neuneuneugierig
    Marc Levy hat mich mal wieder auf eine Tal- und Bergfahrt der Gefühle mitgenommen. Gespickt mit - selbstverständlich bei seinen Geschichten - viel Liebe und etwas Mystik, >>schwebend über dem Grab trifft er Knopf<<.
    Politisch, wirtschaftliche Vertuschung basierend auf tatsächlichen Geschehnissen versponnen zu einer sich über 46 Jahre dauernder Verstrickung diverser Liebenden und  Verfolgungen über Kontinente hinweg.  
  14. Cover des Buches Allerseelen (ISBN: 9783518396636)
    Cees Nooteboom

    Allerseelen

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Anja_Lev
    Ein Niederländer, Dokumentarfilmer, läuft durch Berlin, trifft Freunde (einen Bildhauer, einen Philospohen) beobachtet, erinnert sich, reflektiert. Und dann trifft er eine Frau, die rätselhaft, sich im stets entzieht, Das Buch handelt von dieser nicht einfachen Liebe, von Suche, Hegel, Nietzsche, viel von Trauer, beschreibt Berlin nach der Wende und auch das deutsch-niederländischen Verhältnis. Es ist nachdenklich, philosophisch, auch traurig und intensiv. Ein Buch auf das man sich einlassen muss, das eindrückliche Bilder von Berlin vermittelt und wunderschön zu lesen ist.
  15. Cover des Buches Der Mitternachtswürger (ISBN: 9783257212938)
    Jack Ritchie

    Der Mitternachtswürger

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Miracle (ISBN: 9781442417069)
    Elizabeth Scott

    Miracle

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Girl Against the Jungle (Longman Originals) (ISBN: 9780582074989)
  18. Cover des Buches Lea und der Luchs (ISBN: 9783866855632)
    Tanja Wenz

    Lea und der Luchs

     (14)
    Aktuelle Rezension von: MelaKafer

    Lea, ein 14-jähriges kanadisches Mädchen hat endlich Sommerferien. Während sie ihre Schulzeit in einem Internat im Bundesstaat Alberta verbringt, darf sie in den Sommerferien zu ihrem Vater in die Northwest Territories fliegen, wo er als Ranger arbeitet. Doch bei einem schlimmen Unwetter wird sie durch ein herausbrechendes Fenster aus dem Flugzeug gezogen. Gott sei Dank unverletzt, macht sie sich auf den Weg durch die Wildnis Nordkanadas. Sie rettet einem Luchs das Leben und findet in ihm einen treuen Begleiter. Währenddessen starten auch Hilfstrupps, allen voran Leas Vater und ihre beste Freundin Sarah, die sie suchen. Keine leichte Aufgabe in dieser riesigen Wildnis. 

    Tanja Wenz erzählt diese Abenteuergeschichte in einer wunderbar anschaulichen, kindgerechten Sprache und vermittelt dabei ganz nebenbei noch eine Menge interessantes Wissen über das Leben der Inuits, die Gefahren beim Zusammentreffen mit wilden Tieren wie Bären, Wölfen oder Vielfraßen, das Fischen nach der täglichen Nahrung und vieles mehr. Der Spannungsaufbau ist perfekt gelungen und die Geschichte findet eine sehr einfühlsame, aber nie kitschige Auflösung.

    Eine wunderschöne Geschichte über das über sich hinaus wachsen, über Freundschaft, das Loslassen und nicht zuletzt über die atemberaubende Naturlandschaft Kanadas.

  19. Cover des Buches Pacific Flight 1117 (ISBN: 9783548252254)
    Jean Heller

    Pacific Flight 1117

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Man muß natürlich bischen was für Flugzeuge übrig haben, aber mit seinen unterschiedlichen Charackteren und der mehrschichtigen Story ist das Buch wirklich gut zu lesen. Und auch gar nicht langweilig. Die Stimmung kommt gut rüber und wenn vielleicht auch hier oder da ein klein bischen der Zufall hilft, insgesamt ist die Sache wohl noch glaubhaft.
  20. Cover des Buches Der Ball ist rund (ISBN: 9783293004733)
    Eduardo Galeano

    Der Ball ist rund

     (5)
    Aktuelle Rezension von: BertieWooster
    Das Buch ist bereits 1995 erschienen und enthält somit nicht mehr die letzten 3 WM. Das macht aber nichts. Da der Autor aus Uruguay stammt, ist das Buch aus südamerikanischer Sicht geprägt. Das macht das Buch aber so interessant. Man bewundert nur immer die Spielweise der Brasilianer und zum Teil auch der Argentinier. Aber über die dortige Entwicklung weis man in Europa eigentlich wenig. Das Buch enthält essayhaft meistens in 2-3 Seiten Artikel zu einzelnen Bereichen, z.B. über die einzelnen Weltmeisterschaften, die Entwicklung des Regelwerks und, am wichtigsten, Beschreibungen herausragender Fußballer. Manchmal hatte ich den Eindruck, dass vor allem bei Themen zu länger zurückliegenden Ereignissen, der Autor wie ein Radioreporter schreibt.
  21. Cover des Buches Barracuda Band 1: Das Geheimnis des heiligen Brunnens (Zack Comic-Album) (ISBN: B002CWC5MU)

    Barracuda Band 1: Das Geheimnis des heiligen Brunnens (Zack Comic-Album)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Jan und Eric, einer Däne, der andere aus Tyksland, bilden das Barracuda-Team, das als Tiefseetaucher wörtlich "den Sachen auf den (Meeres)Grund geht", ein freiberufliches Taucherteam, das schon einige Abenteuer bestanden hat. Als die beiden gerade ihren Stranurlaub in Acapulco genießen, werden sie kontaktiert und gebeten, auf die Halbinsel Yucatan zu fliegen, um einen angeblich verwunschenen Brunnen zu erforschen, bei dem sich die Einheimischen weigern herunterzusteigen. Eine attraktive Archäologin gibts obendrauf, mit der Eric aber schon am Strand zusammengerasselt ist. Richtig mysteriös wird es aber erst, als man im Brunnen einen geschliffenen Diamanten gefunden hat, und was macht die aneder suchende Männergruppe dort? Mit vielen historischen Erläuterungen versehen, ist der Comic dennoch leider nur Durchschnittsware.
  22. Cover des Buches Ein Engel im Winter / Eine himmlische Begegnung (ISBN: 9783442371303)
    Guillaume Musso

    Ein Engel im Winter / Eine himmlische Begegnung

     (11)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Wie bin ich zu diesem Buch gekommen? Im letzten Winter entdeckte ich durch meine Begeisterung für John Malkovich die Verfilmung (die ich bis heute noch nicht gesehen habe!) von "Ein Engel im Winter". Der Trailer hat mir recht gut gefallen und so hat mich Malkovich quasi zur Lektüre überredet. Zur Handlung: Der junge aufstrebende Staranwalt Nathan Del Amico hat scheinbar alles erreicht. Als Anwalt in einer der angesehensten Kanzleien in New York hat er in seiner Karriere noch keinen Fall verloren, er verdient darüber hinaus mehr als ordentliches Geld, hat eine Penthousewohnung mitten im Zentrum und steht auf der Sonnenseite des Lebens... Nicht wirklich, denn die Fassade täuscht. Vor kurzem geschieden und nun getrennt lebend von Frau und Kind hat er bis auf die morgendliche Joggingstrecke im Central Park kein Privatleben, er stellt sich voll und ganz in den Dienst der Kanzlei. Eines Tages jedoch nimmt ein seltsam erscheinender Arzt Kontakt zu ihm auf, konfrontiert ihn mit Fakten aus seiner Vergangenheit. Erinnerungen, die Nathan doch so wunderbar durch Karriere und Erfolg verdrängen konnte und plötzlich ändert sich sein wohlgeordnetes Leben von Grund auf. Dreißig Jahre zuvor war Nathan nämlich noch der kleine unscheinbare Junge, Sohn einer italienischen Haushälterin aus ärmlichen Verhältnissen. In den Sommerferien rettet er der Tochter des Arbeitgebers seiner Mutter das Leben und kommt dabei beinahe selbst ums Leben. Eine Erfahrung, die ihn prägt. In der Folge kämpft er sich dann nicht nur durch gesellschaftliche Schichten, sondern auch durch die Barrikaden von Vorurteilen und Stolz, liebt er doch Mallory, das Mädchen, das er gerettet hat mehr als alles andere auf der Welt. Im Grunde eine interessant erzählte Geschichte, jedoch aufreibend, geht es doch um Schicksal, Vorahnungen und um den Tod. Musso charakterisiert gut, seine Protagonisten sind durchaus symphatisch, tiefgründig und stimmen nachdenklich. Aber man sollte sich nicht täuschen lassen, dies ist für mich absolut kein Liebesroman! Zwar spielen innige Gefühle zu Frau, Kind, Familie eine große Rolle, sie bestimmen sogar zum größten Teil Nathans zukünftiges Handeln, aber die Liebe ist hier für mich nur eine Randerscheinung. Hier geht es um die Frage, was kommt nach dem Leben, wo gehen wir hin? Die Thematik ist meines Erachtens nicht zu unterschätzen, vorallem da Musso eine fesselnde Geschichte erzählt. Während der Lektüre ist mir auch schnell aufgefallen, wie gut sich die Story für eine Verfilmung eignet. Vier Sterne für "Ein Engel im Winter" ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Auch der zweite Roman "Eine himmlische Begegnung" in diesem Doppelband hat mir sehr gut gefallen. Musso liest sich absolut flüssig, da er, wie bereits erwähnt, seine Charaktere gut ausarbeitet und ihnen eine gewisse Tiefe verleiht. Es handelt sich also durchaus nicht um einen dieser platten Liebesromane. Ich würde auch beide Romane nicht in diese Kategorie einordnen und finde es schade, dass der Verlag mit dem Zusatz "zwei zauberhafte Liebesgeschichten" wirbt. Zur Handlung: Juliette Beaumont träumt den Traum vieler, eine Schauspielkarriere in New York! Es bleibt ein Traum, denn nach einem Jahr in den Staaten muss sie resigniert feststellen, dass sie nicht wirklich Fuß fassen konnte. Genausowenig will sie ihr Dasein weiterhin als Kellnerin im Coffeeshop fristen, so entscheidet sie sich zur Rückkehr nach Frankreich. Jedoch am Vorabend ihrer Abreise begegnet sie zufällig dem jungen Arzt Sam Galloway, die beide verlieben sich hoffnungslos. Juliette besteigt am nächsten Morgen ihr Flugzeug planmäßig, heftige Gefühle wühlen sie auf. Aber sie war nicht ganz ehrlich zu Sam. Gibt es in New York doch noch eine Zukunft für Juliette? Ist Sam der Mann fürs Leben? Dies ist allerdings nicht nur die Geschichte von Juliette und Sam, von nun an treten zahlreiche Protagonisten auf und jeder hat ein mächtiges Schicksal aufzuweisen, auch Sam! Wiederum trifft man auf einen "Boten", wiederum geht es um das "Danach". Musso ist für mich ein wirklicher Drehbuchschreiber, womit ich meine, dass beide Romane für eine Verfilmung quasi prädestiniert sind. Für mich persönlich hätten beide Geschichte gewisse dramatische Sequenzen nicht benötigt (ich will nicht zuviel verraten). Vier Sterne für "Eine himmlische Begegnung"
  23. Cover des Buches Die tote Stadt (ISBN: 9783833719912)
    Wolfgang Hohlbein

    Die tote Stadt

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Markus Walther
    Mein erster Hohlbein - und schon ein Reinfall. Da wird der Gute als der "deutsche Stephen King" angepriesen ... und dann ... tja dann ... ...dann. Äh ... ... dann ... Was will ich mit dieser Rezension sagen? Hört sich rätselhaft an, oder? Andeutungen ohne Auflösung. Ja, das ist spannend und rätselhaft. Blöd nur, wenn die Geheimniskrämerei keine Auflösung hat und zum Selbstzweck verkommt. Anders, ein Junge, der anders als alle anderen Protagonisten dieses Romans ist, ist nur deshalb anders, weil er halbwegs "normal" ist. Ansonsten tummeln sich geheimnisvolle Entführer, geheimnisvolle Freunde, geheimnisvolle Zentauren, geheimnisvolle Eldern, geheimnisvolle Menschen in Schutzanzügen und geheimnisvolle Insekten in diesem relativ ereignisarmen Roman. Und dieser arme Anders flüchtet und flüchtet durch eine zerstörte (und geheimnisvolle) Stadt, über die sich ein schwarzer (und überraschenderweise auch geheimnisvoller) Himmel wölbt. Dass jeder Darsteller mit seinen geheimnisvollen Geheimnissen für sich bleibt, ist nicht immer logisch und nachvollziehbar. Wenigstens die Verbündeten von Anders könnten mal erzählen, was so alles um ihn herum passiert. Aber Pustekuchen! Am Ende des Romans ist Anders (und ebenso der geheimnisvolle Leser) nicht ein Stück schlauer als zu Beginn des Romans. Ohne erkennbaren Höhepunkt endet denn auch der Roman in einem Cliffhanger. Der ist übrigens auch mal wieder sehr geheimnisvoll. Gähn!
  24. Cover des Buches Nachtflug (ISBN: 9783548266459)
    Nelson DeMille

    Nachtflug

     (19)
    Aktuelle Rezension von: jh
    Sehr spannend!!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks